Anzeige:

Brockengartensaison am 13. Oktober 2017 beendet

Brockengarten im Oktober

Brockengarten im Oktober / Foto von Dr. Gunter Karste

Wernigerode – Brocken. Am Freitag den 13.10.2017 findet um 14.00 Uhr die letzte Brockengartenführung in dieser Saison statt – und dieses Datum kann eigentlich nur ein gutes Omen für das kommende Jahr sein.

Da in diesem Jahr die Vegetationsentwicklung etwa 14 Tage früher begann, sind die meisten Pflanzenarten im Brockengarten schon seit Ende September auf Winter eingestellt.

Erwartungsgemäß sind die meisten Hochgebirgspflanzenarten im Brockengarten schon verblüht, da sie am Naturstandort an kurze Vegetationszeiten angepasst sind und daher in der Regel schon sehr frühzeitig im Jahr ihre Blüten zeigen. Die asiatisch verbreiteten sogenannten Wellensittich-Enziane (Gentiana farreri, Gentiana sino ornata und Gentiana ternifolia) sind stets die letzten, die Mitte Oktober noch blühen und mit ein wenig Glück am letzten Gartentag der Saison noch in Augenschein genommen werden können.

In der Zeit von Mitte Mai bis Mitte Oktober 2017 besuchten aufgrund des ungemütlichen Sommerwetters

Weiterlesen: Brockengartensaison am 13. Oktober 2017 beendet

Anzeige:

Zur aktuellen Sturmlage im Brockengebiet

Der Nationalpark Harz teilt mit, daß auf Grund der Sturmlage am Brocken derzeit die Rasthütte & Rangerstation Scharfenstein sowie der Brocken nicht mehr mit Rangern besetzt sind. Auch das Nationalpark-Besucherzentrum Brockenhaus ist geschlossen.

Des Weiteren muß bei fortgesetzter Sturmlage mit Einschränkungen im Betrieb der Brockenbahn gerechnet werden. Informieren Sie sich bitte hierzu auf der Webseite der Harzer Schmalspurbahnen unter www.hsb-wr.de.

Anzeige:

Dieselloks auf der Brockenstrecke – für Touristen keine Attraktion

dampflok brockenbahn bahnhof brocken

Die Dampflok bleibt auch weiterhin das Nonplusultra auf der Brockenstrecke.

Ein überraschendes Ergebnis hatte eine Umfrage des Webportals harzlife.de im März und April dieses Jahres hervorgebracht: Rund 62 Prozent der Umfrageteilnehmer stimmten seinerzeit für den Einsatz von Diesellokomotiven auf der Brockenstrecke (mehr dazu hier).

Nun relativierte eine weitere Umfrage – gewissermaßen als Gegenprobe – dieses in dieser Deutlichkeit doch erstaunliche Resultat. Auf die Frage, ob Sie auch mit der Brockenbahn fahren würden, wenn diese von einer Diesellok statt von einer Dampflok gezogen werden würde, anworteten nur 12 Prozent eindeutig mit Ja. Bei einem Preisnachlaß könnten sich dies weitere 37 Prozent der Umfrageteilnehmer vorstellen.

Die Kommentarfunktion der Umfrage wurde übrigens ausgiebig genutzt (siehe hier). Das verdeutlicht auch die Relevanz des Themas – betrifft es doch einen der touristischen Kerne der Harzregion.

Die Gesamtauswertung sowie weitere Informationen rund um diese Umfrage finden Sie auf der

Weiterlesen: Dieselloks auf der Brockenstrecke – für Touristen keine Attraktion

Anzeige:

Eine große Mehrheit würde den Einsatz von Dieselloks auf der Brockenbahn befürworten

dampflok brockenbahn bahnhof brocken

Stellen Sie sich in Gedanken an der Spitze des Zuges einfach mal eine Diesellok vor…

Steht im Harztourismus möglicherweise ein Paradigmenwechsel bevor? Bisher war es selbstverständlich, daß die Brockenbahn mit einer Dampflok auf den höchsten Harzberg hinauffährt. Glaubt man dem Ergebnis einer Umfrage des Portals harzlife.de, dann könnte sich dieses Bild in Zukunft ändern.

Diese Umfrage, welche sich auf eine Forderung der Umweltverbände NABU, BUND und BNU vom Februar dieses Jahres bezog, brachte ein sensationelles Resultat hervor: Eine deutliche Mehrheit von rund 62 Prozent der Umfrageteilnehmer würde den Einsatz von Dieselloks auf der Brockenstrecke befürworten.

Sollte dieser Gedanke eines Tages tatsächlich umgesetzt werden, käme dies einer kleinen Revolution gleich. Für manchen nostalgischen Eisenbahnfan würde dagegen wohl eine Welt zusammmenbrechen.

Eines sollte aber trotz aller Begeisterung für neue Ideen dennoch nicht vergessen werden: Viele Menschen können sich eine Bahnfahrt zum Brocken nur im Zusammenhang mit

Weiterlesen: Eine große Mehrheit würde den Einsatz von Dieselloks auf der Brockenbahn befürworten

Anzeige:

Die Fahrt mit der Brockenbahn gehört auch weiterhin zu den absoluten Höhepunkten eines Harzurlaubes

Brockenbahn Dampflok Sommer

Die Brockenbahn mit Dampflok an einem Sommertag

Rund 68 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage des Webportals harzlife.de gaben an, in diesem Jahr mit der Brockenbahn zum Gipfel des höchsten Harzberges fahren zu wollen. Lediglich drei Prozent zeigten keinerlei Interesse an einer solchen Fahrt. Für die übrigen Personen spielen die verfügbare Zeit und vor allem der Fahrpreis eine entscheidende Rolle.

Die Kosten der Brockenbahn sind schon seit Jahren ein Quell nicht enden wollender Kritik. Doch obwohl viele den Fahrpreis als überteuert oder sogar unverschämt bezeichnen, ist die Brockenbahn an manchen Tagen und zu bestimmten Zeiten derartig ausgelastet, daß trotz maximal möglicher Waggonzahl nicht für alle Fahrgäste ein Sitzplatz zur Verfügung steht. Zu anderen Zeiten sind dagegen die Sitzplätze in den wenigen angehängten Waggons noch nicht einmal zur Hälfte belegt.

Dies zeigt, daß der Preis nicht grundsätzlich zu hoch ist, denn die Züge werden so voll, daß einige

Weiterlesen: Die Fahrt mit der Brockenbahn gehört auch weiterhin zu den absoluten Höhepunkten eines Harzurlaubes

Anzeige:

Aktuelle Forderungen der anerkannten Naturschutzverbände des Landkreises Harz 2014

Blick in das Naturschutzgebiet Bodetal bei Thale

Blick in das Naturschutzgebiet Bodetal bei Thale – Foto von Wolfgang Schilling.

Wernigerode. Die anerkannten Naturschutzverbände NABU, BUND und BNU appellieren an den Landkreis Harz, das Landesverwaltungsamt und alle anderen verantwortlichen Behörden und Politiker in Sachsen-Anhalt, sich mehr als bisher für den Erhalt der einzigartigen Naturraumausstattung im Landkreis Harz und darüber hinaus im ganzen Harz einzusetzen. Dabei sehen die Verbände für das Jahr 2014 folgende Schwerpunkte mit aktuellem Handlungsbedarf, die sie anlässlich ihrer jüngsten gemeinsamen Tagung in Wernigerode einstimmig beschlossen haben:

1. Die Verbände des Landkreises Harz setzen sich für den Erhalt und die Weiterführung des Biosphärenreservats Karstlandschaft Südharz ein.

2. Bis 2020 sollen entsprechend der 2007 beschlossenen “Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt“ 10 % der öffentlichen Waldflächen nicht mehr forstlich genutzt und somit der Eigendynamik der Natur zurückgegeben werden. Die Verbände des Landkreises Harz fordern daher die Ausweisung von Waldschutzgebieten in den FFH-Gebieten des Harzes und des Harzvorlandes, so

Weiterlesen: Aktuelle Forderungen der anerkannten Naturschutzverbände des Landkreises Harz 2014

Anzeige:

Sonderfahrt zum Brocken mit dem Traditionszug der Harzer Schmalspurbahnen am 8. Februar 2014

Harzer Schmalspurbahn am Goetheweg im Winter

Auf dem Weg zum tief verschneiten Brockengipfel – ein Zug der Harzer Schmalspurbahnen

Am 8. Februar 2014 startet in Wernigerode eine Sonderfahrt mit dem Traditionszug der Harzer Schmalspurbahnen. Dieser ausschließlich aus historischen Fahrzeugen bestehende Eisenbahnzug wird natürlich von einer entsprechenden Dampflokomotive gezogen. Eine Reiseleitung begleitet Sie und gibt Auskünfte und Antworten auf Ihre Fragen.

Die Abfahrt in Wernigerode (Hauptbahnhof) erfolgt gegen 10:45 Uhr. Anschließend wird an alle Fahrgäste ein Begrüßungsgetränk ausgeteilt. Vom garantierten Sitzplatz aus können Sie dann das phantastische Harzer Bergpanorama betrachten.

Nach rund zwei Stunden Fahrzeit erfolgt die Ankunft auf dem Brockengipfel. Dort haben Sie etwa weitere zwei Stunden Aufenthalt. Diese Zeit kann z.B. für einen Spaziergang auf dem Rundwanderweg um die Brockenkuppe, einen Besuch im Brockenmuseum oder für die Einkehr beim Brockenwirt genutzt werden. Nach einer ebenfalls etwa zweistündigen Rückfahrt kommen Sie ca. 17 Uhr wieder in Wernigerode an.

Für die Teilnahme an der Sonderfahrt

Weiterlesen: Sonderfahrt zum Brocken mit dem Traditionszug der Harzer Schmalspurbahnen am 8. Februar 2014

Anzeige:

Der Brocken – beliebte Irrtümer und Fehler 2013

Der Brocken

Der Brocken

Wernigerode. Immer wieder wird in der Heimatliteratur und im Internet – entgegen allen Regeln der sorgfältigen und kritischen Arbeitsweise – abgeschrieben und übernommen, ohne dass man sich die Mühe macht, die Originalquellen zu lesen oder richtig zu zitieren. Auf diese Weise schleppen sich Fehler und falsche, längst widerlegte Ansichten manchmal über Jahrzehnte und länger durch zahllose Veröffentlichungen. An dieser Stelle seien einmal einige „Klassiker“ dargestellt.

Erstbesteigung Sicherlich haben die ersten Menschen schon in der Steinzeit die Brockenkuppe betreten – mit wieviel Firneis sie teilweise in den Eiszeiten auch bedeckt gewesen sein mag. Es wird immer noch verbreitet, der Nordhäuser Arzt Johannes Thal sei im Zuge seiner botanischen Untersuchungen vor 1572 der erste bekannte Gipfelstürmer gewesen. Doch schon vor ihm war der Gelehrte Tilemann Stella zu kartographischen Zwecken auf dem Gipfel und Dr. Friedrich Dennert hat in seiner umfassenden historischen Arbeit zum Brocken (Geschichte des Brockens und

Weiterlesen: Der Brocken – beliebte Irrtümer und Fehler 2013

Anzeige:

Mit dem Dampfsonderzug von Gernrode durch den herbstlichen Harz zum Brocken am 12. Oktober 2013

Der Verein Freundeskreis Selketalbahn e.​V. veranstaltet am 12. Oktober 2013 eine Sonderfahrt zum Brocken. Start ist um 8:15 Uhr am Bahnhof Gernrode.

Zunächst fährt der Dampfsonderzug auf dem Gleis der Selketalbahn bis zum Bahnhof Eisfelder Talmühle. Dabei wird auch die Wendeschleife in Stiege durchfahren. Ab Eisfelder Talmühle geht es auf dem Gleis der Harzquerbahn weiter bis Drei Annen Hohne und von dort auf der Brockenbahn hinauf bis zum Gipfel des höchsten Harzberges. Der Aufenthalt auf dem Brocken wird etwa zwei Stunden betragen. Anschließend fährt der Sonderzug zurück zum Ausgangsbahnhof. Gegen 20:45 Uhr ist die Ankunft in Gernrode geplant.

Nach vorheriger Anmeldung ist es möglich, auch erst auf den Bahnhöfen in Mägdesprung, Alexisbad, Silberhütte, Straßberg, Güntersberge, Stiege, Eisfelder Talmühle, Benneckenstein oder Drei Annen Hohne zuzusteigen. Während der Fahrt werden vom Veranstalter kalte und warme Getränke, warme Speisen sowie Kuchen angeboten. Im Fahrpreis von 35 Euro pro Person für die

Weiterlesen: Mit dem Dampfsonderzug von Gernrode durch den herbstlichen Harz zum Brocken am 12. Oktober 2013

Anzeige:

Barrierearme Angebote im Nationalpark Harz – Möglichkeiten auch für behinderte Menschen

Barrierearme Freizeitmöglichkeiten im Nationalpark Harz In Naturlandschaften gibt es für Menschen mit Behinderungen viele natürliche Grenzen, die kaum überwindbar sind. Die Wege in die Natur sind teilweise sehr lang, oft muss man kraxeln, um auf manchen Felsen zu gelangen – es wäre einfach nicht machbar, alle diese Orte für behinderte Menschen zu öffnen. Dennoch gibt es auch im Nationalpark Harz bereits einige interessante Angebote für Menschen mit Behinderungen.

Mit dem umweltfreundlichen Bus in den Nationalpark Ein Niederflurbus mit zusätzlicher Klapprampe, der sog. „Ilsetaler“ der Harzer Verkehrsbetriebe (www.wvb-gmbh.de), verkehrt auf der Linie 288 von Mai – Oktober dienstags, donnerstags und samstags von Wernigerode über Ilsenburg durch das Nationalparkgebiet 2 x täglich bis Drei Annen-Hohne. Auf dem Weg dorthin hält er an der Waldgaststätte Plessenburg (www.plessenburg.de), dem Hotel Steinerne Renne (www.steinerne-renne-hotel.de) und dem neuen Naturerlebniszentrum HohneHof. In Niedersachsen fährt ein ähnlicher Bus über Molkenhaus (Weiterlesen: Barrierearme Angebote im Nationalpark Harz – Möglichkeiten auch für behinderte Menschen

Anzeige:

Krimi, Harz und Schlösser – das Mordsharz-Festival 2012

Im September 2011 fand erstmals das Literaturfestival „Mordsharz“ statt. Dank des großen Erfolges der Premierenveranstaltung wird es vom 21. bis zum 23. September 2012 wieder ein Krimifest im Harz geben. Wie im Vorjahr steht das 2. Mordsharz-Festival nicht nur für gute Krimi-Unterhaltung, sondern hat bei der Wahl der Veranstaltungsorte wieder das gesamte Mittelgebirge im Blick. Auf einer kleinen Schlösser-Tour rund um den Brocken finden die Lesungen an einigen herausragenden „Tatorten“ statt, mit dem höchsten Berg Norddeutschlands und der Brockenbahn im Zentrum des mörderischen Geschehens. Mit dabei ist in diesem Jahr wieder eine kleine, illustre Schar regional und überregional bekannter Krimi-Schriftsteller und -Schriftstellerinnen, die aus ihren gerade erschienenen oder bereits bekannten Werken lesen werden.

Der Auftakt zum Festival findet am Freitagabend, dem 21. September ab 19:00 Uhr im „Wintersaal“ in der Goslarer Kaiserpfalz statt. In dem einmaligen Ambiente des Kellergewölbes werden Corina C. Klengel und Leonie Swann die Gäste in einer

Weiterlesen: Krimi, Harz und Schlösser – das Mordsharz-Festival 2012

Werbung