Anzeige:

UNSER HARZ im April: Halberstadt, Hexenwesen und Hanskühnenburg

Clausthal-Zellerfeld. Die Romanische Basilika Unserer Lieben Frauen in Halberstadt; Große Mutter, Hagazussa, Hexenwahn – Eine kurze Betrachtung über das Hexenwesen; Ein verwitterter und vergessener Gedenkstein bei der Wanderbaude Hanskühnenburg im Harz; Kinderlandverschickung im Harz (Teil 4); Möglichkeiten auch für behinderte Menschen: Barrierearme Freizeitmöglichkeiten im Nationalpark Harz; Walpurgisnacht-Rap – das sind die Themen des April-Heftes der Heimatzeitschrift Unser Harz. Am Halberstädter Domplatz angesiedelt ist die romanische Basilika Unserer Lieben Frauen, deren Geschichte und besondere Kunstschätze hier vorgestellt werden.

Der Frage, was eine Hexe ist, versucht sich der Autor und Schriftsteller Christian Amling von dem Begriff der Magie her zu nähern, eingebettet in eine spannende und wissenschaftlich fundierte Betrachtung.

Am Felsen gegenüber der Hanskühnenburg im Nationalpark Harz steht der „Schlageterstein“. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie in diesem Heft.

Der vierte Teil der Serie über die Kinderlandverschickung schildert anschaulich den Alltag der Kinder im Lager „Fürstenhöhe“ in Wernigerode – Tagesablauf,

Weiterlesen: UNSER HARZ im April: Halberstadt, Hexenwesen und Hanskühnenburg

Anzeige:

Barrierearme Angebote im Nationalpark Harz – Möglichkeiten auch für behinderte Menschen

Barrierearme Freizeitmöglichkeiten im Nationalpark Harz In Naturlandschaften gibt es für Menschen mit Behinderungen viele natürliche Grenzen, die kaum überwindbar sind. Die Wege in die Natur sind teilweise sehr lang, oft muss man kraxeln, um auf manchen Felsen zu gelangen – es wäre einfach nicht machbar, alle diese Orte für behinderte Menschen zu öffnen. Dennoch gibt es auch im Nationalpark Harz bereits einige interessante Angebote für Menschen mit Behinderungen.

Mit dem umweltfreundlichen Bus in den Nationalpark Ein Niederflurbus mit zusätzlicher Klapprampe, der sog. „Ilsetaler“ der Harzer Verkehrsbetriebe (www.wvb-gmbh.de), verkehrt auf der Linie 288 von Mai – Oktober dienstags, donnerstags und samstags von Wernigerode über Ilsenburg durch das Nationalparkgebiet 2 x täglich bis Drei Annen-Hohne. Auf dem Weg dorthin hält er an der Waldgaststätte Plessenburg (www.plessenburg.de), dem Hotel Steinerne Renne (www.steinerne-renne-hotel.de) und dem neuen Naturerlebniszentrum HohneHof. In Niedersachsen fährt ein ähnlicher Bus über Molkenhaus (Weiterlesen: Barrierearme Angebote im Nationalpark Harz – Möglichkeiten auch für behinderte Menschen