Anzeige:

13. Falkensteiner Minneturnier – Hochkarätige Sängerinnen und Sänger im Ostharz

Alle Saenger Falkenstein 2018

V.l.: oben Iván López, Wilfried Staufenbiel und Noemi La Terra, unten Domitille Vigneron, Dolmetscher Knud Seckel und Thierry Cornillon. Foto: Veranstalter

Das 13. Falkensteiner Minneturnier wird internationaler als je zuvor: Es geht um die „Traurigkeit der Troubadoure“, die Anfang des 12. Jahrhunderts im okzitanischen Sprachraum den Minnesang erfanden. Am 23. Juni werden auf der Burg Falkenstein nahe Quedlinburg also Lieder aus der Frühzeit des Minnesangs erklingen. Doch ein informatives und unterhaltsames Drumherum sorgt dafür, dass auch die Texte und Inhalte verstanden werden.

Fünf Kandidatinnen und Kandidaten sind im Wettbewerb: Domitille Vigneron ist leidenschaftliche Sängerin der okzitanischen Sprache, wobei sie sich auf der Fidel begleitet. Sie ist Mitbegründerin von Flor Enversa (Lieder der Trobadors und Trobairitz), von Sirigauda (provenzalische Tanzmusik) und Blancaflor (Renaissancemusik). Sie trat mit vielen bekannten Ensembles der Alten Musik auf (u.a. Perceval, Diabolus in musica, La Simphonie du Marais).

Noemi La Terra stammt aus einer sizilianischen Familie und

Weiterlesen: 13. Falkensteiner Minneturnier – Hochkarätige Sängerinnen und Sänger im Ostharz