Anzeige:

Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus auch an Neujahr geöffnet

Figuren vor dem Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus / Foto von Hans-Georg Mendel

Altenau-Torfhaus. Auch zu Neujahr am 1.1.2017 ist das Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus für seine Besucher geöffnet.

Ebenso wie an Sylvester und allen anderen Tagen rund um den Jahreswechsel erwartet die Besucher eine abwechslungsreiche Ausstellung zu den Themen Nationalpark Harz, Wald und Wild, Grünes Band und Oberharzer Hochmoore.

Das Team am Infotresen hält zahlreiche Informationen und Wandertipps bereit. Das Besucherzentrum ist täglich von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Alles Gute zum neuen Jahr wünschen das Team des Nationalpark-Besucherzentrums TorfHaus und der Nationalpark Harz.

PM: Nationalpark Harz www.nationalpark-harz.de

Anzeige:

Nationalparkverwaltung Harz wünscht Frohes Neues Jahr und erinnert an Feuerwerksverbot

Feuerwerk

Hinweis zum Silvesterfeuerwerk 2016 / Foto von Ingrid Nörenberg, Nationalpark Harz

Nationalparkverwaltung Harz wünscht Frohes Neues Jahr und erinnert an Feuerwerksverbot – Zum Schutz der Natur darf auch zum Jahreswechsel im Nationalpark kein Feuerwerk gezündet werden

Wernigerode. Im Nationalpark Harz gilt zum Schutz der Natur ganzjährig ein Verbot, Feuerwerkskörper zu zünden. An diese Bestimmung, die sich in den beiden Nationalparkgesetzen für Sachsen-Anhalt und Niedersachsen gleichermaßen findet, erinnert die Nationalparkverwaltung Harz und bittet alle Bürger, sie zum Schutz der Tiere und Pflanzen strikt einzuhalten – nicht nur auf dem Brocken, sondern grundsätzlich auf allen Flächen des Schutzgebiets.

Für die im Winter ohnehin oft am Limit befindliche Tierwelt sind sowohl das Knallen als auch die Licht- und Blendwirkung von Feuerwerkskörpern ernst zu nehmende Gefährdungen. Anders als Verkehrsgeräusche oder Beunruhigungen entlang von stark frequentierten Wegen, an die sich die Tiere mehr oder weniger gut gewöhnen können, werden diese plötzlich und heftig auftretenden Störungen

Weiterlesen: Nationalparkverwaltung Harz wünscht Frohes Neues Jahr und erinnert an Feuerwerksverbot

Anzeige:

Nationalparkverwaltung erinnert an Feuerwerksverbot

Zum Schutz der Natur darf auch zum Jahreswechsel im Nationalpark kein Feuerwerk gezündet werden

Wernigerode. Im Nationalpark Harz gilt zum Schutz der Natur ganzjährig ein Verbot, Feuerwerkskörper zu zünden. An diese Bestimmung, die sich in den beiden Nationalparkgesetzen für Sachsen-Anhalt und Niedersachsen gleichermaßen findet, erinnert die Nationalparkverwaltung Harz und bittet alle Bürger, sie zum Schutz der Tiere und Pflanzen strikt einzuhalten – nicht nur auf dem Brocken, sondern grundsätzlich auf allen Flächen des Schutzgebiets.

Für die im Winter ohnehin oft am Limit befindliche Tierwelt, sind sowohl das Knallen als auch die Licht- und Blendwirkung von Feuerwerkskörpern ernst zu nehmende Gefährdungen. Anders als Verkehrsgeräusche oder Beunruhigungen entlang von stark frequentierten Wegen, an die sich die Tiere mehr oder weniger gut gewöhnen können, werden diese plötzlich und heftig auftretenden Störungen als hochgradige Bedrohung erkannt. Diese den Tieren völlig unbekannten Erscheinungen können zu plötzlichem Fluchtverhalten, unkoordinierten Reaktionen und am Ende zu lebensbedrohenden Gefährdungen

Weiterlesen: Nationalparkverwaltung erinnert an Feuerwerksverbot

Anzeige:

Arbeitsagenturen in Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode bleiben Heiligabend und Silvester ganztägig geschlossen

Die Agenturen für Arbeit in Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode bleiben Heiligabend und Silvester ganztägig geschlossen – Kunden können ihre Arbeitslosmeldungen jedoch ohne Nachteile nachholen oder sich online melden

Die Agentur für Arbeit Halberstadt und ihre beiden Geschäftsstellen in Quedlinburg und Wernigerode bleiben am 24. und 31. Dezember 2015 ganztägig geschlossen. Dies betrifft auch das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Halberstädter Arbeitsagentur und die PC-Internet-Arbeitsplätze in Quedlinburg und Wernigerode. An den beiden Tagen sind die Mitarbeiter/-innen der Agentur für Arbeit auch telefonisch nicht erreichbar. Hierfür bittet die Arbeitsagentur bei ihren Kunden um Verständnis. Wer an diesem Tag arbeitslos wird, braucht jedoch keine finanziellen Nachteile zu befürchten, sofern die Arbeitslosmeldung am ersten dienstbereiten Tag nach Eintritt der Arbeitslosigkeit nachgeholt wird. Für Heiligabend ist dies der Montag, der 28. Dezember 2015 und für Silvester der Montag, der 4. Januar 2016.

Erfahrungsgemäß steigt gerade zum Jahreswechsel die Zahl der Arbeitslosen an und es müssen sich

Weiterlesen: Arbeitsagenturen in Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode bleiben Heiligabend und Silvester ganztägig geschlossen

Anzeige:

Hausbriefkästen der Arbeitsagentur zum Jahreswechsel verschlossen

Die Arbeitsagentur informiert: Hausbriefkästen in Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode werden zum Jahreswechsel verschlossen Kunden können ihre Unterlagen weiterhin per Post senden

Um möglichen Vandalismus vorzubeugen schließen die Agenturen für Arbeit in Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode vom 30. Dezember 2014 ab 13 Uhr bis zum Freitagmorgen, den 2. Januar 2015 um 7.30 Uhr alle Hausbriefkästen. Diese Maßnahme dient dem Schutz von Kundenunterlagen, damit diese nach Einwurf nicht durch andere beschädigt oder vernichtet werden können.

Während dieser vorübergehenden Schließung können alle Kunden ihre Unterlagen selbstverständlich weiterhin per Post an die bekannte Adresse (diese gilt sowohl für die Hauptagentur in Halberstadt, als auch für die beiden Geschäftsstellen in Quedlinburg und Wernigerode) senden. Die Verteilung der Post in die entsprechenden Bereiche erfolgt innerhalb der Arbeitsagentur.

Agentur für Arbeit Halberstadt 38817 Halberstadt

Die Agentur für Arbeit bittet alle Kunden um Verständnis für diese vorsorgliche Sicherheitsmaßnahme.

PM: Agentur für Arbeit Halberstadt www.arbeitsagentur.de/halberstadt

Anzeige:

Kein Silvesterfeuerwerk im Nationalpark Harz

Wernigerode. Im Nationalpark Harz gilt zum Schutz der Natur ganzjährig ein Verbot, Feuerwerkskörper zu zünden. An diese Bestimmung, die sich in den beiden Nationalparkgesetzen für Sachsen-Anhalt und Niedersachsen gleichermaßen findet, erinnert die Nationalparkverwaltung Harz und bittet alle Bürger, sie zum Schutz der Tiere und Pflanzen strikt einzuhalten – nicht nur auf dem Brocken, sondern grundsätzlich auf allen Flächen des Schutzgebiets. Die Nationalparkwacht hat auch über Silvester Dienst und wird die Einhaltung des Verbots überwachen. Wir bitten, den diesbezüglichen Hinweisen der Ranger unbedingt Folge zu leisten.

Für die im Winter ohnehin oft am Limit befindliche Tierwelt, sind sowohl das Knallen als auch die Licht- und Blendwirkung von Feuerwerkskörpern ernst zu nehmende Gefährdungen. Anders als Verkehrsgeräusche oder Beunruhigungen entlang von stark frequentierten Wegen, an die sich die Tiere mehr oder weniger gut gewöhnen können, werden diese plötzlich und heftig auftretenden Störungen als hochgradige Bedrohung erkannt. Diese den Tieren völlig unbekannten Erscheinungen können

Weiterlesen: Kein Silvesterfeuerwerk im Nationalpark Harz

Anzeige:

Arbeitsagenturen in Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode bleiben Heiligabend und Silvester geschlossen

Arbeitsagenturen in Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode bleiben Heiligabend und Silvester geschlossen – Kunden können ihre Arbeitslosmeldungen jedoch ohne Nachteile nachholen Die Feiertage zu Weihnachten und zum Jahreswechsel sorgen auch in der Agentur für Arbeit für veränderte Öffnungszeiten. So bleiben die Standorte der Hauptagentur in Halberstadt und die beiden Geschäftsstellen in Quedlinburg und Wernigerode über die Feiertage sowie am 24. und 31. Dezember 2014 ganztägig geschlossen. Dies betrifft auch das Berufsinformationszentrum (BiZ) in Halberstadt und die PC-Internet-Arbeitsplätze in Quedlinburg und Wernigerode. An diesen Tagen ist die Arbeitsagentur auch telefonisch nicht über die Servicerufnummer erreichbar.

Wer an einem dieser Tage arbeitslos wird, braucht jedoch keine finanziellen Nachteile zu befürchten, sofern die Arbeitslosmeldung am ersten dienstbereiten Tag nach Eintritt der Arbeitslosigkeit nachgeholt wird. Für Heiligabend und Weihnachten ist dies der Montag, der 29. Dezember 2014 und für Silvester und Neujahr der 2. Januar 2015 (Freitag).

Erfahrungsgemäß steigt gerade zum Jahreswechsel die Zahl der

Weiterlesen: Arbeitsagenturen in Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode bleiben Heiligabend und Silvester geschlossen

Anzeige:

Silvester 2014 in Blankenburg

blankenburg jahresende

Das alte Jahr neigt sich seinem Ende entgegen…

Jeweils um 15:30 Uhr und um 18:30 Uhr gibt es im Kloster Michaelstein ein “Michaelsteiner Silvesterkonzert” unter dem Motto “Feuriger Punsch im Winterzauber – Wie klingt der Winter am Jahresende?” Zauberhafte Klänge von Hackbrett, Harfe und Streichern werden den Ausklang des Jahres mit Wehmut und Wärme, Frost und Feuer würzen. Dargeboten und abgeschmeckt wird der musikalische Silvesterpunsch durch einen Meister des gesprochenen Wortes: Peter Sodann. Mit dabei sind außerdem Elisabeth und Johanna Seitz, Anne Schumann und das Telemannische Collegium Michaelstein. Der Eintrittspreis beträgt pro Person auf dem I. Platz 21,50 Euro (ermäßigt 17,00 Euro) und auf dem II. Platz 18,50 Euro (ermäßigt 14,00 Euro). Weitere Informationen erhalten Sie im Kloster Michaelstein unter der Telefonnummer 03944 903015 sowie auf der Website www.kloster-michaelstein.de.

Zu den gleichen Zeiten (15:30 und 18:30 Uhr) finden auf dem Grossen Schloss Silvesterkonzerte mit dem Telemann

Weiterlesen: Silvester 2014 in Blankenburg

Anzeige:

Weihnachtsbasteln am 23. 12. 2013 und vieles mehr am HohneHof zum Jahreswechsel

Die Nationalpark-Pferde

Die Nationalpark-Pferde Max und Eros im Einsatz

HohneHof bei Drei Annen-Honne erwartet zum Jahreswechsel große und kleine Gäste – Natur-Erlebniszentrum HohneHof lädt zu Veranstaltungen ein Wernigerode – Drei Annen Hohne. Auch im späten Dezember ist das Natur-Erlebniszentrum HohneHof bei Drei Annen Hohne geöffnet und lädt mit der großen Feuerschale und vielseitigen Angeboten zum Verweilen ein.

So kann beispielsweise am Montag, dem 23. Dezember 2013 ab 10.00 Uhr noch einmal gebastelt werden, um letzte Weihnachtsgeschenke mit Naturmaterialien selbst zu gestalten oder zu dekorieren. Auch der neue Backofen, der mit Unterstützung des Teutloff-Bildungszentrums Wernigerode gebaut und rechtzeitig zu Weihnachten fertig gestellt wurde, soll an diesem Tag eingeweiht und erprobt werden. Vielleicht versuchen sich die kleinen Gäste dann als Plätzchen-Bäcker und testen den neuen Holzbackofen.

Am Freitag, den 27. Dezember, laden unsere Nationalpark-Pferde Max und Eros zu einem winterlichen Spaziergang rund um den HohneHof ein. Treffpunkt dazu ist um

Weiterlesen: Weihnachtsbasteln am 23. 12. 2013 und vieles mehr am HohneHof zum Jahreswechsel

Anzeige:

Veranstaltungen Silvester 2013 in Blankenburg

Weihnachtliche Illumination

Weihnachtliche Illumination am Großen Schloß

Am letzten Tag des Jahres gibt es für die Bewohner und Gäste der Stadt Blankenburg/Harz zahlreiche interessante Angebote.

Unter dem Motto “Mit Lust erwarten wir das Ende” stehen die Michaelsteiner Klosterkonzerte um 15:30 Uhr und 18:30 Uhr. Im Refektorium spielen das Telemannische Collegium Michaelstein mit Wolf Matthias Friedrich (Bass). Der Eintrittspreis beträgt jeweils 19,50 Euro bzw. 17,50 Euro. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie telefonisch unter der Nummer 03944-903015 oder auf der Website des Klosters Michaelstein www.kloster-michaelstein.de.

Exakt zu den gleiche Zeiten finden auch im Großen Schloß Silvesteraufführungen statt. Die Besucher erwartet zum Eintrittspreis von 24 Euro ein “Dinner for One mit musikalischen Überraschungen”. Im Gegensatz zu den berühmten Fernsehstück dauert das Silvesterspektakel hier rund 1 1/2 Stunden. Die erste Vorstellung ist bereits ausverkauft, eventuell sind vor Beginn der Veranstaltung noch Restkarten erhältlich, falls vorbestellte Karten nicht abgeholt werden. Mehr zu

Weiterlesen: Veranstaltungen Silvester 2013 in Blankenburg

Anzeige:

Nationalparkverwaltung Harz erinnert an das Feuerwerksverbot im Nationalpark

Wernigerode – Braunlage. Im Nationalpark Harz gilt zum Schutz der Natur ganzjährig ein Verbot, Feuerwerkskörper zu zünden. An diese Bestimmung, die sich in den beiden Nationalparkgesetzen für Sachsen-Anhalt und Niedersachsen gleichermaßen findet, erinnert die Nationalparkverwaltung Harz und bittet alle Bürger, sie zum Schutz der Tiere und Pflanzen strikt einzuhalten – nicht nur auf dem Brocken, sondern auf allen anderen Flächen des Schutzgebietes. Die Nationalparkwacht hat auch über Silvester Dienst und wird die Einhaltung des Verbotes überwachen. Wir bitten, den diesbezüglichen Hinweisen der Ranger Folge zu leisten.

Schon für uns Menschen ist Feuerwerk oft unerträglich laut – jedes Jahr erleiden viele Menschen dadurch Innenohrverletzungen oder tragen sogar eine bleibende Beeinträchtigung des Gehörs davon. Viele Tierarten haben ein äußerst empfindliches Gehör, daher nehmen sie einen Knall noch viel intensiver als wir Menschen wahr. Vielen Hunde- und Katzenhaltern ist bekannt, dass ihre Haustiere, die dem Schallstoß eines Böllers unmittelbar ausgesetzt sind, langanhaltende Knalltraumata

Weiterlesen: Nationalparkverwaltung Harz erinnert an das Feuerwerksverbot im Nationalpark

Werbung