Anzeige:

BUND: Skiprojekt Schierke weder zeitgemäß noch genehmigungsfähig

BUND: Skiprojekt Schierke weder zeitgemäß noch genehmigungsfähig – Drittes Gutachten weicht von verbindlichen Methoden ab Wernigerode / Magdeburg: Die Auseinandersetzung um das in Schierke im Harz geplante Wintersportprojekt mit Skipiste, Schneekanonen und Seilbahn geht weiter. Das „3. Gutachten“ wurde nicht nach den für alle geltenden verbindlichen Methoden erstellt. Bei dem Bau würde wertvoller Moorwald zerstört werden. Beides ist für den BUND nicht hinnehmbar. Der Verband erwägt gegebenfalls rechtliche Schritte.

Vor diesem Hintergrund hat sich Prof. Hubert Weiger, Bundesvorsitzender des BUND, und der Landesvorsitzende Ralf Meyer über den aktuellen Stand vor Ort informiert. Im einem Pressegespräch erläuterten sie, warum dieses Projekt auch vor dem Hintergrund des dritten Gutachtens weder zeitgemäß noch zukunftsfähig und aus naturschutzfachlicher Sicht nicht genehmigungsfähig sei.

„Angesichts steigender Temperaturen werden Skigebiete in einer Art Torschlusspanik und nach dem Prinzip Hoffnung aufgerüstet“, kritisierte Prof. Dr. Hubert Weiger, die aktuellen Planungen für das Skiprojekt Schierke. „Moor- und Klimaschutz bleiben dabei

Weiterlesen: BUND: Skiprojekt Schierke weder zeitgemäß noch genehmigungsfähig

Anzeige:

Die Welt zu Gast in Osterode: Hochkarätiges internationales Publikum trifft sich zu einem Energiesymposium bei Piller

Piller Symposium 2014

Energiesymposium 2014: 120 Experten aus 18 Ländern bei der Auftaktveranstaltung in Bad Lauterberg / Foto: Veranstalter

Osterode, 17. September 2014 Das Symposium fand am 15. – 16. September statt. Im Fokus der Veranstaltung stand die unterbrechungsfreie Stromversorgung in Rechenzentren und Industrie. Weltweit führende Experten aus 18 Ländern, darunter Deutschland, USA, Großbritannien, Frankreich, Brasilien, Australien, Singapur, Korea, Malaysia und Indien, tauschten sich über aktuelle Themen, kommende Trends und innovative Lösungen in diesen Bereichen aus.

Zu dem Event, welches in diesem Jahr unter dem Motto „Powering thought“ stand, versammelten sich Top-Manager von Google, Yahoo, IBM, Oracle, Dell, T-Systems, Vodafone, Daimler, Volkswagen und anderen global operierenden Unternehmen. Weil die meisten der rund 120 Teilnehmer aus dem Ausland anreisten, wurde die Veranstaltung in englischer Sprache abgehalten.

So global wie die Teilnehmerliste war auch der Schwerpunkt der Vorträge: Im Mittelpunkt stand der Klimaschutz und insbesondere die Energieeffizienz in der industriellen Stromversorgung. Im Rahmen der

Weiterlesen: Die Welt zu Gast in Osterode: Hochkarätiges internationales Publikum trifft sich zu einem Energiesymposium bei Piller

Anzeige:

Earth Hour – Wernigerode schaltet Samstagabend für eine Stunde das Licht aus

WR Rathaus nachts

Für eine Stunde versinken am nächsten Samstag, den 29. März 2014, die Wahrzeichen der Stadt im Dunkeln – Foto von Winnie Zagrodnik

Die WWF Earth Hour ist eine einfache Idee, die rasend schnell zu einem weltweiten Ereignis wurde: Millionen von Menschen schalten am Samstag, 29.03.2014 um 20:30 Uhr zum achten Mal für eine Stunde ihr Licht aus – überall auf dem Planeten.

Auch Wernigerode ist in diesem Jahr erstmals dabei, setzt sich ein und schaltet ab. Ob Rathaus, Schloss oder Westerntor: Für eine Stunde versinken um punkt 20:30 Uhr die Wahrzeichen der Bunten Stadt im Dunkeln. „Wir möchten ein Zeichen setzen und alle Bürger, Institutionen und Unternehmen dazu aufrufen, sich an dieser weltweiten Aktion zu beteiligen – gemeinsam für unser Klima und unsere Zukunft.“ sagt Oberbürgermeister Peter Gaffert.

Gleichzeitig ist ein jeder eingeladen, um 20:30 Uhr auf den Marktplatz zu kommen um die dunkle Stunde gemeinsam im Kerzenlicht oder mit

Weiterlesen: Earth Hour – Wernigerode schaltet Samstagabend für eine Stunde das Licht aus

Werbung