Anzeige:

Der Niedersächsische Heimatbund kürt die Berg-Ahorn-Allee südlich von Sankt Andreasberg zur Allee des Monats Oktober 2017

Am Freitag den 20. Oktober 2017 ist der “Tag der Allee” und anlässlich dieses Datums gibt der Niedersächsische Heimatbund e.V. (NHB) die Allee des Monats Oktober 2017 bekannt:

Es handelt sich um die Berg-Ahorn-Allee im Oberharz südlich der Nationalparkgemeinde Sankt Andreasberg.

Die Allee liegt mitten im Wald und ist Teil des Baumlehrpfades am beliebten John-Kothe-Weg, der am Südosthang des Glockenberges verläuft. Zunächst führt die Allee über eine kleine Lichtung mit einem schönen Ausblick in den benachbarten Wäschegrund. Anschließend schlängelt sich die Allee in den Wald hinein. Trotz des die Allee umgebenden Waldes geht der Alleencharakter auf einer Länge von knapp 150 Metern nicht verloren und die alten Bäume ergeben ein schönes und homogenes Gesamtbild. Neben dem dominierenden Berg-Ahorn (Acer pseudoplatanus) finden sich Gewöhnliche Rosskastanien (Aesculus hippocastanum) und Gewöhnliche Eschen (Fraxinus excelsior) als Einzelbäume in den zwei Baumreihen. Gerade mit den herbstlichen Laubverfärbungen ist der Harz und speziell diese Allee einen

Weiterlesen: Der Niedersächsische Heimatbund kürt die Berg-Ahorn-Allee südlich von Sankt Andreasberg zur Allee des Monats Oktober 2017

Anzeige:

Andreasberger Kräuterseifenseminar erfolgreich – neue Termine für 2014 festgelegt

Zweites Sankt Andreasberger Kräuterseifenseminar erfolgreich Sankt Andreasberg. Bei herrlichem Wetter begann das vom Nationalparkhaus Sankt Andreasberg ausgerichtete Zweite Sankt Andreasberger Kräuterseifenseminar mit einer Wanderung über den Glockenberg. Der „Oberharzer Seifensieder“ Joachim Garella stellte dabei vor der landschaftlich wundervollen Kulisse verschiedene Kräuter vor, die sich zur Seifenherstellung verwenden lassen. Darunter war auch die Schafgarbe, die später im Seminar verarbeitet wurde. Walter Wimmer, Leiter des Nationalparkhauses, ergänzte unterwegs spannende Details über Pflanzen und Tiere am Wegesrand. Zum Schluss der Wanderung gelang noch der Fund eines Himbeerglasflüglers, eines Schmetterlings, dessen Aussehen an eine Wespe erinnert.

Wieder im Nationalparkhaus angekommen gab es zur Stärkung die beliebte Kartoffelsuppe von Ursel Morgenstern – natürlich verfeinert mit zahlreichen heimischen Kräutern, darunter auch Giersch und Brennnesseln sowie einer Harzer Schmorwurst. Der Nachmittag gehörte der Seifenherstellung. Joachim Garella vermittelte den Seminarteilnehmern seine Methode und erklärte die nötigen Vorbereitungen. Besonders freuten sich die Teilnehmer darüber, dass sie ihre

Weiterlesen: Andreasberger Kräuterseifenseminar erfolgreich – neue Termine für 2014 festgelegt

Werbung