Anzeige:

Tag der Schulen im Nationalpark Harz bei Ilsenburg am 21. und 22. Juni 2016

Zwei Nationalpark-Naturerlebnistage im Ilsetal bei Ilsenburg Wernigerode. Der diesjährige „Tag der Schulen“ im Nationalpark Harz wird zum 19. Mal als Naturerlebnistag an zwei Tagen am 21. und 22.6.2016 gestaltet.

180 Schülerinnen und Schüler aus drei verschiedenen Schulen des Landkreises Harz erkunden im romantischen Ilsetal die Natur des Nationalparks Harz.

Insgesamt 23 Ranger, wissenschaftliche Mitarbeiter, Revierleiter, Praktikanten und ein ehrenamtlicher Nationalpark-Waldführer begleiten die Schülerinnen und Schüler während ihrer Streifzüge. Unter dem Motto „Natur mit allen Sinnen erleben“ werden spielerische Aktionen im Wald, am Bach und auf der Wiese angeboten und ergänzen auf diese Weise sinnvoll den Sachkunde- bzw. Biologierunterricht. Gleichzeitig fördern sie die Begeisterung der Kinder für die heimatliche Natur.

Treff: Nationalparkhaus Ilsetal, Ilsetal 5, 38871 Ilsenburg Dienstag, 21.6.2016 Grundschule Ilsenburg * 8.00 Uhr: kurze Begrüßung am Nationalparkhaus Ilsetal der 3. und 4. Klassen mit 72 Schülern * 8.05 Uhr: geführte Naturerlebniswanderung unter dem Thema „Natur mit allen Sinnen erleben“ *

Weiterlesen: Tag der Schulen im Nationalpark Harz bei Ilsenburg am 21. und 22. Juni 2016

Anzeige:

Naturmythenpfad Braunlage wieder geöffnet

Naturmythenpfad

Naturmythenpfad Braunlage / Foto von Eva-Christin Ronkainen

Braunlage. Der Naturmythenpfad lädt nun wieder alle Wanderer ein, auf seinen spannenden Mitmachstationen den mythischen Spuren zwischen Mensch und Natur näher zu kommen. Das Bildungswerk Niedersächsischer Volkshochschulen in Goslar hat in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Harz alle Stationen wieder aufgebaut. In den vergangenen Wintermonaten wurden einige Elemente erneuert, restauriert sowie die Wege aufbereitet. Auch die Nationalpark-Juniorranger-Gruppe „Die Wölfe“ nahm sich der gleichnamigen Wolfstation an und hat die Wolfssilhouetten neu bearbeitet. Ein echter Hingucker!

Der 2011 eröffnete Naturmythenpfad im Nationalpark Harz wird als ergänzendes touristisches Angebot in und um Braunlage gut angenommen. Die spielerischen, interaktiven Elemente, die an einzelne Stationen geknüpft sind, sollen zum Mitmachen, Mitspielen und Miträtseln anregen. Er vermittelt ein ganzheitliches Naturerlebnis, bei dem Landschaft, Kultur, Interaktion und Wissensvermittlung im Fokus stehen.

Mit dem Naturmythenpfad hat der Nationalpark einen ungewöhnlichen Zugang gewählt – nicht die reine Wissensvermittlung steht im Vordergrund, sondern unser

Weiterlesen: Naturmythenpfad Braunlage wieder geöffnet

Anzeige:

Das Nationalparkhaus Sankt Andreasberg lädt am 23. Januar 2015 zu einem Vortrag über den Yellowstone National Park ein

yellwostone-nationalpark

Yellowstone National Park / Foto: Frank Raimer

Yellowstone National Park – zu Fuß und mit dem Fahrrad durch die Wildnis Der Wildnisexperte Frank Raimer, Nationalpark Harz, nimmt uns mit in den ältesten Nationalpark der Welt – in ursprüngliche Wildnis, zu Büffeln, Bären und Coyoten. Hier können wir unberührte Wildnis erleben, in der das Wildtiermanagement noch durch die Natur erfolgt. Es wartet eine grandiose Landschaft mit Geysiren, heißen Quellen und schneebedeckten Bergen. Hier grast der Büffel, jagt der Wolf und fliegt der Adler. Frank Raimer berichtet auch von seinen Begegnungen mit Bären in der Wildnis und steht für Fragen gern zur Verfügung.

Ort: Nationalparkhaus, Erzwäsche 1, Sankt Andreasberg Zeit: Freitag, 23. Januar, 19.30 (ca. 2h) Eintritt freiwillige Spende

PM: Walter Wimmer Nationalparkhaus Sankt Andreasberg Erzwäsche 1 37444 Sankt Andreasberg www.nationalparkhaus-sanktandreasberg.de

Anzeige:

Nationalpark-Infostelle Braunlage zeigt noch mehr Ausstellungsinhalte

infostelle braunlage ingrid noerenberg

Mitglieder der Junior-Ranger-Gruppe “Wölfe” aus Braunlage in der Informationsstelle Braunlage. Foto von Ingrid Nörenberg

Vom Todesstreifen zur grünen Lebenslinie – Junior-Ranger auf Spurensuche – Ausstellungseröffnung am 19.12.2014 in der Nationalpark-Informationsstelle Braunlage Die Nationalpark-Junior-Ranger-Gruppe „Wölfe“ aus Braunlage war 2014 auf geschichtlicher und biologischer Spurensuche entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze unterwegs. Da das Grüne Band mitten durch den Nationalpark und praktisch vor der Haustür Braunlages verläuft, war es für die Kinder spannend, sich mit der ehemaligen Grenze zu beschäftigen, die so gar nicht mehr in ihrer tägliche Lebenswelt präsent ist.

Die Auswirkungen der ehemaligen Grenze auf Mensch und Natur zu erkunden, war das Hauptziel des Projekts. Zeitzeugen wurden befragt und das Braunlager Museum besucht. Eine Exkursion fand auf dem Grünen Band statt und der krönende Abschluss war eine Forschungsreise in das Biospärenreservat Schaalsee, durch das ebenfalls früher die Grenze verlief.

Dank der Unterstützung von Town & Country Haus wurde diese Fahrt und

Weiterlesen: Nationalpark-Infostelle Braunlage zeigt noch mehr Ausstellungsinhalte

Anzeige:

Kunstwerke zwischen Natur und Mensch – 20. Kunstausstellung „NATUR – MENSCH“ in Sankt Andreasberg wirft ihre Schatten voraus

kunst 2014 jury

Die Jury bei der Arbeit (v.l.): Dr. Elfi Krajewski, Jens Kilian, Stefan Grote, Detlef Kiep, Andreas Pusch, Cordula Dähne-Torkler, Theresa Thomas, Dr. Andrea Kirzinger und Dieter Utermöhlen – Foto von Juliane Hentze

Wernigerode – Sankt Andreasberg. 121 Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, Bildhauerei und Installationen wird die diesjährige Kunstausstellung NATUR – MENSCH unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Umweltministers Stefan Wenzel vom 28.9. bis 25.10.2014 in Sankt Andreasberg zeigen.

Eine fachkundige Jury hat aus 834 Bewerbungen unter anderem aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, USA, Südafrika, Japan, Polen, Israel und Argentinien die diesjährige Ausstellung NATUR – MENSCH zusammengestellt.

Bereits zum 20. Mal findet die Ausstellung an verschiedenen Stellen in der Oberharzer Bergstadt und Nationalparkgemeinde statt. Die ausgestellten Arbeiten sollen zum Nachdenken, Wundern und Staunen anregen.

Mit insgesamt 834 Werken hatten sich 459 professionelle Künstlerinnen und Künstler in diesem Jahr um den Andreas-Kunstpreis beworben. 121 Arbeiten von insgesamt 98 Künstlern aus

Weiterlesen: Kunstwerke zwischen Natur und Mensch – 20. Kunstausstellung „NATUR – MENSCH“ in Sankt Andreasberg wirft ihre Schatten voraus

Anzeige:

Dem Borkenkäfer auf der Spur – Frühlingsbeginn im Hochharz – WaldWandelWeg Torfhaus ist wieder beschildert

Waldwandelweg

Auf dem WaldWandelWeg – Foto von Ingrid Nörenberg

Wernigerode – Torfhaus. Das Wetter macht es schon lange deutlich: der Frühling kommt mit Macht. Und so stellt sich auch der Nationalpark Harz immer mehr auf die bevorstehende Wander- und Freiluftsaison ein. Nun sind auch die hölzernen Infotafeln am WaldWandelWeg nahe Torfhaus wieder aus dem Winterquartier hervorgeholt und an ihrem angestammten Platz aufgestellt worden. Die Besucher können sich bei ihrem Gang rund um das Große Torfhausmoor oder zum Goetheweg wieder über den Wandel der Wälder informieren.

Beim Anblick von Kahlflächen oder toten Bäumen stellen wir uns Fragen: Wie wird der Harzer Wald der Zukunft aussehen? Wie wirken sich der Klimawandel und seine Folgen wie Orkane oder Sommertrockenheit auf das Wachstum der Fichte aus? Wie profitiert der Borkenkäfer davon? Wer sich nachher immer noch nicht ganz sicher ist, wie das nun alles zusammenhängt oder wer vorher noch einen Tipp für einen schönen Rundgang

Weiterlesen: Dem Borkenkäfer auf der Spur – Frühlingsbeginn im Hochharz – WaldWandelWeg Torfhaus ist wieder beschildert

Anzeige:

UNSER HARZ Dezember 2013 – Weihnachtsausgabe erschienen

Unser Harz

Unser Harz Dezember 2013

Braunlage 1945 – 1948: Kindheitserinnerungen an eine ereignisreiche Zeit; Frau und Kiepe – Jahrhundertelang eine tragende Harzer Verbindung; „Fröhlich soll mein Herze springen“! – Weihnachtslieder im Harzer Volksbrauch; Ein Wichtel und seine Abenteuer – Wo ist Emeril? Kinderlandverschickung im Harz, Teil 12; Gedichte, Buchvorstellungen, Bauen und Wohnen – wie machen es die Tiere? Clausthal-Zellerfeld. Die monatlich erscheinende Zeitschrift UNSER HARZ bietet in ihrem Dezemberheft wieder eine informative, bilderreiche und weihnachtlich einstimmende Mischung aus kulturhistorischen Beiträgen, Gedichten und Geschichten und vielen Buchvorstellungen aus dem Harzraum. Kindheitserinnerungen an die Geschehnisse in Braunlage am Ende des Zweiten Weltkrieges und in der Zeit danach vermitteln einen unmittelbaren Eindruck dieser Zeit im Harz.

Die Kiepe war im Harz über Jahrhunderte ein wichtiges Transportmittel für unterschiedlichste Güter. Der Artikel gewährt einen Einblick in das Leben der Kiepenfrauen. Harzer Weihnachtsbräuche und Weihnachtslieder werden im dritten Artikel vorgestellt, während der 12. Teil

Weiterlesen: UNSER HARZ Dezember 2013 – Weihnachtsausgabe erschienen

Anzeige:

Der Winter hält Einzug – und mit ihm die hektische Vorweihnachtszeit

gr-silberteich-eis-november2013

Die Natur kommt jetzt zur Ruhe. Und der Mensch??

Es ist nicht mehr zu übersehen – der Winter steht vor der Tür. Die Gewässer verschwinden mehr und mehr unter einer – derzeit noch dünnen – Eisdecke. In den Hochlagen des Harzes wurde sogar schon Schnee gesichtet. Auch im Flachland ist es noch nur eine Frage der Zeit, bis die Landschaft in reinem und unschuldigem Weiß erstrahlt.

Wenn die Natur zur Ruhe kommt, sollte sich der Mensch daran ein Beispiel nehmen. Leider stellt für viele die bevorstehende Adventszeit alles andere als eine besinnliche Zeit dar. Der Einkauf unzähliger Geschenke und die Vorbereitung für ein möglichst perfektes Weihnachtsfest lassen keine Atempause zu. Das ist schade!

Seien Sie Egoist und gönnen Sie sich gerade jetzt mehr Ruhe. Sprechen Sie sich im Familien- und Freundeskreis ab, ob dieses Jahr nicht auch weniger und/oder kleinere Geschenke den selben Zweck erfüllen. Möglicherweise rennen Sie

Weiterlesen: Der Winter hält Einzug – und mit ihm die hektische Vorweihnachtszeit

Anzeige:

Verschleiß vor der Zeit für Nichts – oder das eigene Leben leben

teufelsmauer-grossvaterfelsen-november

So schön kann selbst der November im Harz sein.

Die rastlose Jagd nach Macht, Einfluß und Geld macht viele Mitmenschen blind für die wirklichen Werte des Lebens. Sie nehmen dafür in Kauf, ihre physische und psychische Gesundheit zu ruinieren und zerstören oftmals durch dieses Verhalten ihre sozialen Beziehungen. All das geschieht nicht zuletzt für eine Illusion von Geld und Wohlstand, welche ihnen von den Mächtigen dieser Erde jederzeit wieder genommen werden kann. Und weil die Staaten allesamt pleite sind, wird dies eines Tages auch so geschehen, denn in den Augen der Herrschenden wird dies “alternativlos” sein.

Aus diesem Grund macht es mittel- und langfristig wenig Sinn, mehr Geld anzuhäufen, als man für das tägliche Überleben benötigt. Das bedeutet auch, nicht mehr zu arbeiten, als es für diesen Zweck unbedingt notwendig ist.

Wie viel wichtiger ist es dagegen, sich gesund zu erhalten und auch die schönen Momente des Lebens

Weiterlesen: Verschleiß vor der Zeit für Nichts – oder das eigene Leben leben

Anzeige:

Neuer Kalender “Natürlich Harz 2014″ erschienen

Neue faszinierende Harz-Fotografien – Nach dem großen Erfolg im Jahr 2012 bringt der JUHR Verlag jetzt den zweiten Natürlich Harz! Kalender heraus. Die Macher des Bildbandes „Natürlich Harz!“ sind seit vielen Jahren gepackt von der begeisternden Landschaft, der faszinierenden Tierwelt und den Mythen der Region zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Nachdem der Bildband „Natürlich Harz!“ seit gut anderthalb Jahren bereits viele Menschen begeistert und auch der erste Kalender zum Buch ein großer Erfolg war, legt der JUHR Verlag in Zusammenarbeit mit Fotograf Ralf Steinberg nun nach und bringt den „Natürlich Harz! Kalender 2014“ heraus. Er wartet wieder mit 14 großformatigen Seiten auf und präsentiert fast 50 neue Fotografien aus der wunderbaren Tier- und Naturwelt der Harzregion. Er ist wie schon das Buch und der erste Kalender in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Harz entstanden.

Der Kalender ist wieder in limitierter Auflage erschienen und ab sofort erhältlich. Und das zu

Weiterlesen: Neuer Kalender “Natürlich Harz 2014″ erschienen

Anzeige:

Das Licht der Berge – Gemälde von Fred Hahn im Nationalparkhaus Ilsetal

Wernigerode. Die Sonderausstellung „Fred Hahn – Das Licht der Berge“ zeigt 36 Gemälde, überwiegend Harzlandschaften, die eine besondere Technik des Gestaltens mit Licht und Farbe aufweisen: Seit 1993 verfolgt der Künstler das Konzept, das Licht in seinen gegenständlichen Bildern in Spektralfarben zu zerlegen. Entsprechend der Farbkombination, die in den Kanten eines Glasprismas beobachtet werden kann, malt er wellen- bzw. strahlenförmige Strukturen aus Flecken in den Regenbogenfarben in seine Motive. Zahlreiche Gemälde wirken wie von strahlendem Sonnenlicht durchflutet, in anderen entstehen beinahe dreidimensionale Raumwirkungen.

Neben Licht und Farbe ist die Harzer Natur, insbesondere die des Nationalparks, wesentlicher Gegenstand seiner Malerei. Landschaften im Wechsel von Tages- und Jahreszeiten, Tiere und Pflanzen im Licht – letztere bisweilen zwischen Werden und Vergehen – voller Energie und Schönheit, erregen und faszinieren ihn, bringen ihn zum Staunen, wie er es selbst formuliert.

Zwei intensive Schlüsselerfahrungen bedingen diese Begeisterung für die Harzer Landschaft – das Gefühl, „im

Weiterlesen: Das Licht der Berge – Gemälde von Fred Hahn im Nationalparkhaus Ilsetal

Anzeige:

24. Mai: Dämmerungswanderung im Nationalpark – Was raschelt denn da im Wald?

24. Mai: Dämmerungswanderung im Nationalpark – Was raschelt denn da im Wald?? Wernigerode – Drei Annen-Hohne. Diese Frage stellt sich oft, wenn man mit beginnender Dämmerung in der Natur unterwegs ist. Man hört Geräusche, die man sonst nicht wahrnimmt, oder entdeckt Tiere, die sich bei Tageslicht gern verstecken. Um genau diese Beobachtungen einmal gemeinsam wahrzunehmen, lädt der Nationalpark Harz anlässlich des „Europäischen Tags der Parke“ wieder zu seiner alljährlichen Dämmerungswanderung nach Drei Annen-Hohne ein.

Wer Lust auf diese ungewöhnlichen Entdeckungen im Wald und auf der Wiese hat, der sollte am Freitag, den 24. Mai um 20.00 Uhr am Wandertreff auf dem Parkplatz in Drei Annen-Hohne sein. Nach einer kleinen Entdeckungstour gibt es dann Gelegenheit, die Einzigartigkeit der Stimmung im Wald bei untergehender Sonne genießen zu können. Der Abendspaziergang endet am Natur-Erlebniszentrum HohneHof, wo man die kleine Wanderung an der Feuerschale stimmungsvoll ausklingen lassen kann.

Für unsere organisatorische Vorbereitung wäre eine

Weiterlesen: 24. Mai: Dämmerungswanderung im Nationalpark – Was raschelt denn da im Wald?

Anzeige:

Erste Juniorrangerin auf dem Brocken ausgezeichnet

Erste Juniorrangerin auf dem Brocken ausgezeichnet Brocken. An diesem Wochenende wurde wurde die erste Auszeichnung einer Juniorrangerin auf Entdeckertour auf dem Brocken vorgenommen. Luise Krämer (10 Jahre) aus Rostock hatte zwei Tage zuvor das Entdeckerheft des Nationalparks Harz im Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus gekauft. Zu ihrer Auszeichnung war sie mit ihren Eltern und ihrem fünfjährigen Bruder extra von Schierke auf den Brocken gewandert. Nationalparkranger Mario Natzel nahm im Brockenhaus zusammen Brockenhaus Leiter Christoph Lampert die Auszeichnung vor und überreichte Luise den von ihr gewählten Luchsaufnäher sowie die Urkunde als frisch gekürte Juniorrangerin auf Entdeckertour.

Hintergrund: Junior-Ranger auf Entdeckertour im Nationalpark Harz – das neue Entdeckerheft kommt gut an Die faszinierende Natur hautnah erleben, sich auf die Spur wilder Tiere begeben, seltene Pflanzen entdecken und ganz nebenbei auf spielerische Art und Weise lernen und begreifen – das Junior-Ranger-Programm der Nationalen Naturlandschaften ist ein spannendes Mitmach-, Freizeit- und Bildungsangebot für Kinder und Jugendliche.

Seit

Weiterlesen: Erste Juniorrangerin auf dem Brocken ausgezeichnet

Anzeige:

Künstlerische Sommerakademie im Haus Sonnenberg vom 16. bis 22. September 2013

Sankt Andreasberg. Der Nationalpark Harz bietet Natur pur. Das Internationale Haus Sonnenberg liegt mitten im Nationalpark Harz bei Sankt Andreasberg und ist umgeben von Bergwiesen. Die Natur bietet vielfältige Motive wie blühende Wiesenblumen, duftende Pilze, krabbelnde Käfer, knorrige Bäume, sonnige Felsen sowie Ausblicke über die Berge und Täler und Einblicke in den Wald, den Mensch vor lauter Bäumen nicht sieht.

Die IHS-Sommerakademie bietet in diesem Jahr zwei Kunstworkshops an. Die bildenden Künstler Detlef Kiep und Nicole Mentner begleiten und unterstützen den Kurs. Dabei sollen Eindrücke aus der Natur mobil, experimentell und skizzenhaft in das Zeichnerische und Malerische umgesetzt werden. Die bei den Exkursionen angefertigten Werke können später im Haus vertieft, erweitert, umgearbeitet, gefeiert, bewundert oder auch in ihren verborgenen Aspekten erkannt werden. Je nach Wetterlage werden Materialien aus der Natur im Seminarraum zur Anfertigung von Stilleben dienen.

Der Fotograf Christian Konrad leitet den Workshop zur Naturfotografie. Mit digitaler Spiegelreflex- oder

Weiterlesen: Künstlerische Sommerakademie im Haus Sonnenberg vom 16. bis 22. September 2013

Anzeige:

Bergwaldprojekt wied​er im Nationalpark H​arz aktiv​

Freiwillig im Nationalpark – Pflanzen für einen naturnahen Bergwald Würzburg/Stuttgart/Wernigerode, 28.4.2013 In der Woche vom 28.4.-3.5.2013 pflanzt die Umweltstiftung Yves Rocher gemeinsam mit dem Bergwaldprojekt e.V. im Revier Oderhaus des Nationalparks Harz insgesamt 5000 standortsheimische Buchen im Voranbau. Ziel ist es, den ökologischen Umbau instabiler Fichtenwälder hin zu natürlichen Buchenmischwäldern zu fördern.

Unter der Anleitung von Projektförster Andreas Friesecke sowie unter der Regie der Revierleiter des Nationalparks Harz werden 20 Freiwillige aus ganz Deutschland Rotbuchen unter den lichten Schirm der labilen Fichten-Althölzer zu pflanzen. Um eine natürliche Entwicklung des Waldes in der Umbauzone der Fichtenwälder im Nationalpark Harz möglich zu machen, ist es weiterhin nötig, Initialpflanzungen mit standortsheimischen Laubhölzern durchzuführen.

Ein wichtiges Anliegen dieser Einsatzwochen ist es, den Nationalparkgedanken mit all seinen Facetten zu vermitteln. Andreas Pusch, Leiter des Nationalpark Harz, dazu: „Der Wald ist ein idealer Lehrer für die Nachhaltigkeit! Nur wer pfleglich mit ihm umgeht und seine

Weiterlesen: Bergwaldprojekt wied​er im Nationalpark H​arz aktiv​

Anzeige:

Mit dem Bus zu Hexen, Teufel und hungrigen Luchsen

Fahrtziel Natur-Auszeichnung für den Nationalpark Harz und das Harzer Urlaubs-Ticket HATIX – Spezialpreis an Hotel „Erbprinzenpalais“ – Broschüre über attraktive Mobilitätsprojekte

Wernigerode. Gleich zwei Preise der Deutschen Bahn gingen jüngst in den Nationalpark Harz. Das Schutzgebiet wurde für sein Engagement in Sachen Mobilität und für seine Kooperation mit dem Harzer Urlaubs-Ticket HATIX ausgezeichnet. Den Preis nahmen Meike Hullen vom Nationalpark Harz und Peter Hausmann, Vorstand der Harz AG entgegen. Der Nationalpark Harz ist seit dem Beginn des Projekts „Fahrtziel Natur“ im Jahr 2001 dabei und arbeitet aktiv mit. Gemeinsam mit der Harz AG, die Systembetreiber des Harzer Urlaubs-Tickets (HATIX) ist, erfolgte eine Bewerbung bei der diesjährigen Ausschreibung des Awards.

Der zum zweiten Mal ausgelobte Spezialpreis ging an das Bio- & Nationalparkhotel „Erbprinzenpalais“ in Wernigerode. Das 4-Sterne-Haus ist das erste Biohotel in Sachsen-Anhalt und im Harz. Die Möglichkeit der kostenlosen Mobilität mit dem Harzer Urlaubs-Ticket wird im „Erbprinzenpalais“ auf allen

Weiterlesen: Mit dem Bus zu Hexen, Teufel und hungrigen Luchsen

Werbung