Anzeige:

Unser Harz Dezember 2016 – Rosenwunder zu Weihnacht, Harzer Künstlerpostkarten und vieles mehr

brocken vom wurmberg s. wielert

Der Brocken im Winter. Foto von Siegfried Wielert

UNSER HARZ Dezember: „Es ist ein Ros´ entsprungen“ – Ein Rosenwunder zur Weihnacht; Er pries die eigenartige Schönheit des Harzes – Zum Gedenken an Ehm Welk; Nachrichten vom Harz und Harzrand vor 100 Jahren (1916), Teil 1; De wiehnachtliche Störenfried; Weihnachtsspaziergang; Harzer Künstlerpostkarten, Teil 10: Winter Oberharz. Eines unserer schönsten Weihnachtslieder, „Es ist ein Ros´ entsprungen“, wurde der Legende nach von Pater Laurentius gedichtet, als er in der Christnacht des Jahres 1007 im Garten des Klosters Pöhlde eine blühende Rose fand. Überliefert ist es mit seinen ursprünglich 23 Strophen, in denen es die Weihnachtsgeschichte erzählt, im Mainzer Cantual von 1605 und zeugt von der tiefen Frömmigkeit der damaligen Zeit.

Vor 50 Jahren starb Ehm Welk, dessen Schaffen als Journalist und Schriftsteller im Ersten Weltkrieg im Harzer Raum mit pazifistischen Schriften begann. In seinen folgenden Romanen finden sich immer wieder Landschaftsbeschreibungen um fiktive

Weiterlesen: Unser Harz Dezember 2016 – Rosenwunder zu Weihnacht, Harzer Künstlerpostkarten und vieles mehr

Anzeige:

UNSER HARZ Dezember ​2012: Harzer Notgeld​, Tiere im Schnee, 3​00. Geburtstag von F​riedrich II. u.v.m​

UNSER HARZ Dezember 2012 erschienen: Einiges über Harzer Notgeld von Willi Otto. Zum 300. Geburtstag von Friedrich II. Wiehnachtswunner – ok for Li. Winter- und Weihnachtsgedichte. Vom Reh, das seinen Weg suchte – ein Märchen? Skizze der ehemaligen Bleihütte Clausthal an der Innerste. Erinnerungen an eine bewegte Jugendzeit – 12. und letzter Teil.

Clausthal-Zellerfeld. Im Ersten Weltkrieg und auch noch danach wurden aus Edelmetall hergestellte Münzen gehortet und fehlten so im Umlauf. Als Ersatz wurden Notgeldscheine gedruckt – häufig liebevoll gestaltet, wie die im ersten Beitrag des Heftes in einem reich bebilderten Bericht gezeigten, von Willi Otto entworfenen Scheine aus Halberstadt, Wernigerode und Schierke.

Ausgehend von einem kleinen sechseckigen Jagdhaus südlich von Rübeland, an dessen Stelle einst ein Jagdschloss stand, das den Großeltern der Ehefrau Friedrichs II. gehörte, wird im neuesten Heft von Unser Harz zu seinem 300. Geburtstag an diesen großen preußischen Staatsmann erinnert.

Mit einer Weihnachtsgeschichte werden die

Weiterlesen: UNSER HARZ Dezember ​2012: Harzer Notgeld​, Tiere im Schnee, 3​00. Geburtstag von F​riedrich II. u.v.m​

Werbung