Anzeige:

Aktuelle Harz-Zeitschrift 2016 erschienen – Beiträge zur Harzgeschichte von Martin Luthers Wirken über die Salierkönige und den Rabensteiner Stollen bis zur Reichsbauernstadt Goslar und der Zwangsarbeit im Harz

harz-zeitschrift 2016

Harz-Zeitschrift 2016 – Titelseite / Foto: Herausgeber

Wernigerode. Soeben erschien im Lukas-Verlag Berlin der 68. Jahrgang der Harz-Zeitschrift für das Jahr 2016, die für den in Wernigerode Harz-Verein für Geschichte und Altertumskunde e. V. von Jörg Brückner herausgegeben wird. Die Zeitschrift hat eine lange Geschichte – sie erschien erstmals 1868.

Der aktuelle Band beschäftigt sich mit mehreren historischen Fachdisziplinen zahlreicher Orte aus dem gesamten Harz. Beiträge kamen von Jan Habermann, Otmar Hesse, Mark Homann, Margarete Lemmel, Angela Martin, Fritz Reinboth, Uwe Schickedanz, Joachim Stüben und Hans-Joachim Winzer.

Zu den Vorlagen für Luthers Editionen der Theologia Deutsch und einem unbekannten Sammelband aus der Bibliothek des Klosters Himmelpforten bei Wernigerode berichtet Joachim Stüben, gefolgt von einem Beitrag Hans-Joachim Winzers zu den Herren von Ührde, Stadt Osterode am Harz – Genealogie, Besitz, soziale Stellung und herrschaftliches Umfeld.

Jan Habermann berichtet sodann über die königsherrschaftliche Raumerfassung am Nordharz unter den letzten Saliern,

Weiterlesen: Aktuelle Harz-Zeitschrift 2016 erschienen – Beiträge zur Harzgeschichte von Martin Luthers Wirken über die Salierkönige und den Rabensteiner Stollen bis zur Reichsbauernstadt Goslar und der Zwangsarbeit im Harz

Anzeige:

Kunstausstellungseröffnung “Luthers Land und Müntzers Heimat” am 23. Oktober um 17 Uhr auf der Burg Allstedt

Eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft prägt den Landkreis Mansfeld-Südharz. Spitz- und Kegelhalden künden von der 800-jährigen Bergbautradition, die eng mit dem Leben zweier Reformatoren verbunden ist, die im hiesigen Landkreis geboren wurden. So wirbt der Landkreis Mansfeld-Südharz selbstbewusst mit dem Slogan „Luthers Land und Müntzers Heimat“.

Der Reformator Martin Luther wurde 1483 in Eisleben geboren. Dort endete auch sein bewegtes Leben im Jahr 1546. Doch nicht nur Geburts- und Sterbeort des bedeutendsten Reformators befinden sich im Landkreis Mansfeld-Südharz. Martin Luther verbrachte 13 Jahre seines Lebens in Mansfeld, wo sich seine Eltern Margarete und Hans Luder niedergelassen hatten. Für Luther bildete das Mansfelder Land seine Heimat: „Ich bin ein Mansfeldisch Kind“.

Thomas Müntzer wurde um 1489 in Stolberg/Harz geboren. Zunächst war er ein wichtiger Weggefährte Luthers, dann jedoch einer der größten Widersacher, als er seine eigenen theologischen Vorstellungen weiterentwickelte, die nicht mit denen Luthers und seiner Unterstützer konform gingen.

Weiterlesen: Kunstausstellungseröffnung “Luthers Land und Müntzers Heimat” am 23. Oktober um 17 Uhr auf der Burg Allstedt

Anzeige:

Haldenbesteigung Wolf- / Fortschrittschacht am 12. Juni 2016

  Der Haldenaufstieg auf die “Hohe Linde” – Ein künstlicher Berg mit herrlicher Rundumsicht  

Die Rosenstadt Sangerhausen GmbH, die projekt Schul- und Objekteinrichtungen GmbH, der Verein Mansfelder Berg- und Hüttenleute e.V und die Lutherstadt Eisleben laden zur organisierten Besteigung der Halde des Wolf-/Fortschrittschachtes am 12. Juni von 10.00 – 16.00 Uhr ein.

Die Besteigung der Halde ist nur an diesem Tag mit Sondergenehmigung möglich und erfolgt nach aktenkundiger Belehrung auf eigene Gefahr. Mitglieder des Traditionsvereins und Mitarbeiter des ErlebnisZentrum Bergbau Röhrigschacht Wettelrode geben an diesem Tag Auskünfte zur Entwicklung des ehemaligen Bergbaubetriebes. Das Rahmenprogramm umfasst auch eine ökumenische Andacht.

Von der Halde des ehemaligen Wolfschachtes (später Fortschrittschacht) bietet sich ein großartiger Rundblick über das Mansfelder Land und auf die Lutherstadt Eisleben. Das heutige Industriedenkmal ist mit 153 m die höchste der mansfeldischen Abraumhalden.

Für das leibliche Wohl sorgt die Rosenstadt Sangerhausen GmbH. Die musikalische Umrahmung

Weiterlesen: Haldenbesteigung Wolf- / Fortschrittschacht am 12. Juni 2016

Anzeige:

Von Menschenhand. Landschaftsmalerei der Mansfeld-Galerie – Eröffnung der Wanderausstellung am 22. Mai 2016

Feierlichen Eröffnung der Wanderausstellung „Von Menschenhand. Landschaftsmalerei der Mansfeld-Galerie“ am 22. 05. 2016 um 15 Uhr Diese Sonderausstellung ist in der Zeit vom 22. Mai bis 21. August 2016 im Museum von Burg und Schloss Allstedt zu sehen.

Seit Jahrtausenden werden Landschaften in Bildern festgehalten. Mit der Moderne begann ein grundlegender Wandel in der Kunst – etwa durch das Aufbrechen und Umkehren all der Prinzipien, die seit der Renaissance gegolten haben: Perspektive, Form, Farbe.

Nicht die Abbildung von Wirklichkeit war nunmehr entscheidendes Kriterium, sondern das Schaffen einer neuen Wirklichkeit. Zahlreiche Landschaftsdarstellungen der Mansfeld-Galerie aus den Jahren 1949 bis 1989 sind Teil einer solchen klassisch-modernen Kunst. In ihnen treffen die Spuren von 800 Jahren Bergbau im Mansfelder Revier auf zeitgenössische Industrieanlagen. Diese Momentaufnahmen entfalten durchaus unterschiedliche Wirkungen.

Die Ausstellung „Von Menschenhand“ stellt ein breites Spektrum an Landschaftsgemälden vor – von sozialistisch-realistischen Arbeitslandschaften über individuelle Spielarten bis hin zu kritischen Standpunkten.

Weiterlesen: Von Menschenhand. Landschaftsmalerei der Mansfeld-Galerie – Eröffnung der Wanderausstellung am 22. Mai 2016

Anzeige:

Haldenbesteigung Wolf- / Fortschrittschacht am 21. Juni 2015

Die Rosenstadt Sangerhausen GmbH, die projekt Schul- und Objekteinrichtungen GmbH, der Verein Mansfelder Berg- und Hüttenleute e.V. und die Lutherstadt Eisleben laden zur organisierten Besteigung der Halde des Wolf-/ Fortschrittschachtes am 21. Juni von 10.00 – 16.00 Uhr ein.

Die Besteigung der Halde ist nur an diesem Tag mit Sondergenehmigung möglich und erfolgt nach aktenkundiger Belehrung auf eigene Gefahr. Mitglieder des Traditionsvereins und Mitarbeiter des ErlebnisZentrum Bergbau Röhrigschacht Wettelrode geben an diesem Tag Auskünfte zur Entwicklung des ehemaligen Bergbaubetriebes. Das Rahmenprogramm umfasst auch eine ökumenische Andacht.

Von der Halde des ehemaligen Wolfschachtes (später Fortschrittschacht) bietet sich ein überwältigender Rundblick über das Mansfelder Land und auf die Lutherstadt Eisleben. Das heutige Industriedenkmal ist mit 153 m die höchste der mansfeldischen Abraumhalden.

Für das leibliche Wohl sorgt die Rosenstadt Sangerhausen GmbH. Die musikalische Umrahmung übernimmt die Schalmeienkapelle Martinsrieth. Für den Aufstieg wird ein Unkostenbeitrag von 2,- € für Erwachsene und

Weiterlesen: Haldenbesteigung Wolf- / Fortschrittschacht am 21. Juni 2015

Anzeige:

Haldenaufstieg auf die Spitzkegelhalde des ehemaligen Fortschrittschachtes bei Volkstedt am 21. Juni 2015

Volkstedt Haldenaufstieg Fortschrittschacht

Aufstieg auf die Halde des Fortschrittschachtes bei Volkstedt

Die Spitzkegelhalde des einstigen Wolf- bzw. Fortschrittschachtes bei Volkstedt ist die höchste Abraumhalde im Mansfelder Land. Mit einer Höhe von 153 Metern überragt sie sogar deutlich die berühmte Cheops-Pyramide bei Kairo. Als früheres Bergbaugelände darf die Riesenhalde normalerweise nicht betreten werden.

Eine Ausnahme von dieser Regel gibt es seit geraumer Zeit einmal im Jahr, wenn von fachkundiger Seite ein Haldenaufstieg organisiert wird. Im Jahre 2015 wird dies am 21. Juni der Fall sein, wenn die “Rosenstadt Sangerhausen GmbH”, die “projekt Schul- und Objekteinrichtungen GmbH”, der “Verein Mansfelder Berg- und Hüttenleute e.V.” sowie die Lutherstadt Eisleben gemeinsam zu einer Besteigung dieser markanten Landmarke einladen.

In der Zeit von 10 bis 16 Uhr kann an diesem Tag jeder Interessierte, welcher in der Lage ist, einen rund 150 Meter langen steilen Aufstieg zu bewältigen, nach einer obligatorischen Belehrung auf eigene Gefahr

Weiterlesen: Haldenaufstieg auf die Spitzkegelhalde des ehemaligen Fortschrittschachtes bei Volkstedt am 21. Juni 2015

Anzeige:

Sonderfahrten der Mansfelder Bergwerksbahn am Tag der Industriekultur 2015

Mansfelder Bergwerksbahn

  Fahrzeuge der Mansfelder Bergwerksbahn  

Am Sonntag, dem 19. April 2015, gibt es auf den Gleisen der Mansfelder Bergwerksbahn anläßlich des Tages der Industriekultur verschiedene Sonderfahrten mit historischen Eisenbahnwagen. Jeweils um 9 Uhr, 12 Uhr und 15 Uhr fahren von Benndorf Züge ab in Richtung Hettstedt-Kupferkammerhütte. Wer möchte, kann die Fahrt an der Station Zirkelschacht unterbrechen und die 58 Meter hohe Flachhalde dieses einstigen Bergwerkes erklimmen. Von oben haben Sie eine schöne Aussicht auf weite Teile des Mansfelder Landes.

Im Umfeld der Bahnanlagen wird außerdem ausreichend Sorge für das leibliche Wohl getan. In Benndorf besteht außerdem die Möglichkeit, um 10:40 Uhr, 11:40 Uhr, 14:40 Uhr und 16:40 Uhr an einer Führung durch die Bahnwerkstatt MaLoWa teilzunehmen.

Weitere Informationen zum Tag der Industriekultur sowie rund um die Veranstaltungen der Bergwerksbahn erhalten Sie beim Verein “Mansfelder Bergwerksbahn e.V.” unter der Telefonnummer 034772 27640 (von Montag bis Freitag jeweils

Weiterlesen: Sonderfahrten der Mansfelder Bergwerksbahn am Tag der Industriekultur 2015

Anzeige:

Walpurgisfahrt mit der Mansfelder Bergwerksbahn am 30. April 2015

Mansfelder Bergwerksbahn

  Fahrzeuge der Mansfelder Bergwerksbahn  

Die Walpurgisnacht ist keine Nacht wie jede andere. Hexen und Teufel sind unterwegs – und das nicht nur im Harz. Auch im Mansfelder Land sind am 30. April eines jeden Jahres diese finsteren Gestalten zahlreich anzutreffen. So wird es auch 2015 wieder sein…

Die Mansfelder Bergwerksbahn setzt zu diesem besonderen Event einen Sonderzug ein. Der von einer historischen Dampflok gezogene Walpurgiszug fährt am 30. April 2015 um 20 Uhr in Benndorf ab. Wer mag, kann die Fahrt in einer dem Anlaß entsprechenden Verkleidung antreten.

Für das leibliche Wohl wird in angemessener Weise Sorge getragen. An der Station Eduardschacht wird von Mitgliedern des Heimat- und Fördervereins Benndorf e.V. Hexengulasch auf dem Höllenfeuer zubereitet. Selbstverständlich stehen auch passende Getränke zur Verfügung. Voraussichtlich zwischen 22 und 23 Uhr wird die Walpurgisfahrt wieder auf dem Bahnhof Benndorf enden.

Eine Voranmeldung zu dieser Sonderfahrt wird

Weiterlesen: Walpurgisfahrt mit der Mansfelder Bergwerksbahn am 30. April 2015

Anzeige:

Saisonabschluß mit Info-Zug und Haldenaufstieg bei der Mansfelder Bergwerksbahn am 4. Oktober 2014

Verschiedene Szenen mit Fahrzeugen der Mansfelder Bergwerksbahn auf dem Bahnhof Benndorf – u.a. mit der auch am 4. Oktober 2014 zum Einsatz kommenden Dampflok Nr.20.

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich bei der Mansfelder Bergwerksbahn dem Ende entgegen. Am 4. Oktober werden die regelmäßigen samstäglichen Fahrten laut Fahrplan für dieses Jahr eingestellt. In der bevorstehenden kalten Jahreszeit werden die Schmalspurzüge dann nur noch an einigen ausgewählten Tagen unterwegs sein.

Der Saisonabschluß am 4. Oktober soll ein nochmaliger Höhepunkt für alle Eisenbahn- und Schmalspurfreunde, aber auch für alle anderen Gäste der Region werden. Ein von der 250 PS starken Dampflok Nr. 20 gezogener Info-Zug mit Reiseführer fährt am Vormittag um 10 am Bahnhof Benndorf ab. Unterwegs erfahren Sie allerlei Wissenswertes rund um die einstige Werkbahn des Mansfeld-Kombinates.

Gegen 10:35 Uhr wird der Zug an der Station Zirkelschacht ankommen, wo eine 3/4 Stunde Aufenthalt eingeplant ist. In dieser Zeitspanne

Weiterlesen: Saisonabschluß mit Info-Zug und Haldenaufstieg bei der Mansfelder Bergwerksbahn am 4. Oktober 2014

Anzeige:

4. Haldenaufstieg am Fortschrittschacht bei Volkstedt am 22. Juni 2014

Volkstedt Haldenaufstieg Fortschrittschacht

Aufstieg auf die Halde des Fortschrittschachtes bei Volkstedt

Die Rosenstadt Sangerhausen GmbH, die Project Schul- und Objekteinrichtungen GmbH sowie der Verein Mansfelder Berg- und Hüttenleute e. V. organisieren am 22. Juni 2014 den bereits 4. Haldenaufstieg auf die 153 Meter hohe Abraumhalde des ehemaligen Wolf- bzw. Fortschrittschachtes bei Volkstedt.

Im Zeitraum zwischen 10 und 16 Uhr können an diesem Tag interessierte Personen diesen höchsten aller künstlichen Berge im Mansfelder Land erklimmen. Zunächst steigen Sie auf die etwa 50 Meter hohe Flachhalde hinauf, ehe der eigentliche, rund 300 Meter lange Aufstieg auf die markante Spitzkegelhalde erfolgt. Oben angekommen, können Sie sich außerdem einen Stempel in Ihren Gipfelpaß eintragen lassen. Bei gutem Wetter wird der Weg zum Gipfel der Abraumhalde mit einer herrlichen Rundumsicht auf die Umgebung – u.a. mit den Orten Volkstedt und Eisleben sowie zahlreichen weiteren Bergbauhalden – belohnt.

Doch auch eine Besichtigung der weitläufigen Flachhalde

Weiterlesen: 4. Haldenaufstieg am Fortschrittschacht bei Volkstedt am 22. Juni 2014

Anzeige:

Unterwegs mit der Mansfelder Bergwerksbahn am Himmelfahrtstag 2014

Mansfelder Bergwerksbahn

Die historischen Dampflokomotiven der Mansfelder Bergwerksbahn sind stets ein beliebtes Foto-Objekt – so wie hier an der Bahnstation Hettstedt-Kupferkammerhütte.

Am Himmelfahrtstag zieht es für gewöhnlich viele Menschen hinaus ins Freie. Es eröffnen sich jedem Einzelnen zahlreiche Möglichkeiten, diesen Feiertag für sich zu nutzen. Einige Handlungen ergeben dabei auch langfristig Sinn, andere eher weniger.

Wer an historischer Technik und/oder dem Bergbau Interesse hat, sollte sich an diesem Tag ins Mansfelder Land begeben. Dort lädt die Mansfelder Bergwerksbahn zu zwei zusätzlichen Fahrten auf der ehemaligen Werkbahnstrecke ein. Es ist eine gute Gelegenheit, Freizeitspaß und Erweiterung der Allgemeinbildung miteinander zu verbinden.

Bereits um 10 Uhr fährt am 29. Mai 2014 vom Bahnhof Benndorf ein sog. “Info-Zug” ab. Das Besondere an diesem Zug ist die Begleitung durch einen Reiseführer. Während der etwa dreistündigen Fahrt von Benndorf zur Station Hettstedt-Kupferkammerhütte und zurück gibt dieser Ihnen an diversen Haltepunkten interessante Einblicke in

Weiterlesen: Unterwegs mit der Mansfelder Bergwerksbahn am Himmelfahrtstag 2014

Anzeige:

Feierlichkeiten zum Dreckschweinfest in Hergisdorf vom 6. bis 14. Juni 2014

Das Dreckschweinfest in Hergisdorf ist einer der ungewöhnlichsten Pfingstbräuche und gleichfalls eines der eigentümlichsten Volksfeste in der Harzregion. Die Ursprünge dieses Brauches zur Vertreibung des Winters, welche wohl nirgendwo sonst derart aufwändig und umfangreich betrieben wird wie in diesem Ort des Mansfelder Landes, verlieren sich im Dunkel der germanischen Frühzeit.

Auch im Jahre 2014 ziehen sich die Feiern über einen längeren Zeitraum hin. Diese beginnen am Freitag vor Pfingsten, dem 6. Juni 2014, um 18 Uhr mit einem Wagenradziehen und Platzbahnkegeln. Am Pfingstsamstag findet ab 12 Uhr das traditionelle Austragen von jungen Birkenbäumchen im gesamten Ort statt. Den Tag beschließt ab 19 Uhr eine Diskothek mit DJ Larsi in der Hergisdorfer Turnhalle.

Am Pfingstsonntag, dem 8. Juni 2014, startet das Festprogramm ab 10 Uhr mit einem Frühschoppen, welcher von den Kliebigtaler Blasmusikanten akustisch umrahmt wird. Für die Kinder steht das Spielemobil bereit. Nach der Ehrung der Jubilare beginnt

Weiterlesen: Feierlichkeiten zum Dreckschweinfest in Hergisdorf vom 6. bis 14. Juni 2014

Anzeige:

Sonderfahrten der Mansfelder Bergwerksbahn mit Haldenaufstieg zum Tag der Industriekultur am 27. April 2014

Fahrzeuge Mansfelder Bergwerksbahn

Fahrzeuge der Mansfelder Bergwerksbahn (Bahnhof Benndorf)

Am 27. April 2014 wird in Sachsen-Anhalt zum 7. Mal der Tag der Industriekultur begangen. Aus diesem Anlaß fahren an diesem letzten Sonntag im April auf dem Gleis der Mansfelder Bergwerksbahn mehrere Sonderzüge. Die entsprechenden Abfahrtszeiten in Benndorf sind um 9 Uhr, 12 Uhr und 15 Uhr. Unterwegs besteht die Möglichkeit, am Bahnhof Zirkelschacht die Fahrt zu unterbrechen und die dortige Abraumhalde unter fachkundiger Führung zu erklimmen. Mitglieder des Vereins Mansfelder Berg- und Hüttenleute e.V. geben Ihnen dabei gerne Auskunft auf Ihre thematisch relevanten Fragen.

Wer am Aufstieg auf die 58 Meter hohe Zirkelschachthalde teilnehmen möchte, sollte bereits in Benndorf im hinteren Teil des Zuges Platz nehmen. Die letzten Waggons werden nämlich am Bahnhof Zirkelschacht abgekoppelt und bleiben dort für ca. eine Stunde stehen. Dieser Zeitraum sollte für einen Haldenaufstieg ausreichend sein. Bei schönem Wetter haben Sie vom Gipfel der Abraumhalde

Weiterlesen: Sonderfahrten der Mansfelder Bergwerksbahn mit Haldenaufstieg zum Tag der Industriekultur am 27. April 2014

Anzeige:

Mehrere Haldenaufstiege im Mansfelder Land im Jahr 2014 geplant

Gipfelpass Haldenaufstieg

Ausschnitt aus einem Gipfelpass mit Stempel vom bestätigten Haldenaufstieg

Unübersehbar erheben sich die riesigen Spitzkegelhalden im Mansfelder Land als die wohl markantesten Hinterlassenschaften des Bergbaus. In den vergangenen Jahren wurde auch deren touristisches Potential entdeckt. Mehrere tausend Menschen nahmen jeweils die angebotenen Möglichkeiten wahr, an bestimmten Tagen den Gipfel einer dieser künstlichen Berge zu erklimmen.

Wie im Vorjahr sind auch 2014 insgesamt drei Haldenaufstiege auf zwei dieser Großhalden geplant. Es handelt sich dabei wiederum um die 144 Meter hohe Spitzkegelhalde “Hohe Linde” bei Sangerhausen sowie um die 153 Meter hohe Halde des einstigen Wolfschachtes (später Fortschrittschacht) bei Volkstedt.

Letztgenannte Halde kann durchaus auch als Haldenkomplex bezeichnet werden. Auf einer Fläche von rund 26 Hektar befindet sich nicht nur die weithin sichtbare Spitzkegelhalde, sondern auch ein ausgedehntes Flachhalden-Areal. Diese “Flachhalde” ist immerhin ca. 53 Meter hoch. Teile davon sind am Tage der Haldenbesteigung ebenfalls für Besucher zugänglich.

Die

Weiterlesen: Mehrere Haldenaufstiege im Mansfelder Land im Jahr 2014 geplant

Anzeige:

3. Haldenaufstieg in Volkstedt am ehemaligen Wolf- bzw. Fortschrittschacht

Der Verein Mansfelder Berg- und Hüttenleute e.V. lädt am 16. Juni 2013 in der Zeit zwischen 10 Uhr und 16 Uhr zur Besteigung der Halde des ehemaligen Wolf- bzw. Fortschrittschachtes bei Volkstedt ein. Nach zwei Terminen im Jahre 2012 besteht somit an diesem Junisonntag zum dritten Mal die Möglichkeit, die mit 153 Metern höchsten Abraumhalde des Mansfelder Landes zu besteigen. Für den individuellen und auf eigene Gefahr erfolgenden Haldenaufstieg erhebt der Verein einen Unkostenbeitrag von 2 Euro pro Erwachsenem und einem Euro pro Kind (ab 6 Jahre und in Begleitung eines Erwachsenen). Oben angekommen, erwartet Sie ein einmaliger Rundblick auf das östliche Harzvorland im Raum Eisleben.

Umrahmt wird der Aufstieg auf die Halde von einem umfangreichen Festprogramm anläßlich des 20jährigen Bestehens des Vereins der Mansfelder Berg- und Hüttenleute. Geplant sind u.a. um 10 Uhr ein Bergaufzug, 10 Uhr 15 Begrüßung der Berg- und Hüttenleute und deren Gäste mit einem Grußwort

Weiterlesen: 3. Haldenaufstieg in Volkstedt am ehemaligen Wolf- bzw. Fortschrittschacht

Anzeige:

2. Internationale Rassekatzenausstellung im Mansfelder Land

Nach dem überwältigendem Erfolg und der großen Publikumsresonanz kommt der Crystal Palace Cats e.V. am Wochenende des 12. und 13. Januar 2013 zurück in die Festscheune nach Röblingen am See um wie im vergangenen Sommer eine Rassekatzenausstellung zu veranstalten.

Auch diesmal werden wieder viele verschiedene Katzenrassen zu sehen sein. Besonders gezeigt werden die charakterstarken Wohnzimmer Leoparden, die Bengal Katzen und eine der drei Naturrassen, die Sibirische Waldkatze, die aus der eisigen Landschaft Russlands stammen. Dem interessierten Besucher werden am Samstag besonders Katzen mit Pointzeichung vorgestellt, das bedeutet, dass die Katze im Gesicht, an den Öhrchen und Pfötchen eine andere Farbe haben als am restlichen Körper. Am Sonntag gibt es besonders viele weiße Katzen zu sehen, die ihr makelloses Fell präsentieren und mit verschiedenfarbigen, strahlenden Augen krönen.

Während am Samstag die Rasse mit dem längsten Fell, die Perser auf der Bühne zu bestaunen sind, so ist ihr komplettes Gegenteil, die Sphynx

Weiterlesen: 2. Internationale Rassekatzenausstellung im Mansfelder Land

Werbung