Anzeige:

Spannung und Humor vor traumhafter Kulisse – Volles Programm beim siebten Mordsharz-Festival

Roland Lange, Susanne Kinne, Christoph Lampert, Andreas Sack

Roland Lange, Susanne Kinne, Christoph Lampert, Andreas Sack / Foto: Veranstalter

Eine Schwedin und eine Isländerin eröffnen das siebte Mordsharz-Festival. Am Mittwoch, 13. September wird Emelie Schepp um 18 Uhr auf dem Schloss Wernigerode aus „Engelsschuld“ lesen und anschließend um 19.30 Uhr Yrsa Sigurdardόttir aus „Sog“. Übersetzt werden sie von den bekannten deutschen Sprechern Julia Nachtmann bzw. Dietmar Wunder. Beide Lesungen der Eröffnungsgala sind Deutschlandpremieren, was deutlich zeigt, wie sich das Harzer Krimifestival in den vergangenen Jahren entwickelt hat.

Große Namen konnten im Harz begrüßt werden und viele der Autoren kommen gerne wieder. So sind auch in diesem Jahr einige „Wiederholungstäter“ dabei, so beispielsweise Tatjana Kruse, die am Donnerstag, 14. September um 18 Uhr im Wintersaal der Goslarer Kaiserpfalz aus „Der Gärtner war’s nicht“ lesen wird. Ihr folgt um 19.30 Uhr Sven Stricker mit seiner Lesung aus „Sörensen hat Angst“ und anschließend um 21 Uhr der Österreicher Bernhard Aichner mit „Totenrausch“.

Zwei Österreicher sind auch am Freitag, 15. September, in der Remise direkt am Marktplatz von Wernigerode mit dabei. Den Anfang um 18 Uhr macht Alex Beer mit „Der zweiter Reiter“, gefolgt um 19.30 Uhr von Andreas Gruber und seinem „Todesreigen“. Für den deutschen und regionalen Beitrag sorgt um 21 Uhr Kathrin R. Hotowetz, die aus „Mitternacht im Garten des Todes“ liest und dabei von der Band Brigandu begleitet wird.

Eine weitere Premiere steht am Samstag, 16. September, im Café Amadeus im Bad Lauterberger Kurpark an. Biggi Rist und Liliane Skalecki werden um 18 Uhr aus ihrem gemeinsamen Buch „Frostkalt“ lesen. Um 19.30 ist Zoë Beck zum zweiten Mal auf der Mordsharz-Bühne und stellt „Die Lieferantin“ vor. Den Abschluss macht um 21 Uhr Volker Kutscher, der aus seinen Bestsellern „Lunapark“ und „Plan B“ liest.

Damit hat Mordsharz-Team um Christoph Lampert vom Brockenhaus, Krimiautor Roland Lange und Buchhändlerin Susanne Kinne auch in diesem Jahr wieder viele unterschiedliche Krimis und prominente Autoren des Genres in die Region geholt, so dass es teils lustig, teils spannend wird und die Idee von grenzenloser Literatur im gesamten Harz fortgesetzt wird. Als Zeichen dafür wird in diesem Jahr auch ein Festivalticket für alle Lesungen angeboten, denn wenn die Fans in den vergangenen Jahren eines deutlich gemacht haben, dann, dass sie eigentlich keine der Lesungen verpassen möchten.

Tatsächlich lohnt sich das auch in diesem Jahr und durch die verschiedenen attraktiven Veranstaltungsorte lässt sich Mordsharz ja auch wunderbar mit einem Kurztrip durch den Harz verbinden. Erholung in der wunderschönen und friedlichen Natur ist nach dem einen oder anderen Buch vielleicht ohnehin nötig.

Alles weitere zum Programm des diesjährigen Mordsharz-Festivals vom 13. bis 16. September in Wernigerode, Goslar und Bad Lauterberg ist auf www.mordsharz-festival.de zu finden.

PM:
Christian Dolle
www.mordsharz-festival.de

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung