Anzeige:

Die Bundesagentur für Arbeit warnt vor gefälschten E-Mails

Die Bundesagentur für Arbeit warnt vor gefälschten E-Mails, die wegen eines angeblichen Serverausfalls persönliche Daten abfragen. Derzeit erhalten Internet-Nutzer angebliche E-Mails von der Bundesagentur für Arbeit (BA). Die Empfänger werden gebeten, persönliche Daten an eine gefälschte BA-Mailadresse zu senden. Die Absender sind nicht zu identifizieren.

Bei diesen E-Mails handelt es sich mit aller Wahrscheinlichkeit um Spams, vermutlich mit dem Ziel, an reale Nutzerdaten zu gelangen. Möglicherweise enthalten die E-Mails auch Viren oder Trojaner. Die Agentur für Arbeit Halberstadt weis ausdrücklich darauf hin, dass die BA in keinerlei Zusammenhang mit derartigen E-Mails steht und rät daher, verdächtige, unaufgefordert erhaltene E-Mails ungelesen, sofort zu löschen. Das gilt auch für Mails, die eine Arbeit versprechen, und deren Absender-Adresse und Adresse für Bewerbungen nicht übereinstimmen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Berufsinformationszentrum (BiZ) der Arbeitsagentur Halberstadt unterstützen arbeitsuchende Kunden und Schüler/innen gern bei der Nutzung der JOBBÖRSE der BA – Deutschlands größtes Online-Stellenportal – und

Weiterlesen: Die Bundesagentur für Arbeit warnt vor gefälschten E-Mails