Anzeige:

Aufruf zur Mitarbeit: ROTE MAPPE 2017 – Der kritische Jahresbericht zur Natur-, Kultur- und Heimatpflege des Niedersächsischen Heimatbundes

Auch in diesem Jahr ruft der Niedersächsische Heimatbund (NHB) seine Mitgliedsorganisationen, ehrenamtlichen Mitarbeiter und alle an der Heimat interessierten Bürgerinnen und Bürger auf, an der Erarbeitung der ROTEN MAPPE mitzuwirken. Die ROTE MAPPE ist ein einzigartiges Instrument der direkten Demokratie, mit der alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, in den Dialog mit der Landesregierung zu treten. Seit 1960 nimmt der NHB Anregungen, Kritik und Lob zu allen Bereichen der Heimatpflege auf und stellt sie in der ROTEN MAPPE zusammen. In der Festversammlung des Niedersachsentages wird sie dem Ministerpräsidenten vom Präsidenten des NHB überreicht. Die Landesregierung beantwortet sie mündlich und mit der WEISSEN MAPPE schriftlich. – Der Niedersachsentag findet am 19. und 20. Mai 2017 in Quakenbrück statt.

Die ROTE MAPPE bietet eine Plattform, um Öffentlichkeit und die Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft über aktuelle Fragen der Heimatpflege zu informieren, auf vorbildliche Maßnahmen und Aktivitäten hinzuweisen und Fehlentwicklungen zu stoppen.

Weiterlesen: Aufruf zur Mitarbeit: ROTE MAPPE 2017 – Der kritische Jahresbericht zur Natur-, Kultur- und Heimatpflege des Niedersächsischen Heimatbundes

Anzeige:

Noch bis zum 15. Januar für das Commerzbank-Umweltpraktikum 2016 bewerben

Wernigerode. Derzeit läuft wieder die Ausschreibung für das Umweltpraktikum 2016 der Commerzbank. Naturbegeisterte Studierende können sich wieder für das „Open-Air“-Semester bewerben, das die Bank auch im kommenden Jahr Studierenden aller Fachrichtungen anbietet. Der Bewerbungszeitraum für die bis zu 70 Plätze des Umweltpraktikums läuft bis zum 15. Januar 2016. Auch der Nationalpark Harz ist mit 4 Plätzen dabei – in Sankt Andreasberg, Torfhaus und Wernigerode.

An 25 Standorten zwischen Watzmann und Wattenmeer werden die Praktikanten ein mehrmonatiges Praxissemester in Deutschlands schönsten Naturlandschaften absolvieren und können in den teilnehmenden Nationalparken, Naturparken und Biosphärenreservaten – auch im Harz – ihre Leidenschaft für Natur und Umwelt mit praktischen Tätigkeiten verbinden.

Ziel des Commerzbank-Umweltpraktikums ist die Sensibilisierung von Studierenden für nachhaltige Entwicklung und das Aufzeigen von beruflichen Perspektiven im Natur- und Umweltschutz. Im Fokus dieser Ausbildung stehen praxisbezogene Einblicke in die vielfältigen Aufgaben und Arbeitsabläufe der Schutzgebiete. Dabei realisieren die Studierenden eigene Projekte in der

Weiterlesen: Noch bis zum 15. Januar für das Commerzbank-Umweltpraktikum 2016 bewerben

Anzeige:

Heimat vernetzt – Erstes Portal für moderne Heimatpflege in Niedersachsen gestartet

Dr. Julia Schulte to Bühne führt in das Heimatnetz ein (Foto: NHB)

Heimatpflege in Niedersachsen, das ist großes Engagement vor Ort, beeindruckendes geschichtliches Wissen, lokale Kompetenz in Fragen des Natur-und Umweltschutzes sowie der Denkmalpflege und Platt schnacken. Damit auch Interessierte in anderen Regionen Niedersachsens davon erfahren und die Vereine sich austauschen können, unterstützt der Niedersächsische Heimatbund e.V. (NHB) diese Zusammenarbeit mit dem Heimatnetz.

Seit dem 2.7. ist die niedersächsische Heimatpflege nun auch online zugänglich.

Bei zwei Auftaktveranstaltungen – eine im Weserberglandforum der HAWK Holzminden und eine in der NHB-Geschäftsstelle –, in Anwesenheit von Marlies Grebe vom Geschichts-und Heimatverein Holzminden sowie Joachim Werren von der Stiftung Niedersachsen und Heike Fliess vom MWK wurde das Heimatnetz der Öffentlichkeit vorgestellt.

Julia Schulte to Bühne betonte in ihrer Einführung, wie sehr der NHB seine Mitglieder vor Ort schätzt: „Gerade im ländlichen Raum sind die Heimatvereine oft die einzigen Träger kultureller Einrichtungen. Sie sind es,

Weiterlesen: Heimat vernetzt – Erstes Portal für moderne Heimatpflege in Niedersachsen gestartet

Anzeige:

Earth Hour – Wernigerode schaltet Samstagabend für eine Stunde das Licht aus

WR Rathaus nachts

Für eine Stunde versinken am nächsten Samstag, den 29. März 2014, die Wahrzeichen der Stadt im Dunkeln – Foto von Winnie Zagrodnik

Die WWF Earth Hour ist eine einfache Idee, die rasend schnell zu einem weltweiten Ereignis wurde: Millionen von Menschen schalten am Samstag, 29.03.2014 um 20:30 Uhr zum achten Mal für eine Stunde ihr Licht aus – überall auf dem Planeten.

Auch Wernigerode ist in diesem Jahr erstmals dabei, setzt sich ein und schaltet ab. Ob Rathaus, Schloss oder Westerntor: Für eine Stunde versinken um punkt 20:30 Uhr die Wahrzeichen der Bunten Stadt im Dunkeln. „Wir möchten ein Zeichen setzen und alle Bürger, Institutionen und Unternehmen dazu aufrufen, sich an dieser weltweiten Aktion zu beteiligen – gemeinsam für unser Klima und unsere Zukunft.“ sagt Oberbürgermeister Peter Gaffert.

Gleichzeitig ist ein jeder eingeladen, um 20:30 Uhr auf den Marktplatz zu kommen um die dunkle Stunde gemeinsam im Kerzenlicht oder mit

Weiterlesen: Earth Hour – Wernigerode schaltet Samstagabend für eine Stunde das Licht aus

Anzeige:

Der Wintersport im Harz hat eine positive Zukunft

Winter im Harz

Winter im Harz – Trockene Kälte, Sonnenschein und gespurte Loipen im Schnee

Dass die Darstellungen bestimmter Sachverhalte oder Ereignisse in den Medien und von Interessengruppen nicht immer der Meinung der Mehrheit der Bevölkerung entsprechen, ist keine allzu neue und überraschende Erkenntnis. Ein weiteres Beispiel dafür stellt die Umfrage des Portals harzlife.de dar, welche in den Monaten November und Dezember 2013 durchgeführt wurde.

“Hat der Wintersport im Harz eine Zukunft?” lautete die Frage – und rund 62 Prozent antworteten mit “Ja”. Doch auch die Pessimisten geben die sportliche Betätigung auf Schnee und Eis in den Harzer Bergen noch nicht völlig auf. Lediglich 8 Prozent waren der Meinung, daß man sich im Harz auf Grund der veränderten Klimabedingungen vom Wintersport generell verabschieden sollte.

Die Umfrage erfolgte in einem Umfeld mit recht milder Wetterlage, welche kaum Gedanken an Ski und Rodel aufkommen ließ. Sowohl der November als auch der Dezember

Weiterlesen: Der Wintersport im Harz hat eine positive Zukunft

Anzeige:

Sonderfahrt der Selketalbahn am 31. August 2013 zum 13. Waldhoffest in Silberhütte mit 11. Silberhütter Dampflokziehen

Auf dem Waldhof in Silberhütte findet am 31. August 2013 das 13. Waldhoffest statt. Jäger und Forstleute gewähren dort einen Einblick in ihre Tätigkeit. Auf dem Gelände gibt es außerdem interessante Infos rund um die Themen Wald, Umweltschutz und Jagd. Wer möchte, kann im Rahmen einer Führung auch zur einstigen Silberhütter Hochbahn wandern. Ein Zauberer wird auf dem Waldhof mit seinen Vorführungen nicht nur bei den jüngsten Besuchern für abwechslungsreiche Unterhaltung sorgen. Selbstverständlich gibt es vor Ort auch ausreichend Verpflegung.

Den Höhepunkt des Festes stellt aber zweifellos das 11. Silberhütter Dampflokziehen dar. Mehrere Teams treten dabei zu einem einzigartigen Wettbewerb an: Eine 33 Tonnen schwere historische Dampflok wird mit reiner Muskelkraft an einem Seil über ein 40 Meter langes Gleisstück gezogen. Der bisherige Rekord liegt übrigens bei gut 20 Sekunden.

Der Verein Freundeskreis Selketalbahn e.V bietet zum 13. Waldhoffest eine Sonderfahrt der Selketalbahn an. Dieser Zug wird natürlich

Weiterlesen: Sonderfahrt der Selketalbahn am 31. August 2013 zum 13. Waldhoffest in Silberhütte mit 11. Silberhütter Dampflokziehen

Anzeige:

Erst stirbt die Schule, dann der Ort

Die Online-Petition “Sachsen-Anhalt: Stoppt Grundschul-Schließungen! – Fördert Landschulen!” steht seit dem 22. Mai in Zeichnung (harznews.de berichtete). Trotz des überaus bedeutsamen Themas liegt das anvisierte Ziel von 50.000 Mitzeichnern derzeit in noch recht weiter Ferne.

Möglicherweise ist vielen Menschen die Brisanz der gesetzlich verordneten und unmittelbar bevorstehenden Grundschul-Schließungen nicht bewußt. Schulen sind ein wichtiger Bestandteil der dörflichen Infrastruktur. Eine derartige Bildungseinrichtung im Ort stärkt somit das Gemeinwesen. Kurze Wege sind außerdem ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz. Doch diese Themen werden von den Meinungsführern meist nur dann kommuniziert, wenn sie politisch opportun sind. In diesem Fall sind sie es wohl eher nicht.

Ob auch Ihr Wohnort von den geplanten Schulschließungen betroffen ist, können Sie auf der Webseite des “Aktionsbündnisses Grundschulen vor Ort!!” in Erfahrung bringen. Stellen Sie sich vor, die Schule in ihrem Ort hätte bereits für immer ihre Tore geschlossen. Wäre Ihr Wohnort dann attraktiver

Weiterlesen: Erst stirbt die Schule, dann der Ort

Anzeige:

Umweltschutz beginnt beim Urlaub im Harz

Urlaub im Harz ist praktizierter Umweltschutz. Das gilt selbst dann, wenn Sie vor Ort täglich mit dem Auto oder Motorrad unterwegs sein sollten. Keine Frage – noch besser wäre es natürlich, wenn Sie am Urlaubsort öffentliche Verkehrsmittel nutzen würden. Im Harz bieten sich hierzu z.B. die Harzer Schmalspurbahnen an. Sie schonen die Natur auch, wenn Sie Ihr nächstes Ausflugsziel erwandern oder dorthin mit dem Fahrrad fahren. Die beste Ökobilanz aller Fernverkehrsmittel hat übrigens ein voll besetzter Reisebus.

Mit einem Urlaub im Harzgebiet stärken Sie nebenbei auch die einheimische Wirtschaft. Sie sorgen so dafür, daß die Menschen vor Ort ein einträgliches Auskommen haben – und der Staat sprudelnde Steuereinnahmen. Bei einer verantwortungsvollen Finanzpolitik wäre dies sogar eine echte Win-Win-Situation, welche Ihnen indirekt wieder zugute käme…

Wie schlecht sieht dagegen im Vergleich zu einem Harzurlaub eine Flug-Fernreise aus! Der Energieverbrauch eines Flugzeuges ist exorbitant hoch. Von allen Verkehrsmitteln stößt das

Weiterlesen: Umweltschutz beginnt beim Urlaub im Harz

Werbung