Anzeige:

Romanik-Sonderpreis geht nach Ilsenburg

Stadt und Kloster-Stiftung erhalten mit 10.000 Euro dotierten Preis Romanik-Sonderpreis geht nach Ilsenburg: Willingmann: „Großartiges Engagement“

Der diesjährige Romanik-Sonderpreis des Wirtschaftsministeriums geht an die Stadt Ilsenburg und die Stiftung Kloster Ilsenburg. Minister Prof. Dr. Armin Willingmann überreichte die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung heute in Jerichow (Landkreis Jerichower Land): „Seit 2013 arbeiten viele engagierte Akteure im Schloss und Kloster Ilsenburg mit großem Erfolg daran, das Areal zu einem kulturellen Zentrum für die Region zu machen. Beispielhaft dafür stehen die Nutzbarmachung des Dormitoriums für Ausstellungen und Tagungen, die Sanierung des Erdgeschosses des Schlosses sowie die Einführung eines virtuellen Klosterführers. Dass sich dieses großartige Engagement für die Entwicklung eines der bedeutendsten Bauwerke an der Straße der Romanik lohnt, zeigen auch die rasant steigenden Besucherzahlen – von 2.000 in 2013 auf rund 26.000 im vergangenen Jahr.“

Willingmann würdigte zudem, dass sich die Akteure auch für die kommenden Jahre viel vorgenommen haben: „Die

Weiterlesen: Romanik-Sonderpreis geht nach Ilsenburg

Anzeige:

Geotop-Tagung im Geopark Harz vom 18. bis 21. Mai 2017 in Goslar

Achtermann Wilfried Störmer

Die Achtermannkuppe ist einer der interessantesten Geotope im Nationalpark Harz. Foto von Wilfried Störmer

Von der „Klassischen Quadratmeile“ bis ins 21. Jahrhundert – Geotope im Wandel der Zeit im Dreiländereck Niedersachsen – Sachsen-Anhalt – Thüringen

Goslar. Das Erzbergwerk Rammelsberg liegt inmitten der „Klassischen geologischen Quadratmeile“, die den Pionieren im 18. und 19. Jahrhundert auf engem Raum die Grundlagen ihres Fachgebietes vor Augen führte. Während Aufschlüsse ursprünglich bei der Rohstoffsuche beachtet wurden, kam ihnen danach mehr und mehr eine Schlüsselposition bei der Erforschung geologischer Vorgänge zu. Mit dem Rückgang der Rohstoff-Exploration im ausgehenden 20. Jahrhundert fanden Aufschlüsse fast nur noch als lebloser Rahmen schützenswerter Biotope Beachtung.

Mit der Definition von Geotopen, die durch ihre wissenschaftliche Aussagekraft allein Bedeutung und Schutzwürdigkeit genießen, wurde vor 25 Jahren eine neue Ära eingeläutet. Heute werden Geotope vor allem auch in den Geoparks als Schlüssel-Orte für das nachhaltige Wirtschaften des Menschen mit den geologischen

Weiterlesen: Geotop-Tagung im Geopark Harz vom 18. bis 21. Mai 2017 in Goslar

Anzeige:

Immer mehr Teilzeit-Jobs im Landkreis Harz

Vater mit Kind

Vater mit Kind / Foto: NGG

NGG will Rückkehrrecht in Vollzeit | Gesetz noch vor Sommer möglich

Kreis Harz: 20 Prozent mehr Teilzeit-Jobs seit 2012

Immer mehr Halbtagsjobs: Rund 20.500 Beschäftigte im Landkreis Harz haben derzeit eine Teilzeit-Stelle. Das sind 20 Prozent mehr als noch vor vier Jahren, wie die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten mitteilt. Die NGG beruft sich dabei auf aktuelle Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA). Zum Vergleich: Im selben Zeitraum stieg die Zahl aller sozialversicherungspflichtigen Jobs im Kreis um sechs Prozent. Vor dem Hintergrund der Debatte um prekäre Arbeit fordert die Gewerkschaft ein verbrieftes Rückkehrrecht auf Vollzeit.

„Die Zunahme der Teilzeit ist beunruhigend“, sagt Manfred Tessmann von der NGG Süd-Ost-Niedersachsen. 20- oder 30-Stunden-Jobs würden immer mehr zur Regel – und häufig zur Falle. „Gerade Frauen bleibt etwa nach einer Familien-Pause der Wunsch, in Vollzeit zurückzukehren, oft verwehrt“, so der Gewerkschafter. Dies erschwere nicht nur die Karriere, sondern

Weiterlesen: Immer mehr Teilzeit-Jobs im Landkreis Harz

Anzeige:

Jahrestagung des Harz-Vereins für Geschichte am 6. Mai 2017 in Clausthal-Zellerfeld

Der Harz-Verein für Geschichte und Altertumskunde e.V. führt am 6. Mai 2017 in Clausthal-Zellerfeld, Oberharzer Bergwerksmuseum, Bornhardtstr. 16 in 38678 Clausthal-Zellerfeld seine Jahrestagung 2017 durch. Gäste und die Medien sind herzlich eingeladen. Die Tagung selbst findet im Anbau des Museums im Museumsgarten statt, der bequemer von der Bäckerstaße 8 a betreten werden kann (dort auch mehr Parkplätze).

Programm

10.00 Uhr – 10.20 Uhr: Begrüßung durch den Vorsitzenden Dr. Christian Juranek und die Bürgermeisterin der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld, Frau Britta Schweigel, und den Direktor der Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz, Herrn Gerhard Lenz, M.A.

10.20 Uhr – 11.20 Uhr: Herr Ulrich Reiff, Kulturhistoriker und Direktor des Oberharzer Bergwerksmuseums Clausthal-Zellerfeld: Die Gründung des Oberharzer Bergwerksmuseums Clausthal-Zellerfeld und der Harz-Verein – Vortrag und Führung mit Unterstützung des Oberharzer Schriftstellers August Ey

11.20 Uhr – 12.30 Uhr: Dietzelhaus: Bergapotheke und Kirche St. Salvatoris – Führung und Vortrag: E. Reiff und Pastor André Dittmann

Weiterlesen: Jahrestagung des Harz-Vereins für Geschichte am 6. Mai 2017 in Clausthal-Zellerfeld

Anzeige:

“Eine Fledermaus-Zeitreise durch die Harzgeschichte” – Bildvortrag am 6. Mai 2017 in St. Andreasberg

Zwergfledermaus Jungtier_Gerhard Mäscher NABU

Die Zwergfledermaus macht ihrem Namen alle Ehre. Foto von Gerhard Mäscher, NABU / Veranstalter

Bildvortrag von Dr. Friedhart Knolle in Sankt Andreasberg: „60 Millionen Jahre Fledermäuse im Harz – eine Landschaftsgeschichte der Nationalparkregion“

Sankt Andreasberg. Die ältesten Nachweise von Fledermäusen in der Harzregion sind schon rund 60 Millionen Jahre alt. Ein aus Sicht des Menschen geradezu unvorstellbar langer Zeitraum. Denn verglichen damit ist der Mensch eine viel jüngere Art, die erst vor wenigen Millionen Jahren das Antlitz der Erdoberfläche betrat, sagt Nationalpark-Hausleiter Thomas Appel, der den Referenten eingeladen hat.

Die spannende Verbindung zwischen geologischer, archäologischer und biologischer Perspektive ist genau die Sache des Referenten Dr. Friedhart Knolle. Als promovierter Geologe und Harzkenner ist er nicht nur Pressesprecher der Nationalparkverwaltung, sondern gemeinsam mit dem Kollegen Siegfried Wielert auch ehrenamtlicher, vom NLWKN bestellter Fledermaus-Regionalbetreuer für den Landkreis Goslar. Im Vortrag wird in Form einer spannenden Zeitreise die geologische Entwicklungsgeschichte des Harzes

Weiterlesen: “Eine Fledermaus-Zeitreise durch die Harzgeschichte” – Bildvortrag am 6. Mai 2017 in St. Andreasberg

Anzeige:

Götz Widmann live am 16. Mai in Göttingen

Goetz Widmann

Götz Widmann / Foto: Veranstalter

In zwei Wochen ist es so weit: Der Godfather of Liedermacher, Götz Widmann, kommt während seiner Sittenstrolch-Tour auch nach Göttingen! Der wohl kreativste und wahnwitzigste Liedermacher-Punk-Kabarettist-Anarcho-Charmeur der Nation geht mit seinem neuen Album „Sittenstrolch“ auf Akustik-Solo-Tour quer durch die Bühnen und Befindlichkeiten dieses Landes. Dass er die magische Grenze von fünfzig Jahren gerade überschritten hat, scheint ihn dabei eher anzuspornen – mit seinen neuen irrsinnigen Songs über von der Bundeswehr eingeflogene Latinas, „Burkiniqueens“ oder „gender-verändernde Drogen“ zertrümmert er lustvoll Show für Show jegliche Erwartungshaltungen einer engstirnig gewordenen Zeit. Tiefenschärfe und grenzüberschreitender Humor, Anarchie und unerhört viel Liebe – der Sittenstrolch Götz Widmann macht mal wieder was er am Besten kann! Weitere Informationen: www.goetzwidmann.de

Als Support hat er dieses Mal den Bremer Liedermacher Jakob Heymann mit dabei. „Er kennt die Akkorde (meistens), er weiß um die Macht des Wortes und ist vertraut mit den Irrwegen der

Weiterlesen: Götz Widmann live am 16. Mai in Göttingen

Anzeige:

Neue Öffnungszeiten des Nationalparkhauses Sankt Andreasberg: Jetzt wochentags schon ab 9:00 Uhr geöffnet

Nationalparkhaus Sankt Andreasberg

Nationalparkhaus Sankt Andreasberg / Foto von Mandy Bantle, Nationalpark Harz

Wernigerode – Sankt Andreasberg. Das Nationalparkhaus Sankt Andreasberg passt seine Öffnungszeiten den Besucherbedürfnissen an. Ab dem 2. Mai öffnet das Haus wochentags bereits ab 9:00 Uhr seine Pforten für die Öffentlichkeit. Dafür schließt es jetzt um 17:00 Uhr und damit eine Stunde früher als bisher. Die Öffnungszeiten an den Wochenenden, Feiertagen und im Winter bleiben unverändert.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass viele Gäste das Haus bereits vor 10:00 Uhr besuchen möchten. In der Stunde zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr waren in der Vergangenheit dagegen oft sehr wenige Besucher im Haus.

Insbesondere haben Gäste jetzt genug Zeit für einen Besuch des Nationalparkhauses, bevor im nahegelegenen Bergwerksmuseum Grube Samson um 11:00 Uhr die erste Führung startet. Ein Besuch beider Einrichtungen bietet sich an, denn das Nationalparkhaus Sankt Andreasberg ist gemeinsam mit der Grube Samson offizielle Informationsstelle des 2015 zum UNESCO Global

Weiterlesen: Neue Öffnungszeiten des Nationalparkhauses Sankt Andreasberg: Jetzt wochentags schon ab 9:00 Uhr geöffnet

Anzeige:

Jazzlegende Gunter Hampel am 1. Mai 2017 live im Eulenhof Hörden

Gunter Hampel

Gunter Hampel / Foto: Veranstalter

Am 1. Mai kommt eine wahre Jazzgröße nach Südniedersachsen! Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jazzpreis und dem Bundesverdienstkreuz am Bande, Wegbereiter des europäischen Free Jazz und Gründer der 30 Jahre bestehenden Galaxy Dream Band. Die Rede ist natürlich vom einzigen Göttinger Jazzmusiker von Weltruhm: Gunter Hampel!

Inzwischen ist er seit dem Jahr 2000 mit seiner Music + Dance Improvisation Company weltweit unterwegs und kommt nun auf Bitte alter Freunde hin in den Eulenhof Hörden. Ein besonderes Konzert zum Maifeiertag und keine Selbstverständlichkeit, dass ein Künstler seines Formats zu uns an den Harzrand kommt.

Gerade erst wurde seine aktuelle DVD in den USA vom Jazzmagazin Cadence zu einer der zehn besten Veröffentlichungen der Welt gewählt! Kein Wunder also, dass der NDR dieses Ereignis filmerisch begleiten wird.

Alle Daten im Überblick: Gunter Hampel Music & Dance Improvisation Company Wann: Montag, 1. Mai Wo: Eulenhof (Hauptstraße 6, 37412 Hörden)

Weiterlesen: Jazzlegende Gunter Hampel am 1. Mai 2017 live im Eulenhof Hörden

Anzeige:

Spielplan THEATERNATUR2017 VER.HEXT – Kulturrevier Harz plant einen VER.HEXT einzigartigen Theaternatur Festivalsommer 2017

Theaternatur2017

Theaternatur 2017: VER.HEXT

Am Freitag, 21. April 2017 präsentierte der Künstlerische Leiter des THEATERNATUR Festivals, Janek Liebetruth, mit ausgewählten lokalen Unterstützern und Partnern wie Bürgermeister Frank Damsch (Stadt Oberharz am Brocken), Carola Schmidt (Harzer Tourismusverband) und Frank Uhlenhaut (EinHarz GmbH) im traditionsreichen Rathaus von Benneckenstein den Spielplan für die Festivalsaison 2017.

Unter dem diesjährigen Motto VER.HEXT zeigt das Kulturrevier Harz wieder eine gehaltvolle Mischung aus Klassikern, zeitgenössischer Dramatik, Film, Musik und Tanz sowie Theater für junges Publikum. Liebetruth verspricht für das Festival vom 04. bis 15. August 2017 – mit insgesamt 12 Tagen also zwei Tage länger als in den vergangenen Jahren – wieder „spannende und anregende Theatermomente für jedermann mit national und international bekannten Künstlern“.

Der Glaube an Hexerei gehört zu den ältesten Vorstellungen der Menschen. Gerade im Harz ist er mit den Walpurgisnächten und der Brocken-Mythologie kulturgeschichtlich fest verwurzelt. Unter dem Motto VER.HEXT wird das diesjährige

Weiterlesen: Spielplan THEATERNATUR2017 VER.HEXT – Kulturrevier Harz plant einen VER.HEXT einzigartigen Theaternatur Festivalsommer 2017

Anzeige:

Großer Auftritt für jugendliche Komponisten – 28. Orchesterwerkstatt in Halberstadt

Halberstadt / Sachsen-Anhalt. Vom 14. bis 17. Mai 2017 findet in Halberstadt bereits zum 28. Mal die „Orchesterwerkstatt junger Komponisten“ statt. Das Format ist einzigartig: Unterstützt von international wirkenden Komponisten arbeiten junge Tonkünstler vier Tage lang an ihren Werken und bringen diese zur Aufführungsreife. In diesem Jahr haben sich sieben Nachwuchskomponisten mit ihren eingereichten Stücken für die Teilnahme an der Werkstatt qualifiziert. Sie kommen aus NRW, Bayern, Brandenburg, Thüringen, Hessen und Hamburg. In Seminaren mit Annette Schlünz vom Conservatoire Strasbourg und Professor Martin Christoph Redel, Dozent an der Musikhochschule Detmold, analysieren die 14- bis 24-Jährigen ihre Kompositionen und geben ihnen den letzten Schliff. Unter der Leitung von Werkstattleiter Johannes Rieger werden die Stücke anschließend geprobt.

Die Ergebnisse der Orchesterwerkstatt werden beim Abschlusskonzert am 17. Mai um 10.30 Uhr im Nordharzer Städtebundtheater präsentiert. Als prominenter Gast hat Gabriele Brakebusch (CDU), Präsidentin des Landtags Sachsen-Anhalt, ihr Kommen angekündigt. Eine Jury vergibt dann

Weiterlesen: Großer Auftritt für jugendliche Komponisten – 28. Orchesterwerkstatt in Halberstadt

Anzeige:

“Der Wahre Jakob” live am 20. und 21. April 2017

der wahre Jakob

Der wahre Jakob / Foto: Veranstalter

Das Osterfest ist vorbei und wer immer noch in Such-Laune ist und sich nach schöner Live-Musik sehnt, wird in dieser Woche schnell fündig. Denn am Donnerstag, 20.04., kommt Der Wahre Jakob in die Diva Lounge Göttingen und am Freitag, 21.4., in den Eulenhof Hörden.

Jeder kennt den Typen aus dem Park, der auf der Bank sitzt und seine Geschichten erzählt. Im Prinzip machen der wahre Jakob und seine Band nichts anderes, nur dass sie ihre Geschichten sehr unterhaltsam verpacken und obendrein in ein ansprechendes musikalisches Gewand kleiden: wie es sich für Storyteller gehört, haben sie sich dem Genre des AkustikPop verschrieben. Das machen im Moment viele – der wahre Jakob schon seit fünf Jahren.

Man hört seinen Songs die Reife an, die der junge Songwriter in dieser Zeit erworben hat – auf zahlreichen Bühnen im deutschsprachigen Raum, während der Aufnahmen seiner zwei von Peter

Weiterlesen: “Der Wahre Jakob” live am 20. und 21. April 2017

Anzeige:

Vortrag “Fledermäuse und Fledermausforschung im Nationalpark Harz” am 19. April 2017 in Sankt Andreasberg

Vortrag im Nationalparkhaus Sankt Andreasberg: „Fledermäuse im Nationalpark Harz – Einblicke in die aktuelle Forschung“

Sankt Andreasberg. Am Mittwoch, den 19. April findet der Vortrag „Fledermäuse im Nationalpark Harz – Einblicke in die aktuelle Forschung“ um 19:30 Uhr im Nationalparkhaus Sankt Andreasberg statt. Die Referentin Annika Schröder ist seit Februar beim NABU im Nationalparkhaus angestellt und betreut seitdem auch die neue Dauerausstellung „FledermausReich“.

Zu diesem Vortrag laden wir die Öffentlichkeit herzlich ein.

Die Referentin Annika Schröder hat auf der gesamten Fläche des Nationalparks mit Bat-Rekordern Fledermausrufe und Daten zur Vegetationsstruktur erfasst, um damit ein Habitatmodell zu erstellen, das in ihre Masterarbeit im Bereich Wildtierökologie an der Universität für Bodenkultur Wien einfließt.Die bisherigen Ergebnisse dieser Arbeiten werden vorgestellt. Annika Schröder geht aber auch auf die anderen Erfassungs- und Forschungsarbeiten zur Artengruppe der Fledermäuse im Nationalpark ein, so Thomas Appel, der Leiter des Nationalparkhauses.

Gäste können spontan zum ca. 90-minütigen Vortrag

Weiterlesen: Vortrag “Fledermäuse und Fledermausforschung im Nationalpark Harz” am 19. April 2017 in Sankt Andreasberg

Anzeige:

Winterpause beendet: Naturmythenpfad bei Braunlage zu Ostern wieder aufgebaut

BRL Naturmythenpfad

Winterpause beendet: Naturmythenpfad bei Braunlage / Foto von Walter Wimmer

Eintauchen in das älteste Kulturgut des Menschen – seine Mythen und Sagen Auch in Braunlage kehrt langsam der Frühling ein. Damit beendet auch der nahegelegene Naturmythenpfad seine Winterpause – zu Ostern wird es so weit sein, dass praktisch alle Stationen aufgebaut sind.

Die fantasievollen Installationen des Pfades waren im Winter im Warmen gelagert und werden nun wieder aufgebaut. Über die Sommermonate laden zehn Mitmach-Stationen Erwachsene und Kinder ein, den mythischen Spuren der Beziehung zwischen Mensch und Natur zu folgen.

Ein Besuch auf dem Naturmythenpfad lohnt sich – denn Mythen gehören wie Sagen und Märchen zum ältesten Kulturgut der Menschen. Sie geben Auskunft darüber, wie der Mensch dachte und empfand und wie er sich erklärte, was um ihn herum und mit ihm selbst geschah. Im Mythos beschrieben unsere Vorfahren Werden und Vergehen auf der Erde. Die Natur mit ihren alles umfassenden

Weiterlesen: Winterpause beendet: Naturmythenpfad bei Braunlage zu Ostern wieder aufgebaut

Anzeige:

Auch in Torfhaus zieht der Frühling ein – WaldWandelWeg wieder bestückt

WaldWandelWeg

Nationalpark-Revierförster Ulrich Schulze vor den wieder installierten Tafeln des Pfades. Foto: Friedhart Knolle, Nationalpark Harz

Frühling im Hochharz: Der WaldWandelWeg bei Torfhaus ist einen Besuch wert In diesen Tage wurden auch die informativen Tafeln des WaldWandelWeges bei Torfhaus wieder Installiert und der Pfad erwartet wieder zahlreiche Besucher. Was kann man hier erleben?

Beim Anblick von Kahlflächen oder toten Bäumen stellen wir uns Fragen: Wie wird der Harzer Wald der Zukunft aussehen? Wie wirken sich der Klimawandel und seine Folgen, z.B. Orkane oder Sommertrockenheit, auf das Wachstum der Fichte aus? Wie profitiert der Borkenkäfer davon? Wer sich da immer noch nicht ganz sicher ist, wie das nun alles zusammenhängt oder wer noch einen Tipp für einen schönen Rundgang benötigt, der ist herzlich eingeladen, sich im Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus zu informieren. Der Weg ist ausgehend vom Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus am Großparkplatz Torfhaus schnell erreichbar, und die Besucher können im Zuge eines Spaziergangs auf dem

Weiterlesen: Auch in Torfhaus zieht der Frühling ein – WaldWandelWeg wieder bestückt

Anzeige:

Mit dem „Weißen Reh” auf den Brockengipfel – Der Märchenpfad von Schierke zum Brocken ist wieder aufgebaut

Weisses Reh

Die Endstation des “Weißen Rehs” im Brockenhaus / Foto: toolbox-design Magdeburg

Wernigerode. Wie kann man erreichen, dass Kinder wieder mehr Spaß am Wandern haben und nicht nur wandern, weil die Eltern es gern möchten? Diese Frage stellen sich viele Eltern. Das war unser Anstoß, diesen Weg einzurichten. Auf ihm können Eltern und Kinder entlang der sieben Stationen des Märchenpfades – hinauf durch das Eckerloch – die Abenteuer des Jungen Albert erleben, der sich im Harz auf die Suche nach dem Weißen Reh begibt.

Die einzelnen Stationen führen die neugierigen Wanderer hinauf auf den mystischen Brockengipfel und der Höhepunkt erwartet die Kinder dann im Brockenhaus. Hier treffen sie auf Albert und das Weiße Reh und werden für ihre Wanderleistung mit einem Sonderstempel im Märchenflyer belohnt.

Der Märchenpfad fügt sich nahtlos in das Motto „Sagenumwobene Bergwildnis“ des Nationalparks Harz ein und bringt den jüngsten Gästen des Schutzgebiets die Natur der Bergwildnis rund

Weiterlesen: Mit dem „Weißen Reh” auf den Brockengipfel – Der Märchenpfad von Schierke zum Brocken ist wieder aufgebaut

Anzeige:

Osterfest am Natur-Erlebniszentrum HohneHof des Nationalparks Harz

HohneHof

HohneHof / Foto von Freddy Müller, Nationalpark Harz

Start in den Frühling am HohneHof – Großes Oster- und Frühlingsfest am Ostersamstag Wernigerode – Drei Annen-Hohne. Geheimnisvolle Bauarbeiten, Frühjahrsputz und Aufräumarbeiten – auf dem Gelände des Natur-Erlebniszentrums HohneHof bei Drei Annen Hohne ist gerade viel los. Rechtzeitig zum Osterfest laden der Löwenzahn-Entdeckerpfad, der Abenteuer-Spielplatz und auch das Außengelände am HohneHof wieder Familien mit Kindern, Wanderer und Naturfreunde zum Verweilen ein.

Die berühmte Eule auf der Hohnewiese am Löwenzahn-Entdeckerpfad hat ein neues „Federkleid“ erhalten, das Wald-Memory wurde repariert und auch die Infotafeln haben frische Farbe erhalten. Der Heuhopser auf dem Spielplatz bekommt Gesellschaft und die Weltenschaukel wartet auf ihren sommerlichen Einsatz.

Somit ist alles startklar, wenn am Ostersamstag, den 15. April, um 11.00 Uhr wieder viele Kinder mit ihren Eltern der Einladung zum großen Oster- und Frühlingsfest am HohneHof folgen. Neben der Suche nach bunten Ostereiern erfreuen sich dann sicher auch die

Weiterlesen: Osterfest am Natur-Erlebniszentrum HohneHof des Nationalparks Harz

Anzeige:

Der Löwenzahn-Entdeckerpfad erwacht aus dem Winterschlaf – Der Erlebnispfad für Familien, Kinder und alle Junggebliebenen

Hör-Eule

Die beliebte Hör-Eule des Löwenzahnpfades / Foto: Ingrid Nörenberg, Nationalpark Harz

Zum Frühlingsbeginn erwacht der beliebte Löwenzahn-Entdeckerpfad bei Drei Annen-Hohne wieder aus dem Winterschlaf. Die Infotafeln, Drehsäulen und auch die bei Alt und Jung gleichermaßen beliebte Höreule haben den Winter im Warmen verbracht, damit sie keinen Schaden nehmen. Wenn das beginnende Frühjahr den Frost aus dem Boden vertreibt, wird der Pfad erneut aufgebaut und kann sich wieder mit Leben füllen. Ab Ostern können Familien mit Kindern und Schulklassen auf dem etwa 1,2 Kilometer langen Weg wieder auf spielerische und spannende Weise die Pflanzen- und Tierwelt des Harzes entdecken.

Träumerbank, Hör-Eule, Barfußpfad, Waldmemory oder Wasserstation: Der Löwenzahn-Entdeckerpfad im Nationalpark Harz hat viel zu bieten. Unabhängig von festen Zeiten können Familien, Kinder und alle Junggebliebenenden Pfad in den Sommermonaten täglich kostenlos besuchen. Insgesamt acht verschiedene Mitmach-Stationen beantworten viele Fragen rund um die Pflanzen- und Tierwelt des Nationalparks Harz und laden zum Tüfteln

Weiterlesen: Der Löwenzahn-Entdeckerpfad erwacht aus dem Winterschlaf – Der Erlebnispfad für Familien, Kinder und alle Junggebliebenen

Anzeige:

Neues Magazin aus der Reihe planet-beruf.de zur Berufswahl erschienen und im BiZ erhältlich

Neues Magazin aus der Reihe planet-beruf.de erschienen und im BiZ erhältlich Im aktuellen Heft werden Berufe mit guten Chancen vorgestellt Für viele Jugendliche beginnt eine spannende Zeit. Neben dem bevorstehenden Schulabschluss steht die Wahl des künftigen Berufs im Raum. Das neue Magazin der Reihe planet-beruf.de widmet sich daher ausgiebig dem Thema der Berufswahl. Es steht unter dem Motto:” Azubis gesucht! Berufe mit guten Einstellungschancen”. Das neue Berufswahlmagazin stellt Berufe mit wenigen Bewerbern vor und zeigt, was sie attraktiv macht.

Berichte aus der Praxis In der Systemgastronomie braucht man Offenheit und Gelassenheit, weiß Freba, die eine Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe macht. Sie erzählt, welche Aufgaben sie hat und was ihr besonders gut gefällt. Tobias wollte schon als kleiner Junge Bus oder Lkw fahren. Deshalb macht er eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer. Hierbei erlebt er jeden Tag etwas Neues. Die Abwechslung betont auch Bastian, der nach längerem Suchen seinen Wunschberuf gefunden hat:

Weiterlesen: Neues Magazin aus der Reihe planet-beruf.de zur Berufswahl erschienen und im BiZ erhältlich

Anzeige:

Gartenträume-Frühlingsausflüge zwischen Harz und Altmark

Frühling Schloss Hundisburg

Frühling auf Schloss Hundisburg / Foto: Gartenträume e. V.

Wenn im April Blausterne, Anemonen, Narzissen und Tulpen die Parks und Wiesen mit der Farbenpracht des Frühlingserwachens schmücken, beginnt in Sachsen-Anhalts Gartenträume-Parks die Ausflugssaison. Bäume und Sträucher zeigen sich im frischen Grün und Singvögel lassen sich beim Nestbau und bei der Brutpflege beobachten. Vielerorts kann man den Parkspaziergang mit einem Veranstaltungsbesuch verbinden.

So zählt zwischen Harz und Altmark das Osterwochenende zu den ersten Höhepunkten im Gartenträume-Veranstaltungsreigen. Auf der Roseburg ist „Osterspaß für die ganze Familie“ zu erleben, in Aschersleben sorgt ein geführter Osterspaziergang für Überraschungen und im Elbauenpark Magdeburg können die Besucher an einer Osterschatzsuche teilnehmen.

Freizeitgärtner sollten sich die Gartenträume-Freiluftmesse im Schlosspark Hundisburg vor-merken (21. bis 23. April). Mehr als 100 Aussteller bieten dort Nützliches für die Gestaltung des eigenen Hausgartens an. Rund um das Neue Schloss im Stadtpark Tangerhütte wird am 23. April zum Frühlingserwachen mit Parkspaziergang eingeladen und

Weiterlesen: Gartenträume-Frühlingsausflüge zwischen Harz und Altmark

Anzeige:

Unser Harz April 2017: Steinhäuser in Goslar, Waldgeschichte und Hahnenklee 1945

Reitgras-Fichtenwald_Ute Springemann

Reitgras-Fichtenwald in der Waldforschungsfläche am Brocken / Foto von Ute Springeman

Steinhäuser und Kemenaten – Mittelalterliche Wohnhäuser in Goslar; Zur Waldgeschichte der Nationalparkregion Harz; Hahnenklee im April 1945 – 18 tote Säuglinge und Kinder im „Kurort für Mutter und Kind“; Dr. Carl Friedrich Eduard Mehlis aus Clausthal, Begründer des Naturalienkabinetts der Berg- und Forstschule in Clausthal und sein Fledermaus-Nachlass im Museum für Naturkund in Berlin; Kann der Brocken nicht mehr locken? Deutsch-Tunesische Umweltkooperation trägt erste Früchte

Clausthal-Zellerfeld. Der Bergbau und die damit einhergehende Anziehungskraft der Siedlung Goslar auf die mittelalterlichen Herrscher zogen auch Kaufleute und Handwerker nach sich, Kirchen folgten und so entstanden hier neben den oft reich verzierten Fachwerkhäusern auch beeindruckende Steinbauten. Gerade was diese eindeutig den Blütezeiten des Bergbaus zuzuordnenden Stein-Bürgerhäuser betrifft, hat Goslar eine große Anzahl aufzuweisen, anhand derer noch viel über die damalige Lebensweise geforscht werden kann, wie der Autor Elmar Arnhold aus Braunschweig feststellt.

Weiterlesen: Unser Harz April 2017: Steinhäuser in Goslar, Waldgeschichte und Hahnenklee 1945

Werbung