Anzeige:

Schulzeit beendet und Ausbildung startet – wie läuft das mit dem Kindergeld?

Schulzeit beendet und Ausbildung startet – wie läuft das mit dem Kindergeld? – In diesen Fällen ist keine Arbeitslosmeldung notwendig Viele Schulabgänger im Landkreis Harz beginnen am 1. August oder in den darauffolgenden Wochen mit ihrer Berufsausbildung. Dieser Übergang von Schule in den Beruf beinhaltet viele Veränderungen in den persönlichen Verhältnissen. Schüler, die nach dem Abschluss der allgemeinbildenden Schule innerhalb von vier Monaten mit einer Berufsausbildung starten, müssen sich nicht in der Arbeitsagentur arbeitslos melden, um weiterhin Kindergeld zu erhalten.

Der regional zuständigen Familienkasse sind jedoch alle Änderungen schriftlich mitzuteilen. Für den Landkreis Harz ist der Standort Magdeburg der Familienkasse Sachsen-Anhalt-Thüringen zuständig. Die Eltern bzw. der Elternteil, der das Kindergeld erhält, können eine schriftliche Mitteilung an die Familienkasse Magdeburg senden. Idealerweise mit einer Kopie des Ausbildungsvertrages, sofern dieser schon vorliegt. Auch für Schulabgänger, die ein Hochschulstudium bzw. den Freiwilligendienst absolvieren werden, zur Bundeswehr gehen oder eine berufsbildende Schule besuchen wollen,

Weiterlesen: Schulzeit beendet und Ausbildung startet – wie läuft das mit dem Kindergeld?

Anzeige:

Harzkreis: Immer weniger Auszubildende pendeln

aus und einpendler lk harz 2015

Aus- und Einpendler in den Landkreis Harz im Mai 2015 / Grafik: Agentur für Arbeit

Zahl der Azubis, die in anderen Regionen lernen, sank um die Hälfte Immer weniger junge Menschen aus dem Landkreis Harz nehmen mittlerweile ihre Ausbildung in anderen Regionen auf. Allein zwischen 2010 und 2015 sank die Zahl der jungen Auspendler um 52 Prozent. Das zeigt eine aktuelle Datenauswertung der Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA). Während im Juni 2010 noch 1.100 Auszubildende für ihre Ausbildung in andere Landkreise oder Städte pendelten, waren es im Juni 2015 nur noch 530. Die meisten von ihnen fahren in die angrenzenden Regionen in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Spitzenreiter sind dabei weiterhin der Landkreis Goslar und der Salzlandkreis.

Ursache für Pendlerrückgang: bessere Ausbildungschancen in der Region “Der Rückgang hat vor allen demografische Ursachen. Generell sinkt die Zahl der Auszubildenden spürbar. Hiervon ist unser Landkreis besonders stark betroffen. Allein seit 2010

Weiterlesen: Harzkreis: Immer weniger Auszubildende pendeln

Anzeige:

Arbeitsagentur würdigt besonderes Engagement mit Ausbildungszertifikat

Morada-Hotel Ausbildungszertifikat

Konstanze Kube, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Halberstadt, überrascht Lars Zimmermann (Hoteldirektor des Morada-Hotels in Alexisbad) an der Rezeption mit dem letzten der drei Ausbildungszertifikate der Bundesagentur für Arbeit (Quelle: Agentur für Arbeit Halberstadt)

Besonderes Engagement gewürdigt Halberstädter Arbeitsagentur verlieh dem Morada Hotel in Alexisbad das Ausbildungszertifikat für die jahrelang gute Ausbildung “Sie und Ihre Mitarbeiter können stolz auf das Erreichte sein. Das Morada Hotel in Alexisbad ist trotz der etwas abgelegenen Lage seit etlichen Jahren eine feste Größe im Tourismus- und Gastgewerbe mit vielen zufriedenen Gästen. Dies ist nur möglich, weil Sie gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter haben. Basis dafür ist eine gute Ausbildung des eigenen Nachwuchses. Und dass Sie hierbei ganz vorn mit dabei sind, können wir als Arbeitsagentur nur unterstreichen. Schon seit vielen Jahren bilden Sie in besonderem Maße engagiert und erfolgreich ihre Nachwuchskräfte aus. Auch wenn es immer schwieriger wird, diese in der Region zu

Weiterlesen: Arbeitsagentur würdigt besonderes Engagement mit Ausbildungszertifikat

Anzeige:

Girls- und Boys-Day für die eigene Nachwuchsgewinnung nutzen

Girls` und Boys` Day für die eigene Nachwuchsgewinnung nutzen Halberstädter Arbeitsagentur informiert: Unternehmen können sich noch kostenfrei registrieren. Am 28. April 2016 findet bundesweit wieder der Zukunftstag für Mädchen und Jungen, besser als Girls‘ und Boys‘ Day bekannt, statt. „Der Aktionstag bietet Mädchen und Jungen die Möglichkeit, ihr Berufswahlspektrum zu erweitern“, informiert Konstanze Kube, Geschäftsführerin der Halberstädter Arbeitsagentur, „denn das Angebot an diesem Tag geht gezielt über klassische geschlechterspezifische Berufsempfehlungen hinaus“.

Aktuell bietet der Harzer Ausbildungsstellenmarkt in etwa so viele Ausbildungsstellen wie gemeldete Bewerber. Im Landkreis Harz kamen zum Ende des letzten Ausbildungsjahres auf knapp 1.380 angebotene Ausbildungsstellen rund 1.390 Bewerber. Das wird sich in der nächsten Zeit nicht wesentlich ändern. Umso wichtiger ist es, dass Bewerber und Stelle harmonieren. Ein Ausbildungsabbruch schadet dem Ausbildungsunternehmen und dem Bewerber gleichermaßen. „Beim eigenen Talent gibt es keine geschlechterspezifische Orientierung“, weiß Kube.

Man könnte deshalb meinen, die Veranstaltungsübersichten des Girls’ Day-Radar unter www.girls-day.de

Weiterlesen: Girls- und Boys-Day für die eigene Nachwuchsgewinnung nutzen

Anzeige:

Tag der Logistik bei Obermann am 21. April 2016

Logistik hautnah erleben – Obermann macht’s möglich! Unternehmen aus Osterode bietet vielfältige Einblicke zum Tag der Logistik

Unter dem Motto „Logistik macht’s möglich“ steht der diesjährige Tag der Logistik, der deutschlandweit am 21. April 2016 stattfindet. Dabei gewähren Unternehmen aus Industrie, Handel und Logistik-Dienstleistung der Öffentlichkeit Einblicke in die Vielfalt logistischer Aufgaben. Eines davon ist die Obermann Logistik GmbH aus Osterode, die erstmals ihre Logistikhallen an diesem Aktionstag für Besucher öffnet.

Alte Logistik-Hasen, Neueinsteiger, Quereinsteiger und Neugierige bekommen jeweils um 15.30 Uhr und um 16.30 Uhr die Gelegenheit, sich näher über die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in dem renommierten Logistikunternehmen zu informieren. Nach kurzen einführenden Vorträgen gibt es die Möglichkeit, an einem Lagerrundgang teilzunehmen und im Anschluss sogar gleich in die Praxis einzutauchen: „Unsere Gäste dürfen zu guter Letzt noch eine knifflige Stapleraufgabe lösen“, macht Heiko Andreas Helmke als Geschäftsführer für den Bereich Operations neugierig.

Wann? Donnerstag, 21. April, 15.30 Uhr

Weiterlesen: Tag der Logistik bei Obermann am 21. April 2016

Anzeige:

Aktuelle Arbeitsmarktprognose für Harzkreis: 1.000 neue Beschäftigungsverhältnisse in 2016

Aktuelle Arbeitsmarktprognose für Harzkreis: 1.000 neue Beschäftigungsverhältnisse in 2016 IAB passt seine bisherige Prognose an. Landkreis Harz profitiert – mehr Jobs und weniger Arbeitslosen als ursprünglich erwartet. Wissenschaftler des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Halle (IAB-Regional) haben ihre Arbeitsmarktprognose für 2016 angepasst. Demnach prognostizieren die Experten dem Landkreis Harz nun einen spürbaren Beschäftigungszuwachs und einen leichten Rückgang bei der Arbeitslosigkeit.

1.000 neue Jobs in 2016 möglich – mehr als ursprünglich erwartet Bei der aktualisierten Beschäftigungsprognose für 2016 gehen die IAB-Wissenschaftler nur noch von einem BIP (Bruttoinlandsprodukt) von 1,3 Prozent aus. Im Herbst rechneten sie mit einem BIP von 1,8 Prozent. Dennoch soll die durchschnittliche Zahl der Beschäftigten im Landkreis Harz in diesem Jahr bei 72.800 (Mittelwert) liegen. Dies entspricht einem Anstieg um 1.000 Personen bzw. +1,4 Prozent (Sachsen-Anhalt: +1,1 Prozent, Ostdeutschland: +1,9 Prozent, Gesamtdeutschland: +2,2 Prozent). Noch im Herbst hatten die Wissenschaftler lediglich mit einem Anstieg auf 72.600 Beschäftigte

Weiterlesen: Aktuelle Arbeitsmarktprognose für Harzkreis: 1.000 neue Beschäftigungsverhältnisse in 2016

Anzeige:

Integration von geflüchteten Menschen in den Harzer Arbeitsmarkt

Zahl ausländischer sozialversicherungspflichtig Beschäftigter zum Vorjahr gestiegen Integration arbeitsloser geflüchteter Menschen in den Arbeitsmarkt ist möglich – Deutsch ist dafür eine Voraussetzung, dies braucht aber Zeit

Auch der Harzer Arbeitsmarkt braucht ausländische Arbeitnehmer, um so die demografisch bedingt immer größer werdenden Lücken durch Altersabgänge in den Betrieben und fehlenden Nachwuchs teilweise ausgleichen zu können. Das belegen die aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Im Juni letzten Jahres waren im gesamten Landkreis Harz von den insgesamt knapp 72.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten 1.185 ausländische Arbeitnehmer beschäftigt. Das war zum Vorjahr eine Steigerung von mehr als 260 Personen bzw. über 28 Prozent. Insgesamt lag der Anteil der ausländischen Beschäftigten im Landkreis Harz jedoch nur bei 1,6 Prozent (Sachsen-Anhalt: 2,1 Prozent, Deutschland: 9,5 Prozent). „In Anbetracht vieler freier Lehrstellen, wachsender Fachkräftebedarfe und alternder Belegschaften bieten uns die geflüchteten Menschen eine Chance, unseren heimischen Arbeitsmarkt zu stärken“, so Heike Schittko, Chefin der Halberstädter Arbeitsagentur zu

Weiterlesen: Integration von geflüchteten Menschen in den Harzer Arbeitsmarkt

Anzeige:

Anmeldestart für den 9. Tag der Berufe am 7. März 2016

Zum Tag der Berufe öffnen 40 Unternehmen im Landkreis Harz wieder ihre Werktore. Eine Anmeldung ist ab sofort unter www.tagderberufe.de möglich.

Am 9. März ist es wieder soweit. Unter dem Motto „Mach doch was Du willst“ organisieren die Arbeitsagenturen in Sachsen-Anhalt und Thüringen den mittlerweile 9. Tag der Berufe. Auch die Halberstädter Arbeitsagentur hat wieder viele Unternehmen für eine beteiligung am Aktionstag gewinnen können. Knapp 40 Betriebe und Behörden der Region öffnen an dem Mittwochnachmittag ihre Werktore, vorrangig für Schüler der Klassen 7 und 8, selbstverständlich aber auch darüber hinaus, und gewähren diesen erste Einblicke in die Berufswelt. Beim Aktionstag können Jugendliche so die Praxis im Unternehmen probieren, Fragen an Arbeitgeber stellen, eigene Talente entdecken gleich die Chance nutzen, spätere Praktika zu vereinbaren.

Teilnahme bereits ab Klasse 7

Und das bereits ab Klasse 7. „Berufsorientierung muss sehr früh beginnen und nicht erst in der Abschlussklasse“ weiß Marcella Lange,

Weiterlesen: Anmeldestart für den 9. Tag der Berufe am 7. März 2016

Anzeige:

Arbeitsagentur wirbt für Inklusion

Arbeitsmarktsituation für Schwerbehinderte weiterhin schwierig Die Jobchancen für schwerbehinderte Arbeits- und Ausbildungssuchende verbesserten sich im Landkreis Harz trotz eines guten Arbeitsmarkts in den letzten Jahren nur wenig, obwohl deren Beschäftigung Vorteile bietet. Oftmals verhindern noch Barrieren und Vorurteile in den Köpfen der Unternehmen eine Beschäftigung, dabei könnten Menschen mit Handicap helfen, den Fachkräftebedarf der Region, insbesondere im Handwerk und der Gastronomie zu decken. Deshalb engagiert sich die Arbeitsagentur mit ihren Partnern für Ausbildungs- und Jobchancen von Menschen mit Handicap.

Trotz sinkender Arbeitslosigkeit und steigender Beschäftigung werden Menschen mit Behinderung weiterhin oftmals noch benachteiligt − viele Unternehmen zahlen lieber die Ausgleichsabgabe Die Zahl der Beschäftigten mit Schwerbehinderung ist im Landkreis Harz in den letzten Jahren deutlich gestiegen: Über 1.560 Schwerbehinderte hatten im Jahr 2013 einen Job, das waren rund 11 Prozent mehr als im Jahr 2009. „Dieses Wachstum hat aber auch mit der demografischen Entwicklung zu tun. Die Erwerbsbevölkerung altert und

Weiterlesen: Arbeitsagentur wirbt für Inklusion

Anzeige:

Erste bundesweite Fachkräftewoche unter dem Motto: „In Deutschland steckt mehr“

fachkraeftewoche 2015

Logo der Fachkräftewoche “In Deutschland steckt mehr” / Grafik: Veranstalter

Halberstädter Arbeitsagentur informiert über Fachkräfteengpässe und die Unterstützungsangebote für Unternehmen Unter dem Motto „In Deutschland steckt mehr“ veranstaltet die Partnerschaft für Fachkräfte in Deutschland* vom 26. Oktober bis zum 1. November 2015 erstmals eine bundesweite Aktionswoche – die Fachkräftewoche 2015, die die Halberstädter Arbeitsagentur nutzt, um auf das wichtige Thema und die eigenen Unterstützungsangebote hinzuweisen.

Die Fachkräftesicherung ist angesichts des demografischen Wandels auch im Landkreis Harz, so wie in ganz Deutschland, eine zentrale Herausforderung, um aktuellen und möglichen künftigen Engpässen entgegenzuwirken. Gut ausgebildete Fachkräfte sind das Rückgrat des Erfolgs von Unternehmen und damit der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit unserer Region im Wettbewerb mit anderen. Sie sichern Innovationen und Wettbewerb, Wachstum und Beschäftigung, Wohlstand und Lebensqualität. „Engpässe bei der Stellenbesetzung, egal ob als Nachwuchs oder als Fachkraft, betreffen zunehmend mehr Brachen im Landkreis Harz. Der immer stärker drohende Fachkräftemangel betrifft uns deshalb alle,

Weiterlesen: Erste bundesweite Fachkräftewoche unter dem Motto: „In Deutschland steckt mehr“

Anzeige:

“Talk im BiZ” am 08. Oktober 2015 in Halberstadt: Bundespolizei – Mit Sicherheit vielfältig!

„Talk im BiZ“ am 8. Oktober in Halberstadt: Bundespolizei – Mit Sicherheit vielfältig! Jugendliche und Erwachsene können sich vor Ort von 14 bis 16 Uhr im BiZ Halberstadt über eine Karriere mit Zukunft bei der Bundespolizei informieren. Bundespolizei – mehr als nur ein Job! Kein Tag ist wie der andere. Die Bundespolizei leistet einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit der Menschen in unserem Land. Der Dienst bei der Bundespolizei stellt immer wieder neue Herausforderungen in wechselnden Situationen, die gemeinschaftlich und kooperativ bewältigt werden müssen. Deshalb werden an Polizeibeamtinnen und -beamte entsprechend hohe Erwartungen gestellt: Sie sind Allround-Profis, arbeiten im Team, sind stets ansprechbar, sorgen für Recht und Gesetz und halten sich körperlich fit.

Wer eine sichere und zukunftsorientierte Ausbildungs- oder Arbeitsstelle sucht und mehr über die Berufe im mittleren und gehobenen Polizeivollzugsdienst bei der Bundespolizei wissen möchte, sollte sich den kommenden Donnerstag vormerken und in die Halberstädter Arbeitsagentur kommen. Im

Weiterlesen: “Talk im BiZ” am 08. Oktober 2015 in Halberstadt: Bundespolizei – Mit Sicherheit vielfältig!

Anzeige:

Größte Berufsfindungs- und Studienmesse [BeSt]² im Landkreis Harz am 26. September 2015 von 10 bis 14 Uhr in der Arbeitsagentur

Über 100 Aussteller aus nah und fern freuen sich auf zahlreiche Besucher in der Halberstädter Arbeitsagentur. Der Eintritt ist wie immer frei!

Nach den erfolgreichen Messen der vergangenen Jahre organisiert die Agentur für Arbeit Halberstadt in einer Neuauflage bereits die vierte [BeSt]². Über 100 Aussteller – angefangen von namhaften Industrie- und verschiedenen Handwerksunternehmen der Region, über Hochschulen, Akademien und Universitäten aus nah und fern, bis hin zu Behörden und bekannten Institutionen – informieren alle Besucher rund um das Thema Berufswahl, Ausbildung und Studium live vor Ort. Elf interessante Vorträge und Test zur Studieneignung für bestimmte Studienfelder runden das Informationsangebot ab.

Wie in jedem Jahr stehen viele Jugendliche vor der Frage: Studium oder Ausbildung? Gerade die Entscheidung zur eigenen beruflichen Zukunft sollte gut überlegt sein und nicht unüberlegt oder aufgrund von Meinungen anderer getroffen werden. Deshalb ist es wichtig, sich frühzeitig über die eigenen Interessen und Vorlieben Gedanken über den vermeintlichen

Weiterlesen: Größte Berufsfindungs- und Studienmesse [BeSt]² im Landkreis Harz am 26. September 2015 von 10 bis 14 Uhr in der Arbeitsagentur

Anzeige:

Auf der Suche nach einem neuen Arbeits-, Ausbildungs- oder Praktikumsplatz? – Mit Hilfe der JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit (BA) erfolgreich bewerben

Für die nächsten Informationsveranstaltungen im September im Berufsinformationszentrum (BiZ) Halberstadt sind noch freie Plätze vorhanden. Im Echtbetrieb wird dort der unkomplizierte Umgang mit der JOBBÖRSE gezeigt und geübt, wie man schnell und einfach freie Stellen findet. Vor Ort kann auch gleich die eigene Bewerbung am PC erstellt werden.

Von den meisten noch vor einigen Jahren kritisch beäugt, ist sie heute nicht mehr wegzudenken: die Online-Bewerbung. Viele Arbeitgeber sind auf Online-Plattformen vertreten und suchen dort nach ihren neuen Mitarbeitern. Wer für seine Jobsuche auch das Internet regelmäßig nutzt, erhöht dadurch seine individuellen Chancen, schnell den passenden Job zu finden. „Nicht nur, dass man so neben den Kosten auch wertvolle Zeit im Wettlauf um den Traumjob spart, man beweist auch, dass man eine wichtige Grundvoraussetzung für die meisten Stellen erfüllt: der sichere Umgang mit PC und Internet, dem mittlerweile wichtigsten Medium unserer Zeit“, so Andreas Unger aus dem Halberstädter BiZ.

Mit derzeit

Weiterlesen: Auf der Suche nach einem neuen Arbeits-, Ausbildungs- oder Praktikumsplatz? – Mit Hilfe der JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit (BA) erfolgreich bewerben

Anzeige:

Obermann begrüßt Azubis und neue Mitarbeiterin – Vielfältige Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten bei der Unternehmensgruppe

Vor über 120 Jahren hätte Fritz Obermann wohl nicht gedacht, was einmal aus seinem selbstgegründeten Fuhrgeschäft wird. Rund 350 qualifizierte Mitarbeiter bringen heute ihr Know-How an mehreren Standorten in die Unternehmensgruppe ein. Und Obermann wächst weiter: Oliver Schulz, Personalleiter im Unternehmen, und Marion Klas aus dem Recruiting begrüßten aktuell bei sommerlichen Temperaturen drei neue Azubis auf dem Werksgelände. Die spannende und abwechslungsreiche Zeit, die sie erwartet, hat Rebecca Kerl schon hinter sich: sie hat ihre Abschlussprüfung erfolgreich bestanden und wurde übernommen.

Erste Schritte ins Berufsleben – drei neue Auszubildende bei Obermann

Erfolgreich absolvierte Einstellungstests und Vorstellungsgespräche – damit haben Jonas Klee, Janine Hylla und Simon Kobbe die ersten Hürden ins Berufsleben gemeistert. Wichtig ist, sich mit dem Arbeitgeber im Vorfeld auseinander zu setzen, weiß Marion Klas aus dem Recruiting, und mit dem zukünftigen „Traumjob“. Und auch wenn der bei den dreien unterschiedlich aussieht – dank vielfältiger Möglichkeiten bei Obermann –

Weiterlesen: Obermann begrüßt Azubis und neue Mitarbeiterin – Vielfältige Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten bei der Unternehmensgruppe

Anzeige:

Nächste Info-Veranstaltung zum erfolgreichen Wiedereinstieg nach der Elternzeit am 24. Juli 2015 in Halberstadt

Patricia Tacke informiert über die Möglichkeiten des beruflichen Wiedereinstiegs nach der Familienphase

Familiengründung und Beruf stehen oftmals in einem engen Spannungsverhältnis. Die Elternzeit eröffnet jungen Eltern hierfür zumindest eine befristete Planungssicherheit. So wird ihnen die Belastung abgenommen, nach kurzer Zeit wieder in den Berufsalltag einsteigen zu müssen. Fast jede Mutter und mittlerweile auch etwa jeder dritte Vater nimmt nach der der Geburt des Kindes diese Möglichkeit für sich in Anspruch.

Manchmal ist aber nach dieser Zeit ein beruflicher Wiedereinstieg beim bisherigen Arbeitgeber leider nicht mehr möglich. Deshalb kann der Wiedereinstieg aber auch als Chance für eine berufliche Neuorientierung genutzt werden. Frauen und Männer, die nach einer familiär bedingten Berufspause wieder zurück ins Berufsleben wollen, haben viele Fragen und benötigen praktische Tipps. Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Halberstadt gibt Berufsrückkehrern/innen regelmäßig Hinweise und bietet Hilfen für den beruflichen Wiedereinstieg an. Die bisherige rege Inanspruchnahme dieser Beratungstermine

Weiterlesen: Nächste Info-Veranstaltung zum erfolgreichen Wiedereinstieg nach der Elternzeit am 24. Juli 2015 in Halberstadt

Anzeige:

Arbeitsagentur rät allen Ausbildungsabsolventen: Rechtzeitig Arbeitslosengeld beantragen

In diesen Wochen beenden viele junge Menschen ihre Ausbildung. Junge Facharbeiter, die nicht unmittelbar nach der Ausbildung übernommen werden, können sich dann arbeitslos melden. Das gilt auch für Jugendliche, die erst einige Wochen später eine Arbeit in Aussicht haben. Das rechtzeitige Beantragen von Arbeitslosengeld ist besonders wichtig, da junge Menschen damit ihre Lücke im Versicherungsschutz schließen.

Mit der Zahlung von Arbeitslosengeld sind Arbeitslose in der Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung versichert. Wichtig ist, dass der Antrag rechtzeitig gestellt wird. Am besten sobald der Azubi die Prüfungsergebnisse und das genaue Ausbildungsende kennt – spätestens am ersten Tag seiner Arbeitslosigkeit. Erfahrungsgemäß beantragen zwar etliche junge Menschen Arbeitslosengeld, versäumen es aber häufig wegen der Vorbereitung auf den Beruf, den Antrag zeitnah und vollständig wieder abzugeben.

Die Agentur für Arbeit rät daher, den Antrag innerhalb von zwei Wochen nach Ende der Ausbildung abzugeben. Auch die Arbeitsbescheinigung des Ausbildungsbetriebs sollte bereits vorliegen. Der Antrag kann an

Weiterlesen: Arbeitsagentur rät allen Ausbildungsabsolventen: Rechtzeitig Arbeitslosengeld beantragen

Anzeige:

Unterstützung beim Schulabschluss und Ausbildungsstart durch die Berufseinstiegsbegleitung

Den Schulabschluss schaffen und gleich mit der Ausbildung starten, das bringt dich weiter! Los geht’s, mit Unterstützung durch die Berufseinstiegsbegleitung.

Ohne eine Ausbildung nach ihrem Schulabschluss beginnen Jugendliche ihr Leben häufig gleich mit einem Fehlstart, sofern sie keine alternativen Überbrückungsangebote bis zum Ausbildungs- oder Studienbeginn nutzen. Doch gerade in der „heißen Phase“ der Berufsorientierung müssen sie sich auf ihren Schulabschluss konzentrieren. In dieser Zeit fällt es etlichen oftmals schwer, die Prioritäten richtig zu setzen und sich selbst zu motivieren, an beiden Themen gleichermaßen zu arbeiten. Damit niemand an der Schwelle zum Berufsleben stolpert, gibt es die kostenfreie Berufseinstiegsbegleitung.

Eine erfolgreiche Berufsausbildung ist die Grundlage für einen qualifizierten Job und damit die Basis für ein selbstbestimmtes und existenzsicheres Leben. Deshalb sollte sich jeder frühzeitig Gedanken über die richtige Berufswahl machen. Denn die Phase der Berufsorientierung, die mittlerweile spätestens in der 8. und 9. Klasse beginnt, ist sowohl für die persönliche Entwicklung,

Weiterlesen: Unterstützung beim Schulabschluss und Ausbildungsstart durch die Berufseinstiegsbegleitung

Anzeige:

Da geht noch was – Jugendliche müssen aktiv handeln!

ausbildungsplatzboerse

Ausbildungsplatzbörse am 18.06.2015 in der Agentur für Arbeit Halberstadt / Foto: Agentur für Arbeit

Nur etwa 60 Jugendliche nutzten die Chance und informierten sich vor Ort über die noch vorhandenen rund 560 Ausbildungsplatzangebote

Aktuell sind noch rund 560 freie Ausbildungsangebote im Landkreis Harz vorhanden – nur knapp die Hälfte der 260 eingeladenen Jugendlichen ohne Ausbildungsplatz reagierten auf die Einladung der Arbeitsagentur, 60 nutzen die Chance, sich vor Ort zu informieren.

Für alle Jugendlichen, die für dieses Jahr noch einen Ausbildungsplatz suchen, veranstaltete die Agentur für Arbeit Halberstadt wieder gemeinsam mit Vertretern der Handwerkskammer Magdeburg und des Bildungszentrums für das Hotel- und Gaststättengewerbe Ostharz eine Ausbildungsplatzbörse, um ihnen die derzeit noch freien Ausbildungsstellen vorzustellen. Denn die Chancen, in diesem Jahr noch einen Ausbildungsplatz zu finden, stehen wirklich gut: Aktuell sind noch über 560 der beim Arbeitgeber-Service gemeldeten Lehrstellen für das aktuelle Ausbildungsjahr im Landkreis Harz unbesetzt. Nahezu überall gibt es noch

Weiterlesen: Da geht noch was – Jugendliche müssen aktiv handeln!

Anzeige:

Mit der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit (BA) erfolgreich bewerben – nächste Info am 29. Juni 2015 im BiZ Halberstadt

biz hbs

Marion Ahrens und Andreas Unger, die beiden Mitarbeiter des BiZ der Agentur für Arbeit Halberstadt (Foto: Agentur für Arbeit Halberstadt)

Auf der Suche nach einem neuen Arbeits-, Ausbildungs- oder Praktikumsplatzplatz? Mit Hilfe der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit (BA) erfolgreich bewerben. Für die nächsten Informationsveranstaltungen Ende Juni / Anfang Juli im Berufsinformationszentrum (BiZ) Halberstadt sind noch freie Plätze vorhanden. Im Echtbetrieb wird dort der unkomplizierte Umgang mit der Jobbörse gezeigt und geübt, wie man schnell und einfach freie Stellen findet. Vor Ort kann auch gleich die eigene Bewerbung am PC erstellt werden.

Von den meisten noch vor einigen Jahren kritisch beäugt, ist sie heute nicht mehr wegzudenken: die Online-Bewerbung. Viele Arbeitgeber sind auf Online-Plattformen vertreten und suchen dort nach ihren neuen Mitarbeitern. Wer für seine Jobsuche auch das Internet regelmäßig nutzt, erhöht dadurch seine individuellen Chancen, schnell den passenden Job zu finden. „Nicht nur, dass man so neben den Kosten

Weiterlesen: Mit der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit (BA) erfolgreich bewerben – nächste Info am 29. Juni 2015 im BiZ Halberstadt

Anzeige:

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) kann Azubis unterstützen

Berufsausbildungsbeihilfe kann Azubis unterstützen, deshalb jetzt informieren und rechtzeitig beantragen

Bei einer Berufsausbildung in einer anderen Stadt kann eine finanzielle Unterstützung durch die Arbeitsagentur in Betracht kommen.

Junge Leute sind mobil − auch wenn es um die Aufnahme einer Berufsausbildung geht. Deshalb fängt nicht jeder seine Berufsausbildung in seiner Heimatstadt oder -region an. Beim Start ins Berufsleben wird dann aber oft schnell klar, dass für die eigene Haushaltsführung, die Unterbringung und Lernmittel sowie Fahrtkosten die Ausbildungsvergütung nicht reicht. Hier greift die Berufsausbildungshilfe (BAB) der Arbeitsagentur den jungen Menschen unter die Arme.

BAB können Jugendliche bekommen, die nicht mehr bei den Eltern wohnen, weil der Ausbildungsbetrieb zu weit entfernt ist und somit eine eigene Haushaltsführung nötig ist. Sind Jugendliche über 18 Jahre alt oder verheiratet oder haben mindestens ein Kind, können sie auch dann gefördert werden, wenn sie in erreichbarer Nähe zu den Eltern leben. Auch Jugendliche, die eine berufsvorbereitende

Weiterlesen: Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) kann Azubis unterstützen

Werbung