Anzeige:

150 Jahre Hermannshöhle und Jahrestagung des Verbandes der deutschen Höhlen- und Karstforscher e.V. in Rübeland/Harz vom 5. bis 8. Mai 2016

Hermannshöhle

Eingang der Hermannshöhle / Foto von Ernst Schuhose

Rübeland im Harz. Vor 150 Jahren wurde die Hermannshöhle entdeckt – aus diesem Anlass hat die Arbeitsgemeinschaft für Karstkunde Harz e.V. die Höhlenforscherinnen und Höhlenforscher Deutschlands und des benachbarten Auslands zur 56. Jahrestagung des Verbandes der deutschen Höhlen- und Karstforscher e.V. nach Rübeland/Harz eingeladen. Über 200 Aktive tagen, hören Vorträge und führen Exkursionen durch.

Zum Festabend am Samstag, den 7. Mai 2016 ab 19.30 Uhr ist auch das interessierte Publikum in den Festsaal der Baumannshöhle, den sog. Goethesaal, eingeladen. Nach der Eröffnung, Grußworten und Ehrungen berichtet die Höhlenbiologin Dr. Anne Ipsen über das Rettungsprojekt für die Grottenolme der Hermannshöhle, das durch Lotto Sachsen-Anhalt gefördert wurde, und Dr. Friedhart Knolle gibt in seinem Festvortrag einen Überblick über 150 Jahre Höhlenforschung in der Hermannshöhle.

PM: Verband der deutschen Höhlen- und Karstforscher e.V. Dr. Friedhart Knolle

Weiterlesen: 150 Jahre Hermannshöhle und Jahrestagung des Verbandes der deutschen Höhlen- und Karstforscher e.V. in Rübeland/Harz vom 5. bis 8. Mai 2016

Anzeige:

Sonderfahrten mit der “Bergkönigin” am 9. und 10. Mai 2015

Die "Bergkönigin"

  Unterwegs mit der “Bergkönigin”  

Auf dem Gleis der Rübelandbahn zwischen Blankenburg und Rübeland wird am Wochenende 9. und 10. Mai 2015 wieder die historische Dampflok mit der Betriebsnummer 95027 – auch bekannt unter der Bezeichnung “Bergkönigin” – unterwegs sein.

Es gelten wiederum die bei diesen traditionellen Fahrten üblichen Rahmenbedingungen: Abfahrt ist jeweils um 13:50 Uhr auf dem Bahnhof in Blankenburg, wo die Reise gegen 17 Uhr auch wieder enden wird.

In der Zwischenzeit können Sie während der für jede Strecke rund 40minütigen Fahrzeit die frühlingshafte Mittelgebirgslandschaft des Harzes genießen und Eisenbahnnostalgie hautnah erleben. Zu den Höhepunkten der Reise gehören u.a. der Halt auf dem Bahnhof Michaelstein mit dem Umsetzen der Lok sowie die Durchquerung des Krumme-Grube-Tunnels, die anschließende Fahrt über die eindrucksvolle Brückenkonstruktion des Kreuztalviadukts und der darauf folgenden Einfahrt in den Nebelsholztunnel. Diese Tunnel-Brücke-Tunnel-Kombination stellt übrigens eine beeindruckende ingenieurtechnische Leistung dar.

Den etwa 1 3/4stündigen

Weiterlesen: Sonderfahrten mit der “Bergkönigin” am 9. und 10. Mai 2015

Anzeige:

Bundesweite Rangertagung im Nationalpark Harz

Bundesverband Naturwacht 2015

Die Tagungsteilnehmer / Foto von Jan Brockmann

Gut besuchte Rangertagung im Nationalpark Harz – War der erste Ranger der Welt ein Harzer?

Braunlage – Sankt Andreasberg. Etwa 140 Teilnehmer waren in die Tagungsstätte Internationales Haus Sonnenberg in Sankt Andreasberg gekommen – bisheriger Rekord in der Geschichte des Verbands. Vom 18. – 20. März 2015 stand das Tagungsmotto „Die Rückkehr von Luchs und Wolf – eine neue Herausforderung für den Naturschutz“ im Mittelpunkt der Fachtagung 2015 des Bundesverbands Naturwacht e.V. Schirmherr war Minister Stefan Wenzel, Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz.

An die Begrüßung der Tagungsteilnehmer im Internationalen Haus Sonnenberg durch dessen Geschäftsführer Horst Weiher, Gustl Bock und Henning Möller, die beiden Leiter der Nationalparkwacht Harz, und Frank Grütz, den 1. Vorsitzenden des Bundesverbands Naturwacht e.V., schlossen sich eine Halbtagesexkursion in das Odertal, die Mitgliederversammlung und ein Abendvortrag von Dr. Friedhart Knolle an.

Am nächsten Tag überbrachte Ministerialrat Norbert Burget,

Weiterlesen: Bundesweite Rangertagung im Nationalpark Harz

Anzeige:

Mit dem OsterExpress auf dem Gleis der Rübelandbahn in den Frühling

  Rangierarbeiten mit der “Bergkönigin” am Bahnhof Michaelstein  

Am Ostersamstag und Ostersonntag (4. und 5. April 2015) ist auf dem Gleis der Rübelandbahn wieder die historische Dampflokomotive mit dem schönen Namen “Bergkönigin” unterwegs. Mit dem OsterExpress fahren Sie von Blankenburg aus in den Frühling. Die Fahrzeit beträgt etwa 40 Minuten, wobei auf dem Bahnhof Michaelstein ein längerer Aufenthalt für Rangierarbeiten notwendig ist. Am Zielort Rübeland können Sie zu einer Wanderung aufbrechen, eine der berühmten Tropfsteinhöhlen besichtigen oder etwas ganz anderes machen.

Beachten Sie bitte die von den sonstigen Sonderfahrten mit der Bergkönigin an den Ostertagen abweichenden Fahrzeiten: Am Samstag fährt ein Zug ab Blankenburg Hbf um 11 Uhr, die Rückfahrt ab Rübeland ist für 12:45 Uhr geplant. Des Weiteren fährt ein Sonderzug ab Blankenburg Hbf um 14 Uhr, die Rückfahrt ab Rübeland beginnt 16:15 Uhr. Am Ostersonntag startet die Bergkönigin ab Blankenburg Hbf um 13:15 Uhr

Weiterlesen: Mit dem OsterExpress auf dem Gleis der Rübelandbahn in den Frühling

Anzeige:

UNSER HARZ März 2015 – Großfeuer Harzburger Hof – Rübeländer “Bergmann Baumann” hat nie gelebt…

Tropfsteingruppe Hamburger Wappen in der Baumannshoehle_Siegfried Wielert

Tropfsteingruppe Hamburger Wappen in der Baumannshöhle / Foto von Siegfried Wielert

Großfeuer Harzburger Hof – Gute Einsatzvorbereitung zahlt sich aus! Neues von der Baumannshöhle: Entdeckung, Bernhard Lange und die NS-Zeit; Amtsstube und Ritterhaus – Erinnerungen an ein vergessenes Stück Alt-Walkenried; Die Stolberger Damenkapelle Teil 8 – Rinderhaltung in Stolberg; Nationalparkforum: Jugendwaldheim Brunnenbachsmühle ist Kooperationspartner des Projekts „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ Clausthal-Zellerfeld. Im Mai jährt sich der Brand des Harzburger Hofs, der kurz zuvor häufig in den Schlagzeilen aufgetaucht war, weil sein derzeitiger Besitzer dieses denkmalwürdige Gebäude herunterkommen ließ. Nachdem es schon kleinere Zimmerbrände gegeben hatte, war von der Feuerwehrleitung Bad Harzburg ein Einsatzplan für einen Brandfall angeregt worden, der zum Glück zur Verfügung stand, als es schließlich tatsächlich zu diesem Großbrand kam. Veröffentlicht ist hier vom Autor Uwe Fricke der Einsatzbericht der Bad Harzburger Feuerwehr über die Abläufe am 21. Mai 2014 und in den Tagen danach.

Weiterlesen: UNSER HARZ März 2015 – Großfeuer Harzburger Hof – Rübeländer “Bergmann Baumann” hat nie gelebt…

Anzeige:

Crowdfunding Aktion für das Dokumentarfilmprojekt “VERGESSEN IM HARZ” bereits jetzt ein Erfolg

vergessen-im-harz-plakat

  Trailer – Vergessen im Harz  

Die am Freitag gestartete Crowdfunding Aktion des Leipziger Filmemachers Enno Seifried (harznews.de berichtete) hat heute – nach vier der 51 geplanten Tage – bereits die 250% Marke überschritten. Dies ist deutschlandweit bemerkenswert.

Der Dokumentarfilmprojekt “VERGESSEN IM HARZ” kann demnach wie geplant im Goethesaal der Rübeländer Baumannshöhle seine Premiere feiern. Es sind an diesem exklusiven Ort obendrein noch weitere Aufführungen vorgesehen: 29.05.2015 18:30 Uhr Filmpremiere 30.05.2015 18:30 Uhr Vorführung 1 31.05.2015 18:30 Uhr Vorführung 2

Weitere Informationen zum Film erhalten Sie auf der Film-Website www.vergessenimharz.de.

Anzeige:

Crowdfunding-Aktion zur Premiere “Vergessen im Harz”

vergessen-im-harz-plakat

Plakat “Vergessen im Harz” / Foto: Herausgeber

In diesen Tagen begann die Crowdfunding-Aktion für die Premiere des Dokumentarfilms „Vergessen im Harz”. Der Trailer ist ab sofort auf der Plattform www.visonbakery.com online.

8000 Euro sollen damit für die ersten Aufführungen am letzten Mai-Wochenende eingeworben werden. Denn erneut ist dafür eine passende Location ausersehen: der Goethesaal der Baumannshöhle in Rübeland.

„Vergessen im Harz” ist die neue Arbeit des Filmemachers Enno Seifried. Er erzählte bereits die „Geschichten hinter vergessenen Mauern” über die Lost Places seiner Heimatstadt. Dokumentiert wurde so die Entdeckung der Industriegeschichte Leipzigs durch die Augen einer Generation, die die bereits verlassenen Anlagen als Spielplatz ihrer Jugend erlebte. Der letzte Teil der Trilogie feierte im vorigen Mai in der alten Hauptpost Premiere, ebenfalls mit Hilfe vieler Unterstützer, die über Visionbakery halfen, dieses Projekt zu finanzieren.

Nun also der Harz: Die vergessenen Mauern, hinter denen sich die Geschichten diesmal verbergen, sind die von

Weiterlesen: Crowdfunding-Aktion zur Premiere “Vergessen im Harz”

Anzeige:

Sonderfahrten mit der “Bergkönigin” auf der Rübelandbahn am 21. und 22. März 2015

  Unterwegs mit der “Bergkönigin” – eine Fahrt mit der Rübelandbahn  

Die “Bergkönigin” ist eine besonders leistungsstarke historische Dampflokomotive. Ihr Einsatzgebiet war in den 1950er und 1960er Jahre die steile Gebirgsstrecke der Harzer Rübelandbahn. Auf diesen Gleisen kommt das alt-ehrwürdige “Dampfroß” seit einigen Jahren wieder für touristische Sonderfahrten zum Einsatz.

Am 21. und 22. März 2015 ist es wieder soweit. Genießen Sie an diesen Tagen die Fahrt im historischen Personenzug durch den beginnenden Frühling im Harz. Bereiten Sie sich am 21. März im Wanderexpress auf Ihre Wanderung zur Burgruine Birkenfeld oder dem “Hohen Kleef” vor. Lassen Sie sich am 22. März im “Theaterexpress” von der freien Theatergruppe unterhalten.

Abfahrt in Blankenburg ist jeweils um 13:50 Uhr am Hauptbahnhof. Nach rund 40 Minuten Bahnfahrt treffen Sie in Rübeland ein, wo Sie z.B. an einer der genannten Wanderungen teilnehmen können. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit, den 1 3/4stündigen

Weiterlesen: Sonderfahrten mit der “Bergkönigin” auf der Rübelandbahn am 21. und 22. März 2015

Anzeige:

Oberharz am Brocken erhält Prädikat Erholungsort

Oberharz am Brocken erhält Prädikat Erholungsort / Möllring: Prädikat ist ein wichtiger Imagefaktor für Stadt und Region

In feierlichem Rahmen überreichte heute Wirtschaftsminister Hartmut Möllring dem Bürgermeister der Stadt Oberharz am Brocken Frank Damsch das Prädikat zum staatlich anerkannten Erholungsort. Dazu betonte Möllring: „Die Anerkennung ist Auszeichnung und Verpflichtung zugleich: Auszeichnung, weil mit dem Prädikat ein nicht zu unterschätzender Imagefaktor für die Stadt und ihre Bürger verbunden ist. Das Prädikat steht für ein bundesweit einheitliches und anerkanntes Qualitätsmerkmal und ist so ein wichtiges Marketinginstrument mit entsprechender Außenwirkung. Verpflichtung, weil es gilt, das Prädikat Erholungsort, das sich die Stadt zu Recht verdient hat, auch dauerhaft zu erhalten.“

Bürgermeister Frank Damsch sagte: „Die Anerkennung der Stadt Oberharz am Brocken als Erholungsort für neun Ortsteile unterstreicht das Bemühen der Gastgeber und der kommunal Verantwortlichen, den Tourismus voranzubringen. Dieser ist insbesondere von den Aktiv- und Erholungsangeboten im Oberharz abhängig. Ziel ist es, den

Weiterlesen: Oberharz am Brocken erhält Prädikat Erholungsort

Anzeige:

Oberharz am Brocken wird zum “staatlich anerkannten Erholungsort”

Die Stadt Oberharz am Brocken mit den Ortsteilen Elbingerode, Rübeland, Königshütte, Tanne, Sorge, Benneckenstein, Trautenstein, Stiege und Elend bekommt die Anerkennung für ein einheitliches Prädikat als Erholungsort für neun Ortsteile. Wirtschaftsminister Hartmut Möllring wird dem Bürgermeister Frank Damsch das Prädikat am Mittwoch (11. Februar 2015) feierlich überreichen.

PM: Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt 39104 Magdeburg www.mw.sachsen-anhalt.de

Anzeige:

Neue Harzliteratur vorgestellt: Geologische Wanderkarte und Bergbaugeschichte

Neue Harzliteratur in der Baumannshöhle vorgestellt – reges Interesse über und unter Tage in Rübeland und Elbingerode Rübeland. Reges Treiben herrschte am 24. Januar in der Baumannshöhle, als auf Einladung des Landesamts für Geologie und Bergwesen (LAGB) und des Landesheimatbunds Sachsen-Anhalt neue Harzliteratur vorgestellt wurde – etwa 100 Teilnehmer waren gekommen. Cathleen Hensel, die Betriebsleiterin der Rübeländer Tropfsteinhöhlen, begrüßte die Teilnehmer im Goethesaal der Höhle. Für die Stadt Oberharz am Brocken sprach der stellvertretende Bürgermeister Roland Krebs ein Grußwort und stellte fest, dass kaum eine andere Stadt im Harz so vielfältig in ihrer Geschichte und Geologie sei – beherbergt sie immerhin gleich zwei Besucherbergwerke und zwei Schauhöhlen. Dr. Albrecht von Kortzfleisch, der Ehrenvorsitzende des Harzklubs, setzte diesen Gedanken in launigen Worten fort, war er doch gerade aus dem sog. Unterharz bei Goslar über den Oberharz bei Elbingerode in den Unterharz nach Rübeland gefahren – denn genau so gliedern die Geographen

Weiterlesen: Neue Harzliteratur vorgestellt: Geologische Wanderkarte und Bergbaugeschichte

Anzeige:

Erste Sonderfahrten auf der Rübelandbahn im Jahre 2015 am 14. und 15. Februar

  Unterwegs mit der “Bergkönigin” – eine Fahrt mit der Rübelandbahn  

Wie in den Vorjahren sind auch für 2015 zahlreiche Sonderfahrten auf der Rübelandbahn geplant. Diese finden traditionell an einem Wochenende statt und beginnen um 13:50 Uhr in Blankenburg. Gezogen werden die historischen Personenwagen von der “Bergkönigin”, einer besonders leistungsfähigen Dampflokomotive. Dieses Fahrzeug mit der Betriebsnummer 95027 war vom September 1950 bis zum Oktober 1969 auf dieser steilen Bahnstrecke im Einsatz und wird seit dem Jahre 2010 für die immer beliebter werdenden Sonderfahrten eingesetzt.

Am Valentinstag des Jahres 2015 ist es nun wieder soweit und das Dampfroß setzt sich mit vermutlich zahlreichen Fahrgästen in Richtung Rübeland in Bewegung. Dort trifft der “Valentinsexpress” gegen 14:30 Uhr ein und beschert den Mitreisenden einen 1 3/4stündigen Aufenthalt in diesem bekannten Harzer Höhlenort. Sie können die Zeit z.B. für einen Besuch in einem Cafe oder in einer der Rübeländer Tropfsteinhöhlen nutzen.

Weiterlesen: Erste Sonderfahrten auf der Rübelandbahn im Jahre 2015 am 14. und 15. Februar

Anzeige:

Mit der “Bergkönigin” unterwegs auf der Rübelandbahn am 2. Adventswochenende 2014

nikolaus

Der Nikolaus fährt auch wieder mit.

Letztmalig im Jahre 2014 wird am 2. Adventswochenende die “Bergkönigin” – eine historische Dampflokomotive mit der Betriebsnummer 95027 – auf den Gleisen der Rübelandbahn zwischen Blankenburg und Rübeland unterwegs sein.

Am Samstag, dem 6. Dezember, wird traditionsgemäß wieder der Nikolaus im “Nikolausexpress” mit auf Reisen gehen. Ob er wohl auch in diesem Jahr an die kleinen Fahrgäste wieder Geschenke verteilen wird? Für ein kurzweiliges Unterhaltungsprogramm am darauf folgenden Sonntag (7. Dezember), dem 2. Advent, sorgt während der Fahrt die freie Theatergruppe.

Eine Fahrt auf der einzigartigen Bahnstrecke wird wohl für alle Mitreisenden ein unvergeßliches Erlebnis darstellen. Es erwartet Sie hierbei eine interessante und rasant wechselnde Umgebung in einer imposanten Mittelgebirgslandschaft. Zu den Höhepunkten zählen u.a. der Halt auf dem Bahnhof Michaelstein mit dem Umsetzen der Lok sowie die Fahrt durch den Krumme-Grube-Tunnel, die anschließende Überquerung des Kreuztales auf einer eindrucksvollen

Weiterlesen: Mit der “Bergkönigin” unterwegs auf der Rübelandbahn am 2. Adventswochenende 2014

Anzeige:

Vier Fahrten auf der Rübelandbahn mit der “Bergkönigin” im November 2014

Die "Bergkönigin"

Bahnhof Blankenburg: Die historische Dampflokomotive “Bergkönigin” kurz vor ihrer Abfahrt

An vier Tagen bzw. zwei Wochenenden im November wird auf dem Gleisabschnitt der Rübelandbahn zwischen Blankenburg und Rübeland wieder die traditionsreiche Dampflokomotive “Bergkönigin” (95027) mit historischen Personenwagen im Angang unterwegs sein.

Am 15. November startet der “Glühweinexpress” zur gewohnten Zeit um 13:50 Uhr in Blankenburg. Unterwegs können die erwachsenen Fahrgäste ein Glas Glühwein genießen. Gegen 14:30 Uhr trifft der Zug auf dem Bahnhof Rübeland ein, wo er gegen 16:15 Uhr seine Rückreise antreten wird. Die Zwischenzeit steht Ihnen zur individuellen Gestaltung zur Verfügung. Es besteht z.B. die Möglichkeit, einen Spaziergang durch den Ort zu unternehmen, eine der berühmten Tropfsteinhöhlen zu besichtigen oder in einem Lokal einzukehren. Ca. 17 Uhr kommt der historische Eisenbahnzug an seinem Ausgangspunkt in Blankenburg an.

Am folgenden Volkstrauertag (16. November 2014) fährt im Zug die freie Theatergruppe mit und wird die Fahrgäste unterhalten.

Weiterlesen: Vier Fahrten auf der Rübelandbahn mit der “Bergkönigin” im November 2014

Anzeige:

Die “Bergkönigin” ist am letzten Oktoberwochenende 2014 wieder auf den Gleisen der Rübelandbahn unterwegs

dampflok bergkonigin blankenburg

Ein Zug mit der Dampflok 95027 (“Bergkönigin”) auf dem Bahnhof in Blankenburg

Am letzten Oktoberwochenende des Jahres 2014 geht die historische Dampflokomotive mit der Betriebsnummer 95027 – auch bekannt unter dem Namen “Bergkönigin” – wieder auf große Fahrt auf den Gleisen der Rübelandbahn. Traditionell wird an beiden Tagen die Strecke zwischen Blankenburg und Rübeland befahren, wobei die Passagiere in Personenwagen aus längst vergangenen Tagen Platz nehmen können.

Wie gewohnt steht jede der Bahnfahrten auch dieses Mal wieder unter einem ganz bestimmten Motto. Am 25. bzw. 26. Oktober 2014 sind dies der “Wander- und der Herbstexpress” und damit Themen, welche ideal in die Jahreszeit hineinpassen. Sofern die Herbststürme ihr Werk noch nicht vollendet haben werden, können Sie während der Fahrt die buntgefärbte Herbstlandschaft auf sich einwirken lassen.

Die Fahrzeiten gestalten sich wieder so, wie sich diese bei den Sonderfahrten auf der Rübelandbahn in der Vergangenheit etabliert haben.

Weiterlesen: Die “Bergkönigin” ist am letzten Oktoberwochenende 2014 wieder auf den Gleisen der Rübelandbahn unterwegs

Anzeige:

Sonderfahrten der Rübelandbahn am 31. Mai und 1. Juni 2014

Die "Bergkönigin"

Bahnhof Blankenburg: Die historische Dampflokomotive “Bergkönigin” kurz vor ihrer Abfahrt

Am kommenden Wochenende 31. Mai / 1. Juni 2014 kommt auf dem Streckenabschnitt der Rübelandbahn zwischen Blankenburg und Rübeland wieder die historische Dampflokomotive 95027 (Bergkönigin) zum Einsatz.

Die Fahrt am 31. Mai steht unter dem Thema “Sommer/RadWanderExpress”. Dabei lädt der ADFC zu einer Radwanderung ein. Der darauf folgende Sonntag (1. Juni) ist der Tag des Kindes. An diesem Tag fährt der Zug als KindertagsExpress. Unterwegs werden die kleinen Fahrgäste von Zauberern und Märchenerzählern unterhalten.

Die Abfahrtszeit in Blankenburg ist jeweils 13:50 Uhr, die Ankunft in Rübeland erfolgt gegen 14:30 Uhr. Nach 1 3/4 Stunden fahren Sie von dort 16:15 Uhr wieder zurück nach Blankenburg, wo Sie ca. 17 Uhr ankommen werden.

Der Aufenthalt in Rübeland kann individuell gestaltet werden. Wer für die dortigen Unternehmungen mehr Zeit benötigt, kann mit dem Bahnticket auch die Buslinie 258 (18:10 Uhr

Weiterlesen: Sonderfahrten der Rübelandbahn am 31. Mai und 1. Juni 2014

Anzeige:

Sonderfahrten der Rübelandbahn am 17. und 18. Mai 2014

Am dritten Maiwochenende fahren auf dem Gleis der Rübelandbahn wieder Sonderzüge von Blankenburg nach Rübeland. Traditionell werden die historischen Personenwagen von der “Bergkönigin” gezogen, einer einstmals extra für diese Steilstrecke angeschafften Dampflokomotive.

Doch dieses Mal ist alles anders. Auf Grund von kurzfristig notwendigen Wartungsarbeiten kann die beliebte Lok mit der Nummer 95 027 an dem genannten Wochenende nicht zum Einsatz kommen. Damit die geplanten Sonderzüge dennoch ihre Fahrt antreten können, wird vor die Waggons die ebenfalls historisch bedeutsame Diesellok 118 770-7 eingespannt.

Die Abfahrtszeiten sind wie üblich an beiden Tagen jeweils um 13:50 Uhr ab Blankenburg. Nach rund 40 Minuten Fahrzeit trifft der Zug in Rübeland ein, wo den Reisenden etwa 1 3/4 Stunden Zeit zur individuellen Gestaltung verbleiben, ehe gegen 16:15 Uhr die Rückfahrt angetreten wird.

Die Arbeitsgemeinschaft Rübelandbahn lädt am Samstag (17. Mai 2014) in Rübeland zum Tag der offenen Tür ein und ermöglicht allen

Weiterlesen: Sonderfahrten der Rübelandbahn am 17. und 18. Mai 2014

Anzeige:

Fahrten nach Rübeland mit der historischen Dampflok “Bergkönigin” am 29. und 30. März 2014

Die "Bergkönigin"

Die “Bergkönigin” kurz vor der Abfahrt in Blankenburg

Die historische Dampflok “Bergkönigin” geht am letzten Märzwochenende wieder auf große Fahrt. Auf der normalspurigen Rübelandbahn fährt sie am 29. und 30. März vom Bahnhof Blankenburg nach Rübeland und wieder zurück.

Dieser ungewöhnlich steile Streckenabschnitt konnte einstmals nur mit Hilfe von Zahnradbahnen bewältigt werden. Erst der Bau besonders leistungsfähiger Dampflokomotiven machte einen normalen Zugverkehr und höhere Geschwindigkeiten möglich. Auch die Dampflok 95027, welche den schönen Namen “Bergkönigin” erhielt, wurde speziell für diese Steilstrecke der Rübelandbahn angeschafft.

Am 29. März startet der “Wanderexpress” um 13:50 Uhr in Blankenburg und wird gegen 14:30 in Rübeland eintreffen. Dort können an einer Wanderung zur Burgruine Birkenfeld oder zum Hohen Kleef teilnehmen. Es besteht auch die Möglichkeit, die 1 3/4 Stunden Aufenthalt individuell zu gestalten. Lohnenswert ist zu jeder Jahreszeit ein Besuch in einer der berühmten Tropfsteinhöhlen. Doch auch die Einkehr in einem Cafe

Weiterlesen: Fahrten nach Rübeland mit der historischen Dampflok “Bergkönigin” am 29. und 30. März 2014

Anzeige:

Zu Ostern 2014 ist auf dem Gleis der Rübelandbahn der “OsterExpress” unterwegs

Am Ostersamstag und am Ostersonntag wird auf dem Gleis der Rübelandbahn zwischen Blankenburg und Rübeland wieder die “Bergkönigin” unterwegs sein. Diese historische Dampflokomotive mit der Nr. 95027 zieht dann den “OsterExpress” den Berg hinauf.

Die Abfahrt in Blankenburg erfolgt an beiden Tagen planmäßig zur traditionellen Zeit um 13:50 Uhr. Zusätzlich fährt am Ostersamstag, dem 19. April, ein Zug auch schon um 10:50 Uhr. Nach rund 40 Minuten Fahrzeit wird der OsterExpress in Rübeland eintreffen. Dort haben Sie ungefähr 1 3/4 Stunden Aufenthalt.

Diesen Zeitraum können Sie z.B. für einen Besuch der Tropfsteinhöhlen, einer gastronomischen Einrichtung oder für eine kleine Wanderung – z.B. zur Burgruine Birkenfeld – nutzen. Nach Antritt der Rückfahrt um 16:15 Uhr sind Sie etwa gegen 17 Uhr zurück in Blankenburg.

Eine Fahrkarte mit Hin- und Rückfahrt kostet für einen Erwachsenen 20 Euro und für ein Kind im Alter von 6 bis 11 Jahren 10 Euro. Jüngere

Weiterlesen: Zu Ostern 2014 ist auf dem Gleis der Rübelandbahn der “OsterExpress” unterwegs

Anzeige:

Kommunen ziehen sich aus defizitären Projekten zurück – eine Chance für Wirtschaft und Privatpersonen?

Rübelandbahn Nikolaus

Unter den Fahrgästen der Rübelandbahn befand sich auch Prominenz wie z.B. der Nikolaus.

Klamme Kommunen im Harz hadern mit ihren Verlustbringern. Nach dem geplanten (und dann aber doch nicht vollzogenen) Ausstieg des Landkreises Nordhausen aus der HSB GmbH im April 2013 (siehe hier) stieg nun zum 1. Januar 2014 die Stadt “Oberharz am Brocken” aus der Arbeitsgemeinschaft Rübelandbahn aus. Diese von Beginn an in finanziellen Schwierigkeiten steckende Kommune hofft damit, im Jahr bis zu 15.000 Euro einsparen zu können. Doch gerade im zurückliegenden Jahr hat sich die Rübelandbahn zu einem wichtigen touristischen Faktor entwickelt. Immerhin rund 1600 Fahrgäste nutzten im Jahr 2013 die Gelegenheit, mit einem von einer Dampflok gezogenen Zug von Blankenburg nach Rübeland zu fahren.

Verständlicherweise sind die weiteren Anteilseigner und Anrainer vom Verhalten der “Oberharzstadt” wenig erbaut. Kurzfristig konnten die Fels-Werke und der Landkreis Harz gewonnen werden, die entstandene Lücke zumindest für

Weiterlesen: Kommunen ziehen sich aus defizitären Projekten zurück – eine Chance für Wirtschaft und Privatpersonen?

Werbung