Anzeige:

25. Ritterturnier in Blankenburg auf der Burg Regenstein am 16. und 17. Juli 2016

Ritterturnier

Ritterturnier / Foto: Veranstalter

Zauberhafte Reise in die Zeit des Mittelalters

Höret liebe Gäste die Fanfare und die Rufe des Heroldes. Traditionell lädt man jährlich am dritten Wochenende im Juli zum Ritterturnier ein. Kommet auf die Burg Regenstein in Blankenburg, um ein zauberhaftes Wochenende im Mittelalter zu erleben.

Anno 2016 rufen die Ritter von „Wenzels Ritterschaft“ zum Ritterturnier auf. Sie beweisen beim Quintan und Sarazenenstechen, sowie beim scharfen Lanzengestech und im Entscheidungskampf zu Pferde ihren Mut und ihre Geschicklichkeit. Am Samstag gegen 20.00 Uhr könnt Ihr „Das Ritterturnier durch Feuer und Flammen“ bestaunen – spannend und aktionsgeladen bis zur letzten Minute.

Allerlei Marktvolk aus deutschen und angrenzenden Landen findet sich ein, um ihre stilechte Ware aus alter Zeit darzubieten. Duftende Öle, seidene Stoffe, aber auch historischer Schmuck werden zum Kaufe dargeboten. Handwerker gekleidet wie einst, kann man bei der Ausübung alter Handwerkskünste bestaunen und sogar selbst ausprobieren, was die eigene Hand erschaffen kann. Unter den mehr als 50 Handwerker- und Händlerständen kann man die Schmiede, die Töpferei, den Kerzenzieher, den Portrait- und Miniaturmaler, den Münzsäger, den Weber, die Gewandschneiderei sowie die historische Bäckerei bei der Arbeit sehen.

Der Marktvogt kontrolliert die Maße und Gewichte und lässt manch armen Sünder des Platzes verweisen. Wahrsager und Wunderheiler treiben ihr Unwesen und auch das Bettelvolk fehlt nicht.

Wie es Sitte und Brauch war im Mittelalter, fanden sich an diesen Tagen allerlei Künstlervolk auf dem Markt ein, um das Volk auf das Trefflichste zu unterhalten.

Der Gaukler „Parvus Cereus“ unterhält mit loser Zunge das Volk und sorgt mit seinen Kunststücken für Kurzweyl. „Braxas A“ verbindet Weiblichkeit mit dem Element Feuer. Zu erleben ist ein Feuer- und Fakirspektakel, das die Zuseher zum Staunen bringen wird und für viel Handgeklapper sorgt. Auch Gaukler „Laut’n Hals“ mischt sich unter das Volk, welcher mit loser Zunge Dinge sagt, dass selbst die wohlgeborenen Herren umherspringen und sich die Wänster halten.

Im Zentrum dieses bunten Treibens aber stehen die Musikanten. Mit alten Liedsätzen und mittelalterlichen Melodeyen bringen sie uns die Zeit der Ritter und Burgen näher. Die Spielluden vom „Grex Confusus“ spielen auf historischen Instrumenten laut auf zum Tanze, wohltuend dem Ohre, aber auch leise fürs Gemüt.

Nicht fehlen wird das Badehaus, wo die Badefrauen recht freizügig den Besucher in hölzernen Zubern den Staub aus dem Pelz waschen. Mit heißen Wassern, duftenden Ölen und Kräutern ist das Badehaus eine Sache zum Mitmachen, die auf keinem mittelalterlichen Feste fehlt. Jeder Besucher kann sich, wenn es ihm beliebt, einem Bade unterziehen.

Auch an die Kleinen ist gedacht. So können sich die Mutigsten in der Knappenschule zum Ritter ausbilden lassen, Kerzenziehen oder Töpfern. Viele Aktionen warten auf das kleine Volk und ein Jeder ist aufgerufen, seinen Mut und Geschicklichkeit zu beweisen.

Das historische Kinderkarussell – welches mit reiner Muskelkraft betrieben wird, dreht sich so schnell, dass die Kinder nur so jauchzen werden.

Auch für die Gaumenfreuden der Gäste ist gesorgt. In großer Fülle stehen Garküchen und Tavernen bereit, die Lager sind zum Bersten gefüllt und laden bei Ritterbier und Met, Braten und Fladen, Knoblauchbrot und anderen Köstlichkeiten zum Verweilen und Schlemmen ein.

Ein solcher Markt wird richtig zum Erfolg, wenn sich viele beteiligen und sich fangen lassen von der Stimmung, welche die Handwerker, Gaukler, Bettler und Marktweiber verbreiten.

Machet Euch also auf den Weg und kommet auf Schusters Rappen, auf eisernen Eseln oder mit Euren stinkenden Kutschen und verlebet Tage einer längst vergangenen Zeit.

PM:
COEX Veranstaltungs GmbH & Co.KG
Madlower Hauptstraße 10
03050 Cottbus

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung