Anzeige:

Assistierte Ausbildung – Ein passgenauer Service für Jugendliche und Betriebe

Passgenauer Service für Jugendliche und Betriebe
Mit der assistierten Ausbildung der Arbeitsagentur kann so manche Hürde gemeistert werden.

Aktuell stehen Jugendlichen etliche freie Ausbildungsplätze zu Verfügung. Oftmals erfüllen Bewerber jedoch leider nicht die Anforderungen der Betriebe. Deshalb wird es für viele Unternehmen immer schwieriger, geeignete Nachwuchskräfte zu finden. Die Assistierte Ausbildung schließt die Lücke zwischen den Anforderungen der Betriebe und den Kenntnissen und Fähigkeiten, die die Jugendlichen mitbringen. Sie flankiert die reguläre Berufsausbildung durch passgenaue Vorbereitung und Unterstützung und geht gleichermaßen auf die Bedürfnisse der Auszubildenden und der Betriebe ein. Denn allein die Schullaufbahn oder die Noten verraten häufig nicht, ob ein junger Mensch eine Ausbildung erfolgreich meistern wird.

    Das Programm umfasst dabei zwei Phasen:

  • Phase 1: Vorbereitungsphase bei einem Bildungsträger
  • Phase 2: Ausbildungsbegleitung in den Betrieben sowie begleitend individuelle Coachings für die Ausbildungsverantwortlichen in den Betrieben.

Zu den Hilfestellungen für Jugendliche gehören Bewerbungstraining und Praktika in der Vorbereitungsphase. In der Ausbildung kann für den Jugendlichen ein Paket aus Nachhilfe, Beratung und Hilfen zur Lebensbewältigung geschnürt werden.
An die Betriebe richten sich Angebote wie Bewerbungs- und Ausbildungsmanagement, Beratung und Information in Hinblick auf spezifische Zielgruppen sowie Unterstützung bei der Kooperation mit der Berufsschule.

Das Programm ist für benachteiligte Jugendliche, die ohne die Förderung, eine Berufsausbildung im Betrieb nicht beginnen, fortsetzen oder beenden können. In die assistierte Ausbildung können auch geflüchtete Jugendliche einbezogen werden.

„Arbeitgeber sollten junge Menschen mit ihren Potentialen sehen. Um Defizite in der Ausbildung auszugleichen, kann die assistierte Ausbildung passgenau auf die Bedürfnisse der Jugendlichen und der Betriebe zugeschnitten werden“, weiß die Chefin der Halberstädter Arbeitsagentur, Heike Schittko.


Eine Win-win-Situation für beide Seiten
Bei der Einstellung eines Bewerbers über die assistierte Ausbildung kann der Aufwand, vor allem für kleine Unternehmen, minimiert werden. Unternehmen werden während der gesamten Ausbildungszeit begleitet und unterstützt.

Den Jugendlichen kann bei Schwierigkeiten frühzeitig geholfen werden, wie z. B. mit Alltagshilfen im Betrieb, Lernförderung oder Prüfungsvorbereitung. Regelmäßige Gespräche mit allen Beteiligten im Betrieb bauen Vertrauen auf.

Im Jahr 2016 wurden insgesamt 38 Jugendliche durch die assistierte Ausbildung der Halberstädter Arbeitsagentur unterstützt.

„Klar ist: Der demografische Wandel wird es Unternehmen auch in Zukunft nicht leichter machen, ihre Wunschkandidaten zu finden. Da heißt es frühzeitig alle Potentiale ausschöpfen“, so die Agenturchefin abschließend.


Interessierte Unternehmen, die die assistierte Ausbildung für sich nutzen wollen, können sich jederzeit an den Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Halberstadt wenden.
Arbeitgeber-Hotline: 0800 4 5555 20 (gebührenfrei, montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr)
E-Mail-Postfach: Halberstadt.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de

PM:
Agentur für Arbeit Halberstadt
38817 Halberstadt
www.arbeitsagentur.de/halberstadt

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung