Anzeige:

UNSER HARZ Juni 2015: Der Biber zurück in der Harzregion – Feuerwehr im Nationalpark Harz

Biber - Foto von Tim Schwarzenberger

Der Biber ist in der Harzregion angekommenen. / Foto von Tim Schwarzenberger

Unser Harz Juni 2015: Harzer Berg-, Hütten- und Waldarbeiter in den Befreiungskriegen 1813/1815; „Die Harzluft bekommt mir sehr gut“ – Die Anfänge des Fremdenverkehrs in Wolfshagen; Der Nationalpark Harz – Eine Herausforderung für die Feuerwehr; Waldecker Eisenhütten produzierten für die Harzer Eisenindustrie 1755 – 1775; Zur Genese der CUTEC; Serie: Der geteilte Harz, 1945 – 1989 – Harzer Persönlichkeiten schildern die Anfänge der Grenze; Nationalparkforum: Bei Seesen, Nordhausen und Quedlinburg gesichtet – Der Biber kehrt in die Harzregion zurück

Clausthal-Zellerfeld. Vor 200 Jahren, am 18. Juni 1815, tobte die Schlacht bei Waterloo, in der die Alliierten Napoleon besiegten. Der damalige Berghauptmann von Meding hatte Harzer Berg- und Hüttenleute aufgerufen, sich dem Befreiungskampf anzuschließen, was viele auch taten. Erst 50 Jahre später wurde noch lebenden notleidenden Kriegsveteranen eine Beihilfe gewährt. Die dafür vom Hannoverschen Ministerium der Finanzen und des

Weiterlesen: UNSER HARZ Juni 2015: Der Biber zurück in der Harzregion – Feuerwehr im Nationalpark Harz

Anzeige:

Vor 200 Jahren: Völkerschlacht bei Leipzig und Zerfall des Königreichs Westphalen

In diesen Tagen jährt sich zum 200. Mal die Völkerschlacht bei Leipzig. Im Zusammenhang mit dieser bis dahin vermutlich größten Schlacht der Weltgeschichte löste sich auch das kurzlebige Königreich Westphalen auf, zu welchem seinerzeit auch der Harz gehörte.

Dieses Königreich entstand im Zuge des Tilsiter Friedens im Jahre 1807 und war ein französischer Satellitenstaat. Als König setzte Napoleon Bonaparte seinen jüngeren Bruder Jerome ein. Nach französischem Vorbild wurde das Staatswesen reformiert und modernisiert. Es gab hier erstmals auf deutschem Boden eine Verfassung, welche den Bürgern freiheitliche Rechte gewährte, dazu Religionsfreiheit, eine parlamentarische Mitsprache sowie die Aufhebung der Leibeigenschaft.

Trotz der Vielzahl fortschrittlicher Elemente verfügte die neue Herrschaft nur über wenig Rückhalt im Volk. Das Königreich Westphalen war zu sehr ein künstliches Konstrukt der französischen Besatzer und manche Neuerung überkam die Menschen vermutlich zu abrupt.Zudem plagte sich der neue Staat von Beginn an mit einer prekären Finanzsituation ab. Zahlreiche

Weiterlesen: Vor 200 Jahren: Völkerschlacht bei Leipzig und Zerfall des Königreichs Westphalen