Anzeige:

GRW-Förderung: Knapp eine Million Euro für vier Investitionsvorhaben bewilligt – Land fördert Erweiterungen von Firmen in Magdeburg, Weißenfels und Ballenstedt

Sachsen-Anhalt greift heimischen Firmen beim Wachsen weiter kräftig unter die Arme: Vom 11. bis 15. Juli hat das Land für vier Erweiterungsinvestitionen von Unternehmen aus Magdeburg, Weißenfels (Burgenlandkreis) und Ballenstedt (Landkreis Harz) Fördermittel von insgesamt knapp einer Million Euro aus der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe zur “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) bewilligt.

Dazu sagt Wirtschaftsminister Jörg Felgner: “Investitionen sind eine wichtige Triebfeder für Wachstum und Wohlstand. Wer investiert, der steigert die Wettbewerbsfähigkeit, sichert Arbeitsplätze und stärkt so auch die Region. Die Mittel für die Investitionsförderung sind also gut angelegt.”

Die Förderungen auf einen Blick:

Begünstigter Fördersumme Vorhaben Weißenfelser Schokoladen GmbH (Weißenfels; Burgenlandkreis) 375.000 Euro Erweiterung des Entwicklungslabors der Schokoladenfabrik / Sicherung von 49 Arbeitsplätzen und Schaffung von 3 neuen Arbeitsplätzen Hüttner Maschinenfabrik GmbH (Ballenstedt OT Rieder; Landkreis Harz) 375.000 Euro Erweiterung der Betriebsstätte zur Herstellung von Maschinen / Sicherung von 44 Arbeitsplätzen und Schaffung von 3 neuen Arbeitsplätzen ALEXMENÜ GmbH & Co. KG

Weiterlesen: GRW-Förderung: Knapp eine Million Euro für vier Investitionsvorhaben bewilligt – Land fördert Erweiterungen von Firmen in Magdeburg, Weißenfels und Ballenstedt

Anzeige:

Landkreis Harz: Immer mehr Beschäftigte in kleinen und großen Betrieben

beschaeftigte nach betriebsgroesse

Beschäftigte nach Betriebsgröße im Landkreis Harz / Grafik: Agentur für Arbeit

Im Landkreis Harz entstehen vor allem in kleineren und größeren Unternehmen Jobs, während die Zahl der Beschäftigten in mittleren Betrieben sinkt.

Im Landkreis Harz und auch in Sachsen-Anhalt arbeiten immer mehr Menschen in kleinen und großen Betrieben. Gleichzeitig sinkt die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Kleinst- und mittleren Unternehmen. Das zeigt eine Auswertung der Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) durch die Agentur für Arbeit Halberstadt.

Seit 2007 steigt Zahl der Beschäftigten in großen Betrieben um fast ein Fünftel So arbeiteten im Juni 2007 im Harz noch 12.748 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Großbetrieben mit mehr als 250 Mitarbeitern. 2015 waren es 15.250, also 19,6 Prozent mehr. Auch in den kleineren Betrieben mit 10-49 Beschäftigten arbeiten immer mehr Menschen. Im Juni 2015 waren es 21.453. Das sind über 1.800 Beschäftigte bzw. 9 Prozent mehr als 2007. Anders ist

Weiterlesen: Landkreis Harz: Immer mehr Beschäftigte in kleinen und großen Betrieben

Werbung