Anzeige:

Schokolade – Das Konzert mit Christina Rommel & Band in der PianoStube am 9. April 2017 in Bad Lauterberg

Christina Rommel - Schokolade - Pianostube ArenA

Christina Rommel / Foto: Elisapark Media GmbH – Adrian Liebau

Christina Rommel: Schokolade – Das Konzert für Gaumen, Augen, Ohren und Seele Besondere Musik an besonderen Orten für echte Genießer – die einzigartige Schokoladenkonzert-Tour von Christina Rommel und Band geht weiter! Von Herbst 2016 bis ins Frühjahr 2017 überzieht die Pop-Sängerin quer durch Deutschland ausgewählte Konzert-Bühnen mit einem Hauch aus Schokolade – so auch am 09. April 2017 um 17.00 Uhr die Pianostube Bad Lauterberg im Harz.

Während Christina Rommel und Band facettenreich die Bandbreite ihres Könnens präsentieren, bereitet der Chocolatier Köstlichkeiten aus Schokolade, die von Schokoladenmädchen serviert werden. Ein Festival für alle Sinne! Viele bekannte Rommel-Songs wurden speziell für die Tour schokoladig-rockig oder cremig-sanft neu verpackt und versprechen echten deutschen Rock/Pop für Genießer.

Highlights der Show – neben vielen anderen – sind natürlich die Rommel-Hits „Schokolade“ und „Hauch aus Schokolade“. Sie sind Tribut, Liebeserklärung und persönliches Geständnis an die

Weiterlesen: Schokolade – Das Konzert mit Christina Rommel & Band in der PianoStube am 9. April 2017 in Bad Lauterberg

Anzeige:

Rüstungsaltlasten im Harz – Werk Tanne: kaum bekannt, aber immer noch brisant

Werk Tanne_Juergen Wode

Auf dem Gelände des Werks Tanne / Foto von Jürgen Wode

Goslar. Am kommenden Donnerstag, 23. März 2017 um 18 Uhr referiert der BUND-Geologe Dr. Friedhart Knolle aus Goslar im Büro der Goslarer Umweltverbände, Petersilienstraße 23 in Goslar, zu einem bis heute oft verdrängten Thema – den Rüstungsaltlasten Werk Tanne in Clausthal-Zellerfeld und Werk Kiefer in Herzberg. Noch in diesem Jahr beginnen neue Untersuchungen des Landkreises Goslar auf einer Altlast des Werks Tanne mitten im Stadtgebiet von Clausthal-Zellerfeld. Was steckt dahinter?

Unmittelbar nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten begannen die ersten Planungen für einen massiven Ausbau der Spreng- und Kampfstoffproduktion in Deutschland. Dazu gehörte auch die heute nur unter seinem Tarnnamen „Werk Tanne“ bekannte TNT-Produktionsstätte am Stadtrand von Clausthal-Zellerfeld. Das Werksgelände ist zum größten Teil bewaldet und befindet sich im Besitz der IVG. Der Großteil der Fläche ist jedoch wegen des dort vorhandenen Gefährdungspotenzials immer noch nicht frei zugänglich. Bereits Anfang

Weiterlesen: Rüstungsaltlasten im Harz – Werk Tanne: kaum bekannt, aber immer noch brisant

Anzeige:

Pasofino für Streichelzoo

pasofino

Pasofino-Wallach / Foto: Ursula Kundert

Mein hübscher, 15jähriger Pasofino-Wallach sucht wegen seiner Bindegewebeschwäche einen neuen Wirkungskreis. Er kann nicht mehr geritten werden, ist aber sehr herzig mit Kindern und älteren Menschen. Meine Pflegebeteiligung ist über 80, und im Bild wird er von meinem 8jährigen Nachbarn geführt, der ihn auch putzt und ihm die Hufe auskratzt.

Mein Pferd schlägt nicht und beißt nicht. Deshalb könnte ich mir einen Streichelzoo, eine Südamerika-Erlebniswelt o.ä. vorstellen. Er bräuchte ebenen, trockenen Boden (auch im Winter) und verträgliche Koppelkumpels, noch besser Einzelpaddock, da er sich nicht wehren kann.

Trotz seines Handicaps geht er zur Zeit jeden Tag eine Stunde in der Führanlage. Solche regelmäßige Bewegung im Schritt auf ebenem Boden (noch besser geradeaus) wäre wichtig für die Gesunderhaltung, da die Muskeln die Bänder entlasten.

Die Fütterung ist unkompliziert, aber lieber keine 24-Std.-Weide. Hufbeschlag ist nötig, hinten trägt er Eiereisen. Medikamente sind nicht nötig.

Weiterlesen: Pasofino für Streichelzoo

Anzeige:

10. Tag der Berufe im Landkreis Harz: über 300 Schüler nutzen die Angebote der 54 Unternehmen

300 Schüler nutzen den 10. Tag der Berufe und informierten sich über die Ausbildungsmöglichkeiten im Landkreis Harz Landesweiter Aktionstag der Arbeitsagenturen ist mittlerweile ein fester Termin für die Berufsorientierung. Interesse der Harzer Schüler und Eltern könnte jedoch größer sein. 54 Unternehmen der Region gewährten Einblicke hinter die Kulissen und warben für ihre Ausbildungen.

Rund 300 Schüler aus dem Landkreis Harz beteiligten sich am gestrigen Tag der Berufe. Sie wollten den Job-Alltag in den Betrieben und Behörden der Region kennenlernen. Das waren 120 Jugendliche mehr zum Aktionstag als vor einem Jahr. “Es freut uns, dass sich dieses Jahr mehr Schüler, oftmals mit ihren Eltern, für ihre berufliche Zukunft im Landkreis auf den Weg gemacht haben und viele der insgesamt 54 teilnehmenden Unternehmen aufgesucht haben”, freut sich Konstanze Kube, Geschäftsführerin Operativ der Halberstädter Arbeitsagentur. Dennoch waren leider wieder einige Firmen darunter, bei denen sich kein einziger Schüler angemeldet hat. “Schade, dass das

Weiterlesen: 10. Tag der Berufe im Landkreis Harz: über 300 Schüler nutzen die Angebote der 54 Unternehmen

Anzeige:

Absage der Lesung am 26. März 2017 im Burg- und Schlossmuseum Allstedt

Die am 26. März 2017 um 16.00 Uhr in der Schlosskapelle des Burg- und Schlossmuseums Allstedt stattfindende Finisage mit Frau Ines Hommann muß leider abgesagt werden. Die Lesung wird auf einen anderen Termin verlegt, welcher vom Schlossmuseum noch bekannt gegeben wird.

PM: Burg- und Schlossmuseum Allstedt

Werbung