Anzeige:

Arbeitsagentur rät Unternehmen, sich am Girls` und Boys` Day zu beteiligen, um so frühzeitig motivierten Nachwuchs zu finden

Patricia Tacke empfiehlt Firmenchefs: „Nutzen Sie den Aktionstag, registrieren Sie Ihre Angebote kostenfrei und werben Sie bei den Schülern für Ihre Ausbildungen und Ihr Unternehmen. Das bringt Sie weiter!“

Am 26. April findet der bundesweite Zukunftstag für Jungen und Mädchen – besser als Girls’ und Boys´ Day bekannt – statt. An dem Tag können Mädchen und Jungen eine Schulbefreiung erhalten, um einen Tag lang im Betrieb live dabei zu sein und sich zu informieren. „Alle Schüler ab der 5. Klasse haben an dem Tag die Chance, sich gezielt über die klassischen geschlechterspezifischen Berufsempfehlungen hinaus über Berufe zu informieren und zu orientieren. Die Möglichkeit, seine Neigungen, Talente und Fähigkeiten in der Praxis zu erproben, kann für die spätere Berufswahl oder Studienentscheidung entscheidend sein“, weiß Patricia Tacke, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) der Halberstädter Arbeitsagentur.

Unternehmen, die ihre Türen öffnen, bietet der Aktionstag eine gute Gelegenheit, interessierte Jugendliche frühzeitig für sich

Weiterlesen: Arbeitsagentur rät Unternehmen, sich am Girls` und Boys` Day zu beteiligen, um so frühzeitig motivierten Nachwuchs zu finden

Anzeige:

450 Fans verfolgten 7. Auflage des Fußballturniers mit Quiz „Spiel‘ gegen deinen künftigen Chef!“ in Wernigerode

Acht Schüler- und Unternehmermannschaften aus dem Landkreis Harz kämpften in der Wernigeröder Sporthalle „Unter den Zindeln“ um den Wanderpokal und Preisgelder in Höhe von 600 Euro. Die Halberstädter Arbeitgebermannschaft Halberstadt holt sich knapp vor der Wernigeröder Sekundarschule „Thomas-Müntzer“ und „Petri-Sekundarschule“ aus Schwanebeck den Sieg. Neben dem Wettbewerb stand das gegenseitige Kennenlernen des potentiellen Nachwuchses bzw. möglicher Ausbildungsbetriebe im Fokus.

Im Rahmen der Ausbildungskampagne „Mein Talent. Meine Zukunft. Mein Heimspiel.“ organisierte die Halberstädter Arbeitsagentur am 5. April zum siebten Mal gemeinsam mit dem Kreisfachverband Fußball (KFV) Harz und dem Kreissportbund (KSB) Harz ein besonderes Sportevent. Unter dem Motto: „Spiel‘ gegen deinen künftigen Chef!“ traten vier Schülermannschaften der 9. Klassen der Sekundarschulen “Thomas-Müntzer” und ” Ganztagsschule Burgbreite ” aus Wernigerode, der “Petri-Sekundarschule” aus Schwanebeck, sowie des Jugendprojektes „JUSTiQ“ gegen 25 Unternehmensspieler in einem fairen Wettbewerb gegeneinander an. Diese spielten als gemischte Unternehmermannschaften der Regionen Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode. Auch die Arbeitsagentur stellt

Weiterlesen: 450 Fans verfolgten 7. Auflage des Fußballturniers mit Quiz „Spiel‘ gegen deinen künftigen Chef!“ in Wernigerode

Anzeige:

Arbeitsagentur und Unternehmen geben Schülern Anstoß für Berufsstart – Das bringt weiter!

7. Turnier „Spiel` gegen deinen künftigen Chef!“ findet am 5. April mit 25 Unternehmen und vier Schulen in der Sporthalle „Unter den Zindeln“ in Wernigerode statt. Zuschauer und Fans sind herzlich willkommen.

Bereits zum siebten Mal organisiert die Halberstädter Arbeitsagentur im Rahmen der regionalen Ausbildungskampagne „Mein Talent. Meine Zukunft. Mein Heimspiel.“ gemeinsam mit dem Kreisfachverband Fußball (KFV) Harz und dem Kreissportbund (KSB) Harz ein Fußballturnier mit Quiz als Sportevent der besonderen Art.

„Viele Jugendliche haben sportliche Interessen und gestalten ihre Freizeit auch entsprechend. Oftmals steht dann das das Thema Berufswahl bei den Schülern nicht an der ersten Stelle. Mit dieser Veranstaltung wollen wir den Jugendlichen deshalb beim Sport begegnen und mit ihnen in ihre Sprache die beruflichen Zukunftschancen in unserer Region besprechen. So steht neben dem Wettbewerb das gegenseitige Kennenlernen des potentiellen Nachwuchses mit den möglichen Ausbildungsbetrieben im Fokus“, informiert Heike Schittko, Chefin der Halberstädter Arbeitsagentur.

Unter dem Motto: „Spiel‘

Weiterlesen: Arbeitsagentur und Unternehmen geben Schülern Anstoß für Berufsstart – Das bringt weiter!

Anzeige:

Halberstädter Arbeitsagentur empfiehlt Schülern nächsten Experten-Chat am 21. März 2018 auf abi.de zum Thema Soziale Berufe

„Echt sozial von dir“: Wer anderen hilft, hat Anerkennung verdient. So wie die zahlreichen Menschen, die in einem sozialen Beruf arbeiten. Doch welche Möglichkeiten bietet dieser Bereich eigentlich? Welche Studiengänge und Ausbildungen bereiten darauf vor? Und was muss man dafür mitbringen? Antworten liefert der nächste abi>> Chat. Am 21. März geht es von 16 bis 17.30 Uhr um das Thema „Soziale Berufe“.

Es gibt viele gute Gründe, einen sozialen Beruf zu ergreifen. So schätzen in diesem Feld Tätige meist den direkten Kontakt zu Menschen. Damit einher geht das gute Gefühl, andere in ihrem Leben zu unterstützen – und dafür häufig direkt mit einem „Danke“ belohnt zu werden. Auch die Zusammenarbeit mit Kollegen aus unterschiedlichen Bereichen ist reizvoll. Gesundheits- und Krankenpfleger etwa kooperieren mit Ärzten, besprechen sich mit Psychologen und koordinieren Abläufe mit der Verwaltung. Hinzu kommt, dass die Tätigkeiten im sozialen Bereich extrem vielfältig sind – kaum ein Tag

Weiterlesen: Halberstädter Arbeitsagentur empfiehlt Schülern nächsten Experten-Chat am 21. März 2018 auf abi.de zum Thema Soziale Berufe

Anzeige:

Keine Übernahme nach der Ausbildung? − Rechtzeitig online arbeitsuchend melden

„Der Idealfall ist es, nach der Ausbildung vom Ausbildungsbetrieb übernommen zu werden. In Zeiten von Fachkräftemangel ist es mittlerweile üblich, dass die Unternehmen ihren qualifizierten Nachwuchs halten. Aber leider klappt dies aus unterschiedlichen Gründen nicht immer. Deshalb gilt insbesondere für alle Azubis, die im Frühjahr ihre Ausbildung nach der dreieinhalbjährigen Lehrzeit beenden: Für den Fall, dass keine Übernahme oder nahtlose Beschäftigung in einem anderen Betrieb möglich ist, können wir als Arbeitsagentur bei rechtzeitiger Arbeitsuchendmeldung zeitnah mit unserer Arbeitsvermittlung unterstützen und damit sogar Arbeitslosigkeit vermeiden“, weiß Freya Fuckert, Bereichsleiterin für das operative Geschäft.

Für Arbeitnehmer, deren Arbeits- oder außerbetriebliches Ausbildungsverhältnis endet, ist gesetzlich geregelt, dass sie sich drei Monate vor dem Auslaufen des Vertrages arbeitsuchend melden müssen. Anders ist es bei Absolventen einer betrieblichen Ausbildung, denn hier gibt es keine gesetzliche Vorschrift. „Trotzdem empfehle ich allen Betroffenen, uns frühzeitig zu informieren, wenn nach der Ausbildung keine Übernahme oder Anschlussbeschäftigung möglich ist.

Weiterlesen: Keine Übernahme nach der Ausbildung? − Rechtzeitig online arbeitsuchend melden

Anzeige:

Entlassungen aufgrund schlechten Wetters sind Schnee von gestern – Saison-Kurzarbeitergeld ermöglicht Unternehmen Planungssicherheit

Um zu verhindern, dass Arbeitnehmer witterungsabhängiger Branchen im Winter arbeitslos werden, können Betriebe des Baugewerbes, des Dachdeckerhandwerks und des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus vom 1. Dezember bis zum 31. März Saison-Kurzarbeitergeld beziehen und ihre Mitarbeiter in der Schlechtwetterzeit sichern. Für Betriebe des Gerüstbaugewerbes begann die Schlechtwetterzeit bereits am 1. November.

Die Halberstädter Arbeitsagentur hält eine Vielzahl von Leistungen für die von der Schlechtwetterzeit betroffenen Betriebe bereit. “Je nach Gewerk und Tarifvertrag stehen den anspruchsberechtigten Betrieben auch Zuschüsse zur Abgeltung von Überstunden aus der Gutwettersaison, Zuschüsse für ab dem 15. Dezember geleistete Arbeitszeit und die Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge zur Verfügung. Diese Leistungen müssen binnen einer Frist von drei Monaten nach Ende des Entstehungsmonats geltend gemacht werden”, wirbt Alexandra Hahne, Teamleiterin des Arbeitgeber-Services der Halberstädter Arbeitsagentur. Aktuell sind im Landkreis Harz in knapp 330 Bau-, Zimmerer- und Dachdeckerbetriebe sowie 110 Gerüstbau- und Gartenlandschaftsbauunternehmen rund 2.500 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte angestellt und können von

Weiterlesen: Entlassungen aufgrund schlechten Wetters sind Schnee von gestern – Saison-Kurzarbeitergeld ermöglicht Unternehmen Planungssicherheit

Anzeige:

Lust auf Berufe im weißen Kittel? – „Talk im BiZ vor Ort“ gibt Einblick in die Praxis!

Halberstädter „Apotheke am Bahnhof“ informiert im Rahmen ihres 25-jährigen Jubiläums am 27. September über Ausbildungsberufe in der Apotheke und pharmazeutische Studiengänge.

Du wolltest schon immer mal hinter die Kulissen einer Apotheke blicken, in einen weißen Kittel schlüpfen oder Laborluft schnuppern? Du möchtest mehr Informationen über die Berufe in der Apotheke erhalten und aus erster Hand erfahren, wie die Arbeit so abläuft? Oder hast Interesse an einer Ausbildung in der Apotheke oder am Pharmazie-Studiengang, um anschließend als Apotheker zu arbeiten?

Dann laden wir dich zu unserem „Talk im BiZ vor Ort“ am 27. September 2017 ein. Gemeinsam mit der „Apotheke am Bahnhof“ plant Marion Ahrens vom Halberstädter Berufsinformationszentrum (BiZ) einen Aktionstag. Hierzu sind alle Schüler/innen und deren Eltern, die ein Interesse an medizinischen Berufen haben und sich beruflich orientieren und beraten lassen wollen, herzlich eingeladen. Von 17 bis 19 Uhr öffnet die Apotheke am Bahnhof, Richard-Wagner-Straße 24 in Halberstadt, ihre Türen

Weiterlesen: Lust auf Berufe im weißen Kittel? – „Talk im BiZ vor Ort“ gibt Einblick in die Praxis!

Anzeige:

2.000 Besucher erkundeten die Berufs- und Studienwelt auf der 6. [BeSt]² in der Halberstädter Arbeitsagentur

Volle Flure und dichtes Gedränge herrschten am heutigen Samstag wieder an den 110 Ausstellerständen, in den 15 Vorträgen sowie den beiden Trucks. Schüler der 7. bis 12. Klassen, Eltern und Lehrer aus dem Harzkreis und darüber hinaus nutzen von 10 bis 14 Uhr die größte Berufsfindungs- und Studienmesse im Landkreis, um sich über berufliche Zukunftschancen zu informieren. Unternehmen und Studieneinrichtungen warben um Nachwuchs.

Auch in diesem Jahr kann Agenturchefin Heike Schittko am Samstag um 14 Uhr zum Messeende gemeinsam mit ihrer Mannschaft wieder zufrieden Bilanz ziehen. Knapp 2.000 Besucher fanden den Weg in die Schwanebecker Straße 14, um sich vor Ort einen Überblick über die Studien- und Berufsausbildungsangebote der Region und darüber hinaus zu verschaffen. „Unsere kombinierte Messe Anfang September ist mittlerweile bei den Jugendlichen, deren Eltern und den Ausstellern fest etabliert. Es scheint so, dass für viele ein Messebesuch am Samstag im Rahmen der Berufsorientierung bzw. Nachwuchsgewinnung dazu gehört.

Weiterlesen: 2.000 Besucher erkundeten die Berufs- und Studienwelt auf der 6. [BeSt]² in der Halberstädter Arbeitsagentur

Anzeige:

Nachwuchssicherung in Halberstadt − Chancen für unsere Region! Erfolgreiche Auftaktveranstaltung mit Unternehmen und Schulen im Burchardikloster. Fortsetzung folgt …

Nachwuchssicherung in Halberstadt − Chancen für unsere Region! Erfolgreicher Auftakt mit Halberstädter Unternehmen und Schulen im Burchardikloster zum Ausbau der Zusammenarbeit bei der Berufsorientierung und Nachwuchssicherung mittels Praktika.

Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz haben sich für junge Menschen in den letzten Jahren deutlich erhöht. Trotzdem ist es eine zunehmende Herausforderung, vorhandene Ausbildungsplätze und ausbildungswillige Jugendliche zusammen zu bringen. Das gilt auch für die Stadt Halberstadt.

Deshalb sich die Arbeitsagentur zusammen mit einem Träger der praxisorientierten Berufsorientierung sowie Vertretern der Stadt Halberstadt, der Rolandinitiative, der Kreishandwerkerschaft Harz-Bode im Rahmen des Bündnisses Schule > Beruf im Landkreis Harz intensiv zu Unterstützungsmöglichkeiten austauscht. Dabei wurde ein Informationsdefizit, sowohl bei den Betrieben, als auch bei den Schulen, zu den vorhandenen Angeboten und den Bedarfen festgestellt. Es entstand die Idee, Unternehmen und Schulen praxisnah die Angebote und Möglichkeiten vor Ort vorzustellen und einen Blick über den Tellerrand in andere Regionen zu werfen, die ähnliche Herausforderungen

Weiterlesen: Nachwuchssicherung in Halberstadt − Chancen für unsere Region! Erfolgreiche Auftaktveranstaltung mit Unternehmen und Schulen im Burchardikloster. Fortsetzung folgt …

Anzeige:

6.[BeSt]² am 9. September in der Halberstädter Arbeitsagentur mit über 110 Ausstellern und zahlreichen Hightlights

5_best2_2016

Eröffnung der [BeSt]² 2016 durch den Landrat Martin Skiebe / Foto: Agentur für Arbeit

6.[BeSt]² am 9. September 2017. In der Halberstädter Arbeitsagentur gibt es alle Infos, die Schüler für die Berufs- & Studienwahl brauchen! Über 110 Aussteller, 15 Vorträge, ein Inno- & ein Bundeswehr-Truck sowie weitere Highlights warten von 10 bis 14 Uhr auf der größten Berufsfindungs- & Studienmesse im Landkreis Harz auf interessierte Besucher.

Nach den erfolgreichen Messen der vergangenen Jahre organisiert die Halberstädter Arbeitsagentur auch in diesem Jahr wieder die [BeSt]². Am 9. September informieren über 110 Aussteller – angefangen von namhaften Industrie- und Handwerksunternehmen der Region, über Hochschulen, Akademien und Universitäten aus nah und fern, bis hin zu Behörden und bekannten Institutionen – alle Besucher rund um das Thema Berufswahl, Ausbildung, Studium und Überbrückungsmöglichkeiten live vor Ort. Fünfzehn interessante Vorträge sowie der InnoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der Infotruck der Bundeswehr und weitere

Weiterlesen: 6.[BeSt]² am 9. September in der Halberstädter Arbeitsagentur mit über 110 Ausstellern und zahlreichen Hightlights

Anzeige:

Neuauflage des „grünen Klassikers“: „Studien- & Berufswahl 2017/2018“ – Exemplare ab sofort im Berufsinformationszentrum (BiZ) erhältlich

Die 47. Ausgabe des beliebten Ratgebers „Studien- & Berufswahl“ ist da. Der offizielle Studienführer für Deutschland bietet einen Überblick über alle Studienmöglichkeiten. Komplett aktualisiert liefert er hilfreiche Informationen rund um die Zeit nach dem Abitur.

Derzeit gibt es mehr als 17.000 Studiengänge an über 400 Hochschulen in Deutschland. In der aktuellen Ausgabe des Ratgebers „Studien- & Berufswahl 2017/2018“ werden sie alle in übersichtlichen Tabellen vorgestellt. So sehen angehende Studierende auf einen Blick, welche Hochschulen ihr Wunschfach anbieten. Und damit sie auch gleich wissen, was im Studium auf sie zukommt, wird jeder Studienbereich − von Architektur bis Zahnmedizin − kurz charakterisiert und um Informationen zu den Beschäftigungsmöglichkeiten ergänzt.

Ein Buch – alle Infos! Zusätzliche Rahmeninformationen machen den „grünen Klassiker“ zu einem unverzichtbaren Begleiter für den Studienstart. „Von Studienfinanzierung über Wohnen bis hin zum Versichern im Studium – in der neuen Ausgabe von „Studien- & Berufswahl“ erfahren die Leser alles, was

Weiterlesen: Neuauflage des „grünen Klassikers“: „Studien- & Berufswahl 2017/2018“ – Exemplare ab sofort im Berufsinformationszentrum (BiZ) erhältlich

Anzeige:

NGG lehnt längere Arbeitszeiten im Gastgewerbe im Landkreis Harz ab

Nachtarbeit in der Gastronomie

Nachtarbeit in der Gastronomie / Foto: NGG

In der Region Magdeburg arbeiten 63.000 Menschen regelmäßig sonntags Gastgewerbe: NGG gegen längere Arbeitszeiten im Kreis Harz

13 Stunden täglich arbeiten an bis zu sechs Tagen pro Woche? Wenn es nach dem Willen des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) geht, könnte das im Landkreis Harz für rund 6.300 Beschäftigte der Branche bald Alltag werden. Davor warnt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Schon heute arbeiten in der Region Magdeburg rund 63.000 Menschen an Sonntagen – 51.000 sogar nachts. Und 96.000 Beschäftigte sind zwischen 18 und 23 Uhr im Job aktiv. Das geht aus dem aktuellen Mikrozensus hervor.

„Die Zahlen zeigen, dass Arbeitszeitgesetz und Tarifverträge den Arbeitnehmern bereits jetzt eine hohe Flexibilität abverlangen. Den Betrieben geben sie die Freiheit, ihre Beschäftigten weitgehend so einzusetzen, wie sie es brauchen“, sagt Manfred Tessmann. Der Geschäftsführer der NGG Süd-Ost-Niedersachsen hält jede Aufweichung dieser Regeln für unnötig. Insbesondere der

Weiterlesen: NGG lehnt längere Arbeitszeiten im Gastgewerbe im Landkreis Harz ab

Anzeige:

Landkreis Harz: 137 offene Ausbildungsplätze im Gastgewerbe – Azubis für die Industrie 4.0 fit machen

Industrie 4.0

Industrie 4.0 / Foto: NGG

Nachwuchs gesucht: Zum Start des neuen Ausbildungsjahres macht die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) auf offene Lehrstellen im Kreis Harz aufmerksam. Im Gastgewerbe sind noch 137 Plätze frei – vom Oberkellner bis zur Restaurantfachfrau. Auch die Ernährungsbranche im Landkreis zählt noch 16 offene Stellen für angehende Chemielaboranten oder Lebensmitteltechniker.

Für den Geschäftsführer der NGG Süd-Ost-Niedersachsen, Manfred Tessmann, steht fest: „Eine Ausbildung in der Lebensmittelbranche hat Zukunft. Ohne gelernte Fachleute funktioniert die Zucker- oder Getränkeherstellung genauso wenig wie ein Hotel oder Wirtshaus.“ Allerdings hätten viele Betriebe mittlerweile Schwierigkeiten, genügend Nachwuchs zu finden. Arbeitgeber dürften jedoch nicht nur auf Bewerber mit Abitur oder guten Noten schielen. Sie sollten zudem Flüchtlingen eine Chance geben, so Tessmann. Klar sei auch: „Je attraktiver die Ausbildungsbedingungen von der Bezahlung bis zu den Arbeitszeiten im Betrieb sind, desto leichter fällt die Nachwuchs-Suche.“

Viel zu tun gebe es zudem in Sachen „Industrie 4.0“: „Im Kreis

Weiterlesen: Landkreis Harz: 137 offene Ausbildungsplätze im Gastgewerbe – Azubis für die Industrie 4.0 fit machen

Anzeige:

JOBBÖRSE-Schulungen des Halberstädter BiZ auch während der Sommerferien

Auf der Suche nach neuem Job, Ausbildungs- oder Praktikumsplatzplatz? Mit der JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit (BA) erfolgreich bewerben. Das BiZ hilft dabei, auch in den Ferien!

Im Halberstädter Berufsinformationszentrum (BiZ) wird der unkomplizierte Umgang mit der JOBBÖRSE im Echtbetrieb gezeigt. Dabei wird geübt, wie man schnell und einfach freie Stellen findet. Vor Ort können gleich die eigenen Bewerbungen am PC erstellt werden. Gerade Schüler sollten die Sommerferien hierfür nutzen.

Von den meisten vor einigen Jahren noch kritisch beäugt, ist sie heute nicht mehr wegzudenken: die Online-Bewerbung. Viele Arbeitgeber sind auf Online-Plattformen vertreten und suchen dort nach ihren neuen Mitarbeitern. Wer für seine Jobsuche auch das Internet regelmäßig nutzt, erhöht dadurch seine individuellen Chancen, schnell den passenden Job zu finden.

„Man spart neben den Kosten nicht nur wertvolle Zeit im Wettlauf um den Traumjob. Vielmehr beweist man, dass man eine wichtige Grundvoraussetzung für die meisten Stellen erfüllt: der sichere Umgang

Weiterlesen: JOBBÖRSE-Schulungen des Halberstädter BiZ auch während der Sommerferien

Anzeige:

Schule zu Ende und kein Abschluss! Was nun? – Berufsberatung der Arbeitsagentur hilft

Schule zu Ende und kein Abschluss! Was nun? Die Halberstädter Arbeitsagentur berät Jugendliche zu Ausbildungschancen und zeigt Umwege zum Berufsabschluss Wenn Jugendliche die Schule abbrechen oder ihre Schulzeit ohne Abschluss beenden, sieht ihre Zukunft düster aus. Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind meist sehr gering. Doch die Berufsberatung der Halberstädter Arbeitsagentur lässt keinen Bewerber bei der Suche allein. Sie kümmert sich mit ihren Partnern der Region um die Jugendlichen ohne Abschluss. „Dabei setzen meine Berufsberater auf eine intensive Beratung und individuelle Betreuung“, informiert Marcella Lange, Teamleiterin der Berufsberatung.

In jedem Jahr beenden im Landkreis Harz leider einige Jugendliche die Schule ohne Abschluss. „Kein Zeugnis, keine Lehrstelle − der Weg in die Abhängigkeit von Sozialleistungen scheint vorgezeichnet. Aber auch für diese Jugendlichen ist noch nicht alles verloren“, betont Lange. Die Arbeitsagentur kann ihnen helfen doch noch einen Abschluss zu schaffen und dann einen Beruf zu lernen, sofern sie sich frühzeitig bei

Weiterlesen: Schule zu Ende und kein Abschluss! Was nun? – Berufsberatung der Arbeitsagentur hilft

Anzeige:

Schulzeitende – Wie geht’s mit dem Kindergeld weiter?

Wenn die Schulzeit endet und die Ausbildung startet, läuft dann das Kindergeld weiter? Arbeitslosmeldung meist nicht notwendig. Kindergeld gibt es auch nach dem Abitur.

Bald endet für viele Schüler die Schulzeit. Oft sind die Eltern verunsichert, wie es mit der Zahlung des Kindergeldes weitergeht. Gerade Eltern von Abiturienten fragen sich, ob sich ihr Kind eventuell sogar arbeitslos melden muss, bis es mit seiner Ausbildung oder seinem Studium beginnt?

Erfreulicherweise werden auch dieses Jahr wieder fast alle Schulabgänger des Landkreises Harz zum 1. August oder in den darauffolgenden Wochen mit ihrer Berufsausbildung beginnen oder zum Wintersemester im Oktober ihr Studium aufnehmen. Da dieser Übergang von Schule in den Beruf viele Veränderungen in den persönlichen Verhältnissen beinhaltet, klärt die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit (BA) auf: Eine Arbeitslosmeldung bei der örtlich zuständigen Arbeitsagentur ist nur in Einzelfällen notwendig. Sie ist zum Beispiel nicht erforderlich, wenn der nächste Ausbildungsabschnitt (Berufsausbildung/Studium) innerhalb von vier

Weiterlesen: Schulzeitende – Wie geht’s mit dem Kindergeld weiter?

Anzeige:

Am 12. Mai ist Tag der Pflege – Erfolgreiches Praktikum zeigt Chancen in der Pflegebranche

Am 12. Mai ist Tag der Pflege Halberstädter Arbeitsagentur informiert über Chancen in der Pflegebranche. Dank ihres Besuches auf der Berufsmesse der Diakonie im Halberstädter BiZ absolviert Claudia Risse erfolgreich ein Praktikum.

Attraktive Berufe mit Perspektive

„Gesundheits- und Pflegeberufe sind nicht nur gefragt, sie bieten auch vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten und sichere Arbeitsplätze in der Region“, weiß Heike Schittko, Chefin der Halberstädter Arbeitsagentur, und verweist damit auf den aktuellen Chancenatlas für Sachsen-Anhalt. Dass Berufe in der Gesundheits- und Pflegebranche attraktiv sind, haben auch viele Berufstätige schon erkannt, denn die Zahl der dort Beschäftigten steigt. Von 2014 bis 2016 erhöhte sich die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Altenpflege im Landkreis um fünf Prozent. Dabei gibt es viele Wege in eine solche Beschäftigung: Ob über Ausbildung, Studium oder Weiterbildung – die Angebotspalette zum Berufseinstieg ist breit.

„Damit die Branche weiter an Attraktivität gewinnt, haben aber auch Unternehmen eine große Verantwortung“, appelliert Schittko an

Weiterlesen: Am 12. Mai ist Tag der Pflege – Erfolgreiches Praktikum zeigt Chancen in der Pflegebranche

Anzeige:

Assistierte Ausbildung – Ein passgenauer Service für Jugendliche und Betriebe

Passgenauer Service für Jugendliche und Betriebe Mit der assistierten Ausbildung der Arbeitsagentur kann so manche Hürde gemeistert werden.

Aktuell stehen Jugendlichen etliche freie Ausbildungsplätze zu Verfügung. Oftmals erfüllen Bewerber jedoch leider nicht die Anforderungen der Betriebe. Deshalb wird es für viele Unternehmen immer schwieriger, geeignete Nachwuchskräfte zu finden. Die Assistierte Ausbildung schließt die Lücke zwischen den Anforderungen der Betriebe und den Kenntnissen und Fähigkeiten, die die Jugendlichen mitbringen. Sie flankiert die reguläre Berufsausbildung durch passgenaue Vorbereitung und Unterstützung und geht gleichermaßen auf die Bedürfnisse der Auszubildenden und der Betriebe ein. Denn allein die Schullaufbahn oder die Noten verraten häufig nicht, ob ein junger Mensch eine Ausbildung erfolgreich meistern wird.

Das Programm umfasst dabei zwei Phasen:

Phase 1: Vorbereitungsphase bei einem Bildungsträger Phase 2: Ausbildungsbegleitung in den Betrieben sowie begleitend individuelle Coachings für die Ausbildungsverantwortlichen in den Betrieben.

Zu den Hilfestellungen für Jugendliche gehören Bewerbungstraining und Praktika in der Vorbereitungsphase. In

Weiterlesen: Assistierte Ausbildung – Ein passgenauer Service für Jugendliche und Betriebe

Anzeige:

Neues Magazin aus der Reihe planet-beruf.de zur Berufswahl erschienen und im BiZ erhältlich

Neues Magazin aus der Reihe planet-beruf.de erschienen und im BiZ erhältlich Im aktuellen Heft werden Berufe mit guten Chancen vorgestellt Für viele Jugendliche beginnt eine spannende Zeit. Neben dem bevorstehenden Schulabschluss steht die Wahl des künftigen Berufs im Raum. Das neue Magazin der Reihe planet-beruf.de widmet sich daher ausgiebig dem Thema der Berufswahl. Es steht unter dem Motto:” Azubis gesucht! Berufe mit guten Einstellungschancen”. Das neue Berufswahlmagazin stellt Berufe mit wenigen Bewerbern vor und zeigt, was sie attraktiv macht.

Berichte aus der Praxis In der Systemgastronomie braucht man Offenheit und Gelassenheit, weiß Freba, die eine Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe macht. Sie erzählt, welche Aufgaben sie hat und was ihr besonders gut gefällt. Tobias wollte schon als kleiner Junge Bus oder Lkw fahren. Deshalb macht er eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer. Hierbei erlebt er jeden Tag etwas Neues. Die Abwechslung betont auch Bastian, der nach längerem Suchen seinen Wunschberuf gefunden hat:

Weiterlesen: Neues Magazin aus der Reihe planet-beruf.de zur Berufswahl erschienen und im BiZ erhältlich

Anzeige:

Chancenatlas für Sachsen-Anhalt erschienen – Ausbildungsberufe mit guten Perspektiven im Harz werden vorgestellt

Druckfrisch erschienen ist die neue Ausgabe des “Chancenatlas Sachsen-Anhalt” der Arbeitsagenturen. Darin werden die Ausbildungsberufe vorgestellt, die in den einzelnen Regionen gute Ausbildungschancen und spätere Verdienstmöglichkeiten bieten. Die Broschüre bildet für Jugendliche, die gerade in der Berufsfindungsphase sind eine gute Informationsmöglichkeit. Übersichtlich sind die einzelnen Regionen in Sachsen-Anhalt aufgelistet. Gezeigt wird, welche Berufe in der jeweiligen Kreisen oder Städten besonders gefragt sind.

Gegliedert sind die Regionen nach den Zuständigkeitsbereichen der einzelnen Arbeitsagenturen. So werden die Chancenberufe für den Landkreis Harz auf einer Seite zusammengefasst. In dieser Region sind besonders gute Chancen in der Metall- und Elektrobranche, dem Baugewerbe sowie in der Kranken- und Altenpflege. Darüber hinaus gibt es weitere Branchen, in denen die beruflichen Perspektiven für Jugendliche sehr gut sind. Das sind u. a. die Hotellerie und Gastronomie, Lager, Verkehr und Logistik sowie die Kunststoff-, Kautschukherstellung und -verarbeitung.

Auf weiteren Seiten werden die Übernahmechancen in Sachsen-Anhalt in den einzelnen Branchen

Weiterlesen: Chancenatlas für Sachsen-Anhalt erschienen – Ausbildungsberufe mit guten Perspektiven im Harz werden vorgestellt

Werbung