Anzeige:

Erste inoffizielle Harzer Meisterschaft im LKW-Ziehen war ein Riesenerfolg

LKW-Ziehen

LKW-Ziehen / Foto: Obermann Unternehmensgruppe

„triff:obermann“ heißt der Tag der offenen Tür, den die Obermann Unternehmensgruppe einmal im Jahr veranstaltet und der für gewöhnlich unter dem Motto „Logistik zum Anfassen“ steht. In diesem Jahr wäre allerdings „Logistik zum Anpacken“ der treffendere Untertitel zur Veranstaltung gewesen. Schließlich hatte das Logistikunternehmen aus Osterode am Samstag, 16. September nicht nur auf sein Firmengelände nach Gittelde-Teichhütte eingeladen, um sich der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, sondern auch um einen spannenden Wettkampf im Kräftemessen auszurufen: Die erste inoffizielle Harzer Meisterschaft im LKW-Ziehen! Und dieser Einladung sind bei schönster Herbstsonne nicht nur rund 1.000 Zuschauer, sondern auch 12 teilnehmende Vereine, Unternehmen und Privatpersonen aus der Region gefolgt, die ihren Gegnern zeigen wollten, was in ihnen steckt.

Ursprünglich galt es für die angemeldeten Teams, eine 15 Tonnen schwere Zugmaschine mit Auflieger in möglichst kurzer Zeit über eine 50 Meter lange Strecke zu ziehen. Nachdem sich die Kombination

Weiterlesen: Erste inoffizielle Harzer Meisterschaft im LKW-Ziehen war ein Riesenerfolg

Anzeige:

NGG kritisiert Tarifflucht im Landkreis Harz

NGG: Große Einkommensunterschiede im Landkreis Harz

Beschäftigte mit Tarifvertrag verdienen im Schnitt sechs Euro mehr pro Stunde

Gut sechs Euro pro Stunde – so groß ist der statistische Unterschied bei der Bezahlung zwischen Betrieben mit und ohne Tarifvertrag. Im Landkreis Harz macht das je nach Betrieb und Branche für einen Großteil der Beschäftigten ein Einkommensgefälle von monatlich mehreren Hundert Euro aus. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hingewiesen. „In tarifgebundenen Unternehmen verdienen Beschäftigte in Sachsen-Anhalt laut Statistischem Landesamt im Schnitt 16,61 Euro pro Stunde. In Betrieben ohne Tarifbindung sind es nur 10,23 Euro“, so Manfred Tessmann.

Der Geschäftsführer der NGG Süd-Ost-Niedersachsen, die auch für den Harz zuständig ist, beklagt eine zunehmende „Tarifflucht“ vieler Unternehmen. Bundesweit verdienten zwar immerhin noch 57 Prozent aller Arbeitnehmer nach Tarif, die Quote drohe aber weiter zu sinken. „Auch im Landkreis haben wir viele Arbeitgeber, die sich um Branchenverträge drücken wollen“, kritisiert Tessmann.

Die NGG macht

Weiterlesen: NGG kritisiert Tarifflucht im Landkreis Harz

Anzeige:

Arbeitsagentur unterstützt Unternehmen mit individueller technischer Beratung

Arbeitsagentur unterstützt Unternehmen mit individueller technischer Beratung Besonderes Dienstleistungsangebot im Rahmen der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung und zunehmend auch für altersgerechtes Arbeiten

Dass die Einrichtung eines Arbeitsplatzes weitaus mehr als eine Maschine, ein Sitzplatz und etwas Gerät ausmacht, ist vielen auf dem ersten Blick nicht bewusst. “Geht es beispielsweise um die Beschäftigung von Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen, muss der Arbeitsplatz auch auf die Person individuell abgestimmt werden”, erklärt Andreas Strachauer, zuständiger Technischer Berater für alle Arbeitsagenturen im nördlichen Sachsen-Anhalt und somit auch für die Agentur für Arbeit Halberstadt, seine Aufgabe.

Der Technische Berater ist u. a. im gesamten Landkreis Harz für die Beschäftigung unterwegs. “Meine Kollegen und ich beraten fallbezogen und umfassend alle am Verfahren beteiligten Personen über die behindertengerechte Gestaltung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen. Bei dieser Beratung werden Arbeitsplatz, Arbeitsumfeld, Arbeitsgebäude und Arbeitsweg und das entsprechende Beförderungsmittel zum Erreichen des Arbeitsplatzes unter Beachtung der gesundheitlichen Einschränkungen der Betroffenen

Weiterlesen: Arbeitsagentur unterstützt Unternehmen mit individueller technischer Beratung

Anzeige:

Mit Kind erfolgreich zurück in den Beruf – Infoveranstaltung zum Wiedereinstieg

Mit Kind erfolgreich zurück in den Beruf – Vortragsreihe von Patricia Tacke wird fortgesetzt: in der Halberstädter Arbeitsagentur gibt es Infos über die Möglichkeiten des beruflichen Wiedereinstiegs nach der Familienphase

Unter dem Motto „Erfolgreich zurück in den Beruf“ gibt Patricia Tacke, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) der Agentur für Arbeit Halberstadt, wichtige Informationen und Tipps zum Wiedereinstieg ins Berufsleben nach einer Familienphase.

„Der Wiedereinstieg in das Erwerbsleben nach Zeiten der Familienarbeit ist ein Schritt, der viel Planung, Organisation und Durchhaltevermögen erfordert. Fragen der Kinderbetreuung und Umverteilung von Aufgaben innerhalb der Familie sind dabei ebenso wichtig, wie Informationen über den Arbeitsmarkt, Möglichkeiten der Weiterbildung und finanzieller Förderung“ weiß Tacke und möchte mit ihrer Veranstaltungsreihe Frauen und auch Männer hierzu beraten und aktiv unterstützen.

Die Teilnehmer/innen erfahren dabei mehr über Trends auf dem Arbeitsmarkt, zu Möglichkeiten der Arbeitssuche, z. B. mit Hilfe der JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit (BA), und Selbstinformation

Weiterlesen: Mit Kind erfolgreich zurück in den Beruf – Infoveranstaltung zum Wiedereinstieg

Anzeige:

Landkreis Harz: Immer mehr Beschäftigte in kleinen und großen Betrieben

beschaeftigte nach betriebsgroesse

Beschäftigte nach Betriebsgröße im Landkreis Harz / Grafik: Agentur für Arbeit

Im Landkreis Harz entstehen vor allem in kleineren und größeren Unternehmen Jobs, während die Zahl der Beschäftigten in mittleren Betrieben sinkt.

Im Landkreis Harz und auch in Sachsen-Anhalt arbeiten immer mehr Menschen in kleinen und großen Betrieben. Gleichzeitig sinkt die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Kleinst- und mittleren Unternehmen. Das zeigt eine Auswertung der Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) durch die Agentur für Arbeit Halberstadt.

Seit 2007 steigt Zahl der Beschäftigten in großen Betrieben um fast ein Fünftel So arbeiteten im Juni 2007 im Harz noch 12.748 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Großbetrieben mit mehr als 250 Mitarbeitern. 2015 waren es 15.250, also 19,6 Prozent mehr. Auch in den kleineren Betrieben mit 10-49 Beschäftigten arbeiten immer mehr Menschen. Im Juni 2015 waren es 21.453. Das sind über 1.800 Beschäftigte bzw. 9 Prozent mehr als 2007. Anders ist

Weiterlesen: Landkreis Harz: Immer mehr Beschäftigte in kleinen und großen Betrieben

Anzeige:

Harzkreis: Immer weniger Auszubildende pendeln

aus und einpendler lk harz 2015

Aus- und Einpendler in den Landkreis Harz im Mai 2015 / Grafik: Agentur für Arbeit

Zahl der Azubis, die in anderen Regionen lernen, sank um die Hälfte Immer weniger junge Menschen aus dem Landkreis Harz nehmen mittlerweile ihre Ausbildung in anderen Regionen auf. Allein zwischen 2010 und 2015 sank die Zahl der jungen Auspendler um 52 Prozent. Das zeigt eine aktuelle Datenauswertung der Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA). Während im Juni 2010 noch 1.100 Auszubildende für ihre Ausbildung in andere Landkreise oder Städte pendelten, waren es im Juni 2015 nur noch 530. Die meisten von ihnen fahren in die angrenzenden Regionen in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Spitzenreiter sind dabei weiterhin der Landkreis Goslar und der Salzlandkreis.

Ursache für Pendlerrückgang: bessere Ausbildungschancen in der Region “Der Rückgang hat vor allen demografische Ursachen. Generell sinkt die Zahl der Auszubildenden spürbar. Hiervon ist unser Landkreis besonders stark betroffen. Allein seit 2010

Weiterlesen: Harzkreis: Immer weniger Auszubildende pendeln

Anzeige:

Mit dem Berufsentwicklungsnavigator (BEN) die berufliche Weiterentwicklung planen und so aktiv die eigene Zukunft gestalten

Online-Service der Arbeitsagentur bietet unter www.ben.arbeitsagentur.de zeitgemäße und umfassende Infos über Berufe, Ausbildungen, Qualifizierungen, Studienangebote und vieles mehr − kostenfrei und rund um die Uhr.

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) geht mittlerweile mit immer mehr Informationsangeboten online. Zu diesen Angeboten gehört beispielsweise auch der Berufsentwicklungsnavigator (BEN). BEN steht allen Kunden, egal ob Schüler, Arbeitsuchende, Beschäftigte oder Unternehmen, rund um die Uhr kostenfrei unter www.ben.arbeitsagentur.de zur Verfügung und ist dabei individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten. In der ersten Basisversion richtet sich BEN dabei vorrangig an Erwachsene mit Interesse an Weiterbildung, beruflichem Wechsel, Aufstieg oder Wiedereinstieg.

„BEN fasst die große Informationsvielfalt der BA in einem übersichtlichen Onlineangebot auf einer leicht zu bedienenden Oberfläche zusammen“, so informiert Heike Schittko, Chefin der Halberstädter Arbeitsagentur. „Damit können wir die Menschen noch besser unterstützen, alle wichtigen Informationen für die persönliche Fort- und Weiterbildung, den Wiedereinstieg und auch mögliche Umschulungen schnell und kompakt zu

Weiterlesen: Mit dem Berufsentwicklungsnavigator (BEN) die berufliche Weiterentwicklung planen und so aktiv die eigene Zukunft gestalten

Anzeige:

Arbeitsagentur ruft Unternehmen und Schüler ab der 5. Klasse zur Teilnahme am bundesweiten Girls’ & Boys’ Day auf

zukunftstag

Logo “Zukunftstag” / Bild: Agentur für Arbeit

23. April als Chance für neue Perspektiven bei der Berufsplanung und Nachwuchsgewinnung nutzen.

Der bundesweite Mädchen- und Jungenzukunftstag – besser bekannt unter dem Namen Girls‘ & Boys‘ Day – findet in diesem Jahr am 23. April 2015 statt. An diesem Berufsorientierungstag können Mädchen und Jungen ab der 5. Klasse vor Ort in Büros, Werkstätten, Laboren und Institutionen erleben, wie spannend die Arbeit dort ist. In Workshops und bei Aktionen gewinnen sie Einblicke in den Alltag der Betriebe und können ihre Fähigkeiten praktisch erproben. Dabei erhalten sie direkte Antworten auf ihre Fragen, können erste Kontakte knüpfen und sich über Arbeitsplätze, Karrierechancen und Aufgabengebiete informieren. Oftmals ist der Girls‘ & Boys‘ Day für eine Vielzahl junger Menschen der Auslöser, sich jenseits der klassischen Geschlechterberufe für ein technisch-naturwissenschaftliches oder ein sozial-pflegerisches Berufsbild zu entscheiden. Unternehmen lassen die Jugendlichen einen Tag hinter ihre Kulissen blicken und haben

Weiterlesen: Arbeitsagentur ruft Unternehmen und Schüler ab der 5. Klasse zur Teilnahme am bundesweiten Girls’ & Boys’ Day auf

Anzeige:

Arbeitsagentur ruft alle Baubetriebe auf: Leistungen für die bisherige Schlechtwetterzeit rechtzeitig beantragen

Mit Saison-Kurzarbeitergeld konnten Unternehmen die Wintersaison ohne Entlassungen überbrücken, sollten sich bei der Abrechnung aber keine Zeit mehr lassen.

„Im Winter können Baubetriebe das Saison-Kurzarbeitergeld der Agentur für Arbeit nutzen, um witterungsbedingte Arbeitsausfälle zu überbrücken und dadurch Entlassungen zu vermeiden.“ erklärt Konstanze Kube, Geschäftsführerin Operativ der Halberstädter Arbeitsagentur.

Für die Abrechnung der Leistungen ist von den Arbeitgebern jedoch eine gesetzliche Ausschlussfrist von drei Monaten zu beachten. Deshalb sind alle Leistungsanträge für jeden Lohnabrechnungszeitraum innerhalb dieser Frist zu stellen. Daher sollten die Betriebe die Leistungen für die Schlechtwetterzeit 2014/2015 rechtzeitig beantragen und die Ausschlussfrist für Saison-Kurzarbeitergeld beachten.

Für die Einhaltung der Frist sind durch Baubetriebe folgende Termine zu berücksichtigen:

Leistungsantrag für: spätester Abgabetermin: Dezember 2014 31. März 2015 Januar 2015 30. April 2015 Februar 2015 1. Juni 2015 März 2015 30. Juni 2015

Verspätet eingereichte Leistungsanträge müssen abgelehnt werden, weil es sich bei diesen Fristen um gesetzliche Ausschlussfristen handelt.

Zu weiteren

Weiterlesen: Arbeitsagentur ruft alle Baubetriebe auf: Leistungen für die bisherige Schlechtwetterzeit rechtzeitig beantragen

Anzeige:

190 Jugendliche und Eltern informierten sich am 8. Tag der Berufe über Ausbildungsangebote bei Harzer Unternehmen

Tag der Berufe

Jens Träger, Hoteldirektor Romantikhotels „Am Brühl“ in Quedlinburg, informiert Jugendliche und deren Eltern beim Hotelrundgang am Tag der Berufe über die Ausbildungsberufe im Hotel- und Gastgewerbe / Foto: Agentur für Arbeit

190 Jugendliche und Eltern nutzten die Chance und informierten sich am Tag der Berufe über Ausbildungsangebote. Unter dem Motto: „Mach doch was du willst!“ rief die Arbeitsagentur gemeinsam mit 38 Harzer Unternehmen Jugendliche auf, sich vor Ort zu informieren, um so Azubis von morgen zu finden. „Der mittlerweile traditionelle Tag der Berufe im März ist für Jugendliche eine sehr gute Gelegenheit, sich direkt vor Ort bei den Unternehmen erstmals oder wieder über regionale Ausbildungschancen zu informieren“, stellt Konstanze Kube, Geschäftsführerin Operativ der Halberstädter Arbeitsagentur, fest. Das haben immerhin auch 190 Schülerinnen und Schüler in Begleitung ihrer Eltern erkannt. Sie nutzten die Angebote, informierten sich in Betrieben über Berufsbilder und deren Anforderungen im Arbeitsalltag. Die Unternehmen hatten sich auf die

Weiterlesen: 190 Jugendliche und Eltern informierten sich am 8. Tag der Berufe über Ausbildungsangebote bei Harzer Unternehmen

Anzeige:

Vorstellungsgespräch leicht gemacht: Neue planet-beruf.de-App ab sofort erhältlich

Wann ist der Termin für das Vorstellungsgespräch? Habe ich bei der Vorbereitung an alles Wichtige gedacht? Wer sich solche Fragen stellt, hat nun die Antworten schnell und mobil zur Hand: mit der neuen App der Bundesagentur für Arbeit (BA) „Bewerbung: Fit fürs Vorstellungsgespräch“.

Die App aus der Medienkombination planet-beruf.de bringt alles Wissenswerte rund um das Thema Vorstellungsgespräch direkt auf das Smartphone bzw. Tablet. Sie richtet sich an Jugendliche in der Bewerbungsphase und steht ab sofort kostenlos in den App-Stores zum Download bereit.

Gezielt mit Fragen, Tipps, Checklisten und Videos vorbereiten – ab jetzt gibt ́s dafür die App. In der übersichtlich gestalteten Rubrik „Termine“ der neuen planet-beruf.de-App werden Gesprächstermine schnell und mobil über die Kalenderfunktion angelegt und bearbeitet. Wichtige Daten wie Name des Unternehmens, Ansprechpartner/in oder Web-Adresse können hier eingegeben werden. Die praktische Erinnerungsfunktion sorgt dafür, dass kein Termin vergessen wird und hält Checklisten und Tipps zur Vorbereitung auf den

Weiterlesen: Vorstellungsgespräch leicht gemacht: Neue planet-beruf.de-App ab sofort erhältlich

Anzeige:

“Mach doch was Du willst” – Anmeldung zum 8. Tag der Berufe ab sofort möglich

Logo TDB 2015

Logo “Tag der Berufe 2015″

Zum Tag der Berufe öffnen Unternehmen ihre Werktore. Eine neu gestaltete Internetseite bietet schnelle Infos und eine komfortable Anmeldung. Am 11. März ist es wieder soweit. Unter dem Motto „Mach doch was Du willst“ organisiert die Arbeitsagentur Halberstadt den mittlerweile achten TAG DER BERUFE. 40 Unternehmen der Region öffnen ihre Werktore für Schülerinnen und Schüler der 7. bis 13. Klassen gewähren ihnen Einblicke in die Berufswelt. Hierbei haben die Jugendlichen die Auswahl unter 100 Berufen. Beim Aktionstag können Jugendliche die Praxis im Unternehmen probieren, Fragen an Arbeitgeber stellen und eigene Talente entdecken. Selbstverständlich können die Eltern, Großeltern oder Lehrer die Jugendlichen an dem Aktionstag begleiten und gemeinsam einen Blick hinter die Kulissen werfen. Die Unternehmen bereiten sich intensiv auf den 11. März vor und freuen sich auf interessierte Besucher.

Teilnahme bereits ab Klasse 7 Und das bereits ab Klasse 7. „Wir sprechen ganz

Weiterlesen: “Mach doch was Du willst” – Anmeldung zum 8. Tag der Berufe ab sofort möglich

Anzeige:

Berufliche Bildung zur Fachkräftesicherung auch im kommenden Jahr ein wichtiges Ziel

bt-konferenz 2014

Monika Wilke (stehend) begrüßt gemeinsam mit Heike Schittko (rechts) und Dirk Heinemann (links) die regionalen Bildungsträger in Halberstadt / Foto: Agentur für Arbeit

Arbeitsagentur und Jobcenter stellten ihre Qualifizierungsschwerpunkte 2015 auf gemeinsamer Bildungsträgerkonferenz vor Halberstadt: Über 30 regionale Bildungsträger nutzten Anfang Dezember die Gelegenheit, sich über die Fortbildungs- und Umschulungsergebnisse des Jahres 2014 sowie die Schwerpunkte der Bildungsförderung im kommenden Jahr auf der mittlerweile vierten gemeinsamen Bildungsträgerkonferenz der Arbeitsagentur und des Jobcenters (KoBa) zu informieren.

Agenturchefin Heike Schittko gab einen kurzen Überblick zur aktuellen Arbeitsmarktsituation und Prognose für das kommende Jahr und informierte über die geschäftspolitischen Schwerpunkte der Arbeitsagentur im Jahr 2015. Anschließend stellten Monika Wilke, KoBa-Fachbereichsleiterin Arbeitsmarktpolitik und Dirk Heinemann, Koordinator der Arbeitsagentur für Qualifizierungsangebote, die aktuellen Ergebnisse vor und informierten über die Bildungszielplanungen beider Häuser für das kommende Jahr.

„In den kommenden Jahren werden sich die demografischen Effekte noch deutlicher auf den Fachkräftebedarf der heimischen Unternehmen auswirken. Immer

Weiterlesen: Berufliche Bildung zur Fachkräftesicherung auch im kommenden Jahr ein wichtiges Ziel

Anzeige:

Schöne Bescherung! Arbeitsagentur fahndet nach Weihnachtsmännern und Nikoläusen

JOB-Vermittlung sucht Bärtige für die Adventszeit. Familien und Unternehmen sollten frühzeitig buchen, Anmeldungen sind ab sofort möglich. Bereits seit mehreren Wochen haben die ersten Leb- und Pfefferkuchen sowie Spekulatius ihren Weg in beinah alle Supermarktregale gefunden. Trotz der bisher milden Witterung werden die Geschäfte schon nach und nach mit Weihnachtsschmuck dekoriert. Dies alles lässt erahnen: Nikolaus und Weihnachten sind nicht mehr fern.

Es ist also Zeit, die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest zu beginnen. Insbesondere die Kleinen fiebern der Adventszeit und dem Heiligabend freudig entgegen und hoffen auf Geschenke. Deshalb darf in vielen Familien an diesem Tag der Weihnachtsmann für die Bescherung nicht fehlen. Aber woher nehmen? Auch einige Firmen, Kindergärten, Krankenhäuser, Vereine und Seniorenheime planen ihre jährlichen Weihnachtsfeiern zur Einstimmung auf das besinnliche Fest. Dort sind die „Rotröcke“ in der Adventszeit ebenfalls sehr beliebt. Ein Weihnachtsmann wird hierfür gern und vielfach gebucht, denn die „Bärtigen“ zaubern Jung und Alt

Weiterlesen: Schöne Bescherung! Arbeitsagentur fahndet nach Weihnachtsmännern und Nikoläusen

Anzeige:

Triff Obermann: Logistik und Spedition zum Anfassen – Osteroder Unternehmensgruppe lädt am 18. Oktober 2014 nach Gittelde ein

plakat obermann oktober 2014

Veranstaltungsplakat – triff:obermann

Segway fahren, Stapler-Challenge und einen Blick „unter die Haube“ eines LKWs werfen – das alles und zahlreiche weitere Attraktionen können die Besucher des Obermann-Firmengeländes am 18. Oktober in Gittelde-Teichhütte erleben. Unter dem Motto „triff:obermann“ lädt die Obermann Unternehmensgruppe am Samstag von 11 bis 15 Uhr dazu ein, die Welt der Mobilität dort kennenzulernen, wo sie tagtäglich gelebt wird. Ob Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern, junge Menschen, die sich für eine Ausbildung im Logistik- oder Speditionsbereich interessieren oder Arbeitssuchende, deren Herz für die Mobilitätsbranche schlägt: Sie alle haben bei dem etwas anderen Tag der offenen Tür die einmalige Gelegenheit, ganz nah am Ort des Geschehens zu sein. „Nach der positiven Resonanz auf unsere erste Veranstaltung dieser Art im vergangenen Jahr, stand für uns schnell fest, dass es 2014 nicht nur eine Wiederholung, sondern eine Steigerung geben muss“, erklärt Heiko Andreas Helmke als Geschäftsführer der Unternehmensgruppe.

Vielschichtiger Blick

Weiterlesen: Triff Obermann: Logistik und Spedition zum Anfassen – Osteroder Unternehmensgruppe lädt am 18. Oktober 2014 nach Gittelde ein

Anzeige:

Ausbildung bei Obermann: Alles andere als „tote Hose“! – Osteroder Unternehmen begrüßt sieben neue Auszubildende

ausbildung obermann

Obermann-Personalleiter Oliver Schulz (mitte) mit Jens Böttcher (links) und Robin Kellner (rechts). Beide wurden nach erfolgreicher Ausbildung im Bereich Lagerlogistik in ein festes Beschäftigungsverhältnis übernommen. Foto: Obermann Unternehmensgruppe

Dem Harz sagt man so einiges nach: Eine traumhaft schöne Landschaft, zahlreiche Erholungsmöglichkeiten und Wellness-Angebote, die zum ausgiebigen Entspannen einladen – eigentlich durchweg positive Merkmale, die jedoch vor allem bei Jugendlichen nicht selten einen negativen Beigeschmack hinterlassen. Abgestempelt als vermeintliche „Tourismus- und Seniorenhochburg“ sind sie oft der Meinung, der Harz hätte für ihre Altersgruppe nicht viel zu bieten. Dass im Harz jedoch alles andere als „tote Hose“ herrscht, zeigt unter anderem die in Osterode ansässige Obermann Unternehmensgruppe, die jungen Menschen mit ihrem vielfältigen Ausbildungsangebot zahlreiche Karrierechancen in der Region bietet.

Attraktive Ausbildungsangebote für junge Menschen Von Kaufleuten für Spedition und Logistikdienstleistungen, Fachkräften für Lagerlogistik und Fachlageristen über Berufskraftfahrer bis hin zu Kraftfahrzeugmechatronikern für den Bereich Nutzfahrzeugtechnik: Die Berufsbilder bestechen nicht nur durch

Weiterlesen: Ausbildung bei Obermann: Alles andere als „tote Hose“! – Osteroder Unternehmen begrüßt sieben neue Auszubildende

Werbung