Anzeige:

Crowdfunding Aktion für das Dokumentarfilmprojekt „VERGESSEN IM HARZ“ bereits jetzt ein Erfolg

vergessen-im-harz-plakat

  Trailer – Vergessen im Harz  

Die am Freitag gestartete Crowdfunding Aktion des Leipziger Filmemachers Enno Seifried (harznews.de berichtete) hat heute – nach vier der 51 geplanten Tage – bereits die 250% Marke überschritten. Dies ist deutschlandweit bemerkenswert.

Der Dokumentarfilmprojekt „VERGESSEN IM HARZ“ kann demnach wie geplant im Goethesaal der Rübeländer Baumannshöhle seine Premiere feiern. Es sind an diesem exklusiven Ort obendrein noch weitere Aufführungen vorgesehen: 29.05.2015 18:30 Uhr Filmpremiere 30.05.2015 18:30 Uhr Vorführung 1 31.05.2015 18:30 Uhr Vorführung 2

Weitere Informationen zum Film erhalten Sie auf der Film-Website www.vergessenimharz.de.

Anzeige:

Crowdfunding-Aktion zur Premiere „Vergessen im Harz“

vergessen-im-harz-plakat

Plakat „Vergessen im Harz“ / Foto: Herausgeber

In diesen Tagen begann die Crowdfunding-Aktion für die Premiere des Dokumentarfilms „Vergessen im Harz“. Der Trailer ist ab sofort auf der Plattform www.visonbakery.com online.

8000 Euro sollen damit für die ersten Aufführungen am letzten Mai-Wochenende eingeworben werden. Denn erneut ist dafür eine passende Location ausersehen: der Goethesaal der Baumannshöhle in Rübeland.

„Vergessen im Harz“ ist die neue Arbeit des Filmemachers Enno Seifried. Er erzählte bereits die „Geschichten hinter vergessenen Mauern“ über die Lost Places seiner Heimatstadt. Dokumentiert wurde so die Entdeckung der Industriegeschichte Leipzigs durch die Augen einer Generation, die die bereits verlassenen Anlagen als Spielplatz ihrer Jugend erlebte. Der letzte Teil der Trilogie feierte im vorigen Mai in der alten Hauptpost Premiere, ebenfalls mit Hilfe vieler Unterstützer, die über Visionbakery halfen, dieses Projekt zu finanzieren.

Nun also der Harz: Die vergessenen Mauern, hinter denen sich die Geschichten diesmal verbergen, sind die von

Weiterlesen: Crowdfunding-Aktion zur Premiere „Vergessen im Harz“