Anzeige:

Die gesellschaftspolitische Dimension des Krimis – Mordsharz in Bad Lauterberg mit Liliane Skalecki, Biggi Rist, Zoë Beck und Volker Kutscher

mordsharz-bad-lauterberg-2017

Lesung beim Mordsharz-Festival in Bad Lauterberg / Foto: Veranstalter

Volker Kutscher ist der derzeit vielleicht interessanteste deutschsprachige Krimiautor. Seine in den 1930er Jahren spielenden Krimis drehen sich nicht nur um Kommissar Gereon Rath, sondern auch um die damaligen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen in Berlin und im Land, die Kutscher erfreulich unaufgeregt und ohne den Blick des danach Geborenen erzählt.

Somit war seine Lesung aus „Lunapark“ definitiv einer der Höhepunkte des Mordsharz-Festivals, dass sie auch noch im Anschluss an Zoë Becks ebenfalls recht politischen Krimi „Die Lieferantin“ stattfand, machte beide umso eindringlicher. „Ich will nicht sagen: Geschichte wiederholt sich’, denn das ist zu einfach“, stellte Kutscher schließlich im Talk fest, „aber ich denke, wir leben in Zeiten, in denen die Welt wieder deutlich unruhiger wird und in der Gesellschaften gespalten werden.“

Dieser letzte Festivalabend in Bad Lauterberg zeigte deutlich, welche gesellschaftliche Dimension Krimi haben kann, die Kunst vielleicht haben muss.

Weiterlesen: Die gesellschaftspolitische Dimension des Krimis – Mordsharz in Bad Lauterberg mit Liliane Skalecki, Biggi Rist, Zoë Beck und Volker Kutscher

Anzeige:

Am Ende wurde es blutig – Mordsharz in Goslar mit Tatjana Kruse, Sven Stricker und Bernhard Aichner

Christoph Lampert, Susanne Kinne und Roland Lange freuten sich über ausverkaufte Lesungen

Christoph Lampert, Susanne Kinne und Roland Lange freuten sich über ausverkaufte Lesungen. / Foto: Veranstalter

Es fing harmlos an. Mit zwei netten älteren Damen, die eine kleine Pension betreiben. Dass plötzlich eine Leiche vor der Tür liegt, trübt die Idylle ein wenig, doch insgesamt ging es in der Lesung von Tatjana Kruse aus ihrem Krimi „Der Gärtner war’s nicht“ heiter bis skurril zu. Dementsprechend gut gelaunt war das Publikum in der Kaiserpfalz am zweiten Tag des Mordsharz-Festivals in Goslar.

Allerdings machte die Autorin ihren Zuhörern schnell klar, dass die im Grunde gar nicht zu ihrer Zielgruppe gehören, denn ihr Verlag geht dabei eher von Damen über 50 aus. „Es ist eben auch ein Buch übers Älterwerden“, erläuterte Kruse, da gebe es ja zwei Wege, den der Verbitterung und einen von Humor geprägten. Genau diese beiden Wege verkörpern ihre beiden schnüffelnden Wirtinnen. Zudem kommen im Buch aber auch ein Nackkater,

Weiterlesen: Am Ende wurde es blutig – Mordsharz in Goslar mit Tatjana Kruse, Sven Stricker und Bernhard Aichner

Anzeige:

Nicht gedacht, dass es so groß wird – Interview mit Roland Lange zum Mordsharz-Festival

Roland Lange beim Interview

Roland Lange beim Interview / Foto: Veranstalter

Beim Mordsharz-Festival vom 13. bis 16. September in Wernigerode, Goslar und Bad Lauterberg sind in diesem Jahr einige „Wiederholungstäter“ vertreten. Darunter verstehen die Organisatoren jene Autoren, die schon einmal beim Krimifestival im Harz waren und die sie teils auf eigenen Wunsch sowie aufgrund vieler Anfragen aus dem Publikum gerne noch einmal hier begrüßen wollen.

Wer überhaupt zu Mordsharz eingeladen wird, darüber entscheidet das Team, das der Krimiautor Roland Lange vor sieben Jahren zusammentrommelte. Wie es überhaupt dazu kam und was die ursprüngliche Idee zum Festival war, erzählt er jetzt in einem Interview. Im Gespräch im Innenhof des Schlosses Wernigerode berichtet er unter anderem von einer Autofahrt mit „Wiederholungstäter“ Andreas Gruber, aus der zwischen beiden Autoren eine Freundschaft entstand, und spricht auch über den touristischen Effekt von Mordsharz, das durchaus auch Menschen in den Harz holt, die sonst eher einen Bogen darum machten.

Weiterlesen: Nicht gedacht, dass es so groß wird – Interview mit Roland Lange zum Mordsharz-Festival

Anzeige:

Erst- und Wiederholungstäter bei Mordsharz – Große Namen und Deutschlandpremieren beim diesjährigen Harzer Krimifestival

Mordsharz-Team

Entgegen des ersten Eindrucks hat das Mordsharz-Team hart gearbeitet, um ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. / Foto: Veranstalter

Ein Literaturfestival für den gesamten Harz, einige der besten Krimiautoren aus dem In- und Ausland und Lesungen mit Eventcharakter. Das sind die Ansprüche der Mordsharz-Organisatoren und das ist es auch, wofür das Krimifestival in den vergangenen Jahren von vielen Fans gelobt wurde. Noch dazu soll alles diese persönliche und heimelige, eben typische Harzer Atmosphäre behalten, auch Mordsharz 2017, das vom 13. bis 16. September stattfindet.

Für Autor Roland Lange, Brockenhaus-Geschäftsführer Christoph Lampert, Buchhändlerin Susanne Kinne und Techniker Andreas Sack wird es immer schwerer, ein noch spannenderes Programm als im Vorjahr auf die Beine zu stellen. Nun bekommt man eben auch nicht jedes Jahr einen Arne Dahl, doch der schwedische Superstar war auch längst nicht der einzige, der den Besuchern wie den Veranstaltern im Gedächtnis geblieben ist. „Wir wollten in

Weiterlesen: Erst- und Wiederholungstäter bei Mordsharz – Große Namen und Deutschlandpremieren beim diesjährigen Harzer Krimifestival

Anzeige:

Arne Dahl und Peter Lontzek sorgten für einen gelungenen Mordsharz-Auftakt

festivalauftakt

Arne Dahl (rechts) und Peter Lontzek sorgten für einen großartigen Festivalauftakt / Foto: Veranstalter

Durch Henning Mankell ist der Bestsellerautor Arne Dahl überhaupt erst zum Krimi gekommen. Genauer gesagt durch dessen literarische Qualität. „Ich habe ‘Mörder ohne Gesicht’ gelesen und gelernt: Krimis müssen nicht Scheißliteratur sein“, erzählte der Schwede, der heute selbst weltweit ein Star der Literaturszene ist, beim Mordsharz-Auftakt in Wernigerode.

Seine eigenen schriftstellerischen Qualitäten stellte er allerdings nicht allein, sondern gemeinsam mit dem Hörbuchsprecher seines aktuellen Buches „Sieben minus eins“, Peter Lontzek unter Beweis. Nachdem Dahl das erste Kapitel auf Schwedisch gelesen hatte, machte Lontzek nahtlos mit dem zweiten auf Deutsch weiter und katapultierte die Zuhörer direkt in einen Polizeieinsatz in einem leerstehenden Haus.

Geradezu bildlich konnte das Publikum vor sich sehen, wie Sam Berger und sein Team die versteckten Kellerräume unter dem Haus entdeckten und dann auf ein ebenso schreckliches wie rätselhaftes Verbrechen stoßen. Als

Weiterlesen: Arne Dahl und Peter Lontzek sorgten für einen gelungenen Mordsharz-Auftakt

Anzeige:

Mordsharz-Festival: Krönender Abschluss in der Kaiserpfalz

Mordsharz-Festival

Am Samstag fand das Krimifestival in Goslar statt. / Foto: Veranstalter

Mordsharz wurde mehrsprachig – Max Bentow, Jenny Rogneby und Nicole Neubauer lasen in Goslar International und mit einer Deutschlandpremiere präsentierte sich das Mordsharz-Festival am Samstag in der Kaiserpfalz in Goslar. Die in Äthiopien geborene und in Schweden aufgewachsene Jenny Rogneby stellte ihren Bestseller „Leona – Die Würfel sind gefallen“ vor und war die Autorin mit der längsten Anreise, aber auch dem wenigsten Text in der fünfjährigen Geschichte des Krimifestivals.

Rogneby las den Prolog ihres ersten Romans auf Schwedisch, dann jedoch übernahm die Schauspielerin und Hörbuchsprecherin Julia Nachtmann, da skandinavische Sprachen im Harz nun einmal nicht so verbreitet sind. Nachtmann war dabei keinesfalls eine Art Zugeständnis an die Internationalität, sondern wusste ihre geschulte Stimme einzusetzen, um der ungewöhnlichen Geschichte, die mit dem von einem siebenjährigen Mädchen begangenen Bankraub beginnt, noch mehr Ausdruck zu verleihen.

Jenny Rogneby kam anschließend

Weiterlesen: Mordsharz-Festival: Krönender Abschluss in der Kaiserpfalz

Anzeige:

Bei Mordsharz darf Krimi auch Spaß machen – Lesungen in Bad Lauterberg mit Christoph Dittert, Jörg Klinkenberg, Roland Lange, Eva Almstädt und Klaus-Peter Wolf

Die Königshütte erwies sich als tolle Location

Die Königshütte in Bad Lauterberg erwies sich als tolle Location. / Foto: Veranstalter

„Zeig uns mal ein cooles Geräusch“, bat Christoph Dittert seinen Mitstreiter Jörg Klinkenberg am zweiten Tag des Mordsharz-Festivals in Bad Lauterberg. Ein Geräusch zeigen? Wie soll das denn gehen? Ganz einfach, indem Klinkenberg verschiedene Lebensmittel zerdrückt und dazu beschreibt, wie Knochen brechen oder Dracula seinem Opfer in den Hals beißt. In der Tat ein cooles, vor allem aber ein schauriges Geräusch. Und das war erste das Kinderprogramm am Freitag!

Der Autor vieler „Die drei ???“-Bücher Christoph Dittert hatte mit dem auch aus Kino- und Fernsehproduktionen bekannten Geräuschemacher der berühmten Hörspielserie in diesem Jahr einen faszinierenden Partner mitgebracht. Während Dittert die Geschichte um ein mysteriöses Vogelwesen und ein geheimnisvolles Haus voller Aquarien las, erweckte Klinkenberg die Szenerie zum Leben und präsentierte manche akustische Illusionen die im Hörspiel oder Film echter klingt als das wirkliche Geräusch. Dabei wurde fast

Weiterlesen: Bei Mordsharz darf Krimi auch Spaß machen – Lesungen in Bad Lauterberg mit Christoph Dittert, Jörg Klinkenberg, Roland Lange, Eva Almstädt und Klaus-Peter Wolf

Anzeige:

Gelungener Mordsharz-Auftakt in Wernigerode – Freda Wolff, Christian Amling und Zoë Beck zeigten die Bandbreite von Krimilesungen

Mordsharz 2015

Das Publikum war begeistert. / Foto: Veranstalter

Kurz vor der Tat liegen bei allen die Nerven blank. Alles mag noch so gut geplant sein, es bleibt immer eine letzte Unsicherheit, ob es auch klappt. So ist es bei jedem Verbrechen und eben auch beim Mordsharz-Festival, das am Donnerstag in Wernigerode startete. Noch dazu fand das Krimifestival in diesem Jahr im Rahmen der Landesliteraturtage Sachsen-Anhalt statt, was den Druck für die Organisatoren, „Buchhehlerin“ Susanne Kinne, „Schreibtischtäter“ Roland Lange und „den Paten vom Brocken“ Christoph Lampert, nicht gerade verringerte.

Doch die Plätze in der Remise füllten sich, Cheftechniker Andreas Sack hatte den Raum in farbiges Licht getaucht und auch die Autoren Wolfram Hänel und Ulrike Gerold kamen pünktlich aus Hannover an. Noch dazu hatten beide den Gitarristen Arndt Schulz dabei, der von Beginn an für die richtige Stimmung sorgte. Die besondere Stimmung war es auch, die die Lesung aus ihrem Thriller

Weiterlesen: Gelungener Mordsharz-Auftakt in Wernigerode – Freda Wolff, Christian Amling und Zoë Beck zeigten die Bandbreite von Krimilesungen

Anzeige:

5. Mordsharz-Festival vom 17. bis 19. September 2015

mordsharz-titel 2015

Roland Lange und einige der diesjährigen Mordsharz-Titel / Foto: Veranstalter

Internationale Thriller treffen auf Regionalkrimis Programm zum Mordharz-Festival vom 17. bis 19. September in Wernigerode, Bad Lauterberg und Goslar

Die Harz-Krimi-Mafia hat zugeschlagen. Mit ebenso viel Begeisterung wie harter Planungsarbeit haben Buchhändlerin Susanne „die Buchhehlerin“ Kinne, Brockenhaus-Geschäftsführer Christoph „der Pate vom Brocken“ Lampert und Schriftsteller Roland „der Schreibtischtäter“ Lange in den vergangenen Monaten ein Programm für das fünfte Mordsharz-Festival vom 17. bis 19. September zusammengestellt, das sich mehr als sehen lassen kann.

Bestsellerautoren sind ebenso dabei wie Newcomer, internationale Thriller ebenso wie Krimis mit regionaltypischem Flair. Von der gewohnt liebevoll ausgewählten Kinderveranstaltung um Die Drei ??? bis zur Deutschlandpremiere des schwedischen Erfolgsdebüts von Jenny Rogneby bleiben kaum Wünsche unerfüllt. Zoë Beck, Klaus-Peter Wolf und Nicole Neubauer werden sich allerdings nur sprichwörtlich die Klinke in die Hand geben, denn wie bereits in den vergangenen Jahren ist Mordsharz ein Event für

Weiterlesen: 5. Mordsharz-Festival vom 17. bis 19. September 2015

Anzeige:

Krimi, Harz und Schlösser – das Mordsharz-Festival 2012

Im September 2011 fand erstmals das Literaturfestival „Mordsharz“ statt. Dank des großen Erfolges der Premierenveranstaltung wird es vom 21. bis zum 23. September 2012 wieder ein Krimifest im Harz geben. Wie im Vorjahr steht das 2. Mordsharz-Festival nicht nur für gute Krimi-Unterhaltung, sondern hat bei der Wahl der Veranstaltungsorte wieder das gesamte Mittelgebirge im Blick. Auf einer kleinen Schlösser-Tour rund um den Brocken finden die Lesungen an einigen herausragenden „Tatorten“ statt, mit dem höchsten Berg Norddeutschlands und der Brockenbahn im Zentrum des mörderischen Geschehens. Mit dabei ist in diesem Jahr wieder eine kleine, illustre Schar regional und überregional bekannter Krimi-Schriftsteller und -Schriftstellerinnen, die aus ihren gerade erschienenen oder bereits bekannten Werken lesen werden.

Der Auftakt zum Festival findet am Freitagabend, dem 21. September ab 19:00 Uhr im „Wintersaal“ in der Goslarer Kaiserpfalz statt. In dem einmaligen Ambiente des Kellergewölbes werden Corina C. Klengel und Leonie Swann die Gäste in einer

Weiterlesen: Krimi, Harz und Schlösser – das Mordsharz-Festival 2012

Werbung