Anzeige:

Wirtschaftsminister Willingmann übergibt „Gartenträume“-Schilder für Schlosspark Ilsenburg und Kurpark Bad Dürrenberg

Wirtschaftsminister Willingmann übergibt „Gartenträume“-Schilder für Schlosspark Ilsenburg und Kurpark Bad Dürrenberg Touristische Markensäule wächst um 9 auf insgesamt 50 Parks Willingmann übergibt „Gartenträume“-Schilder für Schlosspark Ilsenburg und Kurpark Bad Dürrenberg

Pünktlich zum Start in die Garten-Saison hat Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann zwei neue Parkanlagen offiziell ins Tourismus-Netzwerk „Gartenträume“ aufgenommen. Er übergab heute die Hinweis-Schilder für den Schlosspark Ilsenburg (Landkreis Harz) und den Kurpark Bad Dürrenberg (Saalekreis). Die Landesregierung hatte im Oktober 2017 beschlossen, die touristische Markensäule „Gartenträume“ um neun Anlagen zu erweitern. Damit umfasst das Netzwerk insgesamt 50 historische Gärten und Parks.

Dazu sagte Willingmann: „In Sachsen-Anhalt trifft Natur auf Denkmalpflege. Denn das reiche kulturelle Erbe unseres Landes erstreckt sich auch auf viele historische Gärten und Parks, die zum Verweilen und Träumen einladen. Der Erfolg gibt uns Recht – rund zwei Millionen Gäste besuchen jährlich die grünen Oasen. Deshalb haben wir das im Jahr 2000 ins

Weiterlesen: Wirtschaftsminister Willingmann übergibt „Gartenträume“-Schilder für Schlosspark Ilsenburg und Kurpark Bad Dürrenberg

Anzeige:

Oberharzer Bergwerksmuseum – Touren im April 2018

Samstag, 14.04.18, 14 Uhr, Übertage Zellerfelder Kunstgraben Wasser – Fluch und Segen für den Bergbau

Romantisch plätschernde Bäche durchziehen die beschauliche Landschaft mit offenen Bergwiesen bei Clausthal-Zellerfeld. So scheint es zunächst. Kunstvolle Trockenmauern, kleine Brücken oder Steinbögen erzählen neben den künstlich angelegten Wassergräben jedoch eine andere Geschichte für die Zellerfelder Gruben. Sie berichten von der enormen Meisterleistung und den aufwendigen Bemühungen der Bergleute, das wertvolle Wasser für den Bergbau zu nutzen. Diese leichte Rundwanderung bietet Ihnen einen idealen Einstieg in das Thema Oberharzer Wasserwirtschaft. Dauer: etwa 2 Stunden Schwierigkeit: leicht Preis: 7,50 Euro Erwachsene, 4,50 Euro Schüler bis 18 Jahre Treffpunkt: Oberharzer Bergwerksmuseum, Bornhardtstr. 16, Clausthal-Zellerfeld Ausrüstung: Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk

Samstag, 21.04.18, 14 Uhr, Untertage Dorotheer Rösche (mit Anmeldung) Unter Tage zur reichen Caroline / Dorotheer Rösche und Caroliner Wetterschacht (Mindestalter der Teilnehmer 12 Jahre)

Schon im 18. und 19. Jahrhundert besichtigten über 20.000 Besucher, darunter Goethe und

Weiterlesen: Oberharzer Bergwerksmuseum – Touren im April 2018