Anzeige:

Tag der Pflege am 12. Mai – Fachkräftemangel stellt Pflegebranche im Landkreis Harz vor große Herausforderungen

Mehr Beschäftigte in der Pflege im Landkreis Harz Pflegeberufe sind schöne, aber auch harte Berufe. Aufgrund der zunehmend immer älter werdenden Bevölkerung boomt die Pflegebranche in ganz Deutschland, gerade in den letzten Jahren. Auch im Landkreis Harz. Hier sind in der Kranken- und Altenpflege derzeit über 4.800 Frauen und Männer tätig. Das sind rund 6,5 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und 330 Personen mehr als vor vier Jahren. Binnen weniger Jahre ist die Zahl der Angestellten in der Branche damit um 7,4 Prozent gestiegen. Zum Vergleich: Die Beschäftigtenzahl insgesamt ist im Landkreis Harz im selben Zeitraum lediglich um 3,5 Prozent gestiegen. Das spiegelt den großen Bedarf an Arbeitskräften in der Pflege wider.

Pflegekräfte stellen die größte Berufsgruppe im deutschen Gesundheitswesen. Sie bilden in Kliniken, Heimen und Pflegediensten das Rückgrat der Patientenversorgung. Allerdings fehlen aufgrund der zunehmend alternden Bevölkerung immer mehr Fachkräfte zur Versorgung der Patienten. Um die hohe Arbeitskräftenachfrage zu decken,

Weiterlesen: Tag der Pflege am 12. Mai – Fachkräftemangel stellt Pflegebranche im Landkreis Harz vor große Herausforderungen

Anzeige:

Mehr Beschäftigte im Landkreis Harz , aber künftige Altersabgänge stellen Unternehmen vor Herausforderungen

Fast jeder Dritte arbeitet in Teilzeit und jeder Vierte ist älter als 55 Jahre Die Beschäftigungssituation im Landkreis Harz blieb auch im dritten Quartal 2017 auf einem stabilen Niveau. Innerhalb des letzten Jahres stieg die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Region zwischen Huy und Oberharz nochmals leicht an. Laut aktueller Beschäftigtenstatistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) sind im Landkreis Harz 74.582 Frauen und Männer sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Das sind 290 Personen mehr als im Vorjahr (+ 0,4 Prozent). Knapp 51 Prozent aller Beschäftigten sind Männer. Der Anteil der sv-pflichtig Beschäftigten Ausländer liegt lediglich bei 2,4 Prozent, in ganz Deutschland liegt der Anteil bei elf Prozent.

Über drei Viertel der Beschäftigten verfügt über einen anerkannten Berufsabschluss oder ist Meister bzw. Techniker. Knapp zehn Prozent können einen akademischen Abschluss vorweisen. Derzeit sind im Landkreis Harz fast zwei Drittel aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Dienstleistungsbereich (66,5 Prozent) und knapp ein Drittel (31,6 Prozent) im

Weiterlesen: Mehr Beschäftigte im Landkreis Harz , aber künftige Altersabgänge stellen Unternehmen vor Herausforderungen

Anzeige:

“Talk im BiZ” am 28. Mai 2015 – Berufe mit Herz

Vorstellung der Berufsbilder Altenpfleger, Physiotherapeut, Masseur / medizinischer Bademeister in der Arbeitsagentur Halberstadt

Sie wollen eine Ausbildung im Gesundheitswesen machen, wissen aber nicht welche? Sie wollen mehr über Ihren Traumberuf erfahren? Sie brauchen noch ein wenig Hilfe bei Ihrer Entscheidung? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Am 28. Mai 2015 besucht die Berufsbildende Schule (BBS) Heinrich Mette das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Halberstadt und gibt einen Einblick in die Ausbildungen zum Altenpfleger / zur Altenpflegerin, zum Physiotherapeuten / zur Physiotherapeutin und zum Masseur / med. Bademeister bzw. Masseurin / med. Bademeisterin.

Berufe im Gesundheits- und Pflegebereich sind Berufe mit Zukunft, denn der Arbeitskräftebedarf der Branche wächst stetig. Es werden dringend Menschen mit Herz und Engagement gesucht, die sich eine Beschäftigung oder Ausbildung im Gesundheits- und Pflegebereich vorstellen können. Dabei gibt es für fast jeden eine Chance, unabhängig vom Schulabschluss, auch Quereinsteiger sind willkommen. Zudem bestehen gute Weiterbildungs-

Weiterlesen: “Talk im BiZ” am 28. Mai 2015 – Berufe mit Herz