Anzeige:

Fast 1000 Termine und Veranstaltungen – Naturerlebnis-Programm 2018 des Nationalparks Harz erschienen

Unterwegs 2018

Unterwegs im Nationalpark Harz 2018 / Foto: Nationalpark Harz

Wernigerode. Das Naturerlebnis-Programm 2018 des Nationalparks Harz steht ab sofort in Druckform und im Internet auf www.nationalpark-harz.de zur Verfügung. Fast 1000 Termine und Veranstaltungen werden unseren Gästen angeboten. Für Naturbegeisterte gibt es im Nationalpark Harz zusammen mit Nationalpark-Rangern, Förstern und den Mitarbeitern der Nationalparkhäuser zu allen Jahreszeiten viel zu entdecken. Fledermaus-Exkursion, Tierspurensuche oder ein Naturerlebnis für die ganze Familie – thematisch ist für jeden etwas dabei.

In diesem Jahr hat der Nationalpark einen inhaltlichen Schwerpunkt auf das Thema „Der Nationalparkwald auf dem Weg zur Wildnis“ gelegt. Schon bisher gab es dazu viele Angebote, doch mit dem fortschreitenden Waldwandel mehren sich die Fragen unserer Gäste dazu. 2018 stehen zudem verschiedene Wanderungen zum Thema „Mit der Harzer Wandernadel im Nationalpark unterwegs“ im Fokus. Stempelfans dürfen sich dabei auf einen Sonderstempel freuen, den es nur bei der Teilnahme an den Veranstaltungen der Sonderreihe gibt.

Weiterlesen: Fast 1000 Termine und Veranstaltungen – Naturerlebnis-Programm 2018 des Nationalparks Harz erschienen

Anzeige:

Waldinventur im Nationalpark Harz hat begonnen

wildnis brockenurwald steimecke

Totholz und Wildnisentwicklung mit Moderverjüngung (junge Fichten wachsen auf dem Totholzstamm) im sogenannten Brockenurwald / Foto von Jürgen Steimecke

Wernigerode. In diesen Tagen beginnen im Nationalpark die Außenaufnahmen zur Waldinventur mit dem sperrigen Namen „Aufnahme der Waldstrukturen als permanente Stichprobeninventur an fest vermarkten Probepunkten“.

An ca. 2.400 Probepunkten von je 500 Quadratmetern werden auf den knapp 25.000 ha des Nationalparks Bäume und Holz „unter die Lupe“ genommen – so z.B. stehende Bäume je nach Baumart, Höhe und Durchmesser, aber auch die Verjüngung am Waldboden und das Totholz. Weiterhin werden verschiedene Kleinstrukturen wie Baumhöhlen, Blitzrinnen oder abgerissene Äste aufgenommen. Diese Inventuraufgabe erwächst aus dem Nationalparkplan. Sie ist wichtig, um die Waldentwicklung im Nationalpark beurteilen zu können. Mit dieser Erstaufnahme wird der aktuelle Waldzustand quantitativ beschrieben und dokumentiert – sowohl in der Naturdynamikzone, d.h. der Kernzone, wo kein menschlicher Eingriff mehr erfolgt, als auch in der Naturentwicklungszone, wo der Mensch noch aktiv

Weiterlesen: Waldinventur im Nationalpark Harz hat begonnen

Anzeige:

5 Minuten Nationalpark Harz – Ein Streifzug mit Familie Baumann aus Braunlage

Baumann Entdeckertour Harz

V.l.: Jens Oehmigen, Familie Baumann, Sandra Meckbach-Wolter (2. hi. v.l.), Meike Hullen, Hermann Zawadski. Foto: Nationalpark Harz

Sankt Andreasberg. Was kann man im Nationalpark Harz mit der Familie alles unternehmen? Wo sollte man einmal gewesen sein? Auf diese Fragen gibt der jüngste Film des Nationalparks Harz Antwort. Die Junior-Ranger-Familie Baumann aus Braunlage ging ein Jahr lang immer wieder im Nationalpark auf Entdeckungsreise und ihre Ziele wurden in einem 5-minütigen Film zusammengefasst, der Lust macht, mit seiner Familie ebenfalls los zu ziehen.

Die Kinder der Baumanns sind in der Junior-Ranger-Gruppe Wölfe aktiv und so war die ganze Familie von dem Film-Projekt begeistert. Auf diese Weise besuchte sie auch Orte im Nationalpark, die die Familie vorher noch nicht kannte. Ein besonderes Highlight war zum Beispiel ein Sonnenaufgang auf dem Brocken oder eine Tour mitten durch die Wildnis. Vater Matthias Baumann sagt: „Ich bin froh, dass ich mich einmal so intensiv mit dem

Weiterlesen: 5 Minuten Nationalpark Harz – Ein Streifzug mit Familie Baumann aus Braunlage

Anzeige:

TV-Tipp: “Wild at Harz” – am 14. November 2013 um 22:15 Uhr auf DMAX

Szene aus der Episode 3 “Wild at Harz” mit den drei Kandidaten und Heinz Kallin

“Outdoor Heroes – Das Survival-Experiment” heißt eine aus fünf Folgen bestehende Eigenproduktion des TV-Senders DMAX. Dabei lernen je drei Teilnehmer, wie man in der Wildnis überlebt. Auf ihrem Weg zu einem vorgegebenen Ziel müssen die Kandidaten diverse Prüfungen bestehen. Dazu gehören u.a. die eigenständige Nahrungsversorgung in der Wildnis sowie die Errichtung eines Lagers für die Nacht. Als Betreuer der Teilnehmer fungiert in jeder der fünf Episoden der deutsche “Survival-König”, Camel-Trophy-Gewinner und Antarktis-Durchquerer Heinz Kallin. Der Kandidat, welcher die Prüfungen am besten bewältigt, kommt eine Runde weiter ins Finale.

Die dritte Folge der “Outdoor Heroes” steht unter dem Motto “Wild at Harz”. Ort des Geschehens ist die Region rund um das wild-romantische Okertal mit seinen ungebändigten Flußläufen, steilen Wasserfällen und dichten Wäldern. Hier kämpfen sich der Mathe-Student Michael, der Sachbearbeiter Benjamin und die Boutique-Managerin

Weiterlesen: TV-Tipp: “Wild at Harz” – am 14. November 2013 um 22:15 Uhr auf DMAX

Werbung