Anzeige:

Mittelalterspektakel auf der Burg Regenstein vom 14. bis 16. Mai 2016

Erben zu St. Servatius

Der Erben zu St. Servatius / Foto: Veranstalter

Hiermit wird kund und zu wissen getan, dass am 14. Mai diesen Jahres und den zwei Tagen hernach für das Volk zu Blankenburg und seinen Gästen fürderhin ein gar mittelalterliches Spektakulum auf der Burg Regenstein stattfindet.

Erlebet in zauberhafter Kulisse einen historischen Marktalltag mit einem bunten Marktgeschehen wie einst, ein Spektakel für’s Auge, Ohr und auch für den Magen.

Allerlei Marktvolk aus deutschen und angrenzenden Landen hat sich angekündigt, um stilecht Handel und Handwerk aus alter Zeit darzubieten. Bei der Arbeit beobachten kann man unter anderem den Schmied und den Holzschnitzer, aber auch den Kettner und den Lederer. Sie alle zeigen ihre Fähigkeiten und bieten ihre selbst gefertigten Waren zum Kauf feil.

Auch an die Kleinen ist gedacht. Hier gibt es Stände und Aktionen speziell fürs kleine Volk. Ob bei einer Fahrt auf dem historischen Karussell, beim Kinderbogenschießen oder beim Kampf gegen einen echten Ritter – ein jeder sei aufgerufen seinen Mut zu beweisen!

Wie es Sitte und Brauch war im Mittelalter, fand sich auch allerley Künstlervolk auf dem Markte ein, um das Volk aufs Trefflichste zu unterhalten. Reimesprecher „Theo Theodor“ geleitet das herbeigeeilte Volk durch die Darbietungen und sorgt mit volltrefflichst Wortesreim für Kurzweyl.

Eine atemberaubende Feuer- und Fakirshow sowie Kunststücke mit dem Nagelbrett zeigt „Rudolfo“ und bringt damit das Volk zum Staunen. Im Zentrum dieses bunten Treibens aber stehen die Musikanten mit ihren alten Liedsätzen und mittelalterlichen Melodeyen. Die Spielluden von „Los Dilettantos“ und „Des Wahnsinns fette Beute“ spielen auf alten Instrumenten die Musik des Mittelalters – wohltuend dem Ohre, mitreißend zum Tanze, aber auch leise fürs Gemüt. Mögen die Schaulustigen ihre Horchlöffel aufsperren und den Klängen der Schalmeien, Dudelsäcke, Lauten und Trommeln lauschen.

Absoluter Höhepunkt ist die Rittergruppe der „Erben zu St. Servatius“, die 2x täglich die Burg Regenstein erstürmen. Beim Kampf mit Schwert und Schild beweisen die Mannen Mut und Geschicklichkeit. Ritter und Knappen verteidigen ihre Auffassungen von Ruhm und Ehre, ebenso die ihnen Schutzbefohlenen und Bürger gegen Überfälle, Diebe und allerlei Gesindel.

Nicht fehlen wird das Badehaus, wo die Badefrauen recht freizügig den Besucher in hölzernen Zubern den Staub aus dem Pelz waschen. Mit heißen Wassern, duftenden Ölen und Kräutern ist das Badehaus eine Sache zum Mitmachen, die auf keinem mittelalterlichen Markt fehlt. Jeder Besucher kann sich, wenn es ihm beliebt, einem Bade unterziehen.

Auch für die Gaumenfreuden der Gäste ist gesorgt. In großer Fülle stehen Garküchen und Tavernen bereit, die Lager sind zum Bersten gefüllt und laden bei Ritterbier und Met, Braten und Fladen, Knoblauchbrot und anderen Köstlichkeiten zum Verweilen und Schlemmen ein.

Ein solcher Markt wird richtig zum Erfolg, wenn sich viele beteiligen und sich fangen lassen von der Stimmung, welche die Handwerker, Gaukler, Bettler und Marktweiber verbreiten. Machet Euch also auf den Weg und kommet auf Schusters Rappen, auf eisernen Eseln oder mit Euren stinkenden Kutschen und verlebet Tage einer längst vergangenen Zeit…

PM:
COEX Veranstaltungs GmbH & Co.KG
Madlower Hauptstraße 10
03050 Cottbus

Comments are closed.