Anzeige:

Parkseminare machen glücklich – Gemeinsames Gärtnern in Ballenstedt vom 6. bis 8. Oktober 2017

Wasserachse Schlosspark Ballenstedt

Auch rund um die Wasserachse im Schlosspark Ballenstedt wird während des Parkseminars gearbeitet. Foto: Gartenträume Sachsen-Anhalt e. V.

Die Vorbereitung für das 15. Gartenträume-Parkseminar laufen auf Hochtouren. Es findet vom 6. bis 8. Oktober 2017 im Schlosspark Ballenstedt und auf der Roseburg statt. Interessierte sind herzlich eingeladen, aktiv in den Parks mitzuarbeiten, wertvolle Erfahrungen zu sammeln und gleichzeitig zum Erhalt der beiden denkmalgeschützten Parks beizutragen. Bisher haben sich gut 80 Personen angemeldet, weitere sind willkommen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Gärtnerisches Vorwissen ist nicht notwendig.

Los geht es am Freitagabend, den 6. Oktober, mit einer Einführung zur Geschichte der beiden Anlagen und zu den geplanten Maßnahmen während des Arbeitseinsatzes. Am Samstag sowie am Sonntagvormittag wird in den Parks unter Anleitung von Experten gearbeitet. Vorträge rund um das Thema Gartenkunst am Samstagabend und eine Führung durch beide Parks am Sonntagnachmittag ergänzen das Programm. Eine Teilnahme an einzelnen Tagen ist möglich.

Verschiedene Partner

Weiterlesen: Parkseminare machen glücklich – Gemeinsames Gärtnern in Ballenstedt vom 6. bis 8. Oktober 2017

Anzeige:

Gartendenkmalpflege zum Mitmachen: Gartenträume-Parkseminar im Schlosspark Ballenstedt und auf der Roseburg

Parkseminar-Organisatoren

Die Veranstalter freuen sich auf das Parkseminar: Dr. Michael Knoppik, Bürgermeister der Stadt Ballenstedt, Felicitas Remmert vom Verein Gartenträume Sachsen-Anhalt e. V. , Bettina Fügemann, Vorsitzende des Fördervereins Roseburg e. V. und Heike Tenzer vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt / Foto von Joana Scholz, Gartenträume Sachsen-Anhalt e. V.

Vom 06. bis 08. Oktober 2017 findet im Schlosspark Ballenstedt und auf der benachbarten Roseburg das 15. „Gartenträume-Parkseminar“ statt. Praktische Gartendenkmalpflege steht im Mittelpunkt des Wochenendes. Gemeinsam wird gepflanzt, gepflegt und gesägt. Alle Interessierten – ob Fachleute oder Laien, von nah oder von fern – sind herzlich willkommen, aktiv am Erhalt der historischen Parkanlagen mitzuwirken und dabei wertvolle Erfahrungen zu sammeln und auszutauschen.

Der Schlosspark Ballenstedt wurde durch den Gartenkünstler Peter Joseph Lenné zu einem Meisterwerk der Gartenkunst des 19. Jahrhunderts. Herausragendes Element innerhalb des großzügigen Landschaftsparks ist die Wasserachse mit ihrer sprudelnden Drachenfontäne. Eine Wasserachse hat auch der Garten

Weiterlesen: Gartendenkmalpflege zum Mitmachen: Gartenträume-Parkseminar im Schlosspark Ballenstedt und auf der Roseburg

Anzeige:

Lust am Garten: Parks in Sachsen-Anhalt laden am 10. und 11. Juni zum „Tag der Parks und Gärten“ ein

Blankenburg, Putto Gartenträume

Putto im Schlosspark Blankenburg (Harz) / Bild: Gartenträume Sachsen-Anhalt e. V.

Mit Parkführungen, Festen, Märkten, Konzerten und Mitmachaktionen beteiligen sich die Anlagen des Netzwerks Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt vom 10. bis 11. Juni 2017 am bundesweiten „Tag der Parks und Gärten“. Das vom Gartennetz Deutschland e.V. initiierte Aktionswochenende steht unter dem Motto „Lust am Garten“ und will Begeisterung für historische und zeitgenössische Parkanlagen wecken. 18 Gartenträume-Anlagen bieten in diesem Rahmen vielfältige Veranstaltungen an.

In den Wörlitzer Anlagen steht u.a. die Sonderführung „Florale Sensation in Schochs Gärten“ auf dem Programm und im Schlosspark Blankenburg (Harz) gibt es „Puttoführungen“, begleitet durch „Herzogin und Herzog von Blankenburg zu Wolfenbüttel“. Zum Wandelkonzert – Parkrundgang mit Musik – wird im Park Dieskau geladen. Weitere Spezialführungen über die Geschichte und Botanik der Anlagen werden in Tangerhütte, Degenershausen, Drübeck, Wernigerode, Stolberg (Harz), Naumburg sowie in den Magdeburger Gruson-Gewächshäusern geboten.

Im altmärkischen Krumke lockt das Park-

Weiterlesen: Lust am Garten: Parks in Sachsen-Anhalt laden am 10. und 11. Juni zum „Tag der Parks und Gärten“ ein

Anzeige:

Petition gestartet: Kein Steinbruch zwischen Meisdorf-Ballenstedt und dem Selketal!

Im Waldgebiet zwischen Ballenstedt und Meisdorf plant man, einen neuen großen Steinbruch zu eröffnen. In unmittelbarer Nähe des geplanten Steinbruchs befindet sich eine Lungenklinik und das streng geschützte und für den Naturschutz wertvolle Selketal. Im Gebiet, wo der Steinbruch erschlossen werden soll, befinden sind zwei FFH-Schutzgebiete sowie angrenzend ein Europäisches Vogelschutzgebiet. Trotz dieser Lage verfolgt man diesen Plan.

Bürger der umliegenden Orte haben sich dazu entschlossen, dagegen etwas zu unternehmen. Dazu haben sie eine Unterschriftensammlungen sowie eine Petition “Nein zum Grauwacke-Abbau zwischen Meisdorf, Ballenstedt und dem Selketal” gestartet. Durch diese Petition soll erreicht werden, dass dieses Vorhaben noch einmal überprüft wird. Um das Ziel zu erreichen, sind noch sehr viel Hilfe bzw. Unterschriften nötig.

Zur Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/nein-zum-geplanten-grauwackeabbau-zwischen-meisdorf-ballenstedt-und-dem-selketal

PM: Dirk Reichel schwarzepanther@t-online.de

Anzeige:

Frisch verzapfte Flaschenmusik mit dem GlasBlasSing Quintett aus Berlin am 7. Oktober 2016 in Ballenstedt

glasblassing-quintett

Das GlasBlasSing Quintett: Volle Pulle / Foto von Yves Sucksdorff

Volle Pulle – Flaschenmusik XXL: Das GlasBlasSing Quintett gibt einen auf die Zwölf! Das Dutzend ist voll: 12 Jahre erfolgreiche Flaschenmusik, 3 Bühnenprogramme, eine eigene TV-Show und Berge von Songs, die früher oder später neuen weichen und in die Schublade wandern mussten. Aber wir sind gegen Schubladendenken! Und erst recht gegen jegliche Wegwerfmentalität!

Flaschenmusik, das ist Recycling im besten Sinne. Das ist sogar Upcycling – nimm etwas scheinbar Gebrauchtes und verwende es so, dass sich sein Wert erhöht.

Nimm ein paar olle Pullen und bau dir daraus eine ¨Cokecaster¨-Flaschengitarre, ein Flachmanninoff-Xylophon, eine Wasserspender-Bassdrum oder ein Set Pizzicato-Pfeifen. Nutze das Wissen von 12 Jahren Flaschen-Expertise, kombiniere es mit den Möglichkeiten des Jahres 2015 und erzähle deine besten Geschichten dazu.

Volle Pulle – Flaschenmusik XXL ist die Erfüllung eines Versprechens, dass wir nie gegeben haben, eine Belohnung, auf die niemand hoffte und

Weiterlesen: Frisch verzapfte Flaschenmusik mit dem GlasBlasSing Quintett aus Berlin am 7. Oktober 2016 in Ballenstedt

Anzeige:

Unser Harz August 2016: Kloster Ballenstedt, Werner Grübmeyer, Fledermäuse und mehr

Titel des August-Heftes

Titel des August-Heftes / Foto: Herausgeber

UNSER HARZ August 2016: Geschichte des Klosters Ballenstedt – Begräbnisstätte der frühen Askanier; Ein Wanderweg und die Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalt für Werner Grübmeyer; Auf der Spur des Verbrechens; Die Kamelfichte am Achtermann; Die Kirchenbrücke in Oker; Der Fledermausbestand des Zoologischen Museums der Universität in Göttingen (ZMUG); Serie Harzer Künstlerpostkarten – Teil 6: Der Brocken und seine Wetterlage; Nationalparkforum: Nationalpark Harz arbeitet mit tunesischem Wald-Nationalpark zusammen

Clausthal-Zellerfeld. Ballenstedt, „die Wiege Anhalts“, wird urkundlich erstmals 1036 erwähnt, im Zusammenhang mit Graf Esiko, verwandt mit den Saliern. Wohl 1043 gründete Esiko auf dem Schlossberg in Ballenstedt ein Kloster. In unserem ersten Artikel bringt Autor Horst Lange Klarheit in die vielen Rätsel um dieses Kloster, das im Bauernkrieg 1525 zerstört wurde.

Werner Grübmeyer, dem langjährigen Vorsitzenden des Nationalpark-Beirats, wurden anlässlich seines 90. Geburtstages und der letzten von ihm vorbereiteten Beiratssitzung diverse Ehrungen zuteil, um sein engagiertes Wirken

Weiterlesen: Unser Harz August 2016: Kloster Ballenstedt, Werner Grübmeyer, Fledermäuse und mehr

Anzeige:

GRW-Förderung: Knapp eine Million Euro für vier Investitionsvorhaben bewilligt – Land fördert Erweiterungen von Firmen in Magdeburg, Weißenfels und Ballenstedt

Sachsen-Anhalt greift heimischen Firmen beim Wachsen weiter kräftig unter die Arme: Vom 11. bis 15. Juli hat das Land für vier Erweiterungsinvestitionen von Unternehmen aus Magdeburg, Weißenfels (Burgenlandkreis) und Ballenstedt (Landkreis Harz) Fördermittel von insgesamt knapp einer Million Euro aus der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe zur “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) bewilligt.

Dazu sagt Wirtschaftsminister Jörg Felgner: “Investitionen sind eine wichtige Triebfeder für Wachstum und Wohlstand. Wer investiert, der steigert die Wettbewerbsfähigkeit, sichert Arbeitsplätze und stärkt so auch die Region. Die Mittel für die Investitionsförderung sind also gut angelegt.”

Die Förderungen auf einen Blick:

Begünstigter Fördersumme Vorhaben Weißenfelser Schokoladen GmbH (Weißenfels; Burgenlandkreis) 375.000 Euro Erweiterung des Entwicklungslabors der Schokoladenfabrik / Sicherung von 49 Arbeitsplätzen und Schaffung von 3 neuen Arbeitsplätzen Hüttner Maschinenfabrik GmbH (Ballenstedt OT Rieder; Landkreis Harz) 375.000 Euro Erweiterung der Betriebsstätte zur Herstellung von Maschinen / Sicherung von 44 Arbeitsplätzen und Schaffung von 3 neuen Arbeitsplätzen ALEXMENÜ GmbH & Co. KG

Weiterlesen: GRW-Förderung: Knapp eine Million Euro für vier Investitionsvorhaben bewilligt – Land fördert Erweiterungen von Firmen in Magdeburg, Weißenfels und Ballenstedt

Anzeige:

Gartenträume-Experten tagen in Ballenstedt

Drachenfontäne im Schlosspark Ballenstedt

Drachenfontäne im Schlosspark Ballenstedt / Foto: Gartenträume e. V.

Zu einem Erfahrungsaustausch treffen sich am Donnerstag, den 9. Juni 2016 rund 50 Akteure des Gartenträume-Netzwerkes Sachsen-Anhalt auf Schloss Ballenstedt. Veranstalter des jährlichen Workshops ist der Gartenträume e. V.

Denkmalpfleger, Betreiber von Parkanlagen, Vertreter aus Kommunen und Touristiker diskutieren über Aspekte der Parkpflege, setzen sich mit Sicherheitsanforderungen bei Veranstaltungen auseinander und tauschen sich über Möglichkeiten und Grenzen bei der Erhebung von Eintrittsgeldern aus. Die Grundlage für die Diskussion legt Simone Ruby von der Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH mit einem Erfahrungsbericht aus dem Schlosspark Pillnitz.

Mit der Wahl von Ballenstedt als Veranstaltungsort würdigt der Gartenträume e.V. das Wirken von Peter Joseph von Lenné. Anlass ist der 150. Todestag des bedeutenden deutschen Gartenkünstlers, an den 2016 erinnert wird. Die Anlage in Ballenstedt wurde nach Lennés Plänen ab 1858 umgestaltet und zählt heute zu den bedeutendsten Alterswerken des Gartenkünstlers.

PM: Gartenträume

Weiterlesen: Gartenträume-Experten tagen in Ballenstedt

Anzeige:

Unser Harz Februar 2016 – Ballenstedt, Walkenried, Lerbach und Haus der Natur Bad Harzburg

Wald und Wild

Das Haus der Natur in Bad Harzburg hat eine wechselvolle Geschichte – hier befand sich früher die Ausstellung “Wald und Wild im Naturpark Harz”. Foto: Herausgeber

Vor 250 Jahren: Ballenstedt wird fürstliche Residenz (1765 – 1863); Eine Ansicht von Walkenried aus dem Jahr 1762 und Dorfklatsch 1776 – 1777: Die Geschichte des Justizamtmanns Fredersdorff in Walkenried; Zur Geschichte des Hauses der Natur in Bad Harzburg; Alte Häusernamen in Lerbach: Zwei Köhlermeister mit Vornamen Jakob und Konrad waren vor über 200 Jahren die Namensgeber für ihre Wohnhäuser; Nationalparkforum: Mit dem Smartphone unterwegs im Nationalpark – BUND Niedersachsen e. V. präsentiert aktualisierte Harz-App

Clausthal-Zellerfeld. Vor 250 Jahren machte Fürst Friedrich Albrecht von Anhalt-Bernburg Ballenstedt zur Sommerresidenz seines Fürstentums und leitete damit eine fast hundertjährige glanzvolle Zeit ein, besonders für die Stadt Ballenstedt. Was an Bauwerken, Kulturellem, land- und forstwirtschaftlichen Erneuerungen, aber auch an Infrastruktur, Industrie- und Bergwerksgründungen von ihm initiiert wurde und

Weiterlesen: Unser Harz Februar 2016 – Ballenstedt, Walkenried, Lerbach und Haus der Natur Bad Harzburg

Anzeige:

Russische Weihnachtsrevue IVUSHKA am 27. und 28. November 2015 im Schlosstheater Ballenstedt

ivushka 2015

IVUSHKA – Die Russische Weihnachtsrevue / Foto: Veranstalter

Farbenprächtige und temperamentvolle Weihnachtsrevue

Es beginnt eine kulturelle und spannende Reise durch das alte Russland, mit seinen Liedern, Tänzen und Tradition. Die charmante Erzählerin Natascha, begleitet die Gäste in Deutscher und Russischer Sprache durch das Programm.

Chor, Ballett und Orchester der Tambover Hochschule für Tanz und Musik unter der Leitung von Direktor Alexander Popovitschev, studieren immer wieder wunderschöne und abwechslungsreiche Tänze, Choreographien und Lieder für die Deutschland Tourneen ein. Diese präsentieren sie mit authentischen Kostümen, die in den eigenen Werkstätten nach original Vorlagen in Handarbeit hergestellt werden. Jede Szene hat ihr eigenes Gesicht.

Die Bühne wird in eine märchenhafte Winterlandschaft gehüllt, die die Besucher für zwei Stunden zum Träumen einlädt. Akrobatische Sternstunden mit russischem Herzblut, kühne Artistik, zauberhafte Gesänge, Balalaika, Dombra, Bajan und Flöten, fehlerlose Körperbeherrschung und wahrhaft „hohe Kunst“ in Form von Sprungfiguren und außergewöhnliche Choreographien.

Hervorragende Solisten setzen dem Ganzen

Weiterlesen: Russische Weihnachtsrevue IVUSHKA am 27. und 28. November 2015 im Schlosstheater Ballenstedt

Anzeige:

Die Russische Weihnachtsrevue in Ballenstedt

ivushka 2015

IVUSHKA – Die Russische Weihnachtsrevue / Foto: Veranstalter

Es beginnt eine kulturelle und spannende Reise durch das alte Russland, mit seinen Liedern, Tänzen und Tradition. Die charmante Erzählerin Natascha, begleitet die Gäste in Deutscher und Russischer Sprache durch das Programm.

Chor, Ballett und Orchester der Tambover Hochschule für Tanz und Musik unter der Leitung von Direktor Alexander Popovitschev, studieren immer wieder wunderschöne und abwechslungsreiche Tänze, Choreographien und Lieder für die Deutschland Tourneen ein.

Diese präsentieren sie mit authentischen Kostümen, die in den eigenen Werkstätten nach original Vorlagen in Handarbeit hergestellt werden. Jede Szene hat ihr eigenes Gesicht.

Die Bühne wird in eine märchenhafte Winterlandschaft gehüllt, die die Besucher für zwei Stunden zum Träumen einlädt.

Akrobatische Sternstunden mit russischem Herzblut, kühne Artistik, zauberhafte Gesänge, Balalaika, Dombra, Bajan und Flöten, fehlerlose Körperbeherrschung und wahrhaft „hohe Kunst“ in Form von Sprungfiguren und außergewöhnliche Choreographien.

Hervorragende Solisten setzen dem Ganzen zusätzliche Glanzpunkte

Weiterlesen: Die Russische Weihnachtsrevue in Ballenstedt

Anzeige:

Pfingsturlaub im Harz – der Osten ist beliebter und günstiger

Für das verlängerte Wochenende zum Pfingstfest suchen Deutsche jetzt wieder vermehrt einen Erholungstrip oder haben ihn schon gebucht. Ein paar Tage ausspannen, die Seele baumeln lassen und dem Alltag entfliehen. Seit Jahrzehnten ist der Harz dafür eine der beliebtesten Reiseregionen in Deutschland. Mehr als eine Million Besucher begrüßt das Mittelgebirge jährlich und hat 2015 schon wieder fünf Prozent mehr Besucher gezählt als im vergleichbaren Zeitraum zum Vorjahr. Doch verallgemeinern lässt sich die Beliebtheit für dieses Reisezielgebiet scheinbar nicht. Das zeigt zumindest eine jüngste Erhebung von Reiseexperten. Demnach gibt es im Harz noch immer eine gewisse Teilung nach Ost und West.

Auch noch mehr als 25 Jahre nach der politischen Wende und der Wiedervereinigung ist die Preisschere existent und gerade für Urlauber deutlich spürbar. „Zahlt man im westlichen Teil des Harzes für einen Trip mit zwei Übernachtungen, Frühstück und Halbpension im Durchschnitt 295 Euro, muss man in den Urlaubsorten auf der

Weiterlesen: Pfingsturlaub im Harz – der Osten ist beliebter und günstiger

Anzeige:

Unser Harz – Mai 2015: Ballenstedt, Harzer Spatzen, Geteilter Harz und die muntere Ilse

Die Ilse

Die Ilse im Nationalpark Harz / Foto von Otfried Wüstemann

Großer Gasthof in Ballenstedt; Spatzen – „Konservativ bis in die Knochen …“; Mit Eseln durch den Harz; Neue Serie: Der geteilte Harz 1945–1989, Teil 1; Internationale Tagung zur Bergbaugeschichte in Sangerhausen; Nationalparkforum: Die Ilse

Clausthal-Zellerfeld. Bereits in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde in Ballenstedt von Fürst Viktor Friedrich ein gewaltiges Zeug- und Jagdhaus unterhalb des Schlosses errichtet, das sich heute nach wechselvoller Geschichte als der „Große Gasthof“ präsentiert. Horst Lange hat die jahrhundertealte Geschichte dieses Bauwerks in vielen Details zusammengetragen.

Ganz offensichtlich liebt die zweite Autorin, Ingrid Kreckmann, die Spatzen, deren munteres Treiben sie mit warmherzigen Schilderungen beschreibt und über die sie eine Menge Informatives zu berichten hat.

Was sich mit Eseln im Harz erleben lässt, schildert recht lustig der dritte Beitrag von Sylvia Bruni Nowak, bevor die neue Serie von Wiebke Kock über den von 1945 bis

Weiterlesen: Unser Harz – Mai 2015: Ballenstedt, Harzer Spatzen, Geteilter Harz und die muntere Ilse

Anzeige:

Die Russische Weihnachtsrevue IVUSHKA gastiert am 28. und 29. November 2014 im Schlosstheater Ballenstedt

Weihnachtsrevue IVUSHKA

Die Russische Weihnachtsrevue IVUSHKA / Foto: Veranstalter

Das 40-köpfige, russische Staats-Ensemble ist wieder auf Deutschlandtournee. Man nennt sie auch “Die charmantesten Botschafter Russlands”. Die Russische Weihnachtsrevue! IVUSHKA.

Am Freitag, den 28. November und am Samstag, den 29. November 2014 im Schlosstheater Ballenstedt Beginn jeweils 18.00 Uhr Kartenvorverkauf in der Touristinfo Ballenstedt, Anhaltiner Platz 11, Tel.: 039483 – 263, kontakt@ballenstedt-information.de

Märchenhafte Weihnachten! Farbenprächtig und akrobatisch zum Puls der Balalaika

Das staatlich akademische Ensemble „IVUSHKA“ wurde 1968, vor nunmehr 46 Jahren, in der Region Tambow gegründet. 2012 bekam es vom Tambower Gouverneur die Auszeichnung „akademisches Ensemble für Tanz und Gesang“ verliehen. Diese Auszeichnung bestätigt einmal mehr seine großartige kulturelle Arbeit in Ost- und Westeuropa.

Im Sommer dieses Jahres nahm IVUSHKA. als einziges Ensemble Russlands als kultureller Botschafter an dem UNESCO Festival in Europa teil. IVUSHKA. ist eingeladen, beim internationalen Festival “Tanz und Musik der Welt” aufzutreten. Hier dürfen sich aus

Weiterlesen: Die Russische Weihnachtsrevue IVUSHKA gastiert am 28. und 29. November 2014 im Schlosstheater Ballenstedt

Anzeige:

RockHarz Open-Air-Festival vom 10. bis 12. Juli 2014

Das RockHarz Open-Air-Festival gehört zu den größten Musikevents im Harzgebiet und ist gleichzeitig ein bedeutendes, überregional bekanntes Metal-Festival. Im Jahre 2014 findet es von Donnerstag, 10. Juli, bis Samstag, 12. Juli wieder auf dem Flugplatz Ballenstedt am Fuße der Gegensteine statt. Ein besonderes Kennzeichen des RockHarz-Festivals sind die beiden gleichwertigen Bühnen, welche einen unterbrechungsfreien Musikgenuß ermöglichen.

Für das diesjährige “Rockharz Open Air” haben bislang 22 Bands ihre Teilnahme zugesagt. Diese stammen vorwiegend aus dem mitteleuropäischen und skandinavischen Raum und bringen praktisch alle Spielarten des heavy metal zu Gehör.

Auf dem Programm stehen nach derzeitigem Planungsstand die folgenden Bands (nach Alphabet geordnet): Amorphis, Arch Enemy, Children of Bodom, Dynamite, Einherjer, Equilibrium, Feuerengel, Gloryhammer, Helloween, In Extremo, Insomnium, Korpiklaani, Legion of the Damned, Powerwolf, Primal Fear, Sabaton, Saltatio Mortis, Sodom, Soilwork, Tiamat, Unleashed und Wolfheart

Aktuelle und weitergehende Informationen zum “RockHarz Open Air 2014″ sowie Möglichkeiten zum Erwerb von Tickets

Weiterlesen: RockHarz Open-Air-Festival vom 10. bis 12. Juli 2014

Anzeige:

Liebeslust und Ehefrust der Vögel – Buchpremiere von E. P. Dörfler am 20. September 2013 in Ballenstedt

Ballenstedt. Wer mit Wem? Und wenn ja, wie lange schon? Und wie oft und vielleicht auch wie viele? Diese brennenden Beziehungsfragen beschäftigen uns Menschen permanent – und nicht nur uns. Während über die Liebe der Menschen unendlich viele Bücher geschrieben wurden, ist die Liebe der Vögel ein unbeschriebenes Blatt. Doch auch sie haben in der freien Natur ihre Vorlieben im Liebesleben und sich allerhand einfallen lassen – die Vögel in ihrer Spezialdisziplin. Erst in jüngster Zeit wurden die intimen Details erforscht. Da gibt es die dauerhaft treue Einehe oder auch die Ehe für nur eine Saison. Manchen Vögeln genügt das aber nicht…

Mit Witz und Leichtigkeit erzählt Ernst Paul Dörfler von den Liebeslüsten und Ehedramen der Vögel – ganz so, als seien sie eng mit uns Menschen verwandt.

Der Autor Ernst Paul Dörfler stellt das Buch am kommenden Freitag, dem 20. September 2013 um 18 Uhr in Ballenstedt

Weiterlesen: Liebeslust und Ehefrust der Vögel – Buchpremiere von E. P. Dörfler am 20. September 2013 in Ballenstedt

Anzeige:

Gernrode, Ballensted​t, Harzgerode und me​hr – Harz-Zeitschrif​t 2012 zum Anhalt-Ju​biläum erschienen​

Gernrode, Ballenstedt, Harzgerode und mehr – aktuelle Harz-Zeitschrift aus Anlass des 800. Jubiläums Anhalts erschienen Wernigerode. Soeben erschien im Lukas-Verlag Berlin für das Jahr 2012 der 64. Jahrgang der für den Harz-Verein für Geschichte und Altertumskunde von Dr. Bernd Feicke herausgegebenen Harz-Zeitschrift, die in diesem Jahr dem 800. Jubiläum Anhalts gewidmet ist. Der farbig gestaltete Umschlag zeigt eine Zeichnung Ch. G. Hammers von Schloss Ballenstedt nach 1810.

Insgesamt sieben Beiträge beschäftigen sich mit der Geschichte des anhaltischen Harzes und berührt somit durchweg das Gebiet des ehemaligen Kreises Quedlinburg. Dr. Feicke geht auf die ersten bekannten urkundlichen Erwähnungen von Westerhausen mit dem Vorwerk des Reichsstiftes Gernrode, dem Küchengut der Blankenburger Grafen und die Lehnstruktur im 11./13. Jahrhundert ein. Dr. G. Schlenker untersucht die Historie des Klosters Ballenstedt, dem Hauskloster der älteren Grafen von Anhalt. U. Münnich aus Pansfelde stellt die Grenzen und historischen Grenzsteine des anhaltischen Harzes und O. Grell

Weiterlesen: Gernrode, Ballensted​t, Harzgerode und me​hr – Harz-Zeitschrif​t 2012 zum Anhalt-Ju​biläum erschienen​

Werbung