Anzeige:

Keine Übernahme nach der Ausbildung? − Rechtzeitig online arbeitsuchend melden

„Der Idealfall ist es, nach der Ausbildung vom Ausbildungsbetrieb übernommen zu werden. In Zeiten von Fachkräftemangel ist es mittlerweile üblich, dass die Unternehmen ihren qualifizierten Nachwuchs halten. Aber leider klappt dies aus unterschiedlichen Gründen nicht immer. Deshalb gilt insbesondere für alle Azubis, die im Frühjahr ihre Ausbildung nach der dreieinhalbjährigen Lehrzeit beenden: Für den Fall, dass keine Übernahme oder nahtlose Beschäftigung in einem anderen Betrieb möglich ist, können wir als Arbeitsagentur bei rechtzeitiger Arbeitsuchendmeldung zeitnah mit unserer Arbeitsvermittlung unterstützen und damit sogar Arbeitslosigkeit vermeiden“, weiß Freya Fuckert, Bereichsleiterin für das operative Geschäft.

Für Arbeitnehmer, deren Arbeits- oder außerbetriebliches Ausbildungsverhältnis endet, ist gesetzlich geregelt, dass sie sich drei Monate vor dem Auslaufen des Vertrages arbeitsuchend melden müssen. Anders ist es bei Absolventen einer betrieblichen Ausbildung, denn hier gibt es keine gesetzliche Vorschrift. „Trotzdem empfehle ich allen Betroffenen, uns frühzeitig zu informieren, wenn nach der Ausbildung keine Übernahme oder Anschlussbeschäftigung möglich ist. Gemeinsam mit dem Jugendlichen suchen wir nach passenden Jobs. Dabei ist unser Ziel, dass möglichst erst gar keine Arbeitslosigkeit eintritt. Die Chancen dafür stehen bei frühzeitiger Meldung derzeit sehr gut, da viele Unternehmen Fachkräfte suchen“, gibt Fuckert allen Jugendlichen mit auf den Weg.

Am einfachsten können sich Betroffene auf www.arbeitsagentur.de/eservice von zu Hause aus online arbeitsuchend melden, ihr Bewerberprofil veröffentlichen und direkt mit der Stellensuche loslegen. „Unabhängig von unseren Öffnungszeiten kann man so gleich seine Daten und seinen Lebenslauf selbst eingeben. Das bietet Transparenz über die eigenen Daten und verhilft zu einer schnelleren Vermittlung, da sofort passgenaue Stellen gesucht und gefunden werden können. In den Beratungsgesprächen informieren unsere Arbeitsvermittler über den aktuellen Arbeitsmarkt, vorhandene Stellenangebote und die finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten, z. B. durch die Übernahme von Bewerbungs- und Fahrtkosten. Für Absolventen, die ein Studium planen oder ins Ausland gehen wollen, bietet unsere Studienberatung individuelle Gespräche an“, informiert die Bereichsleiterin weiter.

Sollte es trotz Unterstützung durch die Arbeitsagentur nicht mit einem Anschlussarbeitsverhältnis klappen, kann auch der Antrag auf Arbeitslosengeld gleich auf www.arbeitsagentur.de/eservice von zu Hause aus online gestellt werden.

Neben der Online-Meldung ist selbstverständlich auch eine persönliche Vorsprache zu den bekannten Öffnungszeiten möglich. Darüber hinaus kann die Meldung ebenso telefonisch über die kostenfreie Service-Hotline unter (0 800) 4 5555 00 (montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr) erfolgen.

PM:
Agentur für Arbeit Halberstadt
38817 Halberstadt
www.arbeitsagentur.de/halberstadt

Comments are closed.