Anzeige:

2.000 Besucher erkundeten die Berufs- und Studienwelt auf der 6. [BeSt]² in der Halberstädter Arbeitsagentur

Volle Flure und dichtes Gedränge herrschten am heutigen Samstag wieder an den 110 Ausstellerständen, in den 15 Vorträgen sowie den beiden Trucks. Schüler der 7. bis 12. Klassen, Eltern und Lehrer aus dem Harzkreis und darüber hinaus nutzen von 10 bis 14 Uhr die größte Berufsfindungs- und Studienmesse im Landkreis, um sich über berufliche Zukunftschancen zu informieren. Unternehmen und Studieneinrichtungen warben um Nachwuchs.

Auch in diesem Jahr kann Agenturchefin Heike Schittko am Samstag um 14 Uhr zum Messeende gemeinsam mit ihrer Mannschaft wieder zufrieden Bilanz ziehen. Knapp 2.000 Besucher fanden den Weg in die Schwanebecker Straße 14, um sich vor Ort einen Überblick über die Studien- und Berufsausbildungsangebote der Region und darüber hinaus zu verschaffen. „Unsere kombinierte Messe Anfang September ist mittlerweile bei den Jugendlichen, deren Eltern und den Ausstellern fest etabliert. Es scheint so, dass für viele ein Messebesuch am Samstag im Rahmen der Berufsorientierung bzw. Nachwuchsgewinnung dazu gehört.

Weiterlesen: 2.000 Besucher erkundeten die Berufs- und Studienwelt auf der 6. [BeSt]² in der Halberstädter Arbeitsagentur

Anzeige:

Am 12. Mai ist Tag der Pflege – Erfolgreiches Praktikum zeigt Chancen in der Pflegebranche

Am 12. Mai ist Tag der Pflege Halberstädter Arbeitsagentur informiert über Chancen in der Pflegebranche. Dank ihres Besuches auf der Berufsmesse der Diakonie im Halberstädter BiZ absolviert Claudia Risse erfolgreich ein Praktikum.

Attraktive Berufe mit Perspektive

„Gesundheits- und Pflegeberufe sind nicht nur gefragt, sie bieten auch vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten und sichere Arbeitsplätze in der Region“, weiß Heike Schittko, Chefin der Halberstädter Arbeitsagentur, und verweist damit auf den aktuellen Chancenatlas für Sachsen-Anhalt. Dass Berufe in der Gesundheits- und Pflegebranche attraktiv sind, haben auch viele Berufstätige schon erkannt, denn die Zahl der dort Beschäftigten steigt. Von 2014 bis 2016 erhöhte sich die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Altenpflege im Landkreis um fünf Prozent. Dabei gibt es viele Wege in eine solche Beschäftigung: Ob über Ausbildung, Studium oder Weiterbildung – die Angebotspalette zum Berufseinstieg ist breit.

„Damit die Branche weiter an Attraktivität gewinnt, haben aber auch Unternehmen eine große Verantwortung“, appelliert Schittko an

Weiterlesen: Am 12. Mai ist Tag der Pflege – Erfolgreiches Praktikum zeigt Chancen in der Pflegebranche

Anzeige:

Assistierte Ausbildung – Ein passgenauer Service für Jugendliche und Betriebe

Passgenauer Service für Jugendliche und Betriebe Mit der assistierten Ausbildung der Arbeitsagentur kann so manche Hürde gemeistert werden.

Aktuell stehen Jugendlichen etliche freie Ausbildungsplätze zu Verfügung. Oftmals erfüllen Bewerber jedoch leider nicht die Anforderungen der Betriebe. Deshalb wird es für viele Unternehmen immer schwieriger, geeignete Nachwuchskräfte zu finden. Die Assistierte Ausbildung schließt die Lücke zwischen den Anforderungen der Betriebe und den Kenntnissen und Fähigkeiten, die die Jugendlichen mitbringen. Sie flankiert die reguläre Berufsausbildung durch passgenaue Vorbereitung und Unterstützung und geht gleichermaßen auf die Bedürfnisse der Auszubildenden und der Betriebe ein. Denn allein die Schullaufbahn oder die Noten verraten häufig nicht, ob ein junger Mensch eine Ausbildung erfolgreich meistern wird.

Das Programm umfasst dabei zwei Phasen:

Phase 1: Vorbereitungsphase bei einem Bildungsträger Phase 2: Ausbildungsbegleitung in den Betrieben sowie begleitend individuelle Coachings für die Ausbildungsverantwortlichen in den Betrieben.

Zu den Hilfestellungen für Jugendliche gehören Bewerbungstraining und Praktika in der Vorbereitungsphase. In

Weiterlesen: Assistierte Ausbildung – Ein passgenauer Service für Jugendliche und Betriebe

Anzeige:

Langzeitarbeitslosigkeit bleibt eine der größten Herausforderungen für den Arbeitsmarkt − Halberstädter Arbeitsagentur setzt weiter auf Qualifizierungsangebote

Die Gründe für lange Arbeitslosigkeit sind vielfältig. Die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften ist auf dem Harzer Arbeitsmarkt derzeit groß. „Wer eine Ausbildung hat, der ist meist nur kurz ohne Job. Je länger man ohne Arbeit bleibt, desto schwerer wird es, wieder in einem neuen Job Fuß zu fassen“, weiß die Halberstädter Agenturchefin. So gibt es im Landkreis Harz zwar immer weniger Arbeitslose, aber darunter immer mehr Menschen, die ein Jahr oder länger ohne Arbeit sind. Im vergangenen Jahr waren landkreisweit über ein Drittel aller Arbeitslosen langzeitarbeitslos.

Langzeitarbeitslosigkeit geht deutlich langsamer zurück Der Rückgang bei den langzeitarbeitslosen Menschen fällt deutlich geringer als der bei allen Arbeitslosen aus. Dadurch stieg der Anteil der Langzeitarbeitslosen an allen Arbeitslosen innerhalb der letzten fünf Jahre von 31 auf aktuell 35 Prozent. Nach Rechtskreisen betrachtet wird der überwiegende Teil der Langzeitarbeitslosen (92 Prozent1) durch die KoBa Jobcenter Landkreis Harz betreut. So werden im Rechtskreis SGB III

Weiterlesen: Langzeitarbeitslosigkeit bleibt eine der größten Herausforderungen für den Arbeitsmarkt − Halberstädter Arbeitsagentur setzt weiter auf Qualifizierungsangebote

Anzeige:

Info-Tage der Bundeswehr vom 14. bis 16. November 2016 im BiZ Halberstadt

bundeswehr_im_biz

Bundeswehrstand im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Halberstadt / Foto: Agentur für Arbeit Halberstadt

Berufe mit und ohne Uniform – Info-Tage der Bundeswehr vom 14. bis 16. November 2016 im Berufsinformationszentrum (BiZ) Halberstadt Informationen aus erster Hand über Berufschancen und Studienangebote vor Ort in der Halberstädter Arbeitsagentur

Die Bundeswehr ist einer der größten Arbeitgeber in Deutschland. Insbesondere für junge Menschen mit unterschiedlichen Bildungsvoraussetzungen und Interessenschwerpunkten eröffnen sich dort abwechslungsreiche Beschäftigungsperspektiven – sowohl in Uniform, als auch in Zivil. Zudem bietet die Bundeswehr, abhängig von der persönlichen Qualifikation, viele attraktive Karrieremöglichkeiten.

Das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Halberstadt bietet allen interessierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die an einer zivilen oder militärischen Karriere in der Bundeswehr interessiert sind, die Möglichkeit, sich im Rahmen von drei speziellen Info-Tagen direkt vor Ort über die unterschiedlichen Laufbahnen, Berufsmöglichkeiten, interessante Studienangebote, Einstellungsvoraussetzungen und -termine, Bewerbungsverfahren, zivilberufliche Ausbildungsangebote, Weiterbildungsmöglichkeiten und nicht zuletzt über die soziale

Weiterlesen: Info-Tage der Bundeswehr vom 14. bis 16. November 2016 im BiZ Halberstadt

Anzeige:

Erfolgreich durch die Lehrjahre – Arbeitsagentur hilft, wenn es in der Ausbildung klemmt

In den ersten Wochen im Ausbildungsbetrieb hat bei vielen Jugendlichen der Spagat zwischen Anforderungen der allgemeinbildenden Schule und dem Stoff der Berufsausbildung geklappt. Andere kämpfen bereits jetzt mit theoretischen und praktischen Schwierigkeiten. Eine unbürokratische und wirksame Unterstützung können dabei die ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) der Arbeitsagentur sein.

„Es ist kein Beinbruch, wenn es mal in der Ausbildung nicht läuft. Mit gezielter Unterstützung lassen sich kleine Schwächen schnell ausbügeln. Wir helfen immer dann, wenn es rund um die Ausbildung Schwierigkeiten gibt“, sagt Marcella Lange, Teamleiterin der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Halberstadt.

Viel schlimmer ist es, sich mit Müh und Not durch die Ausbildung zu schleppen oder – im schlimmsten Fall – die Abschlussprüfung nicht zu bestehen. Und auch wegen Problemen in der Lehre die Ausbildung schnell abzubrechen, ist nicht der richtige Weg. Noch immer gibt es zu viele Jugendliche, die vorzeitig das Ausbildungsverhältnis kündigen. Das belegen die neusten Zahlen der Bundesagentur

Weiterlesen: Erfolgreich durch die Lehrjahre – Arbeitsagentur hilft, wenn es in der Ausbildung klemmt

Anzeige:

Betriebliche Ausbildung hat Vorrang? – Chancenatlas der Arbeitsagentur kennt Berufe mit Zukunft

Aktuelle Eckdaten zum Ausbildungsmarkt im Landkreis Harz im Mai 2016: – 1.335 gemeldete Bewerber für Berufsausbildungsstellen (167 Bewerber bzw. 14,3 Prozent mehr als im Vorjahr) – 570 unversorgte Bewerber (15 bzw. 2,7 Prozent mehr als im Vorjahr) – 1.171 gemeldete betriebliche Berufsausbildungsstellen (65 Stellen bzw. 5,9 Prozent mehr als im Vorjahr) – 638 unbesetzte Stellen (74 bzw. 13,1 Prozent mehr als im Vorjahr)

Halberstadt: Fakt ist, in nicht einmal mehr zwei Monaten starten die ersten Auszubildenden in ihre Berufsausbildung. Damit bleibt für die jungen Leute, die bislang noch keinen Vertrag in der Tasche haben, nicht mehr viel Zeit, einen Ausbildungsplatz zu finden. Gleichermaßen wird es auch für die Unternehmen ohne passenden Berufsnachwuchs eng. Vorrang für betriebliche Ausbildung In den vergangenen Jahren hat sich der Harzer Ausbildungsmarkt spürbar verändert. Demografisch bedingt gibt es viel weniger Schulabgänger, auch wenn deren Zahl mittlerweile wieder leicht ansteigt. Gleichzeitig passen die Berufswünsche der Jugendlichen und

Weiterlesen: Betriebliche Ausbildung hat Vorrang? – Chancenatlas der Arbeitsagentur kennt Berufe mit Zukunft

Anzeige:

Schulzeit beendet und Ausbildung startet – wie läuft das mit dem Kindergeld?

Schulzeit beendet und Ausbildung startet – wie läuft das mit dem Kindergeld? – In diesen Fällen ist keine Arbeitslosmeldung notwendig Viele Schulabgänger im Landkreis Harz beginnen am 1. August oder in den darauffolgenden Wochen mit ihrer Berufsausbildung. Dieser Übergang von Schule in den Beruf beinhaltet viele Veränderungen in den persönlichen Verhältnissen. Schüler, die nach dem Abschluss der allgemeinbildenden Schule innerhalb von vier Monaten mit einer Berufsausbildung starten, müssen sich nicht in der Arbeitsagentur arbeitslos melden, um weiterhin Kindergeld zu erhalten.

Der regional zuständigen Familienkasse sind jedoch alle Änderungen schriftlich mitzuteilen. Für den Landkreis Harz ist der Standort Magdeburg der Familienkasse Sachsen-Anhalt-Thüringen zuständig. Die Eltern bzw. der Elternteil, der das Kindergeld erhält, können eine schriftliche Mitteilung an die Familienkasse Magdeburg senden. Idealerweise mit einer Kopie des Ausbildungsvertrages, sofern dieser schon vorliegt. Auch für Schulabgänger, die ein Hochschulstudium bzw. den Freiwilligendienst absolvieren werden, zur Bundeswehr gehen oder eine berufsbildende Schule besuchen wollen,

Weiterlesen: Schulzeit beendet und Ausbildung startet – wie läuft das mit dem Kindergeld?

Anzeige:

“Talk im BiZ” am 08. Oktober 2015 in Halberstadt: Bundespolizei – Mit Sicherheit vielfältig!

„Talk im BiZ“ am 8. Oktober in Halberstadt: Bundespolizei – Mit Sicherheit vielfältig! Jugendliche und Erwachsene können sich vor Ort von 14 bis 16 Uhr im BiZ Halberstadt über eine Karriere mit Zukunft bei der Bundespolizei informieren. Bundespolizei – mehr als nur ein Job! Kein Tag ist wie der andere. Die Bundespolizei leistet einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit der Menschen in unserem Land. Der Dienst bei der Bundespolizei stellt immer wieder neue Herausforderungen in wechselnden Situationen, die gemeinschaftlich und kooperativ bewältigt werden müssen. Deshalb werden an Polizeibeamtinnen und -beamte entsprechend hohe Erwartungen gestellt: Sie sind Allround-Profis, arbeiten im Team, sind stets ansprechbar, sorgen für Recht und Gesetz und halten sich körperlich fit.

Wer eine sichere und zukunftsorientierte Ausbildungs- oder Arbeitsstelle sucht und mehr über die Berufe im mittleren und gehobenen Polizeivollzugsdienst bei der Bundespolizei wissen möchte, sollte sich den kommenden Donnerstag vormerken und in die Halberstädter Arbeitsagentur kommen. Im

Weiterlesen: “Talk im BiZ” am 08. Oktober 2015 in Halberstadt: Bundespolizei – Mit Sicherheit vielfältig!

Anzeige:

Unterstützung beim Schulabschluss und Ausbildungsstart durch die Berufseinstiegsbegleitung

Den Schulabschluss schaffen und gleich mit der Ausbildung starten, das bringt dich weiter! Los geht’s, mit Unterstützung durch die Berufseinstiegsbegleitung.

Ohne eine Ausbildung nach ihrem Schulabschluss beginnen Jugendliche ihr Leben häufig gleich mit einem Fehlstart, sofern sie keine alternativen Überbrückungsangebote bis zum Ausbildungs- oder Studienbeginn nutzen. Doch gerade in der „heißen Phase“ der Berufsorientierung müssen sie sich auf ihren Schulabschluss konzentrieren. In dieser Zeit fällt es etlichen oftmals schwer, die Prioritäten richtig zu setzen und sich selbst zu motivieren, an beiden Themen gleichermaßen zu arbeiten. Damit niemand an der Schwelle zum Berufsleben stolpert, gibt es die kostenfreie Berufseinstiegsbegleitung.

Eine erfolgreiche Berufsausbildung ist die Grundlage für einen qualifizierten Job und damit die Basis für ein selbstbestimmtes und existenzsicheres Leben. Deshalb sollte sich jeder frühzeitig Gedanken über die richtige Berufswahl machen. Denn die Phase der Berufsorientierung, die mittlerweile spätestens in der 8. und 9. Klasse beginnt, ist sowohl für die persönliche Entwicklung,

Weiterlesen: Unterstützung beim Schulabschluss und Ausbildungsstart durch die Berufseinstiegsbegleitung

Anzeige:

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) kann Azubis unterstützen

Berufsausbildungsbeihilfe kann Azubis unterstützen, deshalb jetzt informieren und rechtzeitig beantragen

Bei einer Berufsausbildung in einer anderen Stadt kann eine finanzielle Unterstützung durch die Arbeitsagentur in Betracht kommen.

Junge Leute sind mobil − auch wenn es um die Aufnahme einer Berufsausbildung geht. Deshalb fängt nicht jeder seine Berufsausbildung in seiner Heimatstadt oder -region an. Beim Start ins Berufsleben wird dann aber oft schnell klar, dass für die eigene Haushaltsführung, die Unterbringung und Lernmittel sowie Fahrtkosten die Ausbildungsvergütung nicht reicht. Hier greift die Berufsausbildungshilfe (BAB) der Arbeitsagentur den jungen Menschen unter die Arme.

BAB können Jugendliche bekommen, die nicht mehr bei den Eltern wohnen, weil der Ausbildungsbetrieb zu weit entfernt ist und somit eine eigene Haushaltsführung nötig ist. Sind Jugendliche über 18 Jahre alt oder verheiratet oder haben mindestens ein Kind, können sie auch dann gefördert werden, wenn sie in erreichbarer Nähe zu den Eltern leben. Auch Jugendliche, die eine berufsvorbereitende

Weiterlesen: Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) kann Azubis unterstützen

Anzeige:

Bewerbermangel am Ausbildungsmarkt – Arbeitsagentur appelliert an Firmen, neue Wege zu gehen

Die ersten aktuellen Daten zum Ausbildungsstellenmarkt liegen mittlerweile vor. Die Entwicklung der Vorjahre setzt sich in 2015 fort: Gute Zeiten für die Mehrzahl der Bewerber, aber schlechte Zeiten für immer mehr Arbeitgeber.

Die Bewerber werden zunehmend knapper, so dass in den kommenden Jahren die freien Ausbildungsplätze nur noch zu einem Teil mit jugendlichen Bewerbern durch die Berufsberatung besetzt werden können. Trotz eines leichten Anstiegs bei den Schülerzahlen werden auch in diesem Jahr wieder viele Unternehmen aus dem Landkreis Harz nicht alle ihre freien Ausbildungsplätze besetzen können. Auf der anderen Seite gibt es jedoch etliche Menschen zwischen 25 und 35 Jahren, die noch keine abgeschlossene Berufsausbildung haben, aber auf eine berufliche Perspektive hoffen. Deshalb appelliert die Agenturchefin Heike Schittko an alle Unternehmen, jedem Bewerber, auch wenn er vielleicht auf den ersten oder zweiten Blick erstmal nicht hundertprozentig passend erscheint, eine Chance zu geben. In dem Zusammenhang empfiehlt sie den Unternehmen, aber

Weiterlesen: Bewerbermangel am Ausbildungsmarkt – Arbeitsagentur appelliert an Firmen, neue Wege zu gehen

Anzeige:

Werbetechniker – ein unterschätzter Beruf

Werbetechniker – Berufsbild in Göttingen unterschätzt – Die Signmaker GmbH aus Göttingen freut sich über engagierte Auszubildende Ohne sie wäre die Welt sicherlich ein wenig grauer und um ein spannendes Berufsbild ärmer. Schilder- und Lichtreklamehersteller – im 21. Jahrhundert Werbetechniker genannt – gibt es im Grunde schon, seit es die Werbung selbst gibt. Während früher in aufwändiger Handarbeit Filmstars auf Plakate gemalt wurden, um für ausverkaufte Kinosäle zu sorgen, sieht sich der Werbetechniker von heute vor weitaus größere Herausforderungen gestellt. Nicht ohne Grund könnte man die Werbetechnik auch als Handwerk der vielen Handwerke bezeichnen: „In diesem Beruf sind Kenntnisse und Fertigkeiten von großer Bandbreite notwendig, um die unterschiedlichsten Aufgabenstellungen optimal lösen zu können. Der Werbetechniker sollte die Bereiche, Beschriftung, Malerei, Siebdruck, Metall- und Kunststoffverarbeitung, Digitaldruck sowie Elektro-und Montagearbeiten ausführen können. Der gesamte Bereich Werbetechnik erfordert es, vielleicht mehr als in anderen Berufen, jederzeit “up to Date” zu sein. Man denke

Weiterlesen: Werbetechniker – ein unterschätzter Beruf

Anzeige:

Arbeitsagentur Halberstadt zeichnete die Niederlassung der Trimet Aluminium SE in Harzgerode mit dem Ausbildungszertifikat aus

zertifikat trimet 2014

Heike Schittko, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Halberstadt, überreicht Ausbildungsleiter Reiner Löffelmann und Werksleiter Günter Bade von der Niederlassung der Trimet Aluminium SE in Harzgerode das Ausbildungszertifikates 2014 der Bundesagentur für Arbeit (BA) (v.l.n.r.) / Foto: Agentur für Arbeit Halberstadt

Niederlassung der Trimet Aluminium SE in Harzgerode erhielt das Ausbildungszertifikat 2014 der Arbeitsagentur Halberstadt Gute Ausbildung spricht sich herum und hilft, den eigenen Fachkräftebedarf zu decken. Die Niederlassung der Trimet Aluminium SE in Harzgerode hebt sich bereits seit vielen Jahren besonders bei der Berufsausbildung von Jugendlichen hervor. Aus diesem Grund erhielt das Unternehmen in diesem Jahr als eins von drei Unternehmen das Zertifikat für Nachwuchsförderung der Bundesagentur für Arbeit (BA). „Stellvertretend für die Unternehmen unserer Region, die intensiv ausbilden und eng mit unserem Arbeitgeber-Service kooperieren, möchte ich heute Ihr Unternehmen mit der Verleihung des Ausbildungszertifikates für Ihr herausragendes Engagement und Ihren Einsatz in der Nachwuchsförderung ehren. Bei der

Weiterlesen: Arbeitsagentur Halberstadt zeichnete die Niederlassung der Trimet Aluminium SE in Harzgerode mit dem Ausbildungszertifikat aus

Anzeige:

Arbeitsagentur zeichnet die HaWoGe mbH als erstes von drei Unternehmen mit dem Ausbildungszertifikat 2014 aus

Gute Ausbildung spricht sich herum und wird jährlich durch Arbeitsagentur ausgezeichnet Halberstädter Wohnungsgesellschaft (HaWoGe) mbH wird als erstes Unternehmen das „Ausbildungszertifikat 2014“ verliehen Mit dem Ausbildungszertifikat für kontinuierliche und sehr gute Ausbildung zeichnet die Arbeitsagentur Halberstadt mittlerweile seit zehn Jahren jeweils drei Unternehmen im Landkreis Harz aus, die sich in der Berufsausbildung intensiv um die jungen Menschen kümmern, die bei ihnen arbeiten und lernen, und diese zum Erfolg führen. Kurzum, es werden die geehrt, die sich besonders engagieren und bei der Nachwuchsarbeit hervortreten. Unter den bisherigen Preisträgern befinden sich Handwerksbetriebe, Hotels und namhafte mittelständische Unternehmen, die teilweise weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt sind. Die Verleihung an das erste Unternehmen, die HaWoGe mbH in Halberstadt nahm die Agenturchefin Heike Schittko im Rahmen des Abschlussberichtes zum Berufsberatungsjahr 2013/2014 am 30. Oktober 2014 vor.

Die drei Unternehmen, die dieses Jahr das Ausbildungszertifikat 2014 der Bundesagentur für Arbeit (BA) erhalten, bemühen sich in

Weiterlesen: Arbeitsagentur zeichnet die HaWoGe mbH als erstes von drei Unternehmen mit dem Ausbildungszertifikat 2014 aus

Werbung