Anzeige:

Drei plus Eins – Arne Dahl liest beim diesjährigen Mordsharz-Festival

Arne Dahl - Sieben minus eins

Arne Dahl – Sieben minus Eins / Foto: Veranstalter

Mit der Zusage von Arne Dahl hatte das Mordsharz-Team selbst kaum gerechnet. Immerhin ist der schwedische Autor einer der Stars der internationalen Krimiszene und sein neues Buch „Sieben minus eins“, das im September erscheint, wird mit Spannung erwartet. Doch Dahl will beim kleinen Literaturfestival im Harz mit dabei sein und sorgte damit selbst für einen nervenaufreibenden Krimi.

Er könne nur am Mittwoch, 14. September, kommen, hieß es seitens seines Managements. Allerdings war das diesjährige Mordsharz schon auf den 15. bis 17. September, also Donnerstag bis Samstag terminiert. Christoph Lampert, Roland Lange und Susanne Kinne setzten sich zusammen, diskutierten und kamen schon bald zu einem Ergebnis: Ein Superstar wie Arne Dahl hat auch einen zusätzlichen Veranstaltungstag verdient.

So wurden aus den traditionellen drei Tagen Mordsharz diesmal vier und wo die Veranstalter ohnehin schon beim Klotzen statt Kleckern waren, entschieden sie sich gleich mal für keine geringere Location als das Schloss Wernigerode. Dann bekommt der Schwede auch gleich den richtigen Eindruck vom Harz.

Kein Zweifel besteht daran, dass seinerseits auch Arne Dahl das Harzer Publikum beeindrucken kann, denn mit „Sieben minus eins“ startet er eine neue Serie um das Ermittlerduo Sam Berger und Molly Blom. Die bekommen es in ihrem ersten Fall mit einem blutverschmierten Kellerverlies und einer verschwundenen Gymnasiastin zu tun. Obwohl es keine Hinweise dafür gibt, geht Berger von einer Serie aus und begibt sich ohne Rückhalt der Kollegen auf die Suche nach weiteren Opfern.

Der Auftakt des Krimifestivals könnte also schon mächtig einschlagen, doch auch die weiteren Programmpunkte brauchen sich nicht zu verstecken. Der Donnerstag im Wintersaal der Goslarer Kaiserpfalz ist nämlich ebenfalls von internationalen Gästen geprägt. Der Brite James Carol präsentiert um 18 Uhr sein „Prey“, um 19.30 Uhr liest Eric Berg aus „Die Schattenbucht“ und um 21 Uhr stellt die Dänin Anna Grue „Das falsche Gesicht“ vor. Dabei kommen sogar Kinofans auf ihre Kosten, denn die beiden nicht deutschsprachigen Krimis werden von der deutschen Stimme von James Bond, Dietmar Wunder, gelesen.

Am Freitag gibt es im Rathaussaal in Wernigerode um 15 Uhr zunächst Die Drei ??? mit Christoph Dittert und Geräuschemacher Jörg Klinkenberg, die schon im vergangenen Jahr besonders gut ankamen, später lesen dann in der Remise um 18 Uhr Alexandra Kui aus ihrem im Harz spielenden „Rabenseele“, um 19.30 Uhr Hardy Crueger aus dem am Brocken beginnenden „Die Stunde der Flammen“ und um 21 Uhr mit Friedrich Ani einer der bekanntesten deutschen Krimischriftsteller aus „Nackter Mann, der brennt“.

Die Drei ??? gibt es auch noch einmal am Samstag um 15 Uhr im Kurhaus in Bad Lauterberg. Dort geht es dann anschließend um 17 Uhr weiter mit Krischan Koch und dem humorvollen Küstenkrimi „Dreimal tote Tante“, um 18.30 Uhr mit Rüdiger A. Glässer und seinem langersehnten neuen Harzkrimi „Feuerfalke“, um 20 Uhr mit dem brillanten Entertainer Vincent Kliesch und „Im Augenblick des Todes“ und um 21.30 Uhr mit dem Spiegel-Bestsellerautor Andreas Föhr und seinem äußerst spannenden „Eisenberg“.

Bei so vielen Stars der regionalen, nationalen und sogar internationalen Krimiszene sollte die Rechnung mit einem weiteren Veranstaltungstag also durchaus aufgehen.

Mehr zu den Autoren, ihren Büchern und natürlich zum Mordharz-Festival vom 14. bis 17. September gibt es unter www.mordharz-festival.de.

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung