Anzeige:

Ab Januar 2017 ändert sich die Zuständigkeit für alle Aufstocker im Landkreis Harz

Ab Januar 2017 ändert sich die Zuständigkeit für alle Aufstocker im Landkreis Harz Bezieher von Arbeitslosengeld I, die ergänzend Arbeitslosengeld II erhalten, werden zukünftig ausschließlich durch Agentur für Arbeit betreut Mit dem Neunten SGB II-Änderungsgesetz erhalten Personen, die neben Arbeitslosengeld I auch Arbeitslosengeld II beziehen (sogenannte Aufstocker), ab dem 1. Januar 2017 alle Leistungen der aktiven Arbeitsförderung durch die für sie zuständige Agentur für Arbeit. Die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes (insbesondere die Regelungen zur Bedarfsgemeinschaft) werden weiterhin vom Jobcenter gezahlt.

Die organisatorische Umstellung im Landkreis Harz wurde von der Agentur für Arbeit Halberstadt in Abstimmung mit dem kommunalen Jobcenter (KoBa Landkreis Harz) vorgenommen. Die derzeit knapp 400 Kundinnen und Kunden selbst müssen nichts unternehmen. Ab Januar 2017 wenden sie sich dann bei persönlichen Änderungen (z. B. neue Anschrift, Bankverbindung oder Arbeitsaufnahme) an die für ihren Wohnort zuständige Arbeitsagentur in Halberstadt, Quedlinburg oder Wernigerode. Sofern erforderlich gibt die Agentur für

Weiterlesen: Ab Januar 2017 ändert sich die Zuständigkeit für alle Aufstocker im Landkreis Harz

Anzeige:

Aktuelle Arbeitsmarktprognose für Harzkreis: 1.000 neue Beschäftigungsverhältnisse in 2016

Aktuelle Arbeitsmarktprognose für Harzkreis: 1.000 neue Beschäftigungsverhältnisse in 2016 IAB passt seine bisherige Prognose an. Landkreis Harz profitiert – mehr Jobs und weniger Arbeitslosen als ursprünglich erwartet. Wissenschaftler des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Halle (IAB-Regional) haben ihre Arbeitsmarktprognose für 2016 angepasst. Demnach prognostizieren die Experten dem Landkreis Harz nun einen spürbaren Beschäftigungszuwachs und einen leichten Rückgang bei der Arbeitslosigkeit.

1.000 neue Jobs in 2016 möglich – mehr als ursprünglich erwartet Bei der aktualisierten Beschäftigungsprognose für 2016 gehen die IAB-Wissenschaftler nur noch von einem BIP (Bruttoinlandsprodukt) von 1,3 Prozent aus. Im Herbst rechneten sie mit einem BIP von 1,8 Prozent. Dennoch soll die durchschnittliche Zahl der Beschäftigten im Landkreis Harz in diesem Jahr bei 72.800 (Mittelwert) liegen. Dies entspricht einem Anstieg um 1.000 Personen bzw. +1,4 Prozent (Sachsen-Anhalt: +1,1 Prozent, Ostdeutschland: +1,9 Prozent, Gesamtdeutschland: +2,2 Prozent). Noch im Herbst hatten die Wissenschaftler lediglich mit einem Anstieg auf 72.600 Beschäftigte

Weiterlesen: Aktuelle Arbeitsmarktprognose für Harzkreis: 1.000 neue Beschäftigungsverhältnisse in 2016

Anzeige:

Frühzeitige Arbeitssuchendmeldung erhöht die Vermittlungschancen und vermeidet finanzielle Nachteile

Die Arbeitsagentur rät: Bei Kündigung sofort arbeitsuchend melden und die JOBBÖRSE oder die gebührenfreie Servicenummer nutzen

Arbeitnehmer/innen, die ihre Kündigung erhalten haben oder deren befristetes Beschäftigungsverhältnis ausläuft, müssen sich nach den gesetzlichen Regelungen spätestens drei Monate vor dem Ende des Arbeitsverhältnisses persönlich, telefonisch, schriftlich oder online bei der Agentur für Arbeit arbeitsuchend melden.

Wer mit seiner Kündigung rechnen muss, sollte kühlen Kopf bewahren und sich frühzeitig bei der Arbeitsagentur arbeitsuchend melden. „Je früher die Kontaktaufnahme mit der Agentur für Arbeit erfolgt, desto eher können wir den Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin in unsere Vermittlungsaktivitäten einbeziehen“, informiert, Heike Schittko, Vorsitzende der Geschäftsführung der Halberstädter Arbeitsagentur. Erfahrungsgemäß sei es leichter aus einem bestehenden Beschäftigungsverhältnis heraus eine neue Beschäftigung zu finden. „Unser Ziel ist es, durch diese frühzeitige und aktive Beschäftigungssuche Arbeitslosigkeit gar nicht erst eintreten zu lassen“, so die Agenturchefin weiter.

Erfährt der Arbeitnehmer allerdings beispielsweise aufgrund kürzerer Kündigungsfristen erst später vom

Weiterlesen: Frühzeitige Arbeitssuchendmeldung erhöht die Vermittlungschancen und vermeidet finanzielle Nachteile

Anzeige:

Nächste Info-Veranstaltung zur “Perspektive Wiedereinstieg − erfolgreich zurück in den Beruf” am 29. Mai 2015 in Quedlinburg

Patricia Tacke informiert über die Möglichkeiten des beruflichen Wiedereinstiegs nach der Familienphase

Familiengründung und Beruf stehen oftmals in einem engen Spannungsverhältnis. Die Elternzeit eröffnet jungen Eltern hierfür zumindest eine befristete Planungssicherheit. So wird ihnen die Belastung abgenommen, nach kurzer Zeit wieder in den Berufsalltag einsteigen zu müssen. Fast jede Mutter und mittlerweile auch etwa jeder dritte Vater nimmt nach der der Geburt des Kindes diese Möglichkeit für sich in Anspruch.

Manchmal ist aber nach dieser Zeit ein beruflicher Wiedereinstieg beim bisherigen Arbeitgeber leider nicht mehr möglich. Deshalb kann der Wiedereinstieg aber auch als Chance für eine berufliche Neuorientierung genutzt werden. Frauen und Männer, die nach einer familiär bedingten Berufspause wieder zurück ins Berufsleben wollen, haben viele Fragen und benötigen praktische Tipps. Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Halberstadt gibt Berufsrückkehrern/innen regelmäßig Hinweise und bietet Hilfen für den beruflichen Wiedereinstieg an. Die bisherige rege Inanspruchnahme dieser Beratungstermine

Weiterlesen: Nächste Info-Veranstaltung zur “Perspektive Wiedereinstieg − erfolgreich zurück in den Beruf” am 29. Mai 2015 in Quedlinburg

Anzeige:

“Talk im BiZ” am 2. April 2015 in Halberstadt: Bundespolizei! – Mit Sicherheit vielfältig!

Polizei

Polizei / Foto: Agentur für Arbeit

Jugendliche und auch Erwachsene können sich vor Ort im BiZ von 14 bis 16 Uhr über eine Karriere mit Zukunft bei der Bundespolizei informieren.

Bundespolizei – mehr als ein Job! Kein Tag ist wie der andere. Der Dienst bei der Bundespolizei stellt immer wieder neue Herausforderungen in wechselnden Situationen, die gemeinschaftlich und kooperativ bewältigt werden müssen. An Polizeibeamtinnen und -beamte werden entsprechende Erwartungen gestellt: Sie sind Allround-Profis, arbeiten im Team, sind stets ansprechbar, sorgen für Recht und Gesetzt und halten sich körperlich fit.

Wer eine sichere und zukunftsorientierte Ausbildungs- oder Arbeitsstelle sucht und mehr über die Berufe bei der Bundespolizei wissen möchte, sollte sich den kommenden Donnerstag vormerken und in die Arbeitsagentur Halberstadt kommen. Im Rahmen der Informationsveranstaltung „Talk im BiZ“ haben Interessierte, egal ob jung oder bereits älter, die Chance, sich im Berufsinformationszentrum über die Bundespolizei zu informieren und können so gegenüber Mitbewerbern

Weiterlesen: “Talk im BiZ” am 2. April 2015 in Halberstadt: Bundespolizei! – Mit Sicherheit vielfältig!

Werbung