Anzeige:

Winterpause beendet: Naturmythenpfad bei Braunlage zu Ostern wieder aufgebaut

BRL Naturmythenpfad

Winterpause beendet: Naturmythenpfad bei Braunlage / Foto von Walter Wimmer

Eintauchen in das älteste Kulturgut des Menschen – seine Mythen und Sagen Auch in Braunlage kehrt langsam der Frühling ein. Damit beendet auch der nahegelegene Naturmythenpfad seine Winterpause – zu Ostern wird es so weit sein, dass praktisch alle Stationen aufgebaut sind.

Die fantasievollen Installationen des Pfades waren im Winter im Warmen gelagert und werden nun wieder aufgebaut. Über die Sommermonate laden zehn Mitmach-Stationen Erwachsene und Kinder ein, den mythischen Spuren der Beziehung zwischen Mensch und Natur zu folgen.

Ein Besuch auf dem Naturmythenpfad lohnt sich – denn Mythen gehören wie Sagen und Märchen zum ältesten Kulturgut der Menschen. Sie geben Auskunft darüber, wie der Mensch dachte und empfand und wie er sich erklärte, was um ihn herum und mit ihm selbst geschah. Im Mythos beschrieben unsere Vorfahren Werden und Vergehen auf der Erde. Die Natur mit ihren alles umfassenden

Weiterlesen: Winterpause beendet: Naturmythenpfad bei Braunlage zu Ostern wieder aufgebaut

Anzeige:

Das Grüne Band – vom Todesstreifen zur Lebenslinie

Torfhaus. Der ehemalige „Eiserne Vorhang“ trennte fast 40 Jahre lang Mensch und Natur in ganz Europa. Im Gebiet dieses streng bewachten Todesstreifens fanden Tiere und Pflanzen eine weitgehend ungestörte Heimat mit besonderen Lebensräumen. Heute zieht sich der frühere Grenzverlauf als Grünes Band quer durch den Kontinent und bewahrt eine reiche Artenvielfalt.

Das Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus bietet spezielle Führungen zum Thema „Grünes Band“ an. Auf den Spuren der älteren und jüngeren Geschichte wandern Sie durch die Grenzregion und lernen gleichzeitig die Natur und den Nationalpark hautnah kennen. Sofern es möglich ist, werden auch immer wieder Zeitzeugen in die Veranstaltungen eingebunden und es gibt Raum, über die eigene Geschichte und eigene Erlebnisse zu berichten und zu diskutieren.

Die anspruchsvolle, ca. 5-stündige Wanderung führt Sie auf rund 10 km zu den Spuren der Vergangenheit. Sie startet am Wandertreff hinter dem Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus.

Wir empfehlen Rucksackverpflegung. Eine Einkehrmöglichkeit gibt es am Ende der Tour.Sonderveranstaltung mit

Weiterlesen: Das Grüne Band – vom Todesstreifen zur Lebenslinie

Anzeige:

Auerhuhnbalz hautnah am 26. März 2017 in Lonau

Auerhuhn

Balzender Auerhahn / Foto: Nationalpark Harz

Herzberg-Lonau. In den wunderschönen Buchenwäldern des Südharzes, nahe des kleinen Dorfes Lonau, liegt das Auerhuhn-Schaugehege des Nationalparks Harz. Es beheimatet ehemals in Norddeutschland heimische Raufußhuhnarten – das Auerhuhn und das Birkhuhn. Von März bis Mai kann man hier mit etwas Geduld den gluckernden Balzlaute der imposanten Auerhähne lauschen.

Am Sonntag, den 26. März, können Sie gemeinsam mit unserem Ranger die eindrucksvolle Balz des Auerhahns erleben. In einem Vortrag und auf einer gemeinsamen leichten, ca.5 km langen Rund-Wanderung zum Schaugehege erfahren Sie Wissenswertes zum Thema.

Termin: 26.3.2017 Uhrzeit: 10:00 Uhr (Zeitumstellung beachten!) Treffpunkt: Rangerstation im Dorfgemeinschaftshaus Lonau (Unterdorf 37, 37412 Herzberg am Harz) Dauer: ca. 2 Stunden

PM: Nationalpark Harz www.nationalpark-harz.de

Anzeige:

Weihnachten am HohneHof

hohnehof im winter

Der HohneHof im Winter / Foto: Nationalpark Harz

Wernigerode. Auch in der Weihnachtszeit erwartet das Natur-Erlebniszentrum HohneHof viele große und kleine Gäste. Ob nun als Ruhepunkt bei einer winterlichen Wanderung oder als Ausflugsziel für die Kinder – die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom HohneHof freuen sich auf zahlreiche Gäste.

So gibt es bereits am kommenden Sonntag, dem 11. Dezember 2016 im Rahmen des „Lebendigen Adventskalenders“ von 13.00 bis 15.00 Uhr den „Treff an der großen Feuerschale“. Bei wärmenden Feuer und heißen Getränken kann man Stockbrot backen und sich somit etwas auf das Weihnachtsfest einstimmen.

Am Samstag, dem 17. Dezember 2016 findet wieder das alljährliche Weihnachtsbasteln statt. Je nach Altersgruppe gibt es unterschiedliche Angebote, um letzte Geschenke selbst zu gestalten. In der Zeit von 11.00 bis ca. 15.00 Uhr findet man an verschiedenen Stationen im Haus Anregungen, wie man aus Naturmaterialien seine ganz persönliche Weihnachtsdekoration zusammenstellen kann.

Spontane Besucher sollten berücksichtigen, dass

Weiterlesen: Weihnachten am HohneHof

Anzeige:

Was macht ein Ranger im Nationalpark Harz und anderwo? Eine Wanderung mit Ausklang am 2. Juli 2016

Ranger Hohnekamm

Ranger am Hohnekamm / Foto von Ingrid Nörenberg, Nationalpark Harz

Altenau-Torfhaus. Wollen Sie direkt mit unseren Rangern sprechen, mehr über das Berufsbild erfahren und auch interessante Details aus dem Arbeitsalltag der Ranger im Nationalpark Harz hören? Dann haben wir folgenden Terminhinweis für Sie:

2. Juli, Samstag, 13.00 Uhr in Altenau-Torfhaus, Wandertreff hinter dem Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus – “Vom Waldnutzer zum Waldschützer – Berufsbild und Arbeitsalltag der Ranger” (ca. 10 km, ca. 7 Stunden)

Ausklang am Lagerfeuer mit Stockbrot und Bratwurst. Bitte Mückenschutz mitbringen! Unkostenbeitrag für Verzehr und Getränke, Anmeldung erforderlich unter Tel. 05320 269

PM: Nationalpark Harz www.nationalpark-harz.de

Anzeige:

Geführte Wanderung zur Gänsewiese bei Hüttenrode am 26. Juni 2016

Am Sonntag, den 26. Juni 2016 beginnt unter dem Motto “Von Bergbau und Bergwiesen” um 14 Uhr eine geführte Wanderung zur Gänsewiese bei Hüttenrode.

Bergwiesen sind untrennbar mit dem Harzer Bergbau verbunden. Sie ernährten die Tiere der Berg- und Hüttenleute. Ein Zentrum des Harzer Eisenbergbaus lag früher bei Hüttenrode. Unübersehbar sind die Spuren des Bergbaus hier auch heute noch. Tief zerrissen ist die Landschaft. Mittendrin liegt das Wanderziel – die Gänsewiese. Seit Jahren wird sie gepflegt, um die schönen mageren Wiesen und seltenen Borstgrasrasen mit ihrer Artenvielfalt zu erhalten. Es ist eine leichte 2,5 km Wanderung, unter der Führung von Frau Lehnert und Frau Rieche. Treffpunkt ist am Zechenhaus Hüttenrode.

PM: Landschaftspflegeverband Harz e.V. Tel. 039459 71607 www.lpv-harz.de

Anzeige:

Natur erleben in der Abenddämmerung am 27. Mai 2016 in Drei Annen Hohne

Sonnenuntergang Frank Steingaß

Sonnenuntergang / Foto von Frank Steingaß

Wernigerode. Am Freitag, den 27. Mai 2016 lädt der Nationalpark Harz wieder zu seiner alljährlichen Dämmerungswanderung ein. Eingeladen sind alle, die Freude an einem besonderen Naturerlebnis haben und vielleicht mit der ganzen Familie einen Waldspaziergang zu einer etwas ungewohnten Tageszeit erleben möchten. Treffpunkt ist um 20.00 Uhr auf dem Parkplatz Drei Annen Hohne zwischen Wernigerode und Schierke.

Im Mittelpunkt dieses Abendspaziergangs stehen diesmal die „Jäger der Nacht“ wie beispielsweise Fledermaus und Eule. Auf spielerische Art werden Informationen anschaulich vermittelt und ermöglichen Kindern und Erwachsenen gleichermaßen einen Einblick in das Leben unserer nachtaktiven Waldbewohner.

Mit einem besinnlichen Abendspaziergang klingt diese Wanderung dann an der Feuerschale am Natur-Erlebniszentrum HohneHof aus.

Die Teilnahme ist kostenfrei, doch freuen wir uns über eine kleine Spende!

PM: Nationalpark Harz www.nationalpark-harz.de

Anzeige:

HohneHof und Löwenzahnpfad als Ferienprogramm

HohneHof

Eingang zum HohneHof / Foto von Ingrid Nörenberg

Wernigerode. Endlich locken Sonnenschein und angenehme Temperaturen raus in die Natur. Nicht immer lassen sich da Interessen von Eltern und Kindern gut verbinden, doch bei einem Besuch auf dem Löwenzahnpfad und dem Natur-Erlebniszentrum HohneHof gibt es sicher für die ganze Familie etwas zu entdecken.

Dazu bietet sich am Montag, den 9. Mai ab 11.00 Uhr die Möglichkeit zum kreativen Gestalten mit Naturmaterialien. Hier sind Ideen und etwas Geduld erforderlich, um mit Blättern und Blüten kleine Kunstwerke entstehen zu lassen.

Am Dienstag, den 10. Mai beginnt um 10.00 Uhr eine Frühlingswanderung zu den Hohneklippen. Treff dazu ist am Parkplatz Drei Annen Hohne. Hierzu sind festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung und ausreichend Kondition erforderlich, um die etwa vier- bis fünfstündige Wanderung absolvieren zu können.

Am 11. und 12. Mai gibt es rund um den HohneHof verschiedene Angebote zum Spielen, Basteln und Lernen für kleine Naturfreunde,

Weiterlesen: HohneHof und Löwenzahnpfad als Ferienprogramm

Anzeige:

13. Wanderung: Geschichte erleben im Biosphärenreservat: „Questenberger Gipsgeschichten“ am 20. September 2015

Der Heimat- und Geschichtsverein „Goldene Aue“ e.V. und die Verwaltung des Biosphärenreservats laden zu einer interessanten Rundtour um Questenberg ein: abseits bekannter Wege erfahren Sie Neues aus der Geschichte und zu den ersten Herbstboten in der Natur, die Stille… Wer möchte, kann einen stärkenden Imbiss unterwegs genießen, dafür sorgt Frau Gast vom Gasthaus „Zur Queste“. Die Strecke umfasst ca. 7 km, keine steilen und extremen Bereiche und nur auf Wegen!!

Wann: Sonntag, 20.09., 10:00 Uhr Wo: am Ortsausgang, Richtung Agnesdorf Bei Rückfragen : Tel. 034651/2988910

PM: Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz www.bioreskarstsuedharz.de

Anzeige:

Fledermäuse erleben mit dem Nationalparkhaus Sankt Andreasberg am 30. August 2014

braunes langohr m. koenig

Braunes Langohr im Wald. Foto von Marko König

Das Nationalparkhaus Sankt Andreasberg lädt ein: Vortrag und Exkursion zur 18. Internationalen Fledermausnacht

Von Zwergen, Bärten & Möpsen – Einblicke in die Erforschung der Fledermausfauna des Nationalparks Harz Im Rahmen seines Vortrags gibt der Nationalpark-Biologe Andreas Marten interessante Einblicke in die uns weitgehend verborgene Welt der Fledermäuse, stellt die Fledermausfauna des Nationalparks vor und berichtet von den neuesten Erkenntnissen der Fledermausforschung im Nationalpark.

anschließend, ca. 20.00 Uhr: Den Fledermäusen auf der Spur

Wanderung mit Fledermausdetektor. Wir beobachten und belauschen die Fledermäuse rund um’s Nationalparkhaus.

Zeit: Samstag, 30. August 2014, 18.30 Uhr (ca. 1 + 2 h) Ort: Nationalparkhaus Sankt Andreasberg, Erzwäsche 1 Leitung: Andreas Marten / Ursel Morgenstern Kosten: Kinder 4,- €, Erw. 6,- €, Familien 14,- €

PM: Nationalparkhaus Sankt Andreasberg Erzwäsche 1 37444 Sankt Andreasberg Tel.: 05582-923074 www.nationalparkhaus-sanktandreasberg.de

Weiterlesen: Fledermäuse erleben mit dem Nationalparkhaus Sankt Andreasberg am 30. August 2014

Werbung