Anzeige:

Kunstausstellungseröffnung “Luthers Land und Müntzers Heimat” am 23. Oktober um 17 Uhr auf der Burg Allstedt

Eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft prägt den Landkreis Mansfeld-Südharz. Spitz- und Kegelhalden künden von der 800-jährigen Bergbautradition, die eng mit dem Leben zweier Reformatoren verbunden ist, die im hiesigen Landkreis geboren wurden. So wirbt der Landkreis Mansfeld-Südharz selbstbewusst mit dem Slogan „Luthers Land und Müntzers Heimat“.

Der Reformator Martin Luther wurde 1483 in Eisleben geboren. Dort endete auch sein bewegtes Leben im Jahr 1546. Doch nicht nur Geburts- und Sterbeort des bedeutendsten Reformators befinden sich im Landkreis Mansfeld-Südharz. Martin Luther verbrachte 13 Jahre seines Lebens in Mansfeld, wo sich seine Eltern Margarete und Hans Luder niedergelassen hatten. Für Luther bildete das Mansfelder Land seine Heimat: „Ich bin ein Mansfeldisch Kind“.

Thomas Müntzer wurde um 1489 in Stolberg/Harz geboren. Zunächst war er ein wichtiger Weggefährte Luthers, dann jedoch einer der größten Widersacher, als er seine eigenen theologischen Vorstellungen weiterentwickelte, die nicht mit denen Luthers und seiner Unterstützer konform gingen. Im März 1523 erhielt Müntzer die vakante Pfarrstelle an der Neustädter St. Johanniskirche. Als erster Reformator überhaupt feierte der einen komplett deutschsprachigen Gottesdienst und verfasste Gottesdienstordnungen für den Alltag (Deutsch-evangelisches Kirchenamt) und die Sonn- und Feiertage (Deutsch-evangelische-Messe). Mit seinen Schriften beeinflusste er nachhaltig das Reformationsgeschehen.

Untrennbar sind Müntzer und Luther mit dem Landkreis Mansfeld-Südharz verbunden. Dieses Alleinstellungsmerkmal gilt es nicht nur im Jahr 2017, sondern auch darüber hinaus zu vermarkten. Unzählige Veranstaltungen werden den Gästen und Bewohnern und Bewohnerinnen unseres Landkreises im Reformationsjubiläumsjahr 2017, dem 500. Jahrestag des Thesenanschlags, dem Anlass der Reformationsbewegung, der das Leben in Europa nachhaltig und tiefgreifend umpflügte, geboten. Auch die Stadt Allstedt wird als authentische Wirkungsstätte des Reformators Thomas Müntzer hierzu einen wichtigen Beitrag leisten.

Das Reformationsjahr 2017 wird offiziell am 31. Oktober 2016 in Berlin eröffnet. Eine Woche zuvor, am 23. Oktober 2016 wird auf Burg & Schloss Allstedt das Reformationsjahr 2017 mit der Eröffnung der Kunstausstellung „Luthers Land und Müntzers Heimat“ feierlich eingeläutet. Der Künstler Ingolf Zeise versteht es in seinen Werken gekonnt, den Geburtslandkreis zweier bedeutender Reformatoren in Szene zu setzen. Porträts von Persönlichkeiten der Reformationszeit entführen den Betrachter ins 16. Jahrhundert. Dabei handelt es sich keineswegs um Repliken. Der Künstler schafft mit neuen Ideen, mit einer sehr ausdrucksstarken Schaffenskraft neue Perspektiven. Bekanntes wird wiederbelebt, jedoch auf dem zweiten Blick in einen neuen Zusammenhang gesetzt. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Zeitreise.

Entdecken Sie unseren Landkreis neu. Hierzu sind Sie herzlich auf Burg & Schloss Allstedt eingeladen!

PM:
Burg- und Schlossmuseum Allstedt

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung