Anzeige:

Kein Nacktrodeln am Samstag in Braunlage

Die für Samstag, den 15. Februar 2014 geplante Nacktrodel-Weltmeisterschaft findet nicht in Braunlage statt. Grund ist die derzeit warme Witterung. Zwar wäre es möglich gewesen, vom nahen Skigebiet am Wurmberg ausreichend Kunstschnee zu erhalten, doch der Großraumparkplatz im benachbarten Ort Elend ist auf Grund der milden Temperaturen nicht nutzbar. Ohne einen solchen Parkplatz außerhalb Braunlages ist das Nacktrodeln aber nicht durchführbar, weil im Ort selbst nicht genügend Parkraum zur Verfügung steht.

Die Verantwortlichen in Braunlage bedauern diesen Umstand. Es gibt am 15. Februar in und um Braunlage diverse andere Party-Angebote. Eine entsprechende Übersicht finden Sie auf www.braunlage.de.

Die Nacktrodel-Weltmeisterschaft selbst zieht um auf den Flughafen Cochstedt nördlich von Aschersleben. Dort soll aus rund 90 Tonnen Kunstschnee eine etwa 70 Meter lange Rodelbahn errichtet werden. Vor Ort gibt es außerdem genügend Parkplätze, so dass ein Shuttle-Verkehr entfallen kann. Auch die anderen geplanten After-Show-Programmelemente finden am neuen Veranstaltungsort statt.

Wer

Weiterlesen: Kein Nacktrodeln am Samstag in Braunlage

Anzeige:

Unser Harz September 2013: Werk Kiefer Herzberg, Jagdschloss Lange, die Ulme und vieles mehr

UNSER HARZ September 2013: Das Munitionswerk “Kiefer“ am Pfingstanger in Herzberg am Harz – eine Rüstungsaltlast in der Südharzer Karstlandschaft; Gustav Heyse und die Lange; Einiges über Ulmen; Die Schieloer Lungenklinik und der 2. Weltkrieg; Alte Lerbacher Häusernamen – Das Henriksche Haus; Kinderlandverschickung im Harz Teil 9; Grünbrücken – Sichere Wege für die Wildtiere auch in der Harzregion

Clausthal-Zellerfeld. Unterhalb des schönen Herzberger Welfenschlosses, im Siebertal gelegen, bestand von 1941 bis 1945 die Munitionsfabrik Werk Kiefer, die, wie es schon vom Werk Tanne in Clausthal-Zellerfeld berichtet wurde, hochgiftige Boden- und Sickerwasserbelastungen hinterließ. 1998 machte ein Gutachter hierzu Aussagen wie „Der Boden auf dem Gelände ist … hochgradig kontaminiert. … Nicht nur im Boden, auch im Sickerwasser und im Grundwasser wurden explosivstoffspezifische Parameter festgestellt. … sie weisen erhebliche kanzerogene und mutagene Potentiale auf … in Boden und Wasser geht vom Standort eine akute Gefährdung für Mensch und Umwelt aus.

Weiterlesen: Unser Harz September 2013: Werk Kiefer Herzberg, Jagdschloss Lange, die Ulme und vieles mehr

Anzeige:

Kunstschnee am ​Wurmberg – Öffentlic​her Vortrag von Prof. de J​ong an der Leibniz-​Uni Hannover​ zum Klimawandel

Frau Prof. Carmen de Jong von der Université de Savoie (Frankreich) wird am kommenden Mittwoch, den 9. Januar in der Zeit von 14 bis 16 Uhr einen Vortrag zum Thema „Fehlanpassung an den Klimawandel im norddeutschen Mittelgebirge am Beispiel von Skientwicklung und Kunstschneeausbau am Wurmberg in Braunlage“ halten. Die Veranstaltung ist für Gäste offen und findet statt in der Bibliothek des Instituts für Umweltplanung, Herrenhäuser Straße 2, 30149 Hannover, Raum D010.

Eine Anfahrtbeschreibung zum Institut finden Sie unter http://www.umwelt.uni-hannover.de.

Presse-Information: Institut für Umweltplanung Hannover

Anzeige:

UNSER HARZ September 2012

Vom Wilden Mann und Rübezahl im Harz – Einiges über das sog. Rinnesche Haus in Osterode am Harz, Kornmarkt 12 – Marmorgewinnung und -verarbeitung im ehemals Hannoverschen Amt Elbingerode 1747 – 1777 – Erinnerungen an eine bewegte Jugendzeit, Teil 9 – Der Luchs im Harz, 12 Jahre nach der Wiederansiedlung, Teil 2

UNSER HARZ September erschienen: Der Wilde Mann, der schon 1904 den Titel der Jahresausgabe der damaligen Zeitschrift „Der Harz“ zierte, erscheint auch in diesem Monat auf dem Titelbild von UNSER HARZ. Er gehört zum Harz, ebenso wie die deutschlandweit nur hier zu findende Ortschaft Wildemann. Doch gibt es den Wilden Mann nicht nur hier, und oft wird er auch mit anderen Erscheinungsformen und Namen zusammengebracht. Auch Rübezahl, den wir eigentlich mit dem Riesengebirge in Zusammenhang bringen, war im Harz unterwegs, als Bergherr, Riese oder Wilder Mann?

Das Rinne-Haus in Osterode am Harz, das auch heute noch sehr schön

Weiterlesen: UNSER HARZ September 2012