Anzeige:

Oberharzer Bergwerksmuseum – Touren im April 2018

Samstag, 14.04.18, 14 Uhr, Übertage Zellerfelder Kunstgraben
Wasser – Fluch und Segen für den Bergbau

Romantisch plätschernde Bäche durchziehen die beschauliche Landschaft mit offenen Bergwiesen bei Clausthal-Zellerfeld. So scheint es zunächst. Kunstvolle Trockenmauern, kleine Brücken oder Steinbögen erzählen neben den künstlich angelegten Wassergräben jedoch eine andere Geschichte für die Zellerfelder Gruben. Sie berichten von der enormen Meisterleistung und den aufwendigen Bemühungen der Bergleute, das wertvolle Wasser für den Bergbau zu nutzen. Diese leichte Rundwanderung bietet Ihnen einen idealen Einstieg in das Thema Oberharzer Wasserwirtschaft.
Dauer: etwa 2 Stunden
Schwierigkeit: leicht
Preis: 7,50 Euro Erwachsene, 4,50 Euro Schüler bis 18 Jahre
Treffpunkt: Oberharzer Bergwerksmuseum, Bornhardtstr. 16, Clausthal-Zellerfeld
Ausrüstung: Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk


Samstag, 21.04.18, 14 Uhr, Untertage Dorotheer Rösche (mit Anmeldung)
Unter Tage zur reichen Caroline / Dorotheer Rösche und Caroliner Wetterschacht (Mindestalter der Teilnehmer 12 Jahre)

Schon im 18. und 19. Jahrhundert besichtigten über 20.000 Besucher, darunter Goethe und Heine, die Clausthaler Gruben Dorothea und Caroline. Sie waren die ertragsreichsten Gruben des Oberharzes. Auf dieser Führung begeben Sie sich in einen Teil der ehemaligen Energieversorgung der beiden Gruben – die Dorotheer Rösche. Sie führte das genutzte Wasser aus dem Berg und den unterhalb liegenden nächsten Wasserrädern zu. Ausgerüstet mit Helm, Schutzjacke, Stiefeln und Geleucht wird das Bergwerk erkundet. Anschließend steigen Sie im Caroliner Wetterschacht 20 Meter auf Leitern zum Tageslicht empor.

Dauer: etwa 2,5 Stunden
Schwierigkeit: mittelschwer
Preis: 10 Euro Erwachsene, 6 Euro Schüler bis 18 Jahre
Treffpunkt: 1 Parkplatz Am Pulverhaus 1, Clausthal-Zellerfeld
Ausrüstung: Warme wetterfeste Kleidung, die verschmutzen darf


Samstag, 28.04.2018, 14 Uhr, Übertage Hirschler-Pfauenteich-Kaskade

Die Hirschler-Pfauenteich-Kaskade mit ihren vier Teichen sowie das dazugehörige Wassergrabennetz sind eindrucksvolle Zeugnisse des weltweit einmaligen Kulturerbes der Oberharzer Wasserwirtschaft und dessen nachhaltiger Nutzung. Auf dieser Rundwanderung erfahren Sie, welche Verbindung zwischen diesem beeindruckenden Teichsystem und den Kehrrädern den ehemals besonders erzreichen Gruben Caroline und Dorothea seit dem 17. Jahrhundert besteht und wie die Menschen die Landschaft des Oberharzes veränderten.

Dauer: etwa 1,5 bis 2 Stunden
Schwierigkeit: leicht
Preis: 7,50 Euro Erwachsene, 4,50 Euro Schüler bis 18 Jahre
Treffpunkt: 1 Parkplatz Am Pulverhaus 1, Clausthal-Zellerfeld
Ausrüstung: Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk

PM:
Das Oberharzer Bergwerksmuseum
Museum für Technik- und Kulturgeschichte
www.OberharzerBergwerksmuseum.de

Comments are closed.