Anzeige:

Fantasymusical Laroranja auf der Waldbühne in Altenbrak noch bis 19. August

laroranja

Laroranja – Das Fantasymusical im Harz / Foto: Veranstalter

Mitten im Harz – unweit des Harzer Bergtheaters – liegt der kleine Ort Altenbrak. Hier verbirgt sich die 1951 gegründete, traumhaft schöne Waldbühne Altenbrak. Als Schwesterbühne des Harzer Bergtheaters schlummert diese aber Dornröschengleich still vor sich hin. Dies zu ändern zog der Schauspieler und Regisseur Mario Gericke aus und in der Waldbühne ein.

Mit seiner Aufführung „Laroranja und das Licht der Liebe“ welche nun im dritten Jahr auf der Waldbühne stattfindet bringt er ein Action–Fantasy–Musical in den Harz, welches das erste dieser Art in Mitteldeutschland ist.

Geboten wird viel, atemberaubende Fecht und Stuntszenen, Musik, mitreißende Tänze, ergreifendes Theater , Akrobatik und Feuerartistik. Mehr als 25 Darsteller sind hier versammelt um der Geschichte von Laroranja – welche den Menschen das Licht der Liebe zurückbringt- ein unverwechselbares Gesicht zu geben.

Letzte Vorstellungen 2017 18.08. 2017 20.00 Uhr 19.08. 2017 20.00 Uhr

Weiterlesen: Fantasymusical Laroranja auf der Waldbühne in Altenbrak noch bis 19. August

Anzeige:

Theaterstück „Bruder Martin & Bruder Johann“ am 18. März 2017 um 20 Uhr im Burg – und Schlossmuseum Allstedt

„Zwei Schauspieler und zehn Rollen zu spielen – die Welturaufführung des Theaterstückes „Bruder Martin und Bruder Johann“ von Autor Dirk Heidicke verlangte von den Darstellern textlich, mimisch und körperlich alles ab.

Oliver Breite als Martin Luther und Michael Günther als Johann Tetzel, die während der anderthalbstündigen Aufführung eben noch viele andere Personen aus der Reformation spielten, meisterten diese Aufgabe in der Produktion der Kammerspiele Magdeburg souverän. Die Tragikkomödie über die Lebensgeschichte des Reformators und des Ablasspredigers und den damit einhergehenden gesellschaftlichen Wandel war der Höhepunkt der Auftaktveranstaltung zum Reformationsjubiläum im Landkreis Mansfeld Südharz.

Nun macht das Ensemble auch Station im Burg- und Schlossmuseum Allstedt. Am 18. März 2017 um 20 Uhr können Sie sich dieses Stück in der Hofstube ansehen.

Karten zu dieser Veranstaltung erhalten Sie im Burg- und Schlossmuseum zu den bekannten Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10 bis 16.30 Uhr Samstag und Sonntag von 13 bis 17.00

Weiterlesen: Theaterstück „Bruder Martin & Bruder Johann“ am 18. März 2017 um 20 Uhr im Burg – und Schlossmuseum Allstedt

Anzeige:

THEATERNATUR2016 – #ImDickichtDesWaldes erfolgreich in die zweite Spielzeit gestartet

Applaus bei der Premiere des Stückes “Die Räuber” / Foto von Maurice Eckert

Euphorische Stimmung beim ersten Wochenende auf der Waldbühne Benneckenstein

Oberharz am Brocken – Am vergangenen Freitag Abend eröffnete die Premiere von Schillers DIE RÄUBER, in der Regie von Festivalchef Janek Liebetruth, offiziell das Festival THEATERNATUR 2016, welches unter dem Motto #ImDickichtDesWaldes steht. Auf der voll besetzen Waldbühne im Oberharzer Ortsteil Benneckenstein erlebte das Premierenpublikum, u.a. Kulturstaatssektretär Dr. Gunnar Schellenberger, Landtagsabgeordnete Angela Gorr sowie der OB der Stadt Wernigerode Peter Gaffert, einen berauschenden Theaterabend, der mit minutenlangem tosendem Applaus belohnt wurde. Schellenberger, der aus der Landeshauptstadt Magdeburg in den Harz gereist war, stellte in seiner Eröffnungsrede die wichtige Bedeutung des noch jungen Festivals für die Kulturlandschaft im Harz und das Landes fest und sicherte seine persönliche Unterstützung und die der Staatskanzlei in den kommenden Jahren zu.

Laut Festivalleiter Liebetruth war nach den verregneten Tagen zuvor, die Premiere

Weiterlesen: THEATERNATUR2016 – #ImDickichtDesWaldes erfolgreich in die zweite Spielzeit gestartet

Anzeige:

Oberharzer THEATERNATUR startet in die zweite Spielzeit – Erneut beleben Theater, Tanz und Musik die Waldbühne Benneckenstein

Oberharz am Brocken – Bereits 2015 bereicherte das THEATERNATUR Festival mit Kultur und Kunst die Harzer Open-Air-Saison und belebte die Waldbühne Benneckenstein im Oberharz. Unter dem Motto #ImDickichtDesWaldes erwartet die Besucher vom 5. bis 14. August auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches, dynamisches und gleichzeitig niveauvolles Programm aus Klassikern, zeitgenössischer Dramatik, Musik und Tanz mit zahlreichen namhaften Schauspielern, Tänzern, Musikern und Performance-Künstlern.

Den Auftakt machen „Die Räuber“ von Friedrich Schiller am 5. August unter der Regie von Janek Liebetruth. Kaum ein Stück des Theaterkanons bietet sich für die mitten im Wald gelegene, stimmungsvolle Open-Air-Bühne so hervorragend an wie dieses, spielt doch ein immenser Teil im Dickicht des Waldes, welches sich die Räuber als ihre Heimat wählten. Regie führt der gebürtige Benneckensteiner Janek Liebetruth. Der Wahlberliner ist sowohl Künstlerischer Leiter des Festivals als auch Vorsitzender des Kulturvereins. „Unsere Motivation ist es, der Waldbühne neues Leben einzuhauchen und sie den Menschen

Weiterlesen: Oberharzer THEATERNATUR startet in die zweite Spielzeit – Erneut beleben Theater, Tanz und Musik die Waldbühne Benneckenstein

Anzeige:

Theaterstück “Das Wirtshaus im Spessart” im Großen Schloss Blankenburg am Freitag, 8. Juli 2016 um 20 Uhr

Eine musikalische Räuberpistole mit Musik von Franz Grothe, Buch von Curt Hanno Gutbrod. Der Spessart ist eine Räuberhöhle, die niemand betreten sollte! Dennoch verirren sich der Handwerksbursche Felix, die leichtsinnige Gräfin Franziska, ihr spießiger Bräutigam und ein Pfarrer mitten in den Wald. Im unheimlichen Wirtshaus suchen sie Schutz vor den Dieben – aber sitzen sie bereits in der Falle? Eines ist klar: Sie müssen nun zusammenhalten, selbst zur List greifen und sich durchschlagen. Eine rasante Räuberpistole beginnt: Überfälle, Intrigen, Verwechselungen und die große Liebe! Wilde Lieder und Musiknummern feuern die Abenteuerkomödie zusätzlich an.

Die Verfilmung mit Liselotte Pulver machte das „Wirtshaus im Spessart“ in den Fünfzigerjahren zum Riesenerfolg; und die humorvolle Geschichte feiert seitdem einen Erfolg nach dem anderen auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Eintrittskarten sind erhältlich unter www.harztheater.de/reservieren/4563

Veranstalter: Nordharzer Städtebund Theater

Anzeige:

Präsentation des Spielplans 2016: THEATERNATUR – Festival der darstellenden Künste

Pressekonferenz kulturrevier harz

Pressekonferenz mit Präsentation des Spielplans 2016 / Foto von Martin Liebetruth

Am Donnerstag, 23. April 2016 präsentierte der künstlerische Leiter des THEATERNATUR Festivals, Janek Liebetruth, mit ausgewählten Mitgliedern seines Teams, u.a. Romy Schneevoigt (Marketing), Frank Toepel (stellvertretenden Vorsitzender Kulturrevier Harz), sowie lokalen Unterstützern und Partnern wie Bürgermeister Frank Damsch (Stadt Oberharz am Brocken) im traditionsreichen Rathaus von Benneckenstein den Spielplan für die Festivalsaison 2016.

Unter dem diesjährigen Motto #ImDickichtDesWaldes zeigt der Kulturevier Harz eine gehaltvolle Mischung aus Klassikern, zeitgenössischer Dramatik, Musik und Tanz sowie Theater für junges Publikum. Liebetruth verspricht vom 04. bis 14. August 2016 wieder „spannende und anregende Theatermomente für jedermann mit national und international bekannten Künstlern“. Darunter sind die Produktionen „Die Räuber“ von Friedrich Schiller, die Uraufführung der Ballettgala „Wild │ Wald │ Tanz“ sowie eine sinnphonische Wanderung namens WALD │ SINN │ PHONIE in 3 Variationen. Das Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters sowie die Live-Electro Band

Weiterlesen: Präsentation des Spielplans 2016: THEATERNATUR – Festival der darstellenden Künste

Anzeige:

Veranstaltungen im Grossen Schloss in Blankenburg im Januar 2015

Großes Schloß

Winterstimmung am Großen Schloß in Blankenburg

Der Innenhof des Großen Schlosses ist für Besucher täglich außer montags im Zeitraum von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Führungen werden jeweils samstags zwischen 14 und 16 Uhr angeboten. Der Treffpunkt für den unter sachkundiger Leitung erfolgenden etwa einstündigen Rundgang ist der Schloss-Innenhof. Des Weiteren lädt das Schlosscafe während dieser Zeit zu Kaffee und Kuchen ein.

Zu den o.g. Innenhof-Öffnungszeiten können Sie darüber hinaus in der “Theatergarderobe” eine Ausstellung über das Wirken von Frederike Caroline Neuber (genannt “Die Neuberin”) besichtigen. Diese erste deutsche Prinzipalin (Theaterleiterin) und Schauspielerin eines deutschen Theaters wirkte in den Jahren von 1727 bis 1733 auch am Blankenburger Hof.

Weitere Informationen zu den genannten Veranstaltungen erhalten Sie beim Verein Rettung Schloss Blankenburg e.V. unter der Tel.-Nr. 03944 3676223 sowie auf der Website des Vereins unter der Adresse www.rettung-schloss-blankenburg.de.

Weiterlesen: Veranstaltungen im Grossen Schloss in Blankenburg im Januar 2015

Anzeige:

Vier Fahrten auf der Rübelandbahn mit der “Bergkönigin” im November 2014

Die "Bergkönigin"

Bahnhof Blankenburg: Die historische Dampflokomotive “Bergkönigin” kurz vor ihrer Abfahrt

An vier Tagen bzw. zwei Wochenenden im November wird auf dem Gleisabschnitt der Rübelandbahn zwischen Blankenburg und Rübeland wieder die traditionsreiche Dampflokomotive “Bergkönigin” (95027) mit historischen Personenwagen im Angang unterwegs sein.

Am 15. November startet der “Glühweinexpress” zur gewohnten Zeit um 13:50 Uhr in Blankenburg. Unterwegs können die erwachsenen Fahrgäste ein Glas Glühwein genießen. Gegen 14:30 Uhr trifft der Zug auf dem Bahnhof Rübeland ein, wo er gegen 16:15 Uhr seine Rückreise antreten wird. Die Zwischenzeit steht Ihnen zur individuellen Gestaltung zur Verfügung. Es besteht z.B. die Möglichkeit, einen Spaziergang durch den Ort zu unternehmen, eine der berühmten Tropfsteinhöhlen zu besichtigen oder in einem Lokal einzukehren. Ca. 17 Uhr kommt der historische Eisenbahnzug an seinem Ausgangspunkt in Blankenburg an.

Am folgenden Volkstrauertag (16. November 2014) fährt im Zug die freie Theatergruppe mit und wird die Fahrgäste unterhalten.

Weiterlesen: Vier Fahrten auf der Rübelandbahn mit der “Bergkönigin” im November 2014

Anzeige:

Sonderfahrten auf der Rübelandbahn mit der “Bergkönigin” am 17. und 18. August 2013

Die “Bergkönigin”, die wohl berühmteste Dampflok der Rübelandbahn, geht einmal mehr auf große Fahrt – und zwar am Samstag, dem 17. und am Sonntag, dem 18. August 2013. An diesen beiden Tagen lädt die Arbeitsgemeinschaft Rübelandbahn wieder zu den beliebten Sonderfahrten von Blankenburg nach Rübeland ein. Die Fahrten finden unter der Thematik “MusikExpress” (Samstag) bzw. “TheaterExpress” (Sonntag) statt.

Start ist – wie bei derartigen Fahrten üblich – jeweils um 13:50 Uhr auf dem Bahnhof in Blankenburg. Der von der historischen Dampflok Nr. 95027 angetriebene Sonderzug wird gegen 14:30 Uhr in Rübeland eintreffen. Unterwegs wird die “Freie Theatergruppe” am Samstag (17. August) einen “Flashmob” im Zug durchführen und am Sonntag (18. August) als Pantomimen verkleidet auftreten. Diese Aktion steht unter dem Motto “Märchen bzw. Sagenfiguren”.

In Rübeland haben Sie ca. 1 3/4 Stunden Aufenthalt, bevor der historische Sonderzug die Rückfahrt nach Blankenburg antritt, wo er gegen 17

Weiterlesen: Sonderfahrten auf der Rübelandbahn mit der “Bergkönigin” am 17. und 18. August 2013

Anzeige:

Wer hat Angst vor dem bösen Wolf? “Wolfs-Theater” am 5. Juli, 19 Uhr im HohneHof des Nationalparks Harz

Wernigerode. Wer hat Angst vor dem bösten Wolf? So lautete die Frage eines alten Kinderspiels, in dem es um Fangen und Gefangenwerden draußen in freier Natur ging. Es gab viel Bewegung und Spaß, aber der Wolf musste hier als der böse Feind des Mensche herhalten. Um mit diesen Klischee aus alten Märchen aufzuräumen und der Rückkehr der Wölfe eine Chance zu geben, hat sich Schauspielerin Barbara Geiger auf die Spuren von Alfred Brehm begeben und möchte auf leicht verständliche und spannende Art den Wolf einem breiten Publikum nahe bringen.

In ihrem Theaterstück „Canis lupus – Der Wolf“ hat die Autorin und Regisseurin Barbara Geiger in enger Kooperation mit der Wissenschaft Erstaunliches und Wissenswertes über diese scheuen Tiere zusammengetragen und in der reizenden Protagonistin Fräulein Brehm eine Figur erfunden, die es versteht, tierische Einblicke der besonderen Art zu ermöglichen. In lebhaften und stets fundierten Erzählungen vermittelt sie Wissen und

Weiterlesen: Wer hat Angst vor dem bösen Wolf? “Wolfs-Theater” am 5. Juli, 19 Uhr im HohneHof des Nationalparks Harz

Werbung