Anzeige:

Spannung und Humor vor traumhafter Kulisse – Volles Programm beim siebten Mordsharz-Festival

Roland Lange, Susanne Kinne, Christoph Lampert, Andreas Sack

Roland Lange, Susanne Kinne, Christoph Lampert, Andreas Sack / Foto: Veranstalter

Eine Schwedin und eine Isländerin eröffnen das siebte Mordsharz-Festival. Am Mittwoch, 13. September wird Emelie Schepp um 18 Uhr auf dem Schloss Wernigerode aus „Engelsschuld“ lesen und anschließend um 19.30 Uhr Yrsa Sigurdardόttir aus „Sog“. Übersetzt werden sie von den bekannten deutschen Sprechern Julia Nachtmann bzw. Dietmar Wunder. Beide Lesungen der Eröffnungsgala sind Deutschlandpremieren, was deutlich zeigt, wie sich das Harzer Krimifestival in den vergangenen Jahren entwickelt hat.

Große Namen konnten im Harz begrüßt werden und viele der Autoren kommen gerne wieder. So sind auch in diesem Jahr einige „Wiederholungstäter“ dabei, so beispielsweise Tatjana Kruse, die am Donnerstag, 14. September um 18 Uhr im Wintersaal der Goslarer Kaiserpfalz aus „Der Gärtner war’s nicht“ lesen wird. Ihr folgt um 19.30 Uhr Sven Stricker mit seiner Lesung aus „Sörensen hat Angst“ und anschließend um 21 Uhr der Österreicher Bernhard Aichner

Weiterlesen: Spannung und Humor vor traumhafter Kulisse – Volles Programm beim siebten Mordsharz-Festival

Anzeige:

Buch-Rezension – Arne Dahl: “Sieben minus eins”

arne dahl

Arne Dahl / Foto von Sara Arnald

Fulminanter Auftakt: Mit „Sieben minus eins“ eröffnet Arne Dahl das Mordsharz-Festival und beginnt seine neue Serie Ein Tatort voller Blut, ein als Labyrinth angelegtes Kellerverlies und sieben vermisste Mädchen. Sam Berger hat eine vage Ahnung, wie die Fälle zusammenhängen, doch seine Kollegen kann er nicht in alles einweihen, was er weiß. Immerhin sind es nur Vermutungen und Erinnerungen, die bis in seine eigene Jugend zurückreichen. Also heftet er sich erst einmal an die Spur der mysteriösen Frau mit dem Fahrrad, die immer am Ort des Verbrechens auftaucht und genauso schnell auch wieder verschwindet. Als er sie schließlich findet und ihr auf den Zahn fühlt, könnte die Verwirrung nicht größer sein.

Der neue Krimi von Arne Dahl hat es in sich. „Sieben minus eins“ ist nicht nur der in Schweden schon jetzt gefeierte Auftakt einer neuen Serie, sondern hat auch alles, was den

Weiterlesen: Buch-Rezension – Arne Dahl: “Sieben minus eins”

Anzeige:

Drei plus Eins – Arne Dahl liest beim diesjährigen Mordsharz-Festival

Arne Dahl - Sieben minus eins

Arne Dahl – Sieben minus Eins / Foto: Veranstalter

Mit der Zusage von Arne Dahl hatte das Mordsharz-Team selbst kaum gerechnet. Immerhin ist der schwedische Autor einer der Stars der internationalen Krimiszene und sein neues Buch „Sieben minus eins“, das im September erscheint, wird mit Spannung erwartet. Doch Dahl will beim kleinen Literaturfestival im Harz mit dabei sein und sorgte damit selbst für einen nervenaufreibenden Krimi.

Er könne nur am Mittwoch, 14. September, kommen, hieß es seitens seines Managements. Allerdings war das diesjährige Mordsharz schon auf den 15. bis 17. September, also Donnerstag bis Samstag terminiert. Christoph Lampert, Roland Lange und Susanne Kinne setzten sich zusammen, diskutierten und kamen schon bald zu einem Ergebnis: Ein Superstar wie Arne Dahl hat auch einen zusätzlichen Veranstaltungstag verdient.

So wurden aus den traditionellen drei Tagen Mordsharz diesmal vier und wo die Veranstalter ohnehin schon beim Klotzen statt Kleckern waren, entschieden sie

Weiterlesen: Drei plus Eins – Arne Dahl liest beim diesjährigen Mordsharz-Festival

Anzeige:

Earth Hour – Wernigerode schaltet Samstagabend für eine Stunde das Licht aus

WR Rathaus nachts

Für eine Stunde versinken am nächsten Samstag, den 29. März 2014, die Wahrzeichen der Stadt im Dunkeln – Foto von Winnie Zagrodnik

Die WWF Earth Hour ist eine einfache Idee, die rasend schnell zu einem weltweiten Ereignis wurde: Millionen von Menschen schalten am Samstag, 29.03.2014 um 20:30 Uhr zum achten Mal für eine Stunde ihr Licht aus – überall auf dem Planeten.

Auch Wernigerode ist in diesem Jahr erstmals dabei, setzt sich ein und schaltet ab. Ob Rathaus, Schloss oder Westerntor: Für eine Stunde versinken um punkt 20:30 Uhr die Wahrzeichen der Bunten Stadt im Dunkeln. „Wir möchten ein Zeichen setzen und alle Bürger, Institutionen und Unternehmen dazu aufrufen, sich an dieser weltweiten Aktion zu beteiligen – gemeinsam für unser Klima und unsere Zukunft.“ sagt Oberbürgermeister Peter Gaffert.

Gleichzeitig ist ein jeder eingeladen, um 20:30 Uhr auf den Marktplatz zu kommen um die dunkle Stunde gemeinsam im Kerzenlicht oder mit

Weiterlesen: Earth Hour – Wernigerode schaltet Samstagabend für eine Stunde das Licht aus

Anzeige:

Stadtführung durch das abendliche Wernigerode und Taschenlampenführung im Schloß

Wernigerode - Marktplatz bei Nacht

Der nächtliche Marktplatz von Wernigerode

Zu abendlicher Stunde präsentiert sich die “Bunte Stadt am Harz” in einem ungewohnten Licht. Der nach Einbruch der Dämmerung beginnende Stadtrundgang durch die von sanierten Fachwerkhäusern geprägte historische Altstadt wird so zu einem besonderen Erlebnis. Kleine Überraschungen und spezielle Gäste runden den eindrucksvollen Abendspaziergang für die ganze Familie ab.

Die Stadtführung findet am am 4. Februar 2014 um 17 Uhr statt. Für die abendliche Führung durch Wernigerode zahlt jeder Teilnehmer 3 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Weitergehende Informationen erhalten Sie beim Veranstalter, der Tourist-Information Wernigerode (38855 Wernigerode, Marktplatz 10, Tel. 03943 5537835) bzw. auf dessen Website www.wernigerode-tourismus.de.

Eine weitere Attraktion zu vorgerückter Stunde gibt es am 8. sowie am 11. Februar 2014 im Wernigeröder Schloß. Die Taschenlampenführung erschließt Ihnen an diesen Tagen jeweils ab 18 Uhr und ab 19:30 Uhr diverse Boden- und Wohnbereiche. Gruseleffekte können dabei nicht ganz

Weiterlesen: Stadtführung durch das abendliche Wernigerode und Taschenlampenführung im Schloß

Anzeige:

Die Märchenfee liest Märchen auf dem Schloß Wernigerode

Schloss Wernigerode im Winter

Blick von der Stadt auf das Schloß Wernigerode

Nicht irgendwer, sondern die Märchenfee höchstselbst liest an mehreren Tagen im Februar im Schloß Wernigerode alte und neue Märchen vor. Wer möchte, kann im Anschluß das Wernigeröder Schloß und das Museum (zum regulären Eintrittspreis) besichtigen. Für die Märchenstunden im Rauchsalon des Schlosses ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Die Märchenfee kommt am 1., 2., 6. und 13. Febraur jeweils um 10 und um 15 Uhr zur “Vorlesung” ins Wernigeröder Schloß. Pro Person kostet die Teilnahme 3 Euro.

Veranstalter ist das Schloß Wernigerode® (38855 Wernigerode, Am Schloß 1). Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Schlosses unter der Adresse www.schloss-wernigerode.de oder telefonisch unter der Nummer 03943 553030.

Anzeige:

Buchvorstellung am 19. September 2013: Biographie zu Oberst Gustav Petri

Der Harzverein für Geschichte und Altertumskunde lädt zusammen mit den Förderern der Publikation: Harz-Forschungen 29, Peter Lehmann, geachtet – geleugnet – geehrt. Oberst Gustav Petri, Retter von Wernigerode, zu einer Buchvorstellung mit dem Autor Peter Lehmann in die Historische Halle auf Schloß Wernigerode am Donnerstag, dem 19. September 2013, um 17.00 Uhr, ein.

Anwesend werden auch Vertreter der Förderer des Buches sein. Es begrüßt der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Wernigerode und Dezernent für Gemeinwesen, Herr Andreas Heinrich. Zur Buchvorstellung sind alle Interessenten herzlich eingeladen.

Wie aus seinem erst jüngst wiederentdeckten Tagebuch der Kriegsjahre 1939 – 45 hervorgeht, stand der Kaufmann und Wehrmachtsoffizier Gustav Petri (1888 – 1945) dem nationalsozialistischen Regime in klarer Abneigung gegenüber und unterhielt lose Beziehungen zum militärischen Widerstand. Nach Einsätzen in Russland und Frankreich wurde ihm in den letzten Kriegstagen befohlen, die Stadt Wernigerode gegen die Amerikaner zu verteidigen. Militärische Einsicht und humanistische Verantwortung veranlassten ihn jedoch,

Weiterlesen: Buchvorstellung am 19. September 2013: Biographie zu Oberst Gustav Petri

Anzeige:

Krimi, Harz und Schlösser – das Mordsharz-Festival 2012

Im September 2011 fand erstmals das Literaturfestival „Mordsharz“ statt. Dank des großen Erfolges der Premierenveranstaltung wird es vom 21. bis zum 23. September 2012 wieder ein Krimifest im Harz geben. Wie im Vorjahr steht das 2. Mordsharz-Festival nicht nur für gute Krimi-Unterhaltung, sondern hat bei der Wahl der Veranstaltungsorte wieder das gesamte Mittelgebirge im Blick. Auf einer kleinen Schlösser-Tour rund um den Brocken finden die Lesungen an einigen herausragenden „Tatorten“ statt, mit dem höchsten Berg Norddeutschlands und der Brockenbahn im Zentrum des mörderischen Geschehens. Mit dabei ist in diesem Jahr wieder eine kleine, illustre Schar regional und überregional bekannter Krimi-Schriftsteller und -Schriftstellerinnen, die aus ihren gerade erschienenen oder bereits bekannten Werken lesen werden.

Der Auftakt zum Festival findet am Freitagabend, dem 21. September ab 19:00 Uhr im „Wintersaal“ in der Goslarer Kaiserpfalz statt. In dem einmaligen Ambiente des Kellergewölbes werden Corina C. Klengel und Leonie Swann die Gäste in einer

Weiterlesen: Krimi, Harz und Schlösser – das Mordsharz-Festival 2012

Werbung