Anzeige:

Unser Harz – März 2017: Zahnradbahnen im Harz, Gipsöfen am Südharz, Loipenspuren im Nationalpark

Loipenspuren

Loipenspuren im Nationalpark Harz / Foto von Henning Ohmes

Zahnradbahnen im Harz, Der „Erfurter Kammerofen“ am Hausberg bei Hörden, Ein Leben für die Musik – Helene Elster, Blankenburg, Alte Häusernamen im Bergdorf Lerbach: Sägemühle/Marienburg, Loipenspuren im Nationalpark Harz – was nicht jeder sieht

Clausthal-Zellerfeld. Auch im Bereich der Eisenbahntechnik gingen weltweit wirkende Impulse vom Harz aus. Das Zahnradsystem des Schweizers Roman Abt wurde hier zum ersten Mal bei der Halberstadt-Blankenburger Eisenbahn eingesetzt – nach vorherigen Testfahrten. Später kam es auch in Sankt Andreasberg und in Oker zum Einsatz.

Am Karstwanderweg des Südharzes bei Hörden finden sich Reste eines alten Gipsofens, der eine für die hiesige Gegend unübliche Bauweise zeigt. In der Gipsausstellung in der alten Grundschule in Walkenried finden sich jedoch Entwürfe über die Bauweise des Erfurter Kammerofens, die, wie hier dargelegt wird, mit der Ruine dieses Gipsofens übereinstimmen.

Helene Elster, 1860 in Blankenburg am Harz geboren, gründete dort gemeinsam

Weiterlesen: Unser Harz – März 2017: Zahnradbahnen im Harz, Gipsöfen am Südharz, Loipenspuren im Nationalpark

Anzeige:

Osterwanderungen mit Fotokurs

Eine kleine Wanderung zu Ostern gehört seit geraumer Zeit nicht nur bei vielen Naturfreunden zu den liebgewonnenen Traditionen rund um das Osterfest. Endlich raus in die Natur und die vom Schnee und Eis befreite Landschaft mit den ersten, schon leicht wärmenden Sonnenstrahlen genießen.

Doch warum nicht eine Wanderung mit einem Fotokurs verbinden? Diese Gelegenheit bietet sich im Harz am Osterwochenende 2016 mit Foto-Wandern.com gleich zweimal:

Karfreitag führt eine Fotowanderung durch die idyllisch gelegene Hügellandschaft der Rüdigsdorfer Schweiz im Naturpark Südharz, die (noch) als letztes intaktes Gipskarstgebiet Deutschlands gilt. Die Rundwanderung erstreckt sich auf einem Teilstück des Karstwanderweges, der mit seinen vielen Reizen als Qualitätsweg vom Deutschen Wanderverband ausgezeichnet wurde. Dabei erhalten die Teilnehmer vielfältige Informationen rund um die Fotografie.

Auf einer Wanderung an einem Abschnitt des Oberharzer Wasserregals am Ostersamstag entdecken die Teilnehmer nicht nur Teile des UNESCO-Weltkulturerbes, sie erlernen während es integrierten Fotokurses die Grundlagen der Landschaftsfotografie. Neben Hinweisen

Weiterlesen: Osterwanderungen mit Fotokurs

Anzeige:

Wanderung des Monats im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz am 19. März 2016

Das Biosphärenreservat lädt zur Wanderung des Monats ein: „Frühling lässt sein blaues Band… – erste Frühlingsboten am Wegesrand entdecken!“

Wann: Samstag, 19.03.16, 10:00 Uhr Treffpunkt: Parkplatz Bauerngraben, an der Straße Roßla – Agnesdorf – Hayn

Alljährlich, wenn der Schnee den Boden frei gibt, können wir auf eine spannende Entdeckungsreise gehen: was blüht schon, wer ist unterwegs auf der Suche nach den ersten warmen Sonnenstrahlen… Kommen Sie mit und genießen Sie mit uns die erwachende Natur, die besonderen Düfte, die ersten Blüten!

PM: Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz Hallesche Straße 68a OT Roßla 06536 Südharz www.bioreskarstsuedharz.de

Anzeige:

Fotokalender für das Jahr 2016 “Am Karstwanderweg im Südharz” erschienen

Am Karstwanderweg im Südharz 2016 - Titelbild

Titelbild des Fotokalenders “Am Karstwanderweg im Südharz” / Foto: Herausgeber

Der Fotokalender „Am Karstwanderweg im Südharz“ nimmt Sie im kommenden Jahr mit auf den Qualitätswanderweg, der von Förste in Niedersachsen durch Thüringen bis Pölsfeld in Sachsen-Anhalt führt. Auf 232 km Wegstrecke erschließt der Wanderweg dabei eine einzigartige Naturlandschaft, die auszugsweise auf den Kalenderblättern dargestellt wird.

So sind neben Aufnahmen u.a. vom Steinberg, dem Lonauer Wasserfall oder der Kelle Fotografien vom Himmelreich, den Sattelköpfen und natürlich aus der Rüdigsdorfer Schweiz zu sehen.

Der Fotokalender, der in der Reihe „Harz-Bilder“ erschienen ist, kann wie die anderen Titel der Serie über das Fotoportal www.Harz-Bilder.com bezogen werden. Ein Teil des Verkaufserlöses dieses Kalenders wird dabei als Spende dem Flächenankauf der Stadt Nordhausen in der „Rüdigsdorfer Schweiz“ zur Verfügung gestellt.

PM: Andreas Levi www.andreas-levi.de

Anzeige:

Sonntagswanderung im Osten des Biosphärenreservats Karstlandschaft Südharz am 9. März 2014

Obersdorf - Kirche

Obersdorf – Blick von der Hauptstraße zur Kirche

Am Sonntag, dem 9. März 2014, führt die Arbeitsgemeinschaft “Drei Länder Ein Weg – Karstwanderweg Südharz” gemeinsam mit dem “Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz” eine geführte Wanderung durch. Thematisch steht diese Wanderung unter dem Motto “Frühling im Osten des Biosphärenreservates”.

Sie wandern folglich durch den östlichen Teil dieses Schutzgebietes. Unter fachkundiger Führung von Uwe Kramer geht es von Obersdorf nach Wettelrode und wieder zurück. Die Gesamtstrecke beträgt ungefähr 10 Kilometer und die Tour wird etwa 2 bis 3 Stunden dauern.

Treffpunkt ist am 9. März um 14 Uhr in Obersdorf an der Hauptstraße nahe der Kirche am Abzweig in Richtung Pölsfeld. Laut Aussage der Veranstalter findet die Wanderung bei jedem Wetter statt. Achten Sie daher auf der Witterung und den Wegverhältnissen angemessene Bekleidung.

Die Wanderung wird wie üblich unentgeltlich durchgeführt. Ebenso ist eine vorherige Anmeldung nicht notwendig. Zur Begleichung

Weiterlesen: Sonntagswanderung im Osten des Biosphärenreservats Karstlandschaft Südharz am 9. März 2014

Anzeige:

Fackelwanderung bei Neuhof am 21. Februar 2014

Die Arbeitsgemeinschaft “Drei Länder Ein Weg – Karstwanderweg Südharz” führt gemeinsam mit dem Harzklub, dem Naturpark Südharz und dem Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz am 21. Februar 2014 erstmals in diesem Jahr wieder eine der beliebten geführten Wanderungen durch die Südharzer Gipskarstlandschaft durch. Diese Wanderung unterscheidet sich von den übrigen durch ihren späten Beginn, denn hier soll im Schein der Fackeln das Umfeld um Neuhof südöstlich von Bad Sachsa erkundet werden.

Treffpunkt ist daher erst um 18 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus in Neuhof. Zielgruppe für diese von Klaus Liebing geleitete Fackelwanderung ist vor allem die Jugend. Die Tour umfaßt eine Strecke von ungefähr vier Kilometer Länge.

Wie bei allen von der ArGe “Drei Länder Ein Weg – Karstwanderweg Südharz” durchgeführten Wanderungen ist auch die Teilnahme an der Fackelwanderung kostenlos. Es wird aber gern gesehen, wenn Sie zur Begleichung der Unkosten eine Spende tätigen. Weitere Hinweise und Infos zu dieser und weiteren

Weiterlesen: Fackelwanderung bei Neuhof am 21. Februar 2014

Anzeige:

Bürger wehren sich gegen den Gipsabbau in der Rüdigsdorfer Schweiz und organisieren Widerstand

Gipsfelsen in einem historischen Steinbruch

Ein von Menschenhand geformter Gipsfelsen in einem historischen Steinbruch in der Rüdigsdorfer Schweiz.

Die in ihrer Form einzigartige Gipskarstlandschaft des Südharzes ist nach wie vor bedroht. Derzeit gibt es wieder einmal Pläne zum Gipsabbau – dieses Mal in der Rüdigsdorfer Schweiz.

Teile der Rüdigsdorfer Schweiz stehen bereits als Naturschutzgebiet unter besonderem Schutz. Außerhalb dieser Schutzzone plant eine Firma aus Ellrich an einem neuen Standort den Abbau von Gips. Die Bürger vor Ort wehren sich – u.a. mit dem vermutlich längsten Protestbanner Deutschlands. Dieses erreichte Ende November 2013 eine Länge von rund 600 Metern. Des Weiteren starteten sie eine Online-Petition, welche an den Petitionsausschuß des Thüringer Landtages gerichtet ist.

Die Rüdigsdorfer Schweiz gehört zu den kleinsten “Schweizen” der Welt. Dennoch stellt sie einen besonderen und auch sehr sensiblen Bereich der Südharzer Gipskarstregion dar. Eine Vielzahl seltener Tier- und Pflanzenarten ist hier heimisch. Es handelt sich außerdem um ein touristisch

Weiterlesen: Bürger wehren sich gegen den Gipsabbau in der Rüdigsdorfer Schweiz und organisieren Widerstand

Anzeige:

In der dunklen Jahreszeit jeden Sonnenstrahl nutzen

Herbststimmung am Grubenloch bei Liebenrode

Der “Goldene Herbst” neigt sich seinem Ende entgegen und spätestens mit der Umstellung der Uhrzeit auf die Normalzeit, also die Winterzeit, hat es wohl auch der letzte bemerkt: Die Tage werden kürzer. Die Zahl der Sonnenstunden nimmt spürbar ab und der sprichwörtlich trübe November steht vor der Tür. Manch einer verkriecht sich nun vor dieser naß-kalten Witterung tief in seinen eigenen vier Wänden. Doch eine gute Idee ist das nicht.

Gerade in der beginnenden dunklen Jahreszeit kann ein kleiner Spaziergang in der Natur sehr wohltuend sein. Aus diesem Grund sollten Sie das verbliebene Tageslicht nutzen und sich hinaus ins Freie begeben, wann und wo immer das möglich ist. Im Harz und in seinem Umland finden Sie bestimmt ein passendes Ziel, welches Ihren Vorstellungen entspricht. Rund ein Drittel der Menschen genießt im November ganz bewußt jeden Sonnenstrahl. Gehören Sie (auch schon) dazu?

Auf

Weiterlesen: In der dunklen Jahreszeit jeden Sonnenstrahl nutzen

Anzeige:

Letzte geführte Wanderungen durch das Südharzer Gipskarstgebiet im Jahr 2013

Das Jahr 2013 neigt sich langsam, aber sicher seinem Ende entgegen und somit auch das Wanderjahr 2013. Bevor der Winter Einzug hält, führt die Arbeitsgemeinschaft “Drei Länder – Ein Weg Karstwanderweg Südharz” noch zwei geführte Wanderungen durch das Südharzer Gipskarstgebiet durch.

Am Sonntag, dem 20. Oktober, beginnt um 14 Uhr eine Wanderung am Parkplatz Bauerngraben an der Landstraße von Roßla nach Hayn. Die Tour steht unter dem Motto “Totholz lebt” und wird zwei bis drei Stunden dauern.

Den Saisonabschluß bildet eine ca. 12 Kilometer lange Wanderung rund um Herzberg am 3. November 2013. Interessierte Personen treffen dazu um 13 Uhr am Parkplatz des Herzberger Schlosses.

Auch diese beiden letzten geführten Wanderungen des Jahres werden wieder kostenlos angeboten. Gern gesehen wird es, wenn Sie zur Deckung der Unkosten eine kleine (oder größere ;-)) Geldsumme spenden. Bedenken Sie, daß das Wetter im Herbst so manche Überraschung parat hält und

Weiterlesen: Letzte geführte Wanderungen durch das Südharzer Gipskarstgebiet im Jahr 2013

Anzeige:

Karst-und-Kirchen-Wanderung sowie Mountainbike-Tour am 13. Oktober 2013

Die Arbeitsgemeinschaft “Drei Länder – Ein Weg Karstwanderweg Südharz” organisiert in Kooperation mit dem Harzklub, dem Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz in Roßla sowie dem Naturpark Südharz am 13. Oktober 2013 letztmalig in diesem Jahr eine geführte Sonntagswanderung zum Thema “Karst & Kirchen”. Des Weiteren findet an diesem Tag eine Mountainbike-Tour durch Teile der Südharzer Gipskarstlandschaft statt.

Die Wanderung beginnt um 9:30 Uhr an der Kirche “St. Annen und Marien” in Dittichenrode. Von dort aus geht es durch das Karstgebiet zu den Kirchen in Questenberg und Wickerode und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Im Programm inbegriffen sind ein Besuch des Gottesdienstes, die Besichtigung der Kirchen sowie ein Kaffeetrinken. Die Gesamtstrecke beträgt etwa 9 Kilometer.

Gegen 14 Uhr startet vom Bahnhof der Harzquerbahn in Krimderode eine rund 20 Kilometer lange Mountainbike-Tour bis Gudersleben. Während der etwa zweistündigen Fahrt treffen Sie auf zahlreiche eigentümliche Karsterscheinungen. Entlang der Wegstrecke liegen u.a. der Salzaspring, der

Weiterlesen: Karst-und-Kirchen-Wanderung sowie Mountainbike-Tour am 13. Oktober 2013

Anzeige:

Sonntagswanderung durch das herbstliche Hainholz am 6. Oktober 2013

Die Arbeitsgemeinschaft “Drei Länder – Ein Weg Karstwanderweg Südharz” organisiert am 6. Oktober 2013 wieder eine geführte Sonntagswanderung. Dieses Mal geht es durch das herbstliche Hainholz. In diesem Naturschutzgebiet gibt es eine Vielzahl interessanter Karsterscheinungen. Bekannt ist das Hainholz auch durch die öffentlich nicht mehr zugängliche Jettenhöhle.

Die Wanderung beginnt gegen 14 Uhr am Parkplatz Hainholz bei Düna. Auf einer rund sieben Kilometer langen Strecke erkunden Sie dann gemeinsam mit Wanderführer W. Ehrig das Naturschutzgebiet inmitten der Gipskarstlandschaft südlich von Osterode.

Die geführte Wanderung wird unentgeltlich angeboten. Eine vorherige Anmeldung ist ebenfalls nicht notwendig. Spenden zur Finanzierung der Unkosten werden vom Veranstalter gern entgegengenommen. Achten Sie auf eine der Witterung angemessene Bekleidung.

Weitere Informationen zur sonntäglichen Wanderung und zur Südharzer Gipskarstlandschaft erhalten Sie auf der Website des Karstwanderweges (www.karstwanderweg.de). Dort finden Sie auch aktuelle Hinweise, z.B. auf mögliche Planänderungen.

Anzeige:

Karst und Kirchen – Sonntagswanderung am 8. September von Pöhlde zur Fluchtburg “König Heinrichs Vogelherd”

Unter dem großen Thema “Karst und Kirchen” findet am 8. September 2013 wieder eine von der Arbeitsgemeinschaft “Drei Länder – Ein Weg Karstwanderweg Südharz” organisierte Sonntagswanderung statt. Die Wanderung beginnt mit der Besichtigung der Johannes-Servatius-Kirche in Pöhlde und führt dann den Hang des Rotenberges hinauf zu einer frühmittelalterlichen Burganlage aus dem 9. Jahrhundert. Diese hatte die Funktion einer Fluchtburg und wird nach dem ersten deutschen König Heinrich I. auch “König Heinrichs Vogelherd” genannt.

Die Wanderung führt über eine Distanz von etwa 6 Kilometer und beginnt um 14 Uhr an der Kirche in Pöhlde, wo sich auch der Treffpunkt befindet. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte denken Sie daran, der Witterung entsprechende Bekleidung anzuziehen. Reguläre Kosten fallen nicht an, eine Spende wird von den Veranstaltern aber gern entgegengenommen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Karstwanderweges (www.karstwanderweg.de). Dort erfahren mehr auch zu anderen Wanderungen

Weiterlesen: Karst und Kirchen – Sonntagswanderung am 8. September von Pöhlde zur Fluchtburg “König Heinrichs Vogelherd”

Anzeige:

Geführte Sonntagswanderungen im Südharzer Gipskarst am 1. September 2013

Am 1. September 2013 finden wieder zwei geführte Sonntagswanderungen durch das Südharzer Gipskarstgebiet statt. Eine der Touren führt Sie rund um Questenberg. Treffpunkt für diese etwa 9 Kilometer lange Wanderung ist um 14 Uhr im Ort am Festplatz.

Die zweite Wanderung steht unter dem Motto “Das Grüne Band und der Karstwanderweg”. Vom Ausgangspunkt in Mackenrode wandern Sie über Weilrode bis Limlingerode und die gleiche Strecke wieder zurück. Die Dauer der Wanderung wird voraussichtlich etwa drei Stunden betragen. Treffpunkt ist ebenfalls um 14 Uhr an der linken Einfahrt am Ortsausgang Mackenrode in Richtung Nüxei.

Beide Wanderungen werden kostenfrei durchgeführt. Eine kleine (oder auch größere ;-)) Spende für diverse organisatorische Arbeiten wird aber vom Veranstalter gern entgegengenommen. Wie üblich ist für die Teilnahme keine Anmeldung erforderlich. Sie sollten sich aber unbedingt wander- und witterungsgerechte Kleidung anziehen.

Die Sonntagswanderungen werden von der Arbeitsgemeinschaft “Drei Länder – Ein Weg Karstwanderweg

Weiterlesen: Geführte Sonntagswanderungen im Südharzer Gipskarst am 1. September 2013

Anzeige:

Sonntagswanderung zum Römerstein am 18. August 2013

Am Sonntag, dem 18. August 2013, findet die erste von der Arbeitsgemeinschaft “Drei Länder – Ein Weg Karstwanderweg Südharz” organisierte geführte Wanderung nach der Sommerpause statt. Auf der rund dreistündigen Wanderung bewegen Sie sich durch die Gips- und Dolomitlandschaft südlich von Bad Sachsa nahe Tettenborn. Wichtige Wegpunkte werden u.a. Trogstein, Römerstein und Postreiterskopf sein.

Treffpunkt ist um 14 Uhr am Bahnhof der Kolonie Tettenborn. Sie müssen sich für die Wanderung nicht vorher anmelden. Eine der Witterung entsprechende Bekleidung sollte selbstverständlich sein. Die Wanderung wird kostenfrei durchgeführt, Spenden für die Organisation und die Herstellung der Programmflyer werden aber gerne entgegengenommen.

Weitere Informationen zu dieser und zu weiteren Wanderungen finden Sie auf der Webseite des Karstwanderweges (www.karstwanderweg.de). Es ist ratsam, vor Beginn der Wanderung auf dieser Internetpräsenz nachzuschauen, ob es zu Planänderungen gekommen ist.

Anzeige:

“Karst und Kirchen im Landkreis Nordhausen” – Sonntagswanderung am 23. Juni 2013

Eine geführte Wanderung durch den Südharzer Gipskarst bietet die Arbeitsgemeinschaft “Drei Länder – Ein Weg Karstwanderweg Südharz” am Sonntag, den 23. Juni 2013 an. Im Mittelpunkt stehen dieses Mal die Kirchen im Karstgebiet. Treffpunkt für die um 14 Uhr beginnende Wanderung ist die St.-Martini-Kirche im Ort Buchholz. Die Tour führt Sie u.a. an der Kirchenruine der Wüstung Harzfeld vorbei. Weiter geht es nach Neustadt zur St.-Georg-Kirche, wo Sie sich bei Kaffee und Kuchen stärken können, bevor Sie zum Ausgangspunkt der Wanderung zurücklaufen.

Die Wanderung wird voraussichtlich 3,5 Stunden dauern. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Karstwanderweges (www.karstwanderweg.de). Es ist sinnvoll, vor der Wanderung dort nachzuschauen, ob es eventuell zu Planänderungen kommt.

Anzeige:

Sonntagswanderung – Vom Anhydrit zur Zwergenhöhle

Die Arbeitsgemeinschaft “Drei Länder – Ein Weg Karstwanderweg Südharz” lädt am Sonntag (16. Juni) wieder zu einer geführten Wanderung durch die Karstlandschaft des Südharzes ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Parkplatz am Kloster Walkenried. Ziel der unter dem Motto “Vom Anhydrit zur Zwergenhöhle” stehenden Wanderung ist der Sachsenstein. Dort gibt es mit den sog. “Zwergenhöhlen” einige besonders eigentümliche Karsterscheinungen zu bestaunen. Weitere Informationen zur Wanderung und zum Südharzer Gipskarst finden Sie auf der Webseite des Karstwanderweges (www.karstwanderweg.de). Schauen Sie dort bitte vor der Wanderung nach, ob es zu Planänderungen kommt.

Anzeige:

Am 9. Juni 2013 finden wieder geführte Sonntagswanderungen durch die Südharzer Karstlandschaft statt

Auch an diesem Sonntag werden von der “ArGe Drei Länder – Ein Weg Karstwanderweg Südharz” wieder zwei geführte Wanderung durch die Südharzer Gipskarstlandschaft angeboten. Eine Wanderung beginnt am Waldbad Grillenberg und führt Sie rechts und links des Flusses Gonna entlang. Die geplante Wegstrecke beträgt etwa sieben Kilometer.

Die zweite Wanderung startet in Stempeda am Sportplatz Dorfstraße (Richtung Waldrand, aus Buchholz kommend die erste Querstraße rechts). Auf dem Plan steht eine Tour durch den Alten Stolberg, einen markanten und dem Harz südlich vorgelagerten Höhenzug.

Beide Wanderung beginnen um 14 Uhr. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Die geführten Wanderungen sind unentgeltlich, allerdings wird eine Spende für die Kosten der Organisation gern angenommen.

Der Veranstalter weist darauf hin, daß die Wanderungen bei jeder Wetterlage stattfinden, denn im Harz gäbe es kein schlechtes Wetter, sondern nur unzweckmäßige Bekleidung. Dennoch ist es ratsam, kurz vorher auf der Webseite des Karstwanderweges (Weiterlesen: Am 9. Juni 2013 finden wieder geführte Sonntagswanderungen durch die Südharzer Karstlandschaft statt

Anzeige:

Geführte Sonntagswanderungen durch die Südharzer Karstlandschaft

Am Sonntag, dem 2. Juni 2013, gibt es entlang des Karstwanderweges wieder mehrere geführte Wanderungen durch die Karstlandschaft des Südharzes. Bereits 7 Uhr treffen sich die Teilnehmer der Vogelstimmenwanderung am Kunstteich bei Wettelrode. Die geplante Route ist etwa 5 Kilometer lang.

14 Uhr ist in Morungen neben der Kirchenlinde Treffpunkt für eine rund 8 Kilometer lange Wanderung von der Morungsburg zur Mooskammer.

Ebenfalls 14 Uhr beginnt die Wanderung mit dem Thema “Landschaftsgeschichte zwischen Herzberg und Scharzfeld”. Treffpunkt für diese ca. 7 Kilometer lange Tour ist am Knickel am Gemeindeverbindungsweg zwischen den beiden genannten Orten.

Alle Wanderungen sind unentgeltlich und eine Teilnahme ohne vorherige Anmeldung möglich. Um eine kleine Spende wird gebeten. Achten Sie auf witterungsgerechte Bekleidung. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Karstwanderweges www.karstwanderweg.de.

Anzeige:

Rettung des Biosphärenreservats Karstlandschaft Südharz – machen Sie mit!

Rettung des Biosphärenreservats Karstlandschaft Südharz – machen Sie mit! Roßla, Sachsen-Anhalt. Nach über 10jähriger Aufbauarbeit konnte im Jahre 2009 endlich ein Biosphärenreservat nach Landesrecht für den Südharz ausgewiesen werden. Da Biosphärenreservate jedoch ein Instrument der UNESCO sind, müssen sie deren strenge Kriterien umsetzen. Das Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz hat diese bereits zum jetzigen Zeitpunkt erfüllt. Mit dem Einreichen des vollständig vorliegenden Antrags auf Anerkennung durch die UNESCO eröffnet sich die Chance, eines von diesen derzeit 610 Biosphärenreservaten weltweit werden zu können. Ohne UNESCO-Anerkennung kann das Biosphärenreservat aufgrund gesetzlicher Vorgaben nicht weiter bestehen.

Welche Vorteile bringt das Biosphärenreservat für den Südharz? Biosphärenreservate sind Modellregionen, welche nach wirtschaftlichen, sozialen und umweltrelevanten Gesichtspunkten nachhaltig entwickelt werden sollen und den Erhalt der Kulturlandschaft zum Ziel haben. Die nachhaltige wirtschaftliche Stärkung des ländlich geprägten Raums im Südharz ist dabei eine wesentliche Aufgabe. Neben der Initiierung von Projekten ist die Recherche von Fördermöglichkeiten unabdingbar. Weiterhin werden durch

Weiterlesen: Rettung des Biosphärenreservats Karstlandschaft Südharz – machen Sie mit!

Anzeige:

Unser Harz Oktober e​rschienen: Kraniche ​am Kyffhäuser, Karst​wanderweg und Nation​alpark Harz​

Der Naturpark Kyffhäuser – wo Kraniche rasten; 30 Jahre Karstwanderweg Südharz (Teil 2); Ehrung für einen alten Brauch: Das Questenfest; Dom und Domschatz zu Halberstadt; Erinnerungen an eine bewegte Jugendzeit – Teil 10; Neue Busverbindungen quer über den Harz entstehen

UNSER HARZ Oktober ist erschienen: Der Naturpark Kyffhäuser stellt eine ganz besondere Landschaft dar und im Herbst rasten im Spiegel des Kelbra-Stausees Tausende von Kranichen, die wir im Harz so oft auf Ihrem Flug beobachten können.

Es gibt viele kreative und innovative Ideen zur Weiterentwicklung des Karstwanderweges, die hier vorgestellt werden neben zwei weiteren Wandervorschlägen.

Ebenfalls im Bereich des Karstwanderweges liegt der kleine Ort Questenberg, dessen Queste – ein großes Sonnenkreuz auf einem hohen Gipsfelsen – in beeindruckender Weise den Ort überragt. Jedes Jahr zu Pfingsten wird hier der alte Kranz abgenommen und auf ganz eigene Art ein neuer gefertigt.

Der prächtige Halberstädter Dom wird vorgestellt, wo in den neu

Weiterlesen: Unser Harz Oktober e​rschienen: Kraniche ​am Kyffhäuser, Karst​wanderweg und Nation​alpark Harz​

Werbung