Anzeige:

Frauenstimmen gesucht – Letzter Bewerbungsaufruf zum 12. Falkensteiner Minneturnier – Bewerbungsfrist endet am 15. Oktober 2016

falkensteiner minneturnier

Falkensteiner Minneturnier / Foto: Veranstalter

Es gibt zwar schon einige sehr interessante Bewerbungen, aber die Frist läuft noch gut zwei Wochen: Frauen, die beim 12. Falkensteiner Minneturnier als Kandidatinnen dabei sein möchten, sollten sich nun schnellstens bewerben. Dazu ruft der Verein Dingo Musik und Theater e.V. auf, der das Minneturnier in Kooperation mit der Landesstiftung “Dome und Schlösser in Sachsen Anhalt e.V.” betreibt. Ort der Veranstaltung ist die Burg Falkenstein im Ostharz.

Bislang war das Minneturnier, historisch durchaus korrekt, fast eine reine Männerdomäne. Denn im deutschen Minnesang gibt es laut Überlieferung keine Damen, weder in der Jenaer noch in der Manessischen und auch nicht in der Kolmarer Liederhandschrift.

So ganz eng legten die Veranstalter die Überlieferung allerdings nicht aus: So gab es schon des öfteren Duette der Minnesang-Interpreten mit Sängerinnen, vor allem thematisch bedingt bei der Veranstaltung “Traumpaare des Mittelalters” (2012). Unvergessen ist auch der Dreifach-Sieg der Frauengruppe “Irrlichter” beim

Weiterlesen: Frauenstimmen gesucht – Letzter Bewerbungsaufruf zum 12. Falkensteiner Minneturnier – Bewerbungsfrist endet am 15. Oktober 2016

Anzeige:

Mit Eichendorff auf der Suche nach der alten Zeit – 11. Falkensteiner Minneturnier erinnert an Ludwig von der Asseburg

Holger Schaefer und Burg Falkenstein / Foto: Veranstalter

Vor 200 Jahren übernahm Ludwig von der Asseburg die Burg Falkenstein. Es war das Zeitalter der Romantik: Doch der junge Ludwig fand erst einmal gar nichts romantisches vor, sondern ein altes, verfallenes Gemäuer, heruntergekommen und wesentlich weniger interessant als das von allen geschätzte, in der Nähe mit seiner tatkräftigen Hilfe neu entstandene Schloss Meisdorf. Doch irgend etwas muss Ludwig angetrieben haben, die verfallene Burg wieder zur Pracht und Ansehen zu führen.

Hier setzt beim diesjährigen Minneturnier auf Burg Falkenstein die Fantasie ein: Dr. Lothar Jahn, der künstlerische Leiter der Veranstalter, bringt Joseph von Eichendorff ins Spiel. Mit Gedichten und Liedern öffnet er dem eher nüchternen Ludwig den Blick für die Schönheiten mittelalterlicher Bauwerke und Geschichte. Holger Schäfer, Sieger beim Falkensteiner Minneturnier 2014, übernimmt die Rolle des bekanntesten deutschen Dichters der Romantik. “Ein Bild aus der Romantik, das im Besitz der Burg ist,

Weiterlesen: Mit Eichendorff auf der Suche nach der alten Zeit – 11. Falkensteiner Minneturnier erinnert an Ludwig von der Asseburg

Anzeige:

10 Jahre Falkensteiner Minneturnier – Jubiläum auf der Konradsburg

Minneturnier Burghof Falkenstein

Minneturnier auf dem Burghof Falkenstein / Foto: Veranstalter

Das Falkensteiner Minneturnier begeht am 12. September 2015 sein Jubiläum. In diesem Jahr findet die Veranstaltung, bei der sich bekannte Minnesänger und mittelalterliche Instrumentalisten im Ostharz zu einem Sängerwettstreit treffen, bereits zum 10. Mal statt. Ort ist in diesem Jahr nicht wie sonst die Burg Falkenstein, sondern die ebenfalls in der Gemeinde Falkenstein gelegene Konradsburg (Ermsleben). Mit der einmaligen Verlegung wird auf ein zweites Jubiläum hingewiesen: Seit 25 Jahren gibt es den Förderverein der Konradsburg, der in diesem Jahr Mitveranstalter ist.

Die Mitwirkenden an 10 Jahren Minneturnier kamen aus ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz und sogar Italien. Bei der Debütveranstaltung wurde der legendäre Sängerkrieg auf der Wartburg ins Gedächtnis gerufen, in den Folgejahren gab es immer wieder spannende Schwerpunkte wie “Walther von der Vogelweide” (2007), “Ich zog mir einen Falken” (2008), “Spruchgesang und Sachsenspiegel” (2009). Ein besonderes Glanzlicht war 2010, als man

Weiterlesen: 10 Jahre Falkensteiner Minneturnier – Jubiläum auf der Konradsburg

Anzeige:

Falkensteiner Minneturnier 2015: Zwei Jubiläen werden gefeiert

plakat falkenstein 2015

Plakat Minneturnier 2015 / Foto: Veranstalter

Zwei Jubiläen werden gefeiert – 10. Falkensteiner Minneturnier ausnahmsweise auf der Konradsburg

Am 12. September 2015 feiert man gleich zwei Jubiläen auf einmal: Der Förderkreis Konradsburg e.V. wird 25 Jahre alt, das Falkensteiner Minneturnier geht zum 10. Mal über die Bühne. Die doppelte Feier war ein Grund, die Sänger, Schauspieler und Musiker aus Deutschland und Österreich ausnahmsweise auf der Konradsburg aufspielen zu lassen statt wie gewohnt auf Burg Falkenstein.

Der große Sängerstreit in bester mittelalterlicher Tradition steht in diesem Jahr unter dem Motto „Tannhäuser und KEIN Sängerkrieg auf der Wartburg“. Alle Sänger – darunter so bekannte Interpreten wie Olaf Casalich (Hamburg), Frank Wunderlich (Lützelbach) und Hans Hegner (Berlin)– werden Lieder aus der Feder des echten Tannhäuser singen. Dieser wird selbst erscheinen, um zu lauschen und zu singen, Vorjahressieger Holger Schäfer (Göttingen) ist für die Rolle gebucht. Dabei soll das falsche Bild, das Richard

Weiterlesen: Falkensteiner Minneturnier 2015: Zwei Jubiläen werden gefeiert

Anzeige:

Falkensteiner Minneturnier: Unterstützung aus Ziepel und Hofgeismar

publikum minneturnier

Das Publikum des Minneturniers (Foto: Veranstalter)

Unterstützung fürs Minneturnier: Bis Ende April kann man noch helfen! Das Minneturnier auf Burg Falkenstein im Ostharz findet seit 2006 alljährlich statt und wurde früher von der Stiftung “Burgen und Schlösser in Sachsen-Anhalt” finanziert. In diesem Jahr trägt es sich durch Crowdfunding, Spenden, Sponsoring und Eintrittsgelder. Bislang sind mehr als 30 Unterstützer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beteiligt, Hauptsponsor ist der Mediator Olaf Friedersdorf aus Ziepel bei Magdeburg. Seine Motivation: “Wenn ich an die erlebten Minneturniere auf der Burg Falkenstein denke, bin ich tief berührt. Und was gibt es Schöneres als beeindruckende Erlebnisse zu verschenken!”

Der Hofgeismarer Verein “Dingo Musik und Theater e.V.” hat zusätzlich Spenden gesammelt und eine “Crowdfunding”-Aktion gestartet: Fans und Freunde der Veranstaltung können im Internet die Veranstaltung unterstützen und erhalten dafür auf Wunsch Gegenleistungen wie CDs, Bücher, ein Wunschlied oder einen Minne-Gruß per Telefon. Bis zum 29. April müssen

Weiterlesen: Falkensteiner Minneturnier: Unterstützung aus Ziepel und Hofgeismar

Anzeige:

Endspurt beim Crowdfunding fürs 9. Minneturnier auf der Burg Falkenstein am 31. Mai 2014

Plakat Minneturnier 2014

9. Falkensteiner Minneturnier 2014

Endspurt beim „Crowdfunding“ – Noch 500 Euro fehlen für Minneturnier Der Hofgeismarer Verein Dingo Musik und Theater e.V. äußert sich zwei Wochen vor dem Ende seiner Crowdfunding-Aktion für das Falkensteiner Minneturnier zufrieden mit dem Verlauf. „Wir haben die Finanzierung zu gut 90 Prozent gesichert, die Veranstaltung wird also auf jeden Fall stattfinden,“ freut sich Vereinsvorsitzener Dr. Lothar Jahn, der seit 2006 Künstlerischer Leiter der Veranstaltung im Ostharz ist, zu der Künstler der Mittelaltermusikszene aus dem gesamten deutschen Sprachraum kommen. Da das Land Sachsen-Anhalt bei der Kultur radikal gestrichen hat, mussten sich die Musiker eigene Gedanken machen, wie das ganze sonst finanziert werden kann.

Vier Säulen tragen die Veranstaltung in diesem Jahr: eine Grundfinanzierung durch einen Hauptsponsor, eine Spendensammlung des Vereines, Sachspenden durch Firmen und schließlich erstmalig das Crowdfunding. Dabei werden per Internet Unterstützer gesucht – diese können entweder spenden oder aber Gegenleistungen bekommen, sogenannte „Dankeschöns“. In

Weiterlesen: Endspurt beim Crowdfunding fürs 9. Minneturnier auf der Burg Falkenstein am 31. Mai 2014

Anzeige:

Falkensteiner Minneturnier vor neuem Anlauf

Minneturnier 2012

Burg Falkenstein mit Musikern und Sängern – Minneturnier 2012

Falkensteiner Minneturnier wirbt wieder um Unterstützer – Crowdfunding und Sponsorensuche Das Falkensteiner Minneturnier auf der Burg Falkenstein im Ostharz ging 2013 zum vorerst letzten Mal über die Bühne. Nach sieben schönen Jahren voller Minnesang und Instrumentenklang musste der Veranstalter, die Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt, aufgrund fehlender Mittel schweren Herzens passen. So wurde 2013 ein Benefiz-Minneturnier, bei dem alle Mitwirkenden auf ihre Gage verzichteten, durch Spendengelder finanziert. Es sah so aus, als ob damit endgültig Schluss wäre.

Doch Ende des Jahres 2013 wurde von Seiten des Festival-Liebhabers Olaf Friedersdorf aus Ziepel eine großzügige Spende versprochen, um den Grundstock für die Finan­zierung zu liefern. Grund: Er habe einige “der schönsten Stunden seines Lebens” beim Minneturnier verbracht. Der Betrag war so hoch, dass sich die Burg und der Verein Dingo e.V. gemeinsam überlegt haben, bis Ende April um weitere Spender und Sponsoren

Weiterlesen: Falkensteiner Minneturnier vor neuem Anlauf

Werbung