Anzeige:

Unser Harz Juli 2016: Geschichte des Internationalen Hauses Sonnenberg und mehr

unser harz juli 2016

Titelbild der Juli-Ausgabe / Foto: Herausgeber

„Internationales Haus Sonnenberg“ und Schullandheim „Haus Sonnenberg“ – Gründung und Verwandtschaft; Der Hackelberg-Sagenkreis und der wilde Jäger (Teil 2); Einiges über die Schwarzpappel – Baum des Jahres 2006; Serie: Harzer Künstlerpostkarten – Teil 5 Urlaubsgrüße; Nationalparkforum: Tagungsband zum 125jährigen Bestehen des Brockengartens

Clausthal-Zellerfeld. Aus dem Verantwortungsgefühl einiger Wolfenbütteler Lehrer, sowohl das Bild der Deutschen international wieder aus der Ächtung zu befreien, als auch, ihre Schüler positiv zu prägen, entstand nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Großen Sonnenberg zunächst das bald weithin bekannte Schullandheim Haus Sonnenberg. Da hier nicht nur Schüleraufenthalte, sondern auch sehr erfolgreiche länderübergreifende Lehrertagungen stattfanden, für die das Schullandheim bald zu klein war, wurde schließlich auf dem Rehberg bei Sankt Andreasberg ein Grundstück erworben und in Zusammenarbeit Jugendlicher aus Deutschland, Dänemark, den Niederlanden, Nordamerika, Australien und Indien das Internationale Haus Sonnenberg gebaut. Die hier verfolgten Ziele der Völkerverständigung und politischen Aufklärung strahlten

Weiterlesen: Unser Harz Juli 2016: Geschichte des Internationalen Hauses Sonnenberg und mehr

Anzeige:

Unser Harz im Juni 2016 – Hackelberg und der wilde Jäger, Paul Ernst zum 150. Geburtstag und vieles mehr

unser harz juni 2016

Titelbild der Juni-Ausgabe / Foto: Herausgeber

Der Hackelberg-Sagenkreis und der wilde Jäger (Teil 1), „Nachhaltigkeit“ Ein Beitrag zur Provenienz und zur Bedeutung des Begriffs, „Der Harz ist meine Heimat“ Paul Ernst zum 150. Geburtstag, Gedicht Harz-Sonett, Emeril macht Urlaub, Serie: Harzer Künstlerpostkarten – Teil 4 Chromolithografie, Nationalparkforum: Seit 1995 mit den Nationalpark-Waldführern in die Natur

Clausthal-Zellerfeld. Seit Mitte des 16. Jahrhunderts ranken sich Sagen um den wilden Jäger Hans Hackelberg. Auch die Gebrüder Grimm haben eine Version schriftlich festgehalten. Im Harzsagenschrein auf dem Burgberg in Bad Harzburg ist ebenfalls eine Darstellung zu finden. Doch worum geht es eigentlich in diesem Sagenkreis, in dem auch noch andere mystische Gestalten wie die Tutursel zu finden sind?

Mit dem Begriff „Nachhaltigkeit“ verbinden wir meist den Forstmann Johann Georg von Langen, der diesen Begriff im Hinblick auf die Forstwirtschaft 1732 in Braunlage mitgeprägt hat. Das Prinzip der Nachhaltigkeit war jedoch auch im Bergbau geläufig

Weiterlesen: Unser Harz im Juni 2016 – Hackelberg und der wilde Jäger, Paul Ernst zum 150. Geburtstag und vieles mehr

Anzeige:

Naturmythenpfad Braunlage wieder geöffnet

Naturmythenpfad

Naturmythenpfad Braunlage / Foto von Eva-Christin Ronkainen

Braunlage. Der Naturmythenpfad lädt nun wieder alle Wanderer ein, auf seinen spannenden Mitmachstationen den mythischen Spuren zwischen Mensch und Natur näher zu kommen. Das Bildungswerk Niedersächsischer Volkshochschulen in Goslar hat in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Harz alle Stationen wieder aufgebaut. In den vergangenen Wintermonaten wurden einige Elemente erneuert, restauriert sowie die Wege aufbereitet. Auch die Nationalpark-Juniorranger-Gruppe „Die Wölfe“ nahm sich der gleichnamigen Wolfstation an und hat die Wolfssilhouetten neu bearbeitet. Ein echter Hingucker!

Der 2011 eröffnete Naturmythenpfad im Nationalpark Harz wird als ergänzendes touristisches Angebot in und um Braunlage gut angenommen. Die spielerischen, interaktiven Elemente, die an einzelne Stationen geknüpft sind, sollen zum Mitmachen, Mitspielen und Miträtseln anregen. Er vermittelt ein ganzheitliches Naturerlebnis, bei dem Landschaft, Kultur, Interaktion und Wissensvermittlung im Fokus stehen.

Mit dem Naturmythenpfad hat der Nationalpark einen ungewöhnlichen Zugang gewählt – nicht die reine Wissensvermittlung steht im Vordergrund, sondern unser

Weiterlesen: Naturmythenpfad Braunlage wieder geöffnet

Anzeige:

Unser Harz Mai 2016 – Bergbau in Sankt Andreasberg, die Birke, Zonierung des Nationalparks und vieles mehr

Zonierung des Nationalparks Harz

Zonierung des Nationalparks Harz im Jahre 2016 / Grafik: Nationalpark Harz

Ein Berg, der es in sich hat … 10 Jahre Montanforschung im Beerberg bei Sankt Andreasberg; Einiges über die Birke (nach Roth Betula pendula, 1788); Serie Harzer Künstlerpostkarten, Teil 3: Mythen, Sagen und Fabelwesen; Nationalpark-Forum: Die neue Gebietsgliederung des Nationalparks

Clausthal-Zellerfeld. Vor über 10 Jahren hat die Arbeitsgruppe „Bergbau“ des St. Andreasberger Vereins für Geschichte und Altertumskunde nach jahrelanger Aufwältigungsarbeit im Lehrbergwerk „Roter Bär“ sich daran gemacht, weitere Baue im Beerberg zu erschließen. Was übertage von den Spuren des Altbergbaus oft nur unter erschwerten Bedingungen zu besichtigen ist wegen der Gefahr querschießender Biker oder weil es durch rücksichtslose Forstwirtschaft verschüttet worden ist, enthüllt die Arbeit untertage Stück für Stück in meist schweißtreibender Schwerarbeit. Wunderschöne Schrämarbeiten oder feuergesetzte Gangprofile werden hier wieder freigelegt und bieten faszinierende Einblicke in den früheren Bergbau des 16. und 17. Jahrhunderts. Begleitende

Weiterlesen: Unser Harz Mai 2016 – Bergbau in Sankt Andreasberg, die Birke, Zonierung des Nationalparks und vieles mehr

Anzeige:

Wanderführer “Rosstrappe, Teufelsmauer und der Stein der Weisen” erschienen

cover wanderfuehrer

Buchtitel / Foto: Herausgeber

Ein neu im Mitteldeutschen Verlag erschienener Wanderführer führt Sie zu den Handlungsorten der ältesten Sagen rings um Thale. Anhand ausführlicher Wegbeschreibungen wird der Leser auf fünf Rundwanderungen, die jeweils einer ganz bestimmten Sage nachgehen, an die entsprechenden Orte in und um Thale geführt. Im sagengeschichtlichen Teil werden die eigentlichen Sagen erzählt und der historische Hintergrund erforscht.

120 Seiten, Br., 112 x 186 mm, Farbabb. und Karten Preis: 9,95 € ISBN 978-3-95462-635-9

mdv Mitteldeutscher Verlag GmbH Am Steintor 23 06112 Halle (Saale) www.mitteldeutscherverlag.de

Anzeige:

Sangerhausen: Vorweihnachtliche Stadtführungen im Lichterglanz am 9. und 11. Dezember 2015

Unternehmen Sie am 9. Dezember um 15.00 Uhr oder am 11. Dezember um 17.00 Uhr einen unterhaltsamen Rundgang durch Geschichte und Sagenwelt der über 1000 Jahre alten Berg- und Rosenstadt Sangerhausen an der Straße der Romanik!

Die Führungen beginnen an der Tourist-Information (Markt 18) und enden am Weihnachtsmarkt an der Marienkirche.

Treffpunkt: Tourist – Information Sangerhausen, Markt 18 09.12. 2015, 15.30 Uhr 11.12. 2015, 17.00 Uhr

Voranmeldungen unter Tel. 03464 19433 sind erwünscht. Erwachsene zahlen 4,00 € und Kinder 2,00 €.

PM: Rosenstadt Sangerhausen GmbH www.sangerhausen-tourist.de

Anzeige:

Buchneuerscheinung “Mystischer Harz”

buchtitel mystischer harz

Buchtitel “Mystischer Harz” / Foto: Herausgeber

Die einmalige Aura des Harzes bei Nacht mit Licht »gemalt«

Kaum ein deutsches Gebirge hat so viele sagenhafte und mystische Orte wie der Harz. Sie werden hier auf zauberhafte Weise präsentiert. Ingo Panse hat für seine Nachtfotografien eine besondere Aufnahmetechnik so eingesetzt, dass Felsformationen und Landschaften zu leuchten beginnen und das Romantische und Mystische der Bergwildnis ans Licht kommt. Autor Bernd Sternal kennt die Sagen und Mythen der Region aus dem Effeff. Das Buch lädt ein, die geheimnisvolle Aura des Harzes anders zu sehen als gewohnt.

Der Fotograf Ingo Panse, geb. 1964, Nachtfotograf, Spezialist für Lightpainting, einer Technik, bei der die Motive mit Hilfe von Taschenlampen und anderer diverser Leuchtmittel ausgeleuchtet werden. Zahlreiche Fotoausstellungen, Bildbände »In der Stille der Nacht« (2005), »Nächtlicher Sagen HARZ« (2013).

Der Autor Bernd Sternal, geb. 1956, Dipl.-Ingenieur, Manager, Geschäftsführer, Unternehmer, Unternehmensberater, betreibt das Harzer Tourismusportal, den Verlag Sternal Media,

Weiterlesen: Buchneuerscheinung “Mystischer Harz”

Anzeige:

Odertal und Dreibrodesteine – Herbstwanderungen mit dem Nationalparkhaus Sankt Andreasberg

Zur schönen Herbstzeit lädt das Nationalparkhaus Sankt Andreasberg zu zwei Wanderungen ein. Herbstwanderung ins idyllisch wilde Odertal mit Einkehrmöglichkeit in der Nationalparkwaldgastätte Rinderstall. Erleben Sie das tiefe Odertal in der beginnenden Herbstfärbung. Treffpunkt: Sankt Andreasberg, Wandertreff am Kurhaus Termin: Dienstag, 8. Oktober, 9.00 Uhr, Dauer ca. 4 h Leitung: Walter Wimmer Info: 05582-923074 Kosten: 5 € pro Person

Sagen- und Mythenwanderung zu den Dreibrodesteinen bei Nacht: Tauchen Sie ein die Welt der Harzer Sagen und Mythen. Treffpunkt: Dreibrodeparkplatz, am Abzweig zum Rehberger Grabenhaus Termin: Mittwoch, 16. Oktober, 20.00 Uhr, Dauer ca. 2 h Leitung: Ursel Morgenstern Info: 05582-923074 Kosten: 4 € Kinder, 6 € Erwachsene, 14 € Familien

PM: Nationalparkhaus Sankt Andreasberg www.nationalparkhaus-sankt-andreasberg.de

Anzeige:

5. Braunlager Märchenwoche vom 7. bis 11. Oktober 2013

Vom 7. bis 11. Oktober steht Braunlage wieder ganz im Zeichen der Märchen, Mythen und Sagen. In diesem Zeitraum findet hier zum fünften Mal die inzwischen schon traditionelle Märchenwoche statt. Die vermutlich auch dieses Jahr zahlreich erscheinenden Gäste erwartet wieder ein buntes Programm rund um bekannte und beliebte Märchen, die Harzer Sagenwelt und regionale Mythen.

Im Anschluß finden Sie eine Auswahl der geplanten Angebote. Für einige von diesen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Alle Veranstaltungen mit Ausnahme des Märchenabends am 10. Oktober ab 18:30 Uhr (inkl. 3-Gänge-Menü) sind kostenlos. Näheres zu den einzelnen Events erfahren Sie auf der Website der Stadt Braunlage (www.braunlage.de) bzw. im Flyer zur Märchenwoche, welchen Sie hier als PDF-Datei herunterladen können (ca. 2 MB).

Montag, 7. Oktober: Von 10 bis 12 Uhr etwa drei Kilometer lange Mythenwanderung mit dem Bürgermeister vom Rathaus zum Jermerstein. Von 16:30 bis 18 Uhr Märchenbuchkino “Der Froschkönig

Weiterlesen: 5. Braunlager Märchenwoche vom 7. bis 11. Oktober 2013

Anzeige:

Vernissage der Kunstausstellung “Natur – Mensch 2013″ am 21. September in Sankt Andreasberg

Vernissage am 21. September 2013 der 19. Kunstausstellung “NATUR – MENSCH” Schimmert die sagenumwobene Bergwildnis des Harzes golden im bunten Herbstkleid von ihrer schönsten Seite, findet in der höchstgelegenen Bergstadt des Harzes zum 19. Mal die Kunstausstellung “NATUR – MENSCH” statt. Unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Umweltministers Stefan Wenzel wird im Rahmen der Vernissage der Andreas-Kunstpreis verliehen.Stimmen Sie sich musikalisch mit dem Swing Quartet Prague in das herbstliche Rauschen der Harzer Wälder ein und lassen Sie Ihre Sinne durch die Vernissage “NATUR – MENSCH 2013″ anregen. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt.

Die 19. Kunstausstellung “NATUR – MENSCH 2013″ hat im Zeitraum vom 22. September bis 19. Oktober 2013 täglich von 11 – 17 Uhr geöffnet. Ausstellungsorte in Sankt Andreasberg sind die Rathaus-Scheune, die Martini-Kirche, die St. Andreas-Kirche sowie der Kurpark.

Einige besondere Höhepunkte der Ausstellung:

Samstag, 21.9. – 16 Uhr – Rathaus-Scheune Führung durch die Ausstellung mit dem Künstler

Weiterlesen: Vernissage der Kunstausstellung “Natur – Mensch 2013″ am 21. September in Sankt Andreasberg

Anzeige:

Hohnekonzert “Sagenumwobene Bergwildnis” auf dem HohneHof am 30. August 2013 um 19 Uhr

Wernigerode. Nach den großen Erfolgen der letzten Jahre wird es auch 2013 wieder ein Konzert „Sagenumwobene Bergwildnis“ am HohneHof des Nationalparks Harz geben. Am Freitag, den 30. August 2013 um 19 Uhr findet im Garten des ehemaligen Forsthauses und heutigen Natur-Erlebniszentrums bei Drei Annen-Hohne ein weiteres Konzert statt.

Das Konzert ist ein Gemeinschaftsprojekt des Nationalparks mit dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode und dem Tanzensemble SR & Company unter der musikalischen Leitung von MD Christian Pfitzner. Dieses Ereignis, bei dem das Publikum mit einem Musik- und Tanzspektakel in die Welt der Sagen und Mythen entführt wird, sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Karten zu dieser Veranstaltung sind im HohneHof und in der Nationalparkverwaltung Harz in der Lindenallee 35 in Wernigerode erhältlich. Anfragen unter Tel. 03943/5502-15 (Fr. Theel).

PM: Nationalpark Harz http://www.nationalpark-harz.de

Anzeige:

Mit dem Nationalpark-Ranger in die sagenumwobene Bergwildnis – Sonderprogramm 2013

Mit dem Nationalpark-Ranger in die sagenumwobene Bergwildnis – Nationalpark Harz lädt auch 2013 wieder zu einer Sonderreihe ein Wernigerode. Klippen, Moore und bizarre Fichtenwälder – die raue Harzer Landschaft hat eine Vielzahl von Sagen hervorgebracht, mit denen sich unsere Vorfahren Naturphänomene oder Geschehnisse zu erklären versuchten. Die Ranger des Nationalparks gehen auf Tour zu den Schauplätzen dieser Sagen und laden dazu ein, sie in die Welt von Wölfen, Riesen und Venedigern zu begleiten.

Den Auftakt des diesjährigen Sonderprogramms des Nationalparks bildet am 12. Juni eine Erlebniswanderung mit dem Ranger auf dem neuen Naturmythenpfad bei Braunlage. Interessierte erfahren am 30. Juni bei einer Sagenwanderung über den Acker wie die Hanskühnenburg zu ihrem Namen kam oder können sich am 18. Juli auf die Suche nach Prinzessin Ilse begeben. Weitere Wanderungen führen auf den Spuren von Venedigern und Bergmönchen rund um Schierke (7. August) oder verfolgen das Leben eines Köhlers im Hohnegebiet (11.

Weiterlesen: Mit dem Nationalpark-Ranger in die sagenumwobene Bergwildnis – Sonderprogramm 2013

Anzeige:

Sagenwanderung des N​ationalparks Harz am​ 9. April 2013 ab Drei An​nen Hohne​

Sagenwanderung des N​ationalparks Harz am​ 9. April 2013 ab Drei An​nen Hohne​ Wernigerode. Am kommenden Dienstag, den 9. April 2013 findet unsere nächste Wanderung in die „Sagenumwobene Bergwildnis“ statt. Treff dazu ist um 10.30 Uhr auf dem Parkplatz in Drei Annen-Hohne, um von hier aus zu einem Spaziergang auf den Spuren von Märchen und Sagen rund um Drei Annen-Hohne zu starten. Bitte denken Sie an geeignetes Schuhwerk. Die Wanderung endet mit einer Einkehrmöglichkeit im Natur-Erlebniszentrum HohneHof.

Presse-Information: Nationalpark Harz http://www.nationalpark-harz.de

Anzeige:

Fledermaus-Ausstellu​ng noch bi​s 6. April 2013 im N​ationalparkhaus Sank​t Andreasberg​

Fledermäuse – Heimliche Jäger der Nacht Ausstellung noch bis 6. April im Nationalparkhaus Sankt Andreasberg

Sankt Andreasberg – Osterode. Die Interessengemeinschaft Fledermausschutz Südniedersachsen im NABU mit Ihrem Sprecher Wolfgang Rackow aus Osterode am Harz präsentiert ihre seit Jahren gesammelten Ausstellungsobjekte.

Kaum ein anderes Tier wurde mit so vielen Sagen und Mythen bedacht. Auch heute empfinden wir Menschen die faszinierenden Flugkünstler als unheimlich.

Mit ihren Fähigkeiten “lautlos und nachtaktiv” sind die Säugetiere einzigartig. Sie stoßen für uns unhörbare Ultraschalllaute aus, deren Echo ihnen ein Klangbild ihrer Umgebung vermittelt. Auch ihre Nahrung orten Sie auf diese Weise. Auf dem Speiseplan unserer 18 einheimischen Fledermausarten stehen ausschließlich Insekten und Spinnentiere.

Das Leben unserer Fledermausarten wird durch den Wechsel der Jahreszeiten bestimmt. Im Frühjahr finden sich die Weibchen in sogenannten Wochenstuben zusammen. Hier gebären sie ihre Jungtiere und ziehen sie gemeinsam auf.

Im Herbst finden bei den meisten Arten die Paarungen statt. Die kalte

Weiterlesen: Fledermaus-Ausstellu​ng noch bi​s 6. April 2013 im N​ationalparkhaus Sank​t Andreasberg​

Anzeige:

Buchneuerscheinung “​Sagen, Mythen und Le​genden aus dem Harz”​, Band 4​

Gernrode. Der vierte Sagen-Band aus Gernrode schließt nahtlos an die Sagen, Mythen und Legenden der drei vorherigen Bände an. Es ist schon erstaunlich, wie viele dieser literarischen Relikte die Zeit überdauert haben. Das zeugt davon, wie wichtig es den Menschen in alter Zeit war, diese „Geschichten“ für ihre Nachwelt zu erhalten.

Heute, in unserem Informationszeitalter, ist es eher unüblich, noch Geschichten zu erzählen oder vorzulesen. Daher sind viele der alten Überlieferungen auch weitgehend in Vergessenheit geraten. In diesem und den noch folgenden Bänden wird Bernd Sternal sie wieder zum Leben erwecken – natürlich wie gewohnt mit wunderschönen Zeichnungen von Lisa Berg.

Übrigens: zahlreiche dieser Harzer Sagen, Mythen und Legenden waren auch Inspiration für einige bekannte Volksmärchenautoren wie die Brüder Grimm, Ludwig Bechstein, Ernst Moritz Arndt und Hans Christian Andersen.

Gestaltet und herausgegeben hat dieses Buch der Verlag Sternal Media in Gernrode. Verlag und Hersteller ist die Books on Demand GmbH,

Weiterlesen: Buchneuerscheinung “​Sagen, Mythen und Le​genden aus dem Harz”​, Band 4​

Anzeige:

Weihnachten am Natur-Erlebniszentrum HohneHof

Wernigerode – Drei Annen-Hohne. Auch in der Vorweihnachtszeit und in den Weihnachtsferien lädt das Natur-Erlebniszentrum HohneHof zu einem Besuch ein.

So bieten wir beispielsweise am Sonntag, den 16. Dezember 2012 um 11 Uhr eine Wanderung auf den Spuren von Märchen und Sagen rund um den HohneHof an. Treffpunkt ist der Parkplatz in Drei Annen-Hohne, von wo es dann mit dem Ranger in den verschneiten Winterwald der Umgebung geht. Die Wanderung endet am HohneHof, wo man sich mit einem kleinen Imbiss und warmen Getränken stärken kann. Die Wanderung ist für Erwachsene und Kinder gleichermaßen geeignet.

Am Mittwoch, 19.12 2012 gibt es für alle Kinder, die noch ein selbstgebasteltes Geschenk brauchen, eine gute Chance zum Mitmachen bei einer Bastelaktion mit Naturmaterial. Treffpunkt ist dazu um 10 Uhr auf dem Parkplatz, doch kann man auch noch bis 14 Uhr am HohneHof Anregungen für weihnachtliche Basteleien erhalten.

Ein besonderes Erlebnis ist sicher auch zwischen

Weiterlesen: Weihnachten am Natur-Erlebniszentrum HohneHof

Anzeige:

Naturmythenpfad – ei​ne neue Nationalpark​-Attraktion bei​ Braunlage

Der Naturmythenpfad – eine neue Nationalpark-Attraktion bei Braunlage – Ein Gemeinschaftsprojekt vom Bildungswerk Niedersächsischer Volkshochschulen und dem Nationalpark Harz

Braunlage. Im Juni 2012 eröffnete in fußläufiger Entfernung zur Stadt Braunlage am Nationalpark Harz den Naturmythenpfad. Start und Ziel des Pfades befinden sich an der Jugendherberge im Nationalparkwald zwischen der Stadt und dem Silberteich. Die Route ist ein leicht begehbarer Rundwanderweg, der von Braunlage ohne PKW erreichbar ist. Er führt durch eine abwechslungsreiche Landschaft und Vegetation, und man kann ihn in ca. drei Stunden Gehzeit erwandern.

Ziele des Pfades sind die Verdeutlichung von Vielfalt, Eigenart und Schönheit des Nationalparks und seiner Natur, die Sensibilisierung für den notwendigen Schutz von Tieren, Pflanzen und Lebensräumen im Nationalpark-Gebiet, Akzeptanz für Funktion, Werte und Schutzzweck des Parks und die Umsetzung des Alleinstellungsmerkmals „Sagenumwobene Bergwildnis“.

Mit dem Naturmythenpfad wurde ein ungewöhnlicher Zugang gewählt: Nicht die reine Wissensvermittlung steht im Vordergrund, sondern unser „mythisches Erbe“. Es geht

Weiterlesen: Naturmythenpfad – ei​ne neue Nationalpark​-Attraktion bei​ Braunlage

Werbung