Anzeige:

Entlassungen aufgrund schlechten Wetters sind Schnee von gestern – Saison-Kurzarbeitergeld ermöglicht Unternehmen Planungssicherheit

Um zu verhindern, dass Arbeitnehmer witterungsabhängiger Branchen im Winter arbeitslos werden, können Betriebe des Baugewerbes, des Dachdeckerhandwerks und des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus vom 1. Dezember bis zum 31. März Saison-Kurzarbeitergeld beziehen und ihre Mitarbeiter in der Schlechtwetterzeit sichern. Für Betriebe des Gerüstbaugewerbes begann die Schlechtwetterzeit bereits am 1. November.

Die Halberstädter Arbeitsagentur hält eine Vielzahl von Leistungen für die von der Schlechtwetterzeit betroffenen Betriebe bereit. “Je nach Gewerk und Tarifvertrag stehen den anspruchsberechtigten Betrieben auch Zuschüsse zur Abgeltung von Überstunden aus der Gutwettersaison, Zuschüsse für ab dem 15. Dezember geleistete Arbeitszeit und die Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge zur Verfügung. Diese Leistungen müssen binnen einer Frist von drei Monaten nach Ende des Entstehungsmonats geltend gemacht werden”, wirbt Alexandra Hahne, Teamleiterin des Arbeitgeber-Services der Halberstädter Arbeitsagentur. Aktuell sind im Landkreis Harz in knapp 330 Bau-, Zimmerer- und Dachdeckerbetriebe sowie 110 Gerüstbau- und Gartenlandschaftsbauunternehmen rund 2.500 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte angestellt und können von den Unterstützungsmöglichkeiten der Arbeitsagentur profitieren.

Arbeit und Ausbildung im Bau mit Hilfen auch im Winter sicher
„Gute Mitarbeiter im Baugewerbe muss man sich auch in der Schlechtwetterzeit erhalten“, weiß Hahne aus vielen Gesprächen mit Bauunternehmen der Region. Etliche Betriebe suchen händeringend Azubis und Fachkräfte, um ihre Aufträge termingerecht abarbeiten zu können. Und entgegen vieler Klischees ist die Arbeit auf dem Bau mittlerweile ganzjährig eine sichere Beschäftigung.

Zu einer guten Beschäftigung zählen neben geregelte Arbeitszeiten, tariflicher Versorgung und attraktiven Lohnbedingungen auch das langfristige Halten und die Qualifizierung der Beschäftigten. “Gerade unsere Unternehmen im Landkreis Harz, die nah an der Landesgrenze zu Niedersachsen tätig sind, sollten ihre eingearbeiteten Mitarbeitern bei saisonalen Schwankungen Sicherheit bieten. Deshalb rate ich den Unternehmen, ihre guten Mitarbeiter zu halten und dafür jeden Winter die Leistungen der Arbeitsagentur zu nutzen“, gibt die Teamleiterin allen betroffenen Unternehmen mit auf den Weg. “Eine Saisonentlassung endet sonst schnell nicht in einem Rückruf, sondern in einer neuen und meist langen Personalsuche. Zudem ist diese mittlerweile nicht mehr so einfach und oft mit zusätzlichem Einarbeitungsaufwand verbunden”, so Hahnes Erfahrungen.


Ausführliche Hinweise zum Saison-Kurzarbeitergeld und den damit verbundenen Leistungen der Winterbauförderung und alle erforderlichen Vordrucke sind im Internet unter www.arbeitsagentur.de > Unternehmen > Finanzielle Unterstützung und Hilfen > Kurzarbeitergeld kostenfrei abrufbar. Bei Fragen erhalten Unternehmen montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr telefonisch unter der gebührenfreien Hotline der Arbeitsagentur (0 800) 4 5555 20 oder per Mail unter Magdeburg.031-OS@arbeitsagentur.de Auskünfte.

PM:
Agentur für Arbeit Halberstadt
38817 Halberstadt
www.arbeitsagentur.de/halberstadt

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung