Anzeige:

Nationalparkhaus Sankt Andreasberg, 5. Juli 2017 – Vortrag und Fledermaus-Exkursion im Doppelpack

Einer Breitflügelfledermaus ins Gesicht geschaut. / Foto von Stefan Meyer

Einer Breitflügelfledermaus ins Gesicht geschaut. / Foto von Stefan Meyer

Am Mittwoch, den 5. Juli 2017 findet der Vortrag „Fledermäuse – Jäger der Nacht“ um 19:30 Uhr im Nationalparkhaus Sankt Andreasberg statt.

Referent Wolfgang Rackow, Fledermausexperte des NABU Osterode mit über 30-jähriger Fledermaus-Erfahrung, ist auch Fledermaus-Regionalbetreuer. Er wird auf die Biologie der Fledermäuse eingehen und speziell die im Harz vorkommenden Arten vorstellen. Außerdem sind die Gefahren, denen die Fledermäuse ausgesetzt sind, sowie die dagegen wirksamen Schutzmaßnahmen Thema des Vortrages, der mit zahlreichen attraktiven Fotos bestückt ist.

Ohne Anmeldung können Gäste spontan zum ca. 90-minütigen Vortrag kommen. Der Eintritt ist frei. Es besteht die Möglichkeit, eine Spende für das Haus zu geben.

Direkt im Anschluss findet nach einer kurzen Einführung ab 21 Uhr eine ca. zweistündige Fledermausexkursion statt. Dazu wird eine Anmeldung erbeten unter Tel. 05582 923074. Die Teilnahmegebühr beträgt 4,- € für Kinder, 6,- € für Erwachsene und 14,- €

Weiterlesen: Nationalparkhaus Sankt Andreasberg, 5. Juli 2017 – Vortrag und Fledermaus-Exkursion im Doppelpack

Anzeige:

Schutzmaßnahmen des NABU Niedersachsen für Unke und Co. – Vortrag von Dr. Markus Richter am 14. Juni 2016 in Goslar

rufender Laubfrosch

Rufender Laubfrosch / Foto von Frank Körner

Der NABU Goslar lädt zu einem Vortrag mit dem Titel „Das Projekt LIFE Auenamphibien – Schutzmaßnahmen des NABU Niedersachsen für Unke und Co.“ von Dr. Markus Richter am 14. Juni 2016 19:00 Uhr in das NABU-Büro Petersilienstraße 23, in Goslar ein.

Amphibien zählen zu den am stärksten im Bestand gefährdeten Arten weltweit. In Mitteleuropa dafür vor allem der Rückgang geeigneter Lebensräume verantwortlich. Der Landesverband Niedersachsen des NABU führt verschiedene Großprojekte durch, um diesem negativen Trend entgegenzuwirken. Eines dieser Projekte ist das sein Anfang des Jahres laufende LIFE-Projekt „Auenamphibien“. Im Vortrag stellt der Projektleiter Dr. Markus Richter Hintergründe, Konzeption und geplante Maßnahmen des Projektes vor. Daneben wird auch auf abgeschlossene, laufende und für die Zukunft geplante Projekte, auch in unserem Landkreis, eingegangen.

Der Schutz der heimischen Amphibienarten hat beim NABU Niedersachsen einen besonderen Stellenwert. Jetzt nimmt sich der NABU auch dem Schutz der seltensten

Weiterlesen: Schutzmaßnahmen des NABU Niedersachsen für Unke und Co. – Vortrag von Dr. Markus Richter am 14. Juni 2016 in Goslar

Anzeige:

Die Rückkehr der Wildkatze in Niedersachsen

Wildkatzen Thomas Stephan

Wildkatzen / Foto von Thomas Stephan, BUND

Die Rückkehr der Wildkatze in Niedersachsen – Ein Vortrag mit Andrea Krug vom BUND-LV Niedersachsen e.V. am Donnerstag, den 26. Mai 2016 ab 19:00 Uhr in Goslar im Verbändebüro NABU/BUND, Petersilienstr. 23

Goslar. Die Europäische Wildkatze (lat. Felis silvestris), eine der meist gefährdeten heimischen Wildtierarten, erobert sich heimlich ihre alten Lebensräume zurück.

Bis vor kurzer Zeit war das Vorkommen von Wildkatzen nur im Harz und im Solling bekannt. Mittlerweile scheint die Anzahl der Tiere zu wachsen und immer mehr Wildkatzen sind in Wäldern, die nördlich dieser beiden Waldgebiete liegen, nachgewiesen. Aber die sind meist zu klein, so dass die Wildkatze hier dauerhaft nicht überleben kann.

Nur ein zusammenhängendes Netzwerk aus Biotopen kann das Überleben der Wildkatzen sichern. Mit diesen Hintergründen wurde das BUND-Projekt „Rettungsnetz Wildkatze“ initiiert, das seit 2010 in Niedersachsen durchgeführt wird. An diesem Abend werden der aktuelle Stand des Projektes

Weiterlesen: Die Rückkehr der Wildkatze in Niedersachsen

Anzeige:

Vortrag im Nationalparkhaus Sankt Andreasberg am 17. September 2015: Der Habicht – Vogel des Jahres 2015

Sankt Andreasberg. Am Donnertag, den 17. September findet um 19:30 Uhr im Nationalparkhaus Sankt Andreasberg der Vortrag „Der Habicht – Vogel des Jahres 2015“ statt. Referent ist der langjährige Leiter des Hauses, Dipl.-Biologe Walter Wimmer, der seit dem 1.7.2015 bei einer Unteren Naturschutzbehörde tätig ist. Er freut sich, für diesen Vortrag in seine ehemalige Wirkungsstätte kommen zu können, mit der er sich weiterhin eng verbunden fühlt.

Im Vortrag geht Wimmer auf die Kennzeichen, die Lebensweise und die Nahrung des Habichts ein, ebenso auf seine Verbreitung, seine Lebensräume und den Bestand sowie die Gefahren die dem Habicht drohen. Auch ein kleiner Rückblick auf die Entwicklung der Geschichte zwischen Mensch und Habicht gehört dazu und schließlich gibt er einen Überblick über die Maßnahmen und Programme zu seinem Schutz.

Nicht nur sehr schöne Bilder des Vogels des Jahres, sondern speziell auch konkrete Daten zu seinem Vorkommen im Nationalpark Harz werten den Vortrag mit

Weiterlesen: Vortrag im Nationalparkhaus Sankt Andreasberg am 17. September 2015: Der Habicht – Vogel des Jahres 2015

Anzeige:

Das Nationalparkhaus Sankt Andreasberg lädt am 23. Januar 2015 zu einem Vortrag über den Yellowstone National Park ein

yellwostone-nationalpark

Yellowstone National Park / Foto: Frank Raimer

Yellowstone National Park – zu Fuß und mit dem Fahrrad durch die Wildnis Der Wildnisexperte Frank Raimer, Nationalpark Harz, nimmt uns mit in den ältesten Nationalpark der Welt – in ursprüngliche Wildnis, zu Büffeln, Bären und Coyoten. Hier können wir unberührte Wildnis erleben, in der das Wildtiermanagement noch durch die Natur erfolgt. Es wartet eine grandiose Landschaft mit Geysiren, heißen Quellen und schneebedeckten Bergen. Hier grast der Büffel, jagt der Wolf und fliegt der Adler. Frank Raimer berichtet auch von seinen Begegnungen mit Bären in der Wildnis und steht für Fragen gern zur Verfügung.

Ort: Nationalparkhaus, Erzwäsche 1, Sankt Andreasberg Zeit: Freitag, 23. Januar, 19.30 (ca. 2h) Eintritt freiwillige Spende

PM: Walter Wimmer Nationalparkhaus Sankt Andreasberg Erzwäsche 1 37444 Sankt Andreasberg www.nationalparkhaus-sanktandreasberg.de

Anzeige:

Business-Lounge der VerpackungsAkademie Südniedersachsen: Business-Knigge

Für den ersten Eindruck gibt es bekanntlich keine zweite Chance. Innerhalb der ersten paar Sekunden entscheidet sich auf der Beziehungsebene, wie man zueinander steht – und wie es weitergeht. Denn: “Höflichkeit ist ein Kapital, das den reicher macht, der es ausgibt.”

Die Teilnehmer erwartet ein lebendiger und unterhaltsamer Vortrag mit folgenden Highlights: „Business – Etikette ist in!“, Erster Eindruck – was passiert da?, Wir wirken immer – aber wie? und weiteren Themen – mit anschließendem Business – Etiketten – Quiz. Die Aktuellen Tipps und Tricks für Regeln für Kleidung und Auftritt im Geschäftsleben erhalten Interessierte am 4.09.2013 ab 18:00 Uhr in der Scharwache im BULLERJAHN, Markt 9, 37073 Göttingen. Ein kleiner Imbiss und Getränke sind im Preis enthalten und laden zum Verweilen ein. Die Kosten betragen in der Regel 45,- Euro zzgl. Mwst, jede weitere Person desselben Unternehmens erhält 10,- Euro Rabatt. eine Anmeldung ist bis zum

Weiterlesen: Business-Lounge der VerpackungsAkademie Südniedersachsen: Business-Knigge

Anzeige:

Spuren des Wolfs dur​ch die Jahrhunderte ​- Vortrag am 28. Februar 2013 ​im Nationalparkhaus ​Sankt Andreasberg​

Das Nationalparkhaus Sankt Andreasberg lädt ein: „Wolfsspuren“ durch die Jahrhunderte heißt der Vortrag von Frau Dr. Bettina König. Dargestellt wird das wechselvolle Bild des Wolfes in der Geschichte der Menschheit. Ein Blick nach hinten kann uns helfen, die Zukunft zu meistern.

Termin: Donnerstag, 28. Februar 2013, 19.30 Uhr (ca. 1,5 h) Ort: Nationalparkhaus Sankt Andreasberg, Erzwäsche 1 Referentin: Dr. Bettina König, Niedersächsische Landesforsten Der Eintritt ist frei!

Für die musikalische Einstimmung sorgen Kinder der Glückaufschule Sankt Andreasberg, die mit dem Regionalen Umweltbildungszentrum (RUZ) Nationalpark Harz ein Wolfslied eingeübt haben.

Presseinformation: Nationalparkhaus Sankt Andreasberg Erzwäsche 1 37444 Sankt Andreasberg Tel. 0 55 82 – 92 30 74 Fax 055 82 – 92 30 71 www.nationalparkhaus-sanktandreasberg.de

Anzeige:

Unter Bären, Wölfen und Wapitis – Vortrag über den Banff Nationalpark

Das Nationalparkhaus Sankt Andreasberg lädt ein:

Unter Bären, Wölfen und Wapitis führt uns Frank Raimer, Nationalparkverwaltung Harz, mit seinen Fotos und Schilderungen in die grandiose Natur des Banff Nationalparks in Alberta, Kanada. Auch Ergebnisse der Wildtierforschung, insbesondere über Bären, werden näher vorgestellt. Termin: Freitag, 1. Februar 2013, 19.00 Uhr (ca. 2h) Ort: Nationalparkhaus Sankt Andreasberg, Erzwäsche 1 Referent: Frank Raimer Der Eintritt ist frei!

Der Banff Nationalpark, genannt nach der Ortschaft Banff im Bow-Tal, liegt in den Rocky Mountains in Alberta, Kanada. Er ist der älteste Nationalpark Kanadas. 1885 wurde das Gebiet geschützt unter dem Namen Rocky Mountains Nationalpark. Über die Jahrzehnte wurde der Park immer wieder erweitert und umbenannt. Mit der heutigen Fläche von 6.563 km² oder 656.300 ha ist er mehr als fünfundzwanzig Mal so groß wie der Nationalpark Harz. Im Umfeld liegen weitere Nationalparks wie der Jasper, Yoho oder Kooteney Park.

Die einmalige Hochgebirgslandschaft der Rocky

Weiterlesen: Unter Bären, Wölfen und Wapitis – Vortrag über den Banff Nationalpark

Anzeige:

Kunstschnee am ​Wurmberg – Öffentlic​her Vortrag von Prof. de J​ong an der Leibniz-​Uni Hannover​ zum Klimawandel

Frau Prof. Carmen de Jong von der Université de Savoie (Frankreich) wird am kommenden Mittwoch, den 9. Januar in der Zeit von 14 bis 16 Uhr einen Vortrag zum Thema “Fehlanpassung an den Klimawandel im norddeutschen Mittelgebirge am Beispiel von Skientwicklung und Kunstschneeausbau am Wurmberg in Braunlage” halten. Die Veranstaltung ist für Gäste offen und findet statt in der Bibliothek des Instituts für Umweltplanung, Herrenhäuser Straße 2, 30149 Hannover, Raum D010.

Eine Anfahrtbeschreibung zum Institut finden Sie unter http://www.umwelt.uni-hannover.de.

Presse-Information: Institut für Umweltplanung Hannover

Anzeige:

Wilde Natur auf Kamtschatka – ein weiterer Höhepunkt der Kunstausstellung „NATUR – MENSCH“ in Sankt Andreasberg am 8.9.2012

Kamtschatka – Land der Bären und Vulkane. Unter diesem Motto steht ein Vortrag, der am Nachmittag vor der Vernissage der diesjährigen Kunstausstellung Natur – Mensch stattfindet und ein weiterer Leckerbissen dieses Tages ist. Prof. Dr. Johann Schreiner von der Alfred Toepfer-Akademie für Naturschutz wird den Vortrag halten und ist auch der Vertreter des Niedersächsischen Umweltministers, der bekanntlich die Schirmherrschaft der Kunstausstellung innehat.

Prof. Schreiner hat die Halbinsel Kamtschatka im äußersten Osten Sibiriens bereist. Erst seit 1990 zugänglich, öffnet sich dieses Naturparadies zunehmend dem Tourismus. Dreiachser-Lkws mit Busaufbau und Hubschrauber erlauben die kaum erschlossenen Landschaften zu besuchen. Ausgedehnte Naturparke, Nationalparke und Totalreservate bewahren die einzigartige Natur. Schreiner hat die Kamtschatkabären am Kurilensee im Süden der Halbinsel besucht und beim Fang von Lachsen fotografiert. Riesige Vogelkolonien im Pazifischen Ozean beherbergen den Gelbschopf-Lund, einen Papageientaucher. Im Tal der Geysire brodelt, zischt und dampft es überall. Im Zentrum der Halbinsel beim Dorf Esso leben

Weiterlesen: Wilde Natur auf Kamtschatka – ein weiterer Höhepunkt der Kunstausstellung „NATUR – MENSCH“ in Sankt Andreasberg am 8.9.2012

Werbung