Anzeige:

Literarischer Hammer aus dem Harz – Mordsharz-Festival schreibt für 2018 erstmals überregionalen Krimiwettbewerb aus

Andreas Sack, Susanne Kinne, Christoph Lampert, Roland Lange, Christian Dolle

Andreas Sack, Susanne Kinne, Christoph Lampert, Roland Lange, Christian Dolle / Foto: Veranstalter

Das Krimifestival Mordsharz steht seit einigen Jahren nicht nur für Harzkrimis, sondern auch für die interessantesten Autoren der deutschsprachigen Krimiszene wie inzwischen auch ausgewählte internationale Stars. Es steht für hochkarätige Lesungen an einigen außergewöhnlichen Orten im gesamten Harz und ist inzwischen auch über die Grenzen hinaus bekannt. Nun kommt ein weiterer Schritt hinzu: ein festivaleigener Literaturpreis für Schriftsteller im Bereich Krimi und Thriller.

Ein echter Hammer, möchte man sagen und das ist nicht untertrieben, denn ab 2018 wird vom Mordsharz-Festival der „Harzer Hammer“ ausgelobt. Sein Ziel ist die Förderung von Nachwuchsautoren, weshalb er an Debütromane verliehen wird, die zwischen dem vergangenen Festival und dem kommenden Festival erschienen sind bzw. erscheinen. Es müssen deutschsprachige Bücher sein, die in einem Publikumsverlag erscheinen, also nicht in Eigenverlagen, als Book on demand oder als reines E-Book. Zudem sollte es tatsächlich der Erstling des Autors sein, da es nun einmal um Nachwuchsförderung geht.

Der Harzer Hammer ist mit 1000 Euro dotiert und der Sieger darf sein Buch beim nächsten Mordsharz präsentieren. Das Festival findet in diesem Jahr vom 12. bis 15. September statt, die offizielle Preisverleihung wird im Rahmen der Eröffnungsgala auf Schloss Wernigerode ins Programm integriert, das natürlich im Moment noch nicht näher verraten wird.

Mit diesem Preis geht Mordsharz neue Wege und möchte die Bedeutung des Festivals weiter untermauern. Dabei war es am Anfang nur eine vage Idee und Christoph Lampert, Roland Lange, Susanne Kinne, Andreas Sack und Christian Dolle waren sich bei den ersten vorsichtigen Planungen nicht einmal sicher, ob Mordsharz überhaupt die Strahlkraft hat, um einen solchen überregionalen Preis ins Leben zu rufen.

Schließlich war es dann kein geringerer als der österreichische Bestsellerautor Andreas Gruber, der dem Team Mut und ihnen klar machte, dass die Harzer Berge sich hinter den Alpen keinesfalls verstecken müssen – zumindest nicht literarisch. Er hielt den Harzer Hammer für eine tolle Idee und bot sich sogar an, als prominentes Jurymitglied mit von der Partie zu sein.

Wenn es richtig gut läuft, dann könnte das allerdings auch nötig werden, denn schließlich müssen alle am Wettbewerb teilnehmenden Bücher auch gelesen und gemeinsam diskutiert werden. Zumindest alle, die bis zum 30. Juni 2018 in fünf Exemplaren an mit dem Stichwort „Harzer Hammer“ an die Brockenhaus GmbH, Lindenallee 35, 38855 Wernigerode gesandt werden. Das Mordsharz-Team ist jedenfalls äußerst gespannt.

Alle Informationen und die Teilnahmebedingungen noch einmal übersichtlich aufgelistet gibt es natürlich auch unter www.mordsharz-festival.com.

PM:
Christian Dolle
www.mordsharz-festival.com

Comments are closed.