Anzeige:

Schulzeit beendet und Ausbildung startet – wie läuft das mit dem Kindergeld?

Schulzeit beendet und Ausbildung startet – wie läuft das mit dem Kindergeld? – In diesen Fällen ist keine Arbeitslosmeldung notwendig Viele Schulabgänger im Landkreis Harz beginnen am 1. August oder in den darauffolgenden Wochen mit ihrer Berufsausbildung. Dieser Übergang von Schule in den Beruf beinhaltet viele Veränderungen in den persönlichen Verhältnissen. Schüler, die nach dem Abschluss der allgemeinbildenden Schule innerhalb von vier Monaten mit einer Berufsausbildung starten, müssen sich nicht in der Arbeitsagentur arbeitslos melden, um weiterhin Kindergeld zu erhalten.

Der regional zuständigen Familienkasse sind jedoch alle Änderungen schriftlich mitzuteilen. Für den Landkreis Harz ist der Standort Magdeburg der Familienkasse Sachsen-Anhalt-Thüringen zuständig. Die Eltern bzw. der Elternteil, der das Kindergeld erhält, können eine schriftliche Mitteilung an die Familienkasse Magdeburg senden. Idealerweise mit einer Kopie des Ausbildungsvertrages, sofern dieser schon vorliegt. Auch für Schulabgänger, die ein Hochschulstudium bzw. den Freiwilligendienst absolvieren werden, zur Bundeswehr gehen oder eine berufsbildende Schule besuchen wollen,

Weiterlesen: Schulzeit beendet und Ausbildung startet – wie läuft das mit dem Kindergeld?

Werbung