Anzeige:

Wirtschaftsminister Willingmann zeichnet Blankenburg als Erholungsort aus / Tourismus im Harz auch 2016 auf klarem Wachstumskurs

Minister Willingmann zeichnet Blankenburg als Erholungsort aus

Minister Prof. Dr. Armin Willingmann (r.) hat heute die Stadt Blankenburg als “Staatlich anerkannten Erholungsort” ausgezeichnet. Im Terrassengarten am Kleinen Schloss übergab der Minister die Urkunde an Blankenburgs Bürgermeister Heiko Breithaupt. Foto von Jana Böhme (Stadt Blankenburg)

Tourismus im Harz auch 2016 auf klarem Wachstumskurs – Willingmann zeichnet Blankenburg als Erholungsort aus: “Image- und Werbefaktor”

Die Stadt Blankenburg (Landkreis Harz) kann künftig mit dem Titel “Staatlich anerkannter Erholungsort” für sich werben. Die entsprechende Urkunde hat Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann heute an Bürgermeister Heiko Breithaupt überreicht. Für Blankenburg sprechen u.a. die landschaftlich und klimatisch bevorzugte Lage, die gut ausgebaute touristische Infrastruktur sowie die vergleichsweise lange Aufenthaltsdauer der Gäste. In Sachsen-Anhalt gibt es derzeit rund 30 staatlich anerkannte Erholungsorte.

Willingmann betonte: “Die Anerkennung als Erholungsort ist Auszeichnung und Verpflichtung zugleich. Einerseits ist das bundesweit anerkannte Prädikat ein wichtiger Image- und Werbefaktor für die Stadt und ihre Bürger. Andererseits gilt es nun, den Titel Erholungsort dauerhaft zu erhalten und auch weiterhin in die touristische Infrastruktur und Qualität zu investieren.”

Die Stadt Blankenburg erfüllt die Kriterien der Kurorte-Verordnung des Landes für das Prädikat “Erholungsort” vollständig:

* Der Deutsche Wetterdienst bescheinigt eine deutliche Verbesserung der Luftqualität im Vergleich zu Messungen Ende der 1990er Jahre.

* Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liegt mit 4,4 Tagen deutlich über den geforderten 3 Tagen.

* Der Landesfachausschuss Kur- und Erholungsorte hat sich vor Ort vom Landschaftsbild, vom gepflegten Ortscharakter, von der Leistungsfähigkeit des Gastgewerbes und der touristischen Infrastruktur sowie von den aktivtouristischen Angeboten in Stadt und näherer Umgebung überzeugt.

Blankenburg besitzt mehrere landesbedeutsame kultur- und aktivtouristische Ausflugziele wie etwa das Große Schloss, das Kleine Schloss, die Barocken Schlossgärten sowie die “Teufelsmauer”, die zu den schönsten Wanderstrecken im Harz zählt. Daneben gibt es auch medizinische und physiotherapeutische Angebote, dazu zählen u.a. ein Sanatorium und die Teufelsbad-Fachklinik.

Der Tourismus im Harz ist auch 2016 auf Wachstumskurs: Zwischen Januar und August sind die Gästeankünfte um 4,1% und die Übernachtungen um 3,3% gestiegen. Damit lag der Zuwachs klar über dem Bundesschnitt von je +2,2%.

PM:
Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
des Landes Sachsen-Anhalt
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg
www.mw.sachsen-anhalt.de

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung