Anzeige:

Qualifikation ist die beste Arbeitslosenversicherung

Langzeitarbeitslosigkeit bleibt eine der größten Herausforderungen für den Harzer Arbeitsmarkt. Die Nachfrage auf dem Harzer Arbeitsmarkt nach Fachkräften ist so groß wie noch nie. Wer eine Ausbildung hat ist meist nur kurze Zeit ohne Job. Je länger eine Person jedoch ohne Arbeit bleibt, desto schwerer wird es, in einer neuen Beschäftigung wieder Fuß zu fassen. So gibt es zwar immer Landkreis Harz seit einigen Jahren immer weniger Arbeitslose, aber der Anteil der Menschen, die ein Jahr oder länger ohne Arbeit sind verändert sich seit dem kaum. Insgesamt sind im Landkreis Harz rund 30 Prozent der gemeldeten Kunden (2.103 Personen) langzeitarbeitslos.

Risikofaktoren: insbesondere höheres Alter und fehlende Berufsausbildung Der Rückgang der Langzeitarbeitslosigkeit ist nicht mit der allgemeinen rückläufigen Entwicklung der Arbeitslosigkeit gleichzusetzen. In den letzten Jahren hat sich die Zahl der von Langzeitarbeitslosigkeit kaum verändert. Nach Rechtskreisen betrachtet werden 90 Prozent der Langzeitarbeitslosen durch das kommunale Jobcenter (KoBa Jobcenter Landkreis Harz)

Weiterlesen: Qualifikation ist die beste Arbeitslosenversicherung

Anzeige:

Infoveranstaltung der Arbeitsagentur für Berufsrückkehrer/innen in 2018 zum (Wieder-) Einstieg nach einer Familienphase am 3. April in Halberstadt

Erfolgreich und motiviert durchstarten. Trotz Kind mit Vollgas zurück in den Beruf! Infoveranstaltung der Arbeitsagentur für Berufsrückkehrer/innen in 2018 zum (Wieder-) Einstieg nach einer Familienphase am 3. April in Halberstadt

Derzeit ist die Lage am Arbeitsmarkt so günstig wie nie. Etliche Unternehmen suchen händeringend nach gut ausgebildeten und erfahrenen Fachkräften. Doch die Berufsrückkehr bzw. der Wiedereinstieg nach einer Familienphase sind echte Herausforderungen: Wer nach einer längeren beruflichen Auszeit an seine früher erworbenen Qualifikationen anknüpfen und einen passenden Arbeitsplatz finden will, für den ist dies nicht immer einfach. Deshalb unterstützt die Arbeitsagentur alle Interessierten und berät auch dann, wenn man noch unsicher ist, ob und wie man auf den Arbeitsmarkt zurückkehren möchte. Hierzu bietet Patricia Tacke, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) der Halberstädter Arbeitsagentur, regelmäßig Informationsveranstaltungen an und gibt Frauen und Männern wichtige Informationen und Tipps zum Wiedereinstieg ins Berufsleben.

Die nächste Veranstaltung in diesem Jahr findet am Dienstag,

Weiterlesen: Infoveranstaltung der Arbeitsagentur für Berufsrückkehrer/innen in 2018 zum (Wieder-) Einstieg nach einer Familienphase am 3. April in Halberstadt

Anzeige:

Frühzeitige Arbeitssuchendmeldung erhöht die Vermittlungschancen und vermeidet finanzielle Nachteile

Die Arbeitsagentur rät: Bei Kündigung sofort arbeitsuchend melden und die JOBBÖRSE oder die gebührenfreie Servicenummer nutzen

Arbeitnehmer/innen, die ihre Kündigung erhalten haben oder deren befristetes Beschäftigungsverhältnis ausläuft, müssen sich nach den gesetzlichen Regelungen spätestens drei Monate vor dem Ende des Arbeitsverhältnisses persönlich, telefonisch, schriftlich oder online bei der Agentur für Arbeit arbeitsuchend melden.

Wer mit seiner Kündigung rechnen muss, sollte kühlen Kopf bewahren und sich frühzeitig bei der Arbeitsagentur arbeitsuchend melden. „Je früher die Kontaktaufnahme mit der Agentur für Arbeit erfolgt, desto eher können wir den Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin in unsere Vermittlungsaktivitäten einbeziehen“, informiert, Heike Schittko, Vorsitzende der Geschäftsführung der Halberstädter Arbeitsagentur. Erfahrungsgemäß sei es leichter aus einem bestehenden Beschäftigungsverhältnis heraus eine neue Beschäftigung zu finden. „Unser Ziel ist es, durch diese frühzeitige und aktive Beschäftigungssuche Arbeitslosigkeit gar nicht erst eintreten zu lassen“, so die Agenturchefin weiter.

Erfährt der Arbeitnehmer allerdings beispielsweise aufgrund kürzerer Kündigungsfristen erst später vom

Weiterlesen: Frühzeitige Arbeitssuchendmeldung erhöht die Vermittlungschancen und vermeidet finanzielle Nachteile

Anzeige:

Online-Angebot der Arbeitsagentur: Daten vor Ort oder von zu Hause aus selbst eingeben

Datenselbsteingabe spart Zeit und erhöht die Transparenz

Die Agentur für Arbeit Halberstadt baut ihr Online-Angebot immer weiter aus: Kunden, die sich arbeitssuchend oder arbeitslos melden wollen, können ihre Daten schon seit einiger Zeit vor Ort selbst eingeben. Der Vorteil: sie wissen genau, was erfasst wurde, haben keine Wartezeiten und so bleibt mehr Raum für Beratung. Dafür wurde von der Arbeitsagentur sogar ein eigener Raum zur Verfügung gestellt. Dort kann man in aller Ruhe seine Daten eingeben und sollte es einmal Probleme geben, stehen Fachleute bereit, die gern weiterhelfen.

Wer seine Daten eingegeben hat, kann im Anschluss gleich ein kurzes Gespräch mit dem Vermittler führen, um eine erste Einschätzung seiner persönlichen Vermittlungschancen zu erhalten. Im Idealfall kann man dann sogar erste Jobangebote mit nach Hause nehmen. Eine ausführliche Beratung kann allerdings erst später erfolgen. Hierfür erhält jeder Kunde einen Termin, damit sich der persönliche Ansprechpartner im Vorfeld mit der individuellen beruflichen

Weiterlesen: Online-Angebot der Arbeitsagentur: Daten vor Ort oder von zu Hause aus selbst eingeben

Anzeige:

Der eService der Arbeitsagentur – einfach, schnell, jederzeit und von überall nutzbar

Viele Anliegen können mittlerweile auch online rund um die Uhr und von zu Hause aus geklärt werden. Das spart Zeit und Fahrkosten. Über den Winter melden sich witterungsbedingt wieder viele Menschen arbeitslos. Allein im Januar 2015 waren dies fast 3.500 Frauen und Männer. Wegen des höheren Kundenaufkommens kann es an bestimmten Tagen kurzfristig auch zu Wartezeiten in der Arbeitsagentur kommen.

Grundsätzlich muss zwar schon seit ein paar Jahren niemand mehr lange in der Agentur für Arbeit Halberstadt und den Geschäftsstellen in Quedlinburg und Wernigerode warten. Für immer mehr Dienstleistungsangebote brauchen Arbeitsuchende heutzutage aber gar nicht mehr persönlich vorsprechen. Um Zeit und auch Fahrkosten zu sparen, empfiehlt die Arbeitsagentur die verschiedenen Online-Angebote bequem von zu Hause zu nutzen.

„Zwar ist auch weiterhin eine persönliche Arbeitslosmeldung am ersten Tag der Arbeitslosigkeit erforderlich, doch ist diese erst erfolgt, können unsere Kunden viele Anliegen und notwendige Anträge online übermitteln und klären. Sofern man sich

Weiterlesen: Der eService der Arbeitsagentur – einfach, schnell, jederzeit und von überall nutzbar