Anzeige:

Auf den Spuren der deutschen Geschichte – Geführte Wanderung auf den Bad Harzburger Burgberg am 29. März 2014

Die Canossa-Säule auf dem Burgberg

Auf den Spuren der deutschen Geschichte wandeln Sie im Harz an sehr vielen Orten. Dies gilt in besonderem Maße für Bad Harzburg. Hier stand im 11. Jahrhundert auf dem Burgberg die im Auftrag von König Heinrich IV. errichtete Harzburg.

In der Harzburg wurde Heinrich IV. im Jahre 1073 von sächsischen Truppen belagert und floh des nachts durch den Burgbrunnen und einen anschließenden Geheimgang. Wenig später trat er seinen berühmt gewordenen Gang nach Canossa an. All diese historischen Ereignisse sind wohl an kaum einem anderen Ort so präsent und lebendig wie auf dem Burgberg von Bad Harzburg.

Auf diesen geschichtsträchtigen Berg können Sie am 29. März 2014 im Rahmen einer geführten Wanderung gelangen. Wanderführer Horst Woick geht mit Ihnen um 11 Uhr vom Haus der Natur zu diesem bemerkenswerten Ort. Dabei erfahren Sie allerlei Wissenswertes rund um Berg und Burg.

Die Teilnahme an

Weiterlesen: Auf den Spuren der deutschen Geschichte – Geführte Wanderung auf den Bad Harzburger Burgberg am 29. März 2014

Anzeige:

Drei Berge – drei Burgen – geführte Wanderung am 8. Februar 2014

Drei Berge mit drei Standorten historischer Befestigungsanlagen am Stadtrand von Bad Harzburg sind die Ziele einer geführten Wanderung am 8. Februar 2014. Vom Treffpunkt am Haus der Natur wandern Sie zum Großen und zum Kleinen Burgberg sowie zum Sachsenberg. Beginn der rund 3 1/2stündigen Tour ist um 10:15 Uhr. Weitere Informationen erhalten Sie beim Veranstalter, den Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetrieben der Stadt Bad Harzburg, unter der Telefonnummer 05322 75330.

Anzeige:

Geführte Wanderungen auf den historischen Burgberg von Bad Harzburg im Februar 2014

Canossa-Säule Bad Harzburg

Die Canossa-Säule auf dem Bad Harzburger Burgberg

Den Hauch der Geschichte spürt wohl fast jeder Besucher des Bad Harzburger Burgberges. Hier nahmen bedeutende historische Ereignisse ihren Anfang. Spätere Generationen waren bestrebt, ihre Handlungen in diesen Kontext einzubinden. Die weithin sichtbare Canossa-Säule stellt ein markantes Beispiel dafür dar.

Der Wanderführer Horst Woick läßt Sie daran teilhaben und begleitet Sie, wenn Sie in die Geschichte des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation eintauchen. Im Februar 2014 werden von ihm zwei geführte Wanderungen zum Burgberg angeboten.

Die erste Führung über den historischen Berg findet am 2. Februar, eine weitere am 16. Februar 2014 statt. Treffpunkt ist jeweils um 11 Uhr am Haus der Natur in Bad Harzburg. Für die Dienstleistung zahlen Erwachsene 4 Euro, Kinder sowie Inhaber einer Kurkarte lediglich 2 Euro.

Falls das Wetter sehr schlecht sein sollte, wird alternativ eine Quellenführung angeboten, welche Sie mit Wandelhalle und Trinkbrunnen

Weiterlesen: Geführte Wanderungen auf den historischen Burgberg von Bad Harzburg im Februar 2014

Anzeige:

Bürgerinitiative “Rettet den Burgberg” Bad Harzburg: Fehlende Kompromissbereitschaft wird bedauert

Bad Harzburg. Auch nach dem Gespräch mit den Naturschutzverbänden hält der Bad Harzburger Investor an seinem Großprojekt auf dem Burgberg fest. Nicht nur ein Gasthof soll dort gebaut werden, sondern in einem zweiten Bauabschnitt auch eine Ferienwohnungsanlage mit 12 Suiten und gut 40 Betten als Dependance des Hotels und der “Biosuiten”, die der betreffende Unternehmer bereits unten in der Stadt betreibt. Damit entstünde insgesamt ein umfangreiches Apartment-Hotel auf dem Burgberg, denn eine Hotel-Dependance ist eben auch ein Hotel. Der von der Stadt Bad Harzburg beschlossene Bebauungsplan macht’s möglich – und noch vieles darüber hinaus. Dort ist unter “Art der baulichen Nutzung” aufgeführt: Hotel, Gasthaus, Versammlungsräume, Seilbahnen (Plural!), sonstige Einrichtungen, Wohnungen für Betriebsleiter oder Aufsichtspersonal. Und laut “Maß der baulichen Nutzung” ist eine Versiegelung des Burgbergplateaus zwischen 20, 40 und 80 Prozent in drei Bereichen möglich bei einer Firsthöhe von 15 Metern für drei Vollgeschosse und einer innerstädtischen Bebauungsdichte im Kernbereich.

Weiterlesen: Bürgerinitiative “Rettet den Burgberg” Bad Harzburg: Fehlende Kompromissbereitschaft wird bedauert

Werbung