Anzeige:

Ferienzeit – schönste Zeit auch im Schlossmuseum Allstedt

Lange haben viele Kinder darauf gewartet und endlich ist es soweit – die großen Sommerferien haben begonnen. Sechs Wochen Freizeit, keine Schule, Urlaubsreise mit den Eltern, Ferien bei Oma und Opa oder mit den Freunden spielen.

Plötzlich beginnt das Entdeckungsfieber. Wie wäre es mit einem Besuch im Burg- und Schlossmuseum Allstedt? Wie lebten die Prinzen und Prinzessinnen? Weshalb mussten viele Dinge mit den eigenen Händen erarbeitet werden? Warum lebten einige Menschen sehr gut, wo andere hingegen nur viel arbeiten mussten? Wie war es damals vor langer Zeit?

Wir laden alle Ferienkinder zu einer erlebnisreichen Zeitreise ein. Lernt alte Spiele kennen, übt fast vergessene Arbeiten aus, in einem historischen Gewand sich wie eine Edeldame oder Ritter zu fühlen ist einfach prima, kleine Dinge zum Spielen selber herstellen und ganz nebenbei eine ganze alte Burg- und Schlossanlage neu entdecken, geheime Winkel anschauen sowie den verborgenen Schlossschatz bergen ist ein perfektes Abenteuer.

Weiterlesen: Ferienzeit – schönste Zeit auch im Schlossmuseum Allstedt

Anzeige:

Zehn gute Gründe für die Berufsberatung

10 gute Gründe, die Berufsberatung zu nutzen Kostenfreie Angebote der Halberstädter Arbeitsagentur für Schüler und junge Erwachsene

Du hast noch keine Ahnung was du mal werden willst? Dein Schulabschluss steht kurz bevor und du weißt nicht, wie es weitergehen soll? Dir fehlt die zündende Idee für deine Bewerbung? Du hast noch keinen Ausbildungsplatz? Oder du bist schon älter als 25 Jahre und willst endlich im Leben durchstarten?

Dann komm doch zur Berufsberatung! Bei uns bist du genau richtig! Noch nicht überzeugt? Hier sind zehn gute Gründe, die Berufsberatung und unsere kostenfreien zu nutzen:

Eine kompetente und umfassende Beratung, bezogen auf dein persönliches Anliegen in Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode, und während unserer Schulsprechtage auch vor Ort in deiner Schule. Die Möglichkeit eines Berufswahltests zur Beseitigung eventueller Unsicherheiten bezüglich der richtigen Berufswahl. Wir unterstützen dich beim Erkennen deiner Stärken, Fähigkeiten und Talente und arbeiten dabei eng mit unseren Partnern zusammen. Wir

Weiterlesen: Zehn gute Gründe für die Berufsberatung

Anzeige:

Ferienzeit ist “BiZ-Zeit”

Das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Arbeitsagentur Halberstadt bietet vielfältige Informationen, nicht nur für Schüler! Morgen beginnen die Winterferien für alle Schüler in Sachsen-Anhalt. Die Ferienzeit können Schüler neben der Erholung auch für die Berufswahl nutzen. Gerade Jugendliche, die im kommenden Jahr die Schule beenden und eine Ausbildung oder ein Studium beginnen möchten, stehen deutschlandweit vor rund 330 verschiedene Ausbildungs- und mehr als 16.500 Studienmöglichkeiten. Aus diesem Grund ist eine gründliche Vorbereitung und gute Recherche bei der eigenen Berufs- und Studienwahl enorm wichtig.

„Auch wenn der Schulabschluss noch in weiter Ferne erscheint, die Zeit bis dahin vergeht sehr schnell. Nur ganz wenige wachen früh auf und wissen, welchen Beruf sie erlernen bzw. was sie studieren möchten. Alle anderen sollten sich bei dieser spannenden Frage, eine unabhängige Beratung und Unterstützung holen.“, weiß Marcella Lange, Teamleiterin der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Halberstadt. Im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Halberstädter Arbeitsagentur finden Jugendliche und Eltern eine

Weiterlesen: Ferienzeit ist “BiZ-Zeit”

Anzeige:

Die Zeit für die Erhaltung der Grundschulen im ländlichen Raum von Sachsen-Anhalt läuft ab

Schulschließung

Nach der Schließung droht der Verfall – nicht nur der des Schulgebäudes

Weite Wege schon für die Kleinsten auf Grund von Schulschließungen machen Sachsen-Anhalt immer mehr zum “Land der Frühaufsteher”. Jeder Ort sollte zumindest über eine Grundschule verfügen. Was seit der Einführung der Schulpflicht als ganz normal und natürlich galt, ist derzeit leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Im Harzgebiet wurden in der letzten Zeit bereits mehrere Grundschulen geschlossen, so z. B. in Bad Suderode und in Obersdorf (bei Sangerhausen).

Vielen weiteren Standorten im Unter- und Mittelharz sowie im umgebenden Harzvorland droht bei der Umsetzung der aktuellen Planungen innerhalb weniger Jahre ebenfalls die Schließung. Der Ostharz wird dadurch in vielen Gegenden zur “bildungsfreien Zone”. Lediglich die Grundschule in Harzgerode bleibt als möglicherweise einzige im weiten Umkreis auch in Zukunft bestehen. Vor allem in der kalten Jahreszeit werden dann lange und gefährliche Anfahrtswege über vereiste Gebirgsstraßen zu nächtlicher Stunde zum Alltag

Weiterlesen: Die Zeit für die Erhaltung der Grundschulen im ländlichen Raum von Sachsen-Anhalt läuft ab

Anzeige:

Erst stirbt die Schule, dann der Ort

Die Online-Petition “Sachsen-Anhalt: Stoppt Grundschul-Schließungen! – Fördert Landschulen!” steht seit dem 22. Mai in Zeichnung (harznews.de berichtete). Trotz des überaus bedeutsamen Themas liegt das anvisierte Ziel von 50.000 Mitzeichnern derzeit in noch recht weiter Ferne.

Möglicherweise ist vielen Menschen die Brisanz der gesetzlich verordneten und unmittelbar bevorstehenden Grundschul-Schließungen nicht bewußt. Schulen sind ein wichtiger Bestandteil der dörflichen Infrastruktur. Eine derartige Bildungseinrichtung im Ort stärkt somit das Gemeinwesen. Kurze Wege sind außerdem ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz. Doch diese Themen werden von den Meinungsführern meist nur dann kommuniziert, wenn sie politisch opportun sind. In diesem Fall sind sie es wohl eher nicht.

Ob auch Ihr Wohnort von den geplanten Schulschließungen betroffen ist, können Sie auf der Webseite des “Aktionsbündnisses Grundschulen vor Ort!!” in Erfahrung bringen. Stellen Sie sich vor, die Schule in ihrem Ort hätte bereits für immer ihre Tore geschlossen. Wäre Ihr Wohnort dann attraktiver

Weiterlesen: Erst stirbt die Schule, dann der Ort

Anzeige:

Online-Petition fordert ein Ende der Grundschul-Schließungen und eine Förderung der Landschulen in Sachsen-Anhalt

Schon seit einigen Jahren läßt sich länderübergreifend ein besorgniserregender Trend hin zu wenigen, aber großen Schulen erkennen. Diese Entwicklung ist politisch so gewollt, ebenso wie die meist zuvor erfolgte Zwangseingemeindung der betroffenen Siedlungen. Die Schließung kleiner “Dorfschulen” bedeutet inzwischen, daß es oftmals nicht einmal mehr eine Grundschule im Ort gibt. Darum müssen bereits die kleinsten Schüler zum Unterricht in benachbarte Städte oder größere Dörfer fahren. Es darf bezweifelt werden, ob dies dem kindlichen Lernen förderlich ist.

Von Schulschließungen sind viele kleine Orte auf dem Land betroffen – nicht nur in der Harzregion. Betroffene sollten dieser Entwicklung aber nicht tatenlos zusehen. Eine sanfte und basisdemokratische Möglichkeit besteht in einer Petition an die Regierenden, um den Trend dort umzukehren, wo er ausgelöst wurde. Derzeit läuft eine Online-Petition mit dem Titel “Sachsen-Anhalt: Stoppt Grundschul-Schließungen! – Fördert Landschulen!

Die Petition wendet sich direkt an den Landtag von Sachsen-Anhalt mit

Weiterlesen: Online-Petition fordert ein Ende der Grundschul-Schließungen und eine Förderung der Landschulen in Sachsen-Anhalt

Werbung